Kaiserslautern – Karlsruhe, Tipp: Unter 2,5 Tore – 25.08.2018

Steht Frontzeck beim FCK schon vor dem Aus?

/
Frontzeck (Kaiserslautern)
Frontzeck (Kaiserslautern) © GEPA pi

Spiel: Germany KaiserslauternGermany Karlsruhe
Tipp: Unter 2,5 Tore
(Endergebnis: 0:0)
Wettbewerb: 3. Liga Deutschland
Datum: 25.08.2018
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Wettquote: 1.73* (Stand: 23.08.2018, 09:06)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 Units

Zur Bet365 Website

Am 5. Spieltag der 3. Liga in der Saison 2018/19 steigt im Fritz-Walter-Stadion ein Südwest-Derby mit Erstliga-Charakter: Der 1. FC Kaiserslautern empfängt den Karlsruher SC. Der FCK steht nach nur vier Punkten aus den ersten vier Spielen sowie Platz 15 vor einem Fehlstart in die neue Saison. Trainer Michael Frontzeck muss gegen den Rivalen liefern, sonst könnte es die erste Tranerentlassung in Liga 3 geben. Der KSC ist nach vier Spieltagen in der Liga noch ungeschlagen, konnte aber auch nur eine Partie gewinnen. Beide Teams kassierten in der ersten DFB-Pokalrunde eine derbe Klatsche mit sechs Toren gegen Erstligisten. Der direkte Vergleich spricht für die Roten Teufel: 21 von 59 Pflichtspielen gewannen die Lauterer. 24 Spiele endeten mit einem Remis. Die Bilanz der letzten elf Aufeinandertreffen lautet: vier Siege für den FCK, sechs Remis und nur ein Sieg für den KSC. Für das Spiel zwischen Kaiserslautern und Karlsruhe haben wir in unserem Tipp die besten Wettquoten herausgesucht.

 

Formcheck Kaiserslautern

Das 1:6 zu Hause gegen Hoffenheim in der ersten Runde des DFB-Pokals war die dritte Pflichtspielpleite in Folge für die Pfälzer. Die Art und Weise, wie sich der Zweitligaabsteiger ohne Gegenwehr gegen den Champions League-Teilnehmer präsentierte, gab Anlass für viele Sorgenfalten. Das Derby gegen den KSC könnte nun eine Art Schicksalsspiel für FCK-Trainer Michael Frontzeck werden. Dabei war in der Pfalz nach dem Auftaktsieg gegen 1860 vor über 40.000 Zuschauern die Euphorie noch sehr groß gewesen. Doch inzwischen ist alle Euphorie restlos verflogen. Ins Zentrum der Kritik rückt Coach Frontzeck. Die Mannschaft spielt allzu berechenbar, offenbart eklatante spielerische Mängel und geht nicht mit der nötigen Einstellung aufs Feld.

Hinzu kommen haarsträubende Fehler im Aufbau, eine sehr wacklige Defensive und große Lücken in der Schnittstelle zwischen Mittelfeld und Sturm. Im Kader steht bisher kein Achter, der als wirklich offensiver und torgefährlicher Mann in der Zentrale spielen kann. Der Trainer vertraut bisher trotz aller Kritik weiter seiner Stammelf und seinem klassischen 4-4-2. Der Weg sei trotzdem der richtige. Sportvorstand Martin Bader stärkt seinen Coach den Rücken. Man habe schon zuvor gewusst, dass es mit 20 neuen Spielern Rückschläge geben werde. Man lasse sich nicht von dem Weg abbringen, auch wenn er steinig sei. Gegen den KSC dürfte wohl wieder Jan Löhmannsröben im Mittelfeld für Gino Fechner spielen. Er feierte nach seiner Einwechslung in der 2. Halbzeit ein recht gelungenes Debüt für die Pfälzer. Kaiserslautern wird gegen Karlsruhe den Wettquoten nach zwar für Wetten auf den Sieg favorisiert, doch bedeutend höhere Quoten lassen sich durch einen Tipp auf den Triumph der Gäste nicht nutzen.

Formcheck Karlsruhe

Auch der KSC musste im Pokal ein Debakel mit sechs Gegentreffern hinnehmen. Zu Hause verloren die Badener mit 0:6 gegen Hannover 96. Die Niedersachsen deckten gnadenlos die Schwächen der Elf von Trainer Alois Schwartz auf. In der Liga sucht der Tabellendritte der Vorsaison bisher auch noch seine Form. [pullquote align=“left“ cite=“Alois Schwartz“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir sind heute richtig bestraft worden und haben richtig in die Fresse bekommen. Aber das muss man akzeptieren.“[/pullquote]Auswärts bei Fortuna Köln konnten die Badener zwar gewinnen, aber gegen Braunschweig, Zwickau und Jena reichte es nur zum Remis. Ein Problem ist sicher die defensive Stabilität: Der KSC ließ in den ersten vier Liga-Spielen so viele Torchancen zu wie in der vorigen Rückrunde in zehn Partien. Als Ersatz für den defensiven Mittelfeldspieler Marcel Mehlem, der vor der Saison in die belgische 2. Liga wechselte, wurde nun unter der Woche Alexander Groiß vom VfB Stuttgart II verpflichtet. Doch auch in der Offensive hapert es noch. Der Angriff lässt Kreativität vermissen und ist zu wenig gefährlich vor dem Tor. Wie schon am Ende der vergangenen Saison ist der KSC ausrechenbar und erlaubt sich zu viele leichte Ballverluste.

 

Kaiserslautern – Karlsruhe, Tipp & Fazit – 25.08.2018

FCK-Trainer Frontzeck hat die Marschrichtung für das Derby ausgegeben: Gegen den KSC gehe es um mehr als nur drei Punkte. Mit einer Niederlage gegen Karlsruhe müssten sich die Pfälzer erst mal auf Abstiegskampf einstellen. Ein Sieg könnte den schwachen Saisonstart dagegen schnell vergessen machen. Die Badener wollen mit einem Erfolg den Anschluss an die obere Tabellenregion herstellen. Gegen den Südwest-Rivalen will Karlsruhe über Grundtugenden wie Zweikämpfe ins Spiel kommen. Bisher konnte der Trainer seiner Mannschaft gerade in schwierigen Phasen oft wieder die nötige Struktur verleihen.

 

Key-Facts – Kaiserslautern vs. Karlsruhe Tipp

  • Der FCK wartet seit vier Pflichtspielen auf einen Sieg
  • Von den jüngsten neun Ligaspielen verlor Karlsruhe nur eines
  • Von den letzten elf direkten Duellen konnte der KSC nur eines gewinnen (sechs Remis)

 

Die Buchmacher erwarten ein recht ausgeglichenes Spiel. Für einen Sieg von Kaiserslautern gegen Karlsruhe gibt es Wettquoten von 2,50 bei Bet365. Wer damit rechnet, dass die Partie ohne Sieger endet, bekommt für diesen Tipp vom Buchmacher Wettquoten von 3,20. Ein Sieg der Badener wird von Bet365 mit Wettquoten von 2,87 belohnt. Auch wir rechnen mit einer engen Partie, bei der ein Spielausgang schwer vorherzusagen ist. Allerdings dürfen die Zuschauer kein Offensiv-Spektakel erwarten. Die Gastgeber strahlen in Liga drei bisher kaum Torgefahr aus: Drei eigene Treffer aus vier Spielen sind bisher der zweitschwächste Wert in Liga 3. Auch der KSC kommt bisher nur auf vier Saisontore. Somit setzen wir unseren Tipp auf „Unter 2,5 Tore“. Für diese Wette gibt es bei Bet365 Wettquoten von 1,73. Das Fazit zur Drittliga-Partie lautet demnach: Wir spielen den Tipp „Unter 2,5 Tore“ zu Quoten von 1,73 mit drei Units.

Zur Bet365 Website

Germany Kaiserslautern – Karlsruhe Germany Statistik Highlights