Gael Monfils – Felix Auger-Aliassime, Tipp & Quote – Rotterdam 2020 Finale

Gelingt Monfils die Titelverteidigung in Rotterdam?

/
Monfils (Frankreich)
Monfils (Frankreich) © imago images
Spiel: Gael Monfils - Felix Auger-Aliassime
Tipp: 2
Quote: 2.25 (Stand: 15.02.2020, 22:54)
Wettbewerb: Rotterdam Open
Datum: 16.02.2020, 15:30 Uhr
Wettanbieter: Unibet
Einsatz: 6 / 10

Der Großteil der Tennisprofis befindet sich mittlerweile wieder in Europa. Nachdem in der vergangenen Woche noch kleinere Turniere auf dem Programm gestanden hatten, gab es in dieser Woche das 500er Event in Rotterdam. Zwar fehlten die Top Vier der Weltrangliste, doch dahinter waren nahezu alle Topspieler beim Hallenturnier vertreten und Denis Shapovalov war als Nummer 16 der Welt der letzte gesetzte Spieler.

Die gesetzten Akteure präsentierten sich jedoch keineswegs in herausragender Verfassung. Bereits im Viertelfinale war mit dem französischen Titelverteidiger Gael Monfils (#3) nur noch ein Spieler der Setzliste vertreten. Der Routinier wurde auch im weiteren Turnierverlauf seiner Favoritenrolle gerecht und steht am Sonntag im Endspiel. Das Endspiel zwischen Gael Monfils und Felix Auger-Aliassime ist auf 15:30 Uhr angesetzt.

Das Endspiel kann auch als Generationenduell bezeichnet werden. Gael Monfils, insgesamt neunfacher ATP-Turniersieger, ist 14 Jahre älter als sein Gegenüber. Für Felix Auger-Aliassime ist es das vierte ATP-Endspiel auf der Tour.

Auf seinen Debüt-Titel wartet er jedoch noch. Im Endspiel von Rotterdam zeigt der Blick auf unseren Wettbasis Quotenvergleich, dass für die Titelverteidigung von Gael Monfils gegen Felix Auger-Aliassime Quoten um die 1,65 angeboten werden.

Unser Value Tipp:
3 Sätze
2.25

Bei Unibet wetten

(Wettquoten vom 15.02.2020, 22:50 Uhr)

France Gael Monfils – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 9.

Was wäre bei Gael Monfils möglich gewesen, wenn sein Körper ihn nicht immer wieder an Bestleistungen gehindert hätte? Der französischen Tennisprofi ist einer der beliebtesten Spieler auf der Tour. Dies liegt vor allem an seiner spektakulären Spielweise. Monfils versteht es, die Fans zu begeistern, konnte aber angesichts seines vorhandenen Talents verhältnismäßig wenige Erfolge feiern.

Den ersten ATP-Titel feierte er bereits im Jahr 2005, als er im polnischen Sopot bei seinem ersten ATP-Finale die Trophäe gen Himmel strecken durfte. Das Endspiel am Sonntagnachmittag in Rotterdam wird für Monfils sein 31. ATP-Endspiel bedeuten. Allerdings hat der Franzose lediglich neun seiner bisherigen 30 Endspiele für sich entschieden.

Beeindruckend ist jedoch die Statistik, dass er seit dem Jahr 2005 in jedem Jahr in mindestens einem Endspiel stand. Lediglich Roger Federer – seit 20 Jahren – hat eine längere Serie vorzuweisen. Rafael Nadal liegt in dieser Wertung ex aequo mit Monfils, Djokovic kommt aktuell auf 15 Jahre in Folge.

Das Endspiel in Rotterdam wird für Monfils schon das zweite Endspiel im Jahr 2020 bedeuten. Vergangene Woche bewies er seine Topform, als er in seiner Heimat Montpellier das 250er Turnier für sich entschied.

Montpellier ist dabei bisher das einzige Turnier, welches er öfters als ein Mal gewinnen konnte (insgesamt drei Titel). Rotterdam könnte nun das zweite Turnier werden, welches er mehr als einmal gewann. Im Vorjahr bezwang er im Endspiel Stan Wawrinka in drei Sätzen.

Drei Sätze gab es für Monfils in dieser Woche noch nicht. Die Nummer neun der Welt spazierte regelrecht in das Endspiel und konnte alle vier Partien ohne Satzverlust für sich entscheiden. Im Halbfinale gegen den Serben Filip Krajinovic gab es zwei zwar zwei knappe Sätze (6:4, 7:6), der Sieg war aber hochverdient. In nahezu allen Statistiken war der Franzose der dominierende Mann. Vor allem sein Service (14 Asse) bringt ihm derzeit viele freie Punkte.

Damit hat Monfils in Rotterdam alle acht gespielten Sätze für sich entschieden. Werden noch die Leistungen in Montpellier dazuaddiert, hat die aktuelle Nummer neun der ATP-Weltrangliste die letzten 16 gespielten Sätze allesamt für sich entschieden.

Im Endspiel zwischen Monfils und Auger-Aliassime werden für den Tipp auf den 2:0-Satzerfolg bei Interwetten lukrative Wettquoten in Höhe von 2.60 angeboten. Nebenbei legen wir unseren Lesern auch den attraktiven 110-Euro-Interwetten-Neukundenbonus nahe.

Letzte Matches von Gael Monfils:
15.02.2020 – Monfils vs. Krajinovic 6-4, 7-6 (Rotterdam)
14.02.2020 – Monfils vs. Evans 7-6, 6-2 (Rotterdam)
13.02.2020 – Monfils vs. Simon 6-4, 6-1 (Rotterdam)
12.02.2020 – Monfils vs. Sousa 6-3, 6-2 (Rotterdam)
09.02.2020 – Monfils vs. Pospisil 7-5, 6-3 (Montpellier)

 

Mega-Bonus: 144€ + 14€

Eaglebet Bonus
Bonus Code: MAXBONUS144
AGB gelten | 18+

 

Canada Felix Auger-Aliassime – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 21.

Scheinbar ist es ein gutes Omen, in der ersten Runde auf Deutschlands Nummer zwei, Jan-Lennard Struff, zu treffen. Bei den Australian Open musste sich „Struffi“ nach starker Leistung Novak Djokovic, dem späteren Turniersieger, beugen.

Diese Geschichte könnte sich in Rotterdam nun wiederholen. Struff scheiterte in Rotterdam ebenfalls bei seinem ersten Auftritt nach einer starken Leistung. Der 19-jährige Teenager Felix Auger-Aliassime hatte den längeren Atem und setzte sich knapp in drei Sätzen durch.

Im weiteren Turnierverlauf musste der sympathische Kanadier keinen weiteren Satz mehr abgeben. Mit Grigor Dimitrov, Aljaz Bedene und Pablo Carreno-Busta konnten sich die Gegner durchaus sehen lassen. Der Erfolgslauf von „FAA“ ist sicherlich keine Sensation, aber kann durchaus in die Kategorie „Überraschung“ gepackt werden.

In den ersten Wochen der neuen Saison präsentierte sich der jüngste Spieler unter den Top 50 der Weltrangliste noch nicht in Bestform. Bei den Australian Open scheiterte er in Runde eins an Qualifikant Ernests Gulbis, in Montpellier musste er sich in Runde zwei dem Lokalmatadoren Pierre Hugues-Herbert geschlagen geben.

Nach dem Triumph am Samstagnachmittag gegen den Spanier Pablo Carreno-Busta schrieb Auger-Aliassime gleich doppelt Geschichte. Zum einen ist der 19-Jährige nun der erste Kanadier, der in Rotterdam das Endspiel erreicht hat. Und zum anderen löste er  Roger Federer als jüngsten Rotterdam-Finalisten der Geschichte ab.

Auger-Aliassime wird am Sonntag sein viertes ATP-Endspiel bestreiten; bisher hat er noch keinen einzigen Satz gewonnen. 2019 verlor er in Rio de Janeiro, Lyon und Stuttgart glatt in zwei Sätzen.

Die besten und bekanntesten Buchmacher auf dem Markt bewerten im Duell zwischen Monfils und Auger-Aliassime die Prognose auf den Kanadier angesichts von Wettquoten um die 2,20 ebenfalls als riskant. Sollte „FAA“ zumindest der erste Satzgewinn in einem ATP-Endspiel gelingen, lockt ungefähr eine 1,50.

Letzte Matches von Felix Auger-Aliassime:
15.02.2020 – Auger-Aliassime vs. Carreno-Busta 7-6, 6-4 (Rotterdam)
14.02.2020 – Auger-Aliassime vs. Bedene 6-4, 7-6 (Rotterdam)
12.02.2020 – Auger-Aliassime vs. Dimitrov 6-4, 6-2 (Rotterdam)
11.02.2020 – Auger-Aliassime vs. Struff 6-3, 1-6, 6-3 (Rotterdam)
06.02.2020 – Herbert vs. Auger-Aliassime 7-6, 7-5 (Montpellier)

 

 

Monfils gegen Auger-Aliassime – Head to Head Statistik

Head-to-Head: 0:0

Der 33-jährige Franzose und der 19-jährige Teenager werden sich im Endspiel von Rotterdam erstmals gegenüberstehen.

Monfils vs. Auger-Aliassime – Wettquoten Vergleich * – ATP Rotterdam 500

Unibet Logo Interwetten Logo Betsafe Logo OhmBet Logo
Hier zu
Unibet
Hier zu
Interwetten
Hier zu
Betsafe
Hier zu
OhmBet
Gael Monfils
1.65 1.65 1.66 1.59
Felix Auger-Aliassime
2.25 2.15 2.17 2.21

(Wettquoten vom 15.02.2020, 22:50 Uhr)

Gael Monfils – Felix Auger-Aliassime, Rotterdam 2020 Finale – Tipp & Quote

Bereits eine Woche nach seinem neunten Titelgewinn auf der ATP-Tour könnte Gael Monfils ein rundes Jubiläum bejubeln. Der Routinier gab vor wenigen Tagen sein ehrgeiziges Ziel aus – denn nicht nur ein Top-Fünf-Platz ist anvisiert, sondern er traut sich auch einen Grand-Slam-Sieg zu.

Nach 16 gewonnenen Sätzen en suite ist das Selbstvertrauen riesengroß und die angebotenen Quoten zwischen Monfils und Auger-Aliassime für den Tipp auf den Franzosen scheinen durchaus interessant.

Key-Facts – Gael Monfils vs. Felix Auger-Aliassime Tipp

  • Monfils in Topform – nach dem Montpellier-Titelgewinn spazierte Monfils ohne Satzverlust in das Endspiel
  • Erstmals stehen sich die beiden Akteure gegenüber
  • Auger-Aliassime hat bisher noch kein ATP-Turnier gewonnen

Jedoch darf auch nicht vergessen werden, dass Monfils in den letzten knapp zwei Wochen keinen absoluten Topstar als Gegner vor der Brust hatte. Ein Kontrahent im Format von Felix Auger-Aliassime musste er nicht bezwingen. Der 19-jährige Kanadier hat in Rotterdam seine Topform gefunden und präsentiert sich vor allem mit seinem ersten Aufschlag als nahezu unantastbar.

Für uns ist das Finale in Rotterdam eine komplett ausgeglichene Angelegenheit – dahingehend erkennen wir zwischen Monfils und Auger-Aliassime bei der Quote auf den Außenseiter definitiv Value. Sechs Units tätigen wir als Einsatz für den Premieren-Titel von Auger-Aliassime.

Tipp: 2

Hier bei Unibet auf Felix Auger-Aliassime wetten