Glasgow Rangers vs. Porto Tipp, Prognose & Quoten – Europa League 2019

Umkämpftes Duell ohne viele Tore?

/
Manafa (Porto)
Manafa (Porto) © imago images / AFLO

Wie ausgeglichen es derzeit in Gruppe G der UEFA Europa League zugeht, zeigt nicht nur die Tabelle, in der keines der Teams mehr als sechs, aber auch niemand weniger als drei Punkte auf dem Konto hat, sondern auch die bisherigen Ergebnisse. Lediglich in zwei der bisherigen sechs Matches fielen mehr als zwei Treffer. Dass eine Mannschaft dreimal oder öfter traf, kam ebenfalls bislang noch gar nicht vor.

Es bietet sich in unseren Augen demnach förmlich an, auch im richtungsweisenden Match zwischen den Glasgow Rangers und Porto die Quoten für das Under 2,5 Tore auszunutzen. Weil im Rahmen des vierten Spieltags einiges auf dem Spiel steht und für beide Mannschaften die vorrangige Devise „Verlieren verboten“ lauten dürfte, erwarten wir eine umkämpfte und ausgeglichene Begegnung, die durch einen oder maximal zwei Treffer entschieden werden wird.

Die Rangers haben im Vergleich zum portugiesischen Top-Klub sogar die leicht besseren Karten auf den Einzug in die nächste Runde, da sie einerseits vor zwei Wochen in Porto ein Unentschieden erreichten und andererseits in den verbleibenden drei Matches noch zweimal zuhause antreten dürfen. Das einzige Heimspiel in der laufenden Gruppenphase wurde gegen Feyenoord Rotterdam knapp mit 1:0 gewonnen.

Demnach lastet der etwas größere Druck auf den Schultern der Champions League-erprobten Gäste, die ihr einziges Auswärtsspiel in der Europa League-Spielzeit 2019/2020 jedoch in Rotterdam überraschend chancenlos mit 0:2 verloren.

Auch in der heimischen Liga läuft offensiv wenig zusammen, weshalb unsere Glasgow Rangers vs. Porto Prognose auf einen Tipp auf höchstens zwei Tore am Donnerstagabend zusätzlich bekräftigt wird.

Scotland Glasgow Rangers – Statistik & aktuelle Form

Glasgow Rangers Logo

Fast neun Jahre ist es mittlerweile her, dass die Glasgow Rangers letztmals den Titel in der schottischen Premiership gewinnen konnten. Nach dem zwischenzeitlichen Zwangsabstieg in die vierte Liga (2012/2013) scheinen die „Gers“ in dieser Saison nun wieder bereit, dem Serienmeister und Stadtrivalen Celtic Glasgow die Meisterschaft streitig zu machen.

Nach nun elf absolvierten Spielen haben die ewigen Konkurrenten exakt gleich viele Punkte auf dem Konto. Auch das Torverhältnis ist beinahe identisch, wobei „The Bhoys“ dank eines mehr erzielten Treffers aktuell dennoch die Spitzenposition innehaben.

Dennoch lässt sich mit Fug und Recht behaupten, dass die Liverpool-Legende auf der Trainerbank der Rangers, Steven Gerrard, die Blau-Weiß-Roten wieder deutlich näher an die Grün-Weißen herangeführt hat.

Das Selbstvertrauen, das sich dank aufgrund von neun Siegen (ein Remis, eine Niederlage) aus elf Begegnungen sowie in Anbetracht von drei eigenen Toren im Schnitt pro Spiel in der Premiership aufgebaut hat, führte auch in der Hinrunde der Europa League-Gruppenphase zu einer vielversprechenden Ausbeute. Aus drei Partien sammelten die „Teddy Bears“ beachtliche vier Punkte und das, obwohl sie bereits zweimal in der Fremde antreten mussten.

Nach einem knappen 1:0-Erfolg zum Auftakt gegen Feyenoord Rotterdam setzte es eine unglückliche 1:2-Pleite bei den Young Boys aus Bern, ehe vor zwei Wochen in Porto überraschend ein weiterer Punktgewinn (1:1) erzielt wurde.

Klammert man die insgesamt acht absolvierten Qualifikationsspiele (1. Runde bis Playoffs) nicht aus, dann steht die Europapokal-Bilanz 2019/20 bei sieben Erfolgen, drei Remis sowie nur einer Niederlage.

Besonders hervorzuheben ist dabei die Defensive, denn in gleich sieben Fällen wahrten die Schotten ihre weiße Weste. Vier „Clean Sheets“ erreichte der ehemalige Europapokal-Sieger vor heimischer Kulisse, wo man im Übrigen auch in der Liga weit weniger als ein Gegentor pro Schnitt kassiert.

Die gute Verteidigung in Verbindung mit der Tatsache, dass die „Gers“ mit einem Punktgewinn am Donnerstag besser leben könnten als die Portugiesen, veranlassen uns dazu, zwischen den Glasgow Rangers und Porto die Quoten für einen Tipp auf maximal zwei Tore genauer zu prüfen.

Personell kann Steven Gerrard nahezu aus dem Vollen schöpfen. Wichtige Ausfälle von Leistungsträgern sind derzeit nicht zu verkraften. Viele Gründe seine siegreiche Mannschaft vom Wochenende, die im League Cup-Halbfinale gegen Hearts of Midlothian eine starke Leistung zeigte (3:0), zu verändern, wird die englische Fußball-Legende nicht sehen. Dementsprechend erwarten wir eine ähnliche Startelf wie beim dritten Pflichtspiel-Sieg in Folge.

Voraussichtliche Aufstellung von Glasgow Rangers:
McGregor – Tavernier, Goldson, Helander, Barisic – Kamara, Davis, Jack – Kent, Morelos, Arfield – Trainer: Gerrard

Letzte Spiele von Glasgow Rangers:
03.11.2019 – Glasgow Rangers vs. Heart of Midlothian 3:0 (Ligapokal)
30.10.2019 – Ross County vs. Glasgow Rangers 0:4 (Premiership)
27.10.2019 – Glasgow Rangers vs. FC Motherwell 2:1 (Premiership)
24.10.2019 – Porto vs. Glasgow Rangers 1:1 (Europa League)
20.10.2019 – Heart of Midlothian vs. Glasgow Rangers 1:1 (Premiership)

Portugal Porto – Statistik & aktuelle Form

Porto Logo

Die UEFA Europa League-Gruppenphase ist für den FC Porto fast komplettes Neuland. Erst ein einziges Mal (2010/2011) musste sich der portugiesische Spitzenklub durch die Vorrunde des zweitbedeutendsten Klubwettbewerbs auf unserem Kontinenten quälen, holte sich anschließend jedoch etwas überraschend den Titel.

Von einer Wiederholung dieses Triumphes scheinen die „Dragoes“ aktuell allerdings weit entfernt zu sein. Strenggenommen muss die Mannschaft von Trainer Sergio Concecaio, der seit Sommer 2017 das Zepter in der Hand hält, sogar um den Einzug in die K.o.-Runde bangen. Nach drei Spielen, von denen die Südeuropäer immerhin zwei zuhause austragen durften, stehen nämlich erst vier Punkte zubuche.

Dem vielversprechenden 2:1-Auftakterfolg vor heimischer Kulisse gegen die Young Boys aus Bern folgten zwei schwächere Leistungen. In Rotterdam zog man mit 0:2 den Kürzeren und auch das 1:1 vor den eigenen Fans im Hinspiel gegen die Glasgow Rangers war zu wenig für die hohen Ansprüche jener Mannschaft, die im Vorfeld der Gruppenphase zu den potentiellen Anwärtern auf einen Finaleinzug gezählt wurde.

Dass sich die Blau-Weißen in der laufenden Saison schwerer tun als erwartet, ist im Übrigen auch in der heimischen Primeira Liga ersichtlich. Zwar kann sich die Bilanz mit acht Siegen, einem Unentschieden sowie erst einer Niederlage nach zehn Spieltagen durchaus sehen lassen, allerdings ist es vorrangig die nicht überzeugende Art und Weise, wie die Concecaio-Elf ihre Matches für sich entscheidet, die für Unzufriedenheit in der Küstenstadt im Nordwesten des Landes führt.

Insbesondere die jüngsten zwei Begegnungen dienen als Blaupause, denn nach einem enttäuschenden 1:1 bei Maritimo Funchal in der Vorwoche reichte es am vergangenen Wochenende zuhause gegen Desportivo Aves ebenfalls nur zu einem schmeichelhaften 1:0-Erfolg.

Die 21 erzielten Tore in zehn Spielen sind keine wirklich glanzvolle Ausbeute. Ganz im Gegenteil: In Porto ist man mit der Offensive derzeit unzufrieden. Auf die Defensive ist hingegen mit erst fünf Gegentoren Verlass. Unter anderem deshalb scheint zwischen den Glasgow Rangers und Porto eine Prognose auf tendenziell eher weniger Treffer am Donnerstagabend naheliegend.

Mit Sergio Oliveira und Romario Baró fallen aktuell nur zwei Mittelfeldspieler verletzungsbedingt aus. Im Hinblick auf das nicht unwichtige Stadt-Derby am kommenden Sonntag bei Boavista würden wir zudem nicht ausschließen, dass Trainer Concecaio die eine oder andere Veränderung in der Startelf vornimmt, wenngleich man sagen muss, dass das internationale Geschäft für portugiesische Teams in der Regel einen hohen Stellenwert besitzt.

Voraussichtliche Aufstellung von Porto:
Marchesin – Manafa, Marcano, Pepe, Mbemba – Pereira, Bruno Costa – Nakajima, Otavio, Corona – Ze Luis – Trainer: Concecaio

Letzte Spiele von Porto:
03.11.2019 – Porto vs. Desportivo Aves 1:0 (Primeira Liga)
30.10.2019 – Marítimo Funchal vs. Porto 1:1 (Primeira Liga)
27.10.2019 – Porto vs. Famalicao 3:0 (Primeira Liga)
24.10.2019 – Porto vs. Glasgow Rangers 1:1 (Europa League)
19.10.2019 – Coimbrões vs. Porto 0:5 (Pokal)

 

 

Scotland Glasgow Rangers vs. Porto Portugal Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Im Hinspiel vor zwei Wochen standen sich die beiden Teams bereits zum fünften Mal in einem Pflichtspiel gegenüber. Luis Diaz brachte die Portugiesen nach 36 Minuten in Führung, doch nur acht Minuten später (44.) glich Morelos zum 1:1 aus, bei dem es letztendlich nach einer relativ unspektakulären zweiten Halbzeit auch blieb.

Im fünften direkten Duell fielen zum dritten Mal nicht mehr als zwei Tore. Da die übrigen Aufeinandertreffen allerdings schon 15 beziehungsweise über 30 Jahre in der Vergangenheit liegen, lassen sich für unsere Glasgow Rangers vs. Porto Prognose dementsprechend nur vorsichtige Rückschlüsse ziehen.

 

Wette beim Quotenmeister

Bet3000 Quotenmeister
 

AGB gelten | 18+
 

Scotland Glasgow Rangers gegen Porto Portugal Tipp & Prognose – 07.11.2019

Vor der Partie in Gruppe G zwischen den Glasgow Rangers und Porto deuten die Wettquoten der Buchmacher auf ein ausgeglichenes Match hin. Aufgrund der individuellen Qualität haben sogar die Gäste die leichte Favoritenrolle inne, wenngleich sich die Portugiesen vor zwei Wochen im Hinspiel vor heimischer Kulisse enorm schwertaten und mit einem 2:2 leben mussten.

Weil beide Mannschaften momentan vier Punkte auf dem Konto und dieses direkte Duell in Anbetracht der spannenden Konstellation in einer der spannendsten Gruppen eine richtungsweisenden Charakter hat, ist erneut davon auszugehen, dass sich die Teams nichts schenken werden und stattdessen einen verbitterten Kampf ohne fußballerische Glanzlichter abliefern.

 

Key-Facts – Glasgow Rangers vs. Porto Tipp

  • Glasgow spielte in elf Europapokal-Spielen 2019/20 siebenmal zu Null
  • Porto hat in dieser Saison Probleme mit der eigenen Offensive
  • Das Hinspiel vor zwei Wochen in Portugal endete 1:1

 

Die „Dragoes“ tun sich in dieser Saison schwer, offensiv das vorhandene Potential abzurufen. In Rotterdam (0:2) blieb man beispielsweise ohne Tor und auch die 21 erzielten Treffer in zehn Ligaspielen sind für die eigenen Verhältnisse deutlich zu wenig. Nun müssen Tiquinho Soares und Co. zudem noch gegen eine Defensive antreten, die in sieben von elf Europapokal-Spielen 2019/2020 die weiße Weste wahrte.

Da eine Vielzahl von Gründen auf ein zweikampflastiges und leidenschaftliches Duell hindeutet, entscheiden wir uns zwischen den Glasgow Rangers und Porto für den Tipp darauf, dass maximal zwei Tore fallen. Betsson offeriert hierfür die Top-Quote in Höhe von 1.97, die wir mit einem Einsatz von sieben Units anspielen.

Der große Wettbasis Wettanbieter Test:
Alle Wettanbieter im Vergleich

 

Scotland Glasgow Rangers – Porto Portugal beste Quoten * Europa League 2019

Scotland Sieg Glasgow Rangers: 2.85 @Unibet
Unentschieden: 3.50 @Betvictor
Portugal Sieg Porto: 2.65 @Betano

(Wettquoten vom 06.11.2019, 10:13 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Glasgow Rangers / Unentschieden / Sieg Porto:

1: 35%
X: 28%
2: 37%

 

Hier bei Betsson auf Unter 2.5 Tore wetten

Scotland Glasgow Rangers – Porto Portugal – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.90 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 1.90 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.66 @Bet365
NEIN: 2.10 @Bet365

(Wettquoten vom 06.11.2019, 10:13 Uhr)

Hier bei Bet365 wetten
Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach die Europa League EU & das gewünschte Thema auswählen).