Färöer Inseln, Rumänien und Ukraine – Wett Tipps von Hans Kern

Keine Fans in Rumänien und der Ukraine - gibt es trotzdem Siege?

/
Hans
Hans

07.09.2018 Färöer Inseln – Malta Tipp 1

Der dänische Trainer der Färöer Inseln, Lars Olsen, möchte natürlich mit seinem Team zum Auftakt gegen Malta gewinnen und einen guten Start in die Nations League hinlegen. Gerade die Nations League ist eine ideale Möglichkeit für Teams wie die Färör Inseln oder auch Malta, einmal bei einem großen  Turnier dabei zu sein. Schon deshalb sollten alle Spieler bis in die Haarspitzen motiviert sein. Lars Olsen und sein Team werden sich hüten, Malta zu  unterschätzen. Schon alleine deshalb, weil man im November 2013 auf Malta in einem Testspiel 2:3 verloren hat. Nach dieser Niederlage vor 5 Jahren sind aber nur mehr 8 Spieler im heutigen 23 Mann Kader übrig geblieben. Lars Olsen hat die letzten 5 oder 6 Spiele von Malta beobachtet, die letzten beiden Spiele wurden aber sehr genau analysiert, da Malta seit zwei Länderspielen mit Ray Farrugia einen neuen Nationaltrainer hat. Olsen wollte natürlich das neue System von Malta verstehen. Gewonnen hat Malta in diesen beiden Spielen Ende Mai/Anfang Juni nicht. Nach einem 1:1 Unentschieden in Armenien gab es eine 0:1 Niederlage in Georgien.

Kapitän Michael Mifsud und Vizekapitän Andre Schembri, schon ältere Herren im Profifussball, sind nach wie vor sehr wichtig für die Nationalmannschaft Maltas. Mifsud ist im Sommer nach Birkirkara gewechselt und Schembri erreichte mit Apollon Limassol die Gruppenphase der Europa League. Alle Gegner in der Nations League Gruppe, Färöer Inseln, Aserbaidschan und Kosovo, liegen in der FIFA Weltrangliste vor Malta. Schon alleine aus diesem Grund können die Malteser nur überraschen.

Schon alleine wegen der unterschiedlichen Klimaverhältnisse wird es nicht einfach werden für Malta. Die ersten Trainings auf den Färöer Inseln fanden bereits bei Kälte und Nebel statt. Die Färöer Inseln sollten in dieser Partie Favorit sein und einen guten Start in die Nations League mit einem Sieg hinlegen.

Quote 1.80* bei Interwetten

 

07.09.2018 Rumänien – Montenegro Tipp 1

Vor einem Jahr wurde Christoph Daum als Trainer Rumäniens entlassen und Cosmin Contra übernahm. Die WM Qualifikation war eigentlich schon verspielt, als gegen Kasachstan noch 3:1 gewonnen wurde und gegen Dänemark feierte man mit einem 1:1 einen Prestigeerfolg. Danach gab es sechs Testspiele, wo Rumänien mit fünf Siegen (beispielsweise gegen die Türkei, Schweden oder Chile) sehr erfolgreich war. Lediglich gegen Holland gab es eine 0:3 Pleite. Der Auftakt zur Nations League wird nicht einfach, da Rumänien in Ploesti vor leeren Rängen spielt. Dennoch sollte Rumänien eigentlich Favorit sein, obwohl die letzten Duelle mit Montenegro eher zum Vergessen waren. In Cluj vor drei Jahren spielte man 1:1 nachdem man einen Elfmeter verschossen hatte, das Rückspiel in Podgorica ging 0:1 verloren. Beide Tore für Montenegro erzielte der Star des Teams, Stevan Jovetic, der heute Abend aber ausfällt.

Cosmin Contra muss verletzungsbedingt auf Eric Bicfalvi verzichten, der sich in der russischen Liga bei Ural in Topform befindet und in 6 Spielen bereits 3 Tore erzielte. Trotzdem sollte Rumänien gegen Montenegro gewinnen können, obwohl es leider keine Stimmung geben wird. Hoffentlich schlafen die Spieler vor leeren Rängen nicht ein.

Mögliche Aufstellungen:

Rumänien: Tatarusanu – Benzar, Sapunaru, Chiriches, Bancu – Stanciu, Pintilii – Chipciu, Budescu, Mitrita – Tucudean

Montenegro: Petkovic – Stojkovic, Simic, Savic, Radunovic – Jakovic, Kosovic, Mirkovic, Jovovic, Haksabanovic – Beqiraj

Quote 1.80* bei Bet365

 

09.09.2018 Ukraine – Slowakei Tipp 1

Ukraine kann mit dem Auftakt in die Nations League sehr zufrieden sein. Am Donnerstag konnte nach 0:1 Rückstand in Tschechien in letzter Sekunde 2:1 gewonnen werden. Nun sollte die Ukraine die Leistung im Heimspiel in Lemberg bestätigen, was normalerweise auch gelingen sollte. Nur das Spiel findet vor leeren Rängen statt. Grund ist, dass vor drei Jahren im Spiel Ukraine gegen Spanien das keltische Kreuz aufgehängt wurde, ein neonazistisches Symbol. Wahrscheinlich ist es auch besser so, dass es bei diesem Spiel keine Zuschauer gibt. Auch in Tschechien wurden gestern einige ukrainische Fans nach Ausschreitungen verhaftet.

Letzten November spielte die Ukraine zuletzt gegen die Slowakei. Auch in der Arena Lemberg, wo man 2:1 gewonnen hat. Allerdings konnte die Slowakei davor in den Qualifikationsspielen zur Euro 2016 gewinnen. In Kiew feierte die Slowakei einen 1:0 Auswärtssieg, daheim gab es eine Nullnummer. Der 64jährige Jan Kozak ist seit 2013 Teamchef der Slowakei. Die Slowakei spielt aus einer gesicherten Defensive heraus, Konterspiel und Standardsituationen gehören ebenfalls zum Spiel der Slowakei. Die besten Spieler sind Marek Hamsik und Verteidiger Milan Skriniar, die beide in Italien spielen. Das größte Problem der Slowakei ist die Sturmreihe. Alle drei Stürmer, die einberufen wurden, spielen für schwächere Vereine. Die individuelle Klasse im Sturm ist also niedrig.

Wir werden kein schönes Spiel sehen, die leeren Ränge tragen auch nicht unbedingt dazu bei, doch nach dem Sieg in Tschechien hat die Ukraine genügend Selbstvertrauen, um ein Team wie die Slowakei auch ohne Fans zu besiegen.

Quote 2.00* bei Betway

 

* Wettquoten vom 07.09.2018 um 12.02 Uhr