Karlsruhe – Jena, Tipp: X – 10.08.2018

Findet der KSC gegen Jena zur alten Heimstärke zurück?

/
Uphoff (Karlsruhe)
Benjamin Uphoff (Karlsruhe) © imago

Spiel: Germany KarlsruheGermany Jena
Tipp: X
(Endergebnis: 1:1)
Wettbewerb: 3. Liga Deutschland
Datum: 10.08.2018
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Wettquote: 3.80* (Stand: 09.08.2018, 10:10)
Wettanbieter: Bet3000
Einsatz: 3 Units

Zur Bet3000 Website

Der 4. Spieltag der Saison 2018/19 in der 3. Liga wird am Freitagabend im Wildparkstadion eröffnet: Der Karlsruher SC empfängt Carl Zeiss Jena. Der KSC konnte nach zwei Remis zum Auftakt am Dienstag mit dem 1:0 bei Fortuna Köln den ersten Saisonsieg feiern. Carl Zeiss Jena kassierte dagegen am 3. Spieltag nach zwei Siegen die erste Pleite. Zu Hause gegen den Halleschen FC gab es ein klares 0:3 für Jena. Gegen Carl Zeiss wollen die Badener nun auch den ersten Heimsieg einfahren. Der direkte Vergleich zwischen beiden Mannschaften ist recht ausgeglichen. Der KSC konnte drei Mal gewinnen. Demgegenüber stehen ein Remis und zwei Pleiten. Im Wildparkstadion gab es in drei Spielen aber erst einen Sieg für Karlsruhe. Zwei Mal konnte Carl Zeiss drei Punkte mit nach Thüringen nehmen. Wer setzt sich am 4. Spieltag durch? Die Wettbasis hat für die Partie zwischen Karlsruhe und Jena einen Tipp parat und präsentiert die besten Wettquoten für entsprechende Wetten.

 

Formcheck Karlsruhe

[pullquote align=“right“ cite=“Marc Lorenz“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Der Sieg gegen Köln tat uns allen sehr gut. Den Schwung wollen wir am Freitag jetzt mitnehmen ins Heimspiel.“[/pullquote]

Der KSC wollte am Dienstagabend noch eine Rechnung mit Fortuna Köln begleichen. Im letzten Jahr hatten die Badener eine bittere 0:4-Schlappe in Köln kassiert. Dafür nahm Coach Alois Schwartz eine Veränderung in der Startelf vor: Lorenz kam für Sané. Der erste Durchgang war sehr ausgeglichen. Beide Teams konzentrierten sich zuerst auf die Defensive. Im zweiten Durchgang kamen die Gäste besser ins Spiel. In der 76. Minute sorgte dann aber eine Einzelaktion von Muslija für die Entscheidung. Somit gelang dem Tabellendritten der vergangenen Saison endlich der erste Saisonsieg. Doch bei den Badenern befindet sich zum Saisonbeginn noch einiges an Sand im Getriebe.

Wie schon zum Ende der letzten Spielzeit fehlt es Karlsruhe an Kreativität und Dominanz; zudem erlaubt man sich zu viel leichte Ballverluste. Auch ist die Elf ausrechenbar und durchsichtig. Konterchancen werden selten gut zu Ende gespielt. Im letzten Heimspiel gegen Zwickau erzielte Anton Fink von der Bank den Last-Minute-Ausgleich. Auch gegen Köln wurde Fink eingewechselt und hätte kurz darauf beinahe auf 2:0 erhöht. Der Trainer freut sich über die Qualität, die bei seiner Mannschaft von der Bank komme. Dadurch sei man flexibler und vielleicht auch nicht so leicht berechenbar. Zudem findet der KSC immer mehr zu seiner Effektivität und defensiven Stabilität zurück. Großen Anteil an den fünf Punkten aus den ersten drei Spielen hatte auch Keeper Benjamin Uphoff. Gegen Jena muss Schwartz nur auf Justin Möbius und Marin Sverko verzichten. Karlsruhe ist gegen Jena für Wetten auf den Sieg favorisiert, denn Wetten auf den Heimsieg werden von den Wettanbietern zu Quoten von knapp über 1,60 angeboten.

Formcheck Jena

[pullquote align=“left“ cite=“Mark Zimmermann“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Diese Niederlage ist absolut deftig – vor allem aufgrund der ersten Halbzeit. Wir haben katastrophale Fehler gemacht. Ich habe uns nicht wiedererkannt.“[/pullquote]

Nach dem Traumstart in die neue Saison mit zwei Siegen aus zwei Spielen wollte Carl Zeiss auch im Heimspiel gegen Halle nachlegen. Dafür schickte Trainer Zimmermann erneut seine unveränderte Startelf aufs Feld. Beide Teams spielten vom Anpfiff an nach vorne. Doch schon nach 15 Minuten gingen die Gäste in Führung. Nach drei Chancen in der ersten Halbzeit lag Halle zur Pause mit 3:0 vorne und das Spiel war so gut wie entschieden. Jena lief nur hinterher und konnte sich keine klaren Chancen erspielen. Die Gastgeber kamen erst im zweiten Durchgang besser ins Spiel. Carl Zeiss war bemüht, wurde aber kaum zwingend. Am Ende stand eine auch in der Höhe verdiente Niederlage.

Damit ist Jena unsanft wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Über die Art und Weise war Trainer Mark Zimmermann durchaus selbst erschrocken. Seine Mannschaft produzierte viele individuelle Fehler und spielte überheblich. Man habe die 3. Liga nach den zwei Auftaktsiegen wohl als Selbstläufer gesehen. Doch Jena müsse sich Woche für Woche alles hart neu erarbeiten. Mit der Niederlage ging für Jena auch der neue Vereinsrekord von saisonübergreifend sechs Siegen in Serie zu Ende. Der 22-jährige Linksverteidiger Firat Sucsuz verpasst die Partie wegen Leistenbeschwerden. Auch Fabien Tchenkoua ist noch angeschlagen.
 

 

Karlsruhe – Jena, Tipp & Fazit – 10.08.2018

Im zweiten Heimspiel der Saison will der KSC an die Heimstärke aus der letzten Spielzeit anknüpfen. In der Saison 2016/17 hatte Karlsruhe aus den ersten 18 Spielen im Wildparkstadion 13 Siege und fünf Remis geholt sowie nur sechs Gegentore bekommen. Erst als die Teilnahme an der Relegation schon gesichert war, gab es am 38. Spieltag die erste Heimpleite: mit 2:3 gegen Carl Zeiss Jena. Die Mannschaft müsse nun auch in dieser Saison vor allem zu Hause wieder dominanter auftreten, um zu zeigen, dass es im Wildpark für die Gegner nichts zu holen gebe. Jena konnte die Leistung aus den ersten beiden Spielen mit zwei Siegen – 3:2 gegen Großaspach und 2:1 in Münster – nicht bestätigen. Die Mannschaft konnte die erste Pressingreihe von Halle nicht überspielen und erlaubte sich einfach zu viele Ballverluste. Der Trainer fordert von seiner Mannschaft beim KSC eine klare Reaktion, die zumindest an die Leistung in der zweiten Halbzeit gegen Halle anknüpfe. Im zweiten Durchgang habe man etwas disziplinierter gespielt. Man müsse am Freitag ein anderes Gesicht und eine bessere Körpersprache zeigen. Nur als geschlossene Einheit könne man etwas aus Baden mitnehmen.

 

Key-Facts – Karlsruhe vs. Jena Tipp

  • Das 2:3 gegen Jena am 38. Spieltag beendete in der letzten Saison eine tolle Heimserie für den KSC mit 13 Siegen und fünf Remis
  • Das 0:3 gegen Halle war für Jena die erste Pleite nach sechs Ligasiegen in Folge
  • Von drei Spielen in Karlsruhe konnte Carl Zeiss zwei gewinnen

 

Für die Buchmacher ist die Lage klar: Der KSC ist mit Quoten von 1,65 bei Buchmacher Bet3000 klarer Favorit. Wer auf ein Remis zwischen Karlsruhe und Jena wetten will, bekommt dafür vom Wettanbieter Wettquoten von 3,80. Ein Sieg der Gäste wird mit einer 5,20 belohnt. Nimmt man das Halle-Spiel mal außen vor, ist Jena sehr gut in die neue Saison gestartet. Carl Zeiss wird für den KSC ein schwer und unangenehm zu bespielender Gegner. Die Ergebnisse von Karlsruhe waren bisher durchaus glücklich: Das Tor in Braunschweig resultierte aus einem direkt verwandelten Freistoß, der Ausgleich gegen Zwickau fiel erst in der 91. Minute und der Siegtreffer in Köln war eine Einzelaktion. Jena wird nach der bitteren Heimpleite wieder eine Reaktion zeigen. Am Ende rechnen wir damit, dass sich beide Teams mit einem Punkt begnügen müssen und setzen unseren Tipp auf ein „Unentschieden“. Das Fazit zu der Drittliga-Partie Karlsruhe gegen Jena lautet: Wir spielen den Tipp „Remis“ zu Quoten von 3,80 mit drei Units.

Zur Bet3000 Website

Germany Karlsruhe – Jena Germany Statistik Highlights