Köln – Ingolstadt, Tipp: Köln gewinnt – 25.09.2018

Neu-Trainer Nouri gleich mit schwerstmöglicher Aufgabe

/
Nouri (Ingolstadt)
Trainer Alexander Nouri (Ingolstadt) &cop

Spiel: Germany KölnGermany Ingolstadt
Tipp: 1 (Endergebnis 2:1)
Wettbewerb: 2. Bundesliga Deutschland
Datum: 25.09.2018
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Wettquote: 1.60* (Stand: 23.09.2018, 14:31)
Wettanbieter: X-Tip
Einsatz: 6 Units

Mach’s richtig: Setze dein X bei X-Tip!

Die 2. Bundesliga hat ihre zweite Trainerentlassung! Nach Uwe Neuhaus, der bereits im August seinen Posten bei Dynamo Dresden räumen musste, setzte am Wochenende auch der FC Ingolstadt seinen nunmehr Ex-Trainer Stefan Leitl vor die Tür. Ein Nachfolger bis zum nächsten Auswärtsspiel am Dienstag sollte aller Voraussicht nach nicht gefunden werden. Böse Zungen behaupteten, dass der FCI bisher nur Absagen erntete, weil die Schanzer zu ihrer nächsten Partie nach Köln und damit zum Topfavoriten auf die Zweitligameisterschaft reisen müssen und der potentielle neue Trainer nicht mit einer Pleite starten will. Aber das sind nur wilde Spekulationen gewesen, die sich letztendlich auch nicht bestätigen sollten. Denn am Montag präsentierten die Schanzer dann doch noch ihren neuen Coach: Alexander Nouri! Der ehemalige Trainer des SV Werder Bremen wird ab sofort die Geschicke beim FCI und damit auch bei der schweren Aufgabe am Dienstag leiten. Im Spiel zwischen Köln und Ingolstadt gilt gemäß den Wettquoten der Effzeh als Favorit für einen Tipp auf den Sieger.

 

Formcheck Köln

Nach sechs von 34 Spieltagen muss man konstatieren: Der 1. FC Köln wird seiner Favoritenstellung in Liga zwei durchaus gerecht. Zwar haben die Geißböcke keine weiße Weste mehr, allerdings reichen vier Siege sowie je ein Remis und eine Niederlage aus den ersten sechs Partien für Rang eins in der Tabelle. Diesen hat Köln erst am Wochenende übernommen, nachdem die Kölner ihre Partie in Sandhausen mit 2:0 gewinnen konnten und der HSV als bisheriger Tabellenführer zu Hause mit 0:5 gegen Regensburg unterging. Außerdem profitierten die Geißböcke von der Pleite der SpVgg Greuther Fürth sowie dem Remis des VfL Bochum. Das 2:0 in Sandhausen war erst das zweite Pflichtspiel in dieser Saison, in dem Köln hinten zu Null spielte. Das andere Mal war gleich zum Auftakt, als der Effzeh mit 2:0 in Bochum gewann. In den fünf Pflichtspielen dazwischen, darunter auch im DFB Pokal beim Regionalligisten BFC Dynamo, kassierte Köln immer mindestens einen Gegentreffer.

[pullquote align=“left“ cite=“Armin Veh, Geschäftsführer Sport bei Köln nach dem erst zweiten zu Null“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Es ist wichtig, dass wir auch gut stehen. Denn wir können uns nicht jede Woche zwanzig Großchancen herausspielen.“[/pullquote]

Wo Köln zuletzt war, war auch oft ordentlich Spektakel. So gewannen die Kölner Anfang September mit 5:3 bei St. Pauli, nur um am Spieltag darauf mit demselben Ergebnis zu Hause gegen Paderborn zu verlieren. Nicht von ungefähr kommt dann auch das Torverhältnis des 1. FC Köln von 16:10. Damit hat der Absteiger aus der Bundesliga die meisten Treffer erzielt, hat aber als aktueller Tabellenführer auch die fünftmeisten kassiert. Seine heimischen Fans konnte Köln bislang noch nicht so wirklich verwöhnen. Denn während die Geißböcke auswärts alle drei Partien in der 2. Bundesliga bei einem Torverhältnis von 9:3 gewinnen konnten, gab es an heimischer Wirkungsstätte je einen Sieg, ein Remis und eine Niederlage bei einer ausgeglichenen Torbilanz von 7:7. Im Heimspiel von Köln gegen Ingolstadt sprechen die Wettquoten allerdings für einen Tipp auf den nächsten Heimdreier.

Formcheck Ingolstadt

Nur fünf Punkte an den ersten sechs Spieltagen der 2. Bundesliga sowie das Aus in der ersten Runde des DFB Pokals bei Ligakonkurrent Paderborn waren für die Verantwortlichen des FC Ingolstadt zu wenig, um weiter an Stefan Leitl festzuhalten. Nach zwei Niederlagen – darunter eine im Pokal – und zwei Remis in den ersten vier Pflichtspielen der neuen Saison gab es am vierten Spieltag der neuen Zweitligasaison einen 3:2-Heimerfolg gegen Erzgebirge Aue. Als dann alle glaubten, dass die Schanzer damit in die Erfolgsspur gefunden haben, kam erst die Länderspielpause und danach die Auswärtspartie beim VfL Bochum. Mit 0:6 (!) ging Ingolstadt bei den Bochumern unter und brachte es in den 90 Minuten auf gerade einmal drei Abschlüsse, von denen nur einer auf das Gehäuse des Gegners ging. Für das Spiel am Wochenende gegen St. Pauli bekam Leitl dann noch eine Chance, die er und sein Team allerdings nicht nutzen konnten. Zu Hause verlor Ingolstadt gegen die Kiezkicker mit 0:1. Damit gab es nach dem Debakel von Bochum die zweite Zu-Null-Pleite in Serie.

[pullquote align=“left“ cite=“Alexander Nouri bei seiner Vorstellung als neuer Trainer von Ingolstadt“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Ich habe richtig Bock auf die Aufgabe beim FCI. Das Team und die Bedingungen hier in Ingolstadt sind hervorragend. Nun liegt es an uns, dass wir die Kräfte bündeln und die Mannschaft zurück in die Spur bringen.“[/pullquote]

Es war gleichzeitig auch die erste Heimpleite in der neuen Saison, nachdem Ingolstadt in den ersten beiden Heimpartien in Liga zwei immerhin vier Zähler holen konnte. Auswärts ist Ingolstadt mit einem Remis und zwei Niederlagen bei 2:9 Toren das aktuell schlechteste Team der 2. Bundesliga. Das ist insoweit interessant, als dass die Schanzer in der letzten Saison mit sieben Siegen und je fünf Remis und Niederlagen das drittbeste Auswärtsteam waren – und mit einer 5-4-9-Bilanz das drittschlechteste Heimteam. In seinen beiden Spielzeiten 2015/2016 und 2016/2017 traf Ingolstadt auf den 1. FC Köln und blieb in vier direkten Duellen ohne Sieg. Allerdings verlor der FCI auch nur eine dieser vier Begegnungen. Die übrigen drei endeten alle mit einem Remis. Dass es am Dienstag wieder etwas Zählbares gibt, daran glauben die Wettanbieter nicht so recht. Anders sind im Spiel von Ingolstadt in Köln die klaren Wettquoten in Richtung von einem Tipp auf Heimsieg nicht zu erklären.

Effzeh mit nächstem Sieg gegen Ingolstadt?
Köln vs. Ingolstadt, 25.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Köln – Ingolstadt, Tipp & Fazit – 25.09.2018

Neue Besen kehren bekanntlich gut. Doch dürfte der 1. FC Köln in seinem eigenen Stadion für Alexander Nouri noch zu hartnäckig sein, um sauber nach Hause zu fahren. Mit Jonas Hector kehrt nach abgesessener Sperre zudem eine tragende Säule im Kölner Spiel zurück. Beim FCI fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Almog Cohen und Christian Träsch. Außerdem muss Konstantin Kerschbaumer nach seiner Gelb-Roten Karte gegen St. Pauli zuschauen. Ansonsten gibt es aus personaltechnischer Sicht nicht viel Erwähnenswertes auf beiden Seiten. Im Spiel von Köln gegen Ingolstadt bringt ein Tipp auf Heimsieg beste Wettquoten von 1,60. Wetten auf einen Einstandssieg von Nouri bringen Quoten von bis zu 5,80.

 

Key-Facts – Köln vs. Ingolstadt Tipp

  • Köln übernahm am Wochenende durch einen 2:0-Sieg in Sandhausen und Patzer der Konkurrenz die Tabellenführung in der 2. Bundesliga
  • Ingolstadt verlor an den letzten beiden Spieltagen mit 0:6 in Bochum und 0:1 zu Hause gegen St. Pauli
  • Ingolstadt trennte sich am Wochenende von Ex-Trainer Stefan Leitl; am Montag übernahm der ehemalige Coach von Werder Bremen, Alexander Nouri, das Ruder bei den Schanzern

 

Simon Terrodde erzielte in der bisherigen Zweitligasaison acht Treffer und damit zwei mehr als das ganze Team des FC Ingolstadt in sechs Zweitligaspielen. Ein Sieg der Geißböcke in diesem Spiel ist sehr wahrscheinlich. Die Chancen stehen meiner Meinung nach deutlich höher als die 62,5 %, welche die Quoten von 1,60 implizieren. Insofern haben Wetten auf Heimsieg Value. Von daher bleibt fast nichts anderes übrig, als in der Partie zwischen Köln und Ingolstadt den Tipp auf den Effzeh zu den bereits angesprochenen Wettquoten anzuspielen.

Mach’s richtig: Setze dein X bei X-Tip!

Germany Köln – Ingolstadt Germany Statistik Highlights