Enthält kommerzielle Inhalte

Köln – Dresden, Tipp: Unentschieden ANB – 10.11.2018

Hat Köln das Leistungstief noch nicht erreicht?

Spiel: Germany KölnGermany Dresden[createcustomfield name=’tipp-match‘ value=’Köln – Dresden‘]
Tipp: X (ANB) (Ergebnis 8:1)[createcustomfield name=’tipp‘ value=’X (ANB)‘]
Wettbewerb: 2. Bundesliga
Datum: 10.11.2018[createcustomfield name=’tipp-datum‘ value=’10.11.2018′]
Uhrzeit: [createcustomfield name=’tipp-uhrzeit‘ value=’13:00′]13:00 Uhr
Wettquote: 3.39* (Stand: 08.11.2018, 20:54) [createcustomfield name=’tipp-quote‘ value=’3.39′]
Wettanbieter: Bet at Home[createcustomfield name=’tipp-wettanbieter‘ value=‘Bet at Home‚]
Einsatz: 3 Units
[createcustomfield name=’tipp-units‘ value=’3′]
Hier bei Bet-at-home die 2. Liga tippen!

Beim 1. FC Köln macht sich zunehmend Ernüchterung breit. Nach einem guten Saisonstart stellte sich zuletzt eine Ergebniskrise ein, die mit einer blutleeren Vorstellung beim HSV am letzten Wochenende vorerst ihren Höhepunkt fand. Sportchef Armin Veh fand anschließend markige Worte und schimpfte über die „Nicht-Leistung“ der Mannschaft. Eine schnelle Trendwende scheint nicht in Sicht, zumal mit Dynamo Dresden am Samstag ein durchaus giftiger Gegner in das RheinEnergieSTADION kommt, der sich unter Chefcoach Maik Walpurgis stabilisierte und sich langsam aber stetig an die Tabellenspitze heranarbeiten konnte.

Für vorläufige Ruhe in der Domstadt würde wohl nur ein deutlicher Sieg sorgen. Den Kader hierfür hat der Effzeh definitiv, nur war dieser in den letzten Wochen nicht in der Lage dazu, die erwarteten Leistungen auch auf den Platz zu bringen. Die Sachsen hingegen konnten auswärts zuletzt mehrfach überzeugen und boten dabei auch Teams aus der oberen Tabellenhälfte Paroli. Trotzdem gelten die Rheinländer bei den Buchmachern als haushoher Favorit. Die Wettbasis sieht aber durchaus Potenzial für Wetten auf mindestens einen Punkt der Gäste und empfiehlt für die Begegnung zwischen Köln und Dresden einen Tipp auf ein Remis. Da die Domstädter zuletzt auch gegen Kellerkinder alle Punkte herschenkten, sichern wir die Wetten für den Fall eines Auswärtssieges ab. Trotzdem ergeben sich noch hochattraktive Wettquoten von 3,39, die bereits mit geringen Einsätzen einen hohen Output versprechen.

Verschärft Dynamo die Kölner Krise?
Köln vs. Dresden, 10.11.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Köln

Köln gilt als ausgemachter Aufstiegsfavorit und stand vor knapp fünf Wochen auch souverän auf dem ersten Platz der 2. Bundesliga. Bis zu diesem Zeitpunkt schien auch die Leistung sowie Moral der Truppe zu stimmen. Seitdem gerät der FC jedoch zunehmend in Schieflage und das Selbstverständnis eines potentiellen Aufsteigers war zuletzt kaum mehr wahrnehmbar. Der letzte Pflichtspielsieg gegen Arminia Bielefeld (3:1) liegt bereits mehr als einen Monat zurück. Anschließend folgte zunächst eine absolut unerwartete Heim-Niederlage gegen Kellerkind MSV Duisburg sowie zwei 1:1-Remis gegen Holstein Kiel und den 1. FC Heidenheim.

„Ob wir gewonnen oder verloren haben, ändert an unserer Arbeit gar nichts. Wir bereiten uns weiter akribisch auf das nächste Spiel vor“

Marcus Anfang bleibt bei seiner Philosophie

In der zweiten Runde des DFB Pokals empfing die Elf von Markus Anfang dann den langsam wiedererwachenden FC Schalke 04, der sich – nach einem erneuten 1:1-Remis in der regulären Spielzeit im Elfmeterschießen – durchsetzte. Den absoluten Tiefpunkt erreichte die Elf von Marcus Anfang aber am letzten Wochenende im Spitzenspiel gegen den Hamburger Sportverein. Von irgendeiner Leistung der Domstädter konnte keine Rede sein, vielmehr mutete der Auftritt der Kölner im hohen Norden in Arbeitsverweigerung oder Armin Veh’s Worten „Nicht-Leistung“ an. So war das 0:1 absolut verdient und auch über eine höhere Niederlage hätte der FC kaum klagen können. In der Tabelle mussten die Kölner damit vorerst den Platz an der Sonne räumen und den HSV sowie St. Pauli ziehen lassen. Weiter fällt auch auf, dass die Rheinländer seit Mitte September grundsätzlich mindestens ein Gegentor kassierten. Auch im Spiel Köln gegen Dresden wäre ein Tipp auf mindestens ein Tor der Gäste interessant, zumal die Quoten mit einer 1,50 noch im akzeptablen Bereich liegen.

Formcheck Dresden

Dynamo Dresden setzte den Saisonstart vollkommen in den Sand und die Verantwortlichen zogen früh die Reißleine. Uwe Neuhaus musste seinen Platz an der Seitenlinie räumen und wurde durch Maik Walpurgis beerbt. Die Entscheidung erwies sich bislang als goldrichtig. Seit dem Trainerwechsel verloren die Sachsen überhaupt nur die Partien gegen den HSV (0:1) und die SpVgg Greuther Fürth (0:1), wobei die letztgenannte Niederlage auch schon wieder über vier Wochen zurückliegt. Auswärts blieb Dynamo unter Walpurgis bislang sogar ungeschlagen, wobei die Bilanz zwei Siege sowie zwei Remis ausweist.

„Wir fahren sicherlich nicht dahin, um Köln in den Karneval zu schicken.“

Maik Walpurgis will etwas mitnehmen aus der Karnevalshochburg

Im Oktober blieben die Sachsen ohne Niederlage, konnten aber auch kein Spiel gewinnen. So endeten die drei Ostderbys gegen den 1. FC Magdeburg (2:2), Erzgebirge Aue (1:1) und den 1. FC Union Berlin (0:0) allesamt mit einer Punkteteilung. Erst im Heimsiel gegen den SV Sandhausen gelang es der Walpurigs-Elf den Bock umzustoßen und wieder dreifach zu punkten. Dabei fiel die Entscheidung bereits in der ersten Hälfte. Im zweiten Durchgang kontrollierten die Sachsen die Partie und legten noch einen Treffer zum 3:1-Endstand nach. Mit einer ähnlich ambitionierten Leistung in Köln sollte für Dresden ein Punkt möglich sein. Wetten auf das Remis werden allerdings zu Quoten um 4,50 angeboten und schrecken auf den ersten Blick ab.

 

Köln – Dresden, Tipp & Fazit – 10.11.2018

Ob Markus Anfang die Zeichen der Zeit erkannt hat oder die Pleite vom letzten Wochenende der Anfang von seinem Ende war, wird sich am Sonntag zeigen. Anders als die Buchmacher kann ich jedenfalls nicht die deutliche Favoritenstellung der Gastgeber erkennen. Zwar haben die Gastgeber die deutlich besseren Spieler in ihren Reihen, welche die Leistungen allerdings zuletzt nicht mehr auf den Platz bekommen haben. Und überhaupt gehören die Kölner zu den schlechteren Gastgebern der laufenden Saison, was anhand der 2-2-2-Bilanz und dem Torverhältnis von 11:11 recht deutlich wird. Von den letzten fünf Pflicht-Heimspielen konnte überhaupt nur eines gewonnen werden.

 

Key-Facts – Köln vs. Dresden Tipp

  • Köln blieb fünf Pflichtspiele ohne Sieg (Bilanz: 0-2-3).
  • Dresden ist seit vier Spielen ungeschlagen (Bilanz: 1-3-1).
  • Die Bilanz im RheinEnergieSTADION spricht für den Gastgeber (Bilanz Köln 2-1-0).

 

Dynamo Dresden dagegen verlor von den fünf Auswärtspartien überhaupt nur das erste. Anschließend folgten zwei Siege sowie zwei Remis. Es bleibt also festzuhalten, dass eine der schlechteren Heimmannschaften auf eine der besseren Auswärtsmannschaften trifft. Aus diesem Grund erschließt sich uns auch nicht, warum die Wettquoten auf den Auswärtssieg bei bis zu 7,50 (Bet365) liegen. Die Wettbasis erwartet jedenfalls nicht, dass die Gastgeber dem Negativtrend ein Ende setzten und empfiehlt für die Begegnung zwischen Köln und Dresden einen abgesicherten Tipp auf das Remis. Entsprechende Away no Bet Wetten werden von Bet-at-Home zu Quoten bis 3,39 angeboten und sind uns einen Einsatz von drei Units wert.

Hier bei Bet-at-home die 2. Liga tippen!

Germany Köln – Dresden Germany Statistik Highlights