Lilleström – LASK, Tipp: LASK gewinnt – 02.08.2018

Einzug in die nächste Runde ist nur noch Formsache

/
Glasner (LASK)
Glasner (LASK) © GEPA pictures

Spiel: Norway LilleströmAustria LASK
Tipp: 2
(Endergebnis: 1:2)
Wettbewerb: Europa League
Datum: 02.08.2018
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Wettquote: 2.30* (Stand: 31.07.2018, 12:04)
Wettanbieter: Bet3000
Einsatz: 3 Units

Zur Bet3000 Website

Unter der Woche stehen die Rückspiele der zweiten Qualifikationsrunde in der Europa League an. Im Arasen Stadion von Kjeller kommt es dabei zum zweiten Duell zwischen Lilleström und dem Linzer ASK. Die Linzer hatten das Hinspiel zu Hause in der Vorwoche mit 4:0 gewonnen und stehen mit mehr als nur einem Bein schon in der 3. Runde. Im Jahr 2014 spielte der Verein noch in der Regionalliga, jetzt konnte der Verein einen tollen Sieg auf internationaler Bühne feiern. Auf den Gewinner des Duells wartet in der 3. Runde der Top-Klub Besiktas Istanbul. Für das Rückspiel zwischen Lilleström gegen LASK haben wir einen Tipp mit lukrativen Wettquoten gefunden.
 

 

Formcheck Lilleström

Lilleström SK beendete die letzte Saison der norwegischen Eliteserien auf Platz 12, nur fünf Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. Auswärts gab es in 15 Spielen nur drei Siege. Insgesamt konnten die Gelb-Schwarzen schon fünf Mal Meister in Norwegen werden. Den letzten Titel gab es aber 1989. Im norwegischen Pokal lief es in der jüngsten Vergangenheit besser. Lilleström setzte sich im Pokalfinale 2017 gegen Sarpsborg durch und feierte den insgesamt sechsten Erfolg im norwegischen Fußballpokal. Damit waren die „Kanarienvögel“ aus der südnorwegischen Kleinstadt erstmals seit der Saison 2008/09 wieder international vertreten.

In der aktuellen Saison 2018 der Eliteserien sind schon 16 Partien absolviert. Der amtierende Pokalsieger kämpft auch diese Saison gegen den Abstieg. Aktuell steht Lilleström auf Platz 13, punktgleich mit Stabaek auf dem Relegationsplatz. Von den 16 Saisonspielen hat die Mannschaft von Trainer Jörgen Lennartsson nur drei gewinnen können. Im Pokal steht der Titelverteidiger immerhin wieder im Viertelfinale und trifft dort Ende September zu Hause auf den Zweitligisten Bryne FK. Ende Juni war Trainer Arne Erlandsen nach zwei Jahren entlassen worden. Interimslösung Arild Sundgot holte in seinen zwei Partien nur einen Punkt. Mitte Juli wurde der Schwede Jörgen Lennartsson als neuer Mann auf dem Trainerstuhl vorgestellt. Sein Debütspiel war die Hinrunden-Partie in Linz. Lilleström wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg. In den letzten neun Pflichtspielen gab es nur einen Sieg.

Formcheck LASK

[pullquote align=“right“ cite=“Peter Michorl“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Vor etwas mehr als zwei Jahren sind wir noch in der zweiten Liga herumgegurkt, haben den Aufstieg nicht geschafft, aber an der Philosophie festgehalten. Da sieht man, was rauskommt. Es war ein Highlight und ein Statement des LASK.“[/pullquote]

Als Aufsteiger beendete der Linzer ASK die letzte Saison in Österreich auf einem tollen vierten Platz. Der Rückstand auf Meister Salzburg betrug allerdings 26 Punkte. Zuvor hatten die Linzer sechs Spielzeiten in der zweiten oder dritten Liga verbracht. Zu Hause konnte man zehn von 18 Partien gewinnen. Durch den vierten Platz kehrte der Linzer Athletik-Sport-Klub nach der Saison 1999/2000 erstmals in den Europapokal zurück. Im ersten Pflichtspiel der Saison setzte sich Linz im Pokal mit 3:0 beim Regionalligisten Hertha Wels durch. Der Ligaauftakt ging allerdings mit einem 1:3 verloren. Dabei startete die Elf von Trainer Oliver Glasner aber auch mit einem Spiel bei Meister Salzburg mit der schwerstmöglichen Auftaktpartie.

Schon zur Pause lagen die Linzer mit 0:3 gegen die Bullen zurück. Am Ende konnten die Gäste die zweite Halbzeit noch versöhnlich gestalten und mussten sich „nur“ mit 1:3 geschlagen geben. Die Pleite gegen die Salzburger war saisonübergreifend die fünfte Liga-Niederlage in Folge für Linz. Auch in der Vorbereitung hatte man die Testspiele gegen Roter Stern Belgrad und den 1. FC Heidenheim verloren. Gegen Apollon Limassol und die österreichischen Amateure von Gallneukirchen konnte man dagegen gewinnen. Trainer Oliver Glasner arbeitete mehrere Jahre für die Red Bull-Fußball Familie und versucht, seiner Mannschaft auch den RB-Stil mit frühem Pressing und viel Laufarbeit zu vermitteln. Vor der Saison musste man Torhüter Pervan Pavao zum VfL Wolfsburg ziehen lassen. Verstärkt wurde der Kader durch Neuzugänge wie Yusuf Otubanjo, Markus Wostry, Florian Jamnig oder Fabian Benko.
 

Wettanbieter Info & Bewertung
Die besten Wettanbieter auf einem Blick!

 

Lilleström – LASK, Tipp & Fazit – 02.08.2018

Das Hinspiel zwischen beiden Teams wurde zu einer klaren Sache. Sogar ein höherer Sieg wäre möglich gewesen. Linz konnte sein Spiel durchziehen. Die Österreicher waren in der Offensive effizient und hinten konsequent. Lilleström wirkte ein wenig überfordert. Nur wenn die Norweger sehr kompakt standen, hatte LASK Probleme, Chancen zu kreieren. Das Vier-Tore-Polster ist für den LASK kein Ruhekissen. Man werde das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das dürfe man sich nicht mehr nehmen lassen, forderte der Trainer. Man müsse auch im Rückspiel mit derselben Konsequenz ans Werk gehen und dürfe Lilleström nicht den Funken einer Möglichkeit geben. Wenn man sie spielen lässt, könnten sie gefährlich werden. Die Linzer wollen auch in Norwegen hohe Laufbereitschaft, kompakte Defensive und einen großen Teamgeist zeigen.

 

Key-Facts – Lilleström vs. LASK

  • Lilleström konnte von den letzten neun Pflichtspielen nur eines gewinnen
  • Der LASK hat saisonübergreifend fünf Ligaspiele in Folge verloren
  • Lilleström spielt erstmals seit der Saison 2008/09 wieder international – LASK sogar erstmals seit 1999/2000

 

Für die Buchmacher sind die Österreicher die Favoriten. Für einen Auswärtssieg des Linzer ASK gibt es bei Bet3000 Wettquoten von 2,30. Wer zwischen Lilleström und Linz einen Tipp auf ein Remis abgeben will, bekommt dafür Wettquoten von 3,50. Ein Sieg der Norweger wird von Bet3000 mit Quoten von 3,00 belohnt. Am Weiterkommen der Linzer gibt es keine Zweifel. So viel Butter werden sich die Österreicher nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Schon im Hinspiel wurden die Qualitätsunterschiede zwischen beiden Teams deutlich.

Auf der einen Seite eine Mannschaft, die in der ersten norwegischen Liga gegen den Abstieg kämpft. Auf der anderen Seite ein junger, frecher Aufsteiger, der mit tollem Offensivfußball in der österreichischen Bundesliga in der letzten Saison immerhin Vierter wurde. Dieses Mal wird sich die Qualität des LASK unserer Meinung nach wieder durchsetzen. Linz gewinnt auch das Rückspiel. Somit setzen wir unseren Tipp auf eine „2“. Unser Fazit für Lilleström gegen LASK ist somit der Tipp auf „Sieg Linz“ und wird zu Quoten von 2,30 mit drei Units angespielt.

Zur Bet3000 Website

Norway Lilleström – LASK Austria Statistik Highlights