Dominic Thiem – Fernando Verdasco, Tipp & Quote – Wien 2019

Gewinnt Thiem erstmals gegen Angstgegner Verdasco?

/
Thiem (Österreich)
Thiem (Österreich) © imago images /
Spiel: Dominic Thiem - Fernando Verdasco
Tipp:
Quote: 1.71 (Stand: 22.10.2019, 22:32)
Wettbewerb: Erste Bank Open
Datum: 24.10.2019, 11:00 Uhr
Wettanbieter: Betsson
Einsatz: 7 / 10
Wette hier auf:

Österreich ist die Heimat zweier ATP-Turniere. Neben dem Sandplatz-Turnier im Nobel-Ort Kitzbühel steht traditionell rund um den österreichischen Nationalfeiertag (26. Oktober) das Turnier in der Wiener Stadthalle auf dem Programm.

Das ATP-Turnier in Wien ist ein Turnier der 500er Kategorie und damit eines der letzten großen Turniere im Tennis-Jahr. Aushängeschild ist selbstverständlich Österreichs Nummer eins Dominic Thiem. Nach dem hartem Auftakt gegen Jo-Wilfried Tsonga kommt es im Achtelfinale zum Duell zwischen Dominic Thiem und Fernando Verdasco!

Nicht nur Dominic Thiem atmete nach dem verwandelten Matchball auf dem Center Court tief durch, sondern auch die Turnier-Verantwortlichen. Das Aushängeschild hat die erste Hürde überstanden und garantiert somit weiterhin für einen vollen Center Court. Nach seinem Premieren-Triumph in Kitzbühel peilt Thiem den „Austrian Slam“ an und will sich auch in der Hauptstadt durchsetzen.

Wenngleich der Spanier Verdasco sein Angstgegner ist, wäre ein Ausscheiden des Österreichers eine große Überraschung. Zwischen Thiem und Verdasco werden für den Tipp auf den Österreicher Quoten um die 1,20 angeboten.

Wieviele Games werden gespielt?
Über 21,5
1.84
Unter 21,5
1.94

Bei 888 Sport wetten

(Wettquoten vom 22.10.2019, 22:32 Uhr)

Austria Dominic Thiem – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 5.
Position in der Setzliste: 1

Ein absoluter Kracher war der erste Auftritt von Dominic Thiem in der österreichischen Hauptstadt. Sechs Jahre nach der bitteren Viertelfinal-Niederlage gegen den Franzosen (damals war Thiem noch zumeist auf der Challenger-Tour unterwegs) gelang dem Österreicher die Revanche. Im dritten Duell mit dem Franzosen feierte er seinen ersten Sieg. Dabei überzeugte der Massu-Schützling vor allem mit seinem Service. Im gesamten Matchverlauf musste Thiem keinen einzigen Breakball abwehren.

Im ersten Satz erwies sich Thiem als Meister der Effektivität, den einzigen Breakball konnte er verwerten und sich in weiterer Folge den Satz mit 6:4 sichern. In Durchgang zwei ließ der Lokalmatador fünf Breakmöglichkeiten liegen, spielte dann jedoch einen famosen Tiebreak und holte sich mit 7:2 den Sieg in zwei Sätzen. Knapp zwei Stunden stand der Österreicher auf dem Court und gab danach beim On-Court-Interview zu, dass er sich nach außen hin weitaus lockerer gab, als er eigentlich war.

Mit 26 Jahren zählt der Österreicher mittlerweile nicht mehr zu den „jungen Wilden“ auf der ATP-Tour. Die Erwartungshaltung ist deutlich gestiegen. Bisher ist das Viertelfinale das Maximum der Gefühle in der Wiener Stadthalle. Beim Jubiläum – für Thiem ist es Auftritt Nummer zehn in der Wiener Stadthalle – soll die Reise nun weiter gehen.

[pullquote align=“right“ cite=“Dominic Thiem“]“Ich habe gegen Verdasco noch nie mit so einem guten Publikum im Rücken gespielt. Ich schaue einfach, dass ich an die heutige Leistung anschließen kann. Ich werde mein Bestes geben, dass am Donnerstag nicht mein letztes Match ist“[/pullquote]

Im Vergleich zu den letzten Jahren präsentiert sich der Österreicher in diesem Jahr auch in der zweiten Hälfte überzeugend. In Peking konnte er seine „Asien-Phobie“ ablegen und erstmals auch im Reich der Mitte überzeugen. Der Turniersieg und das Viertelfinale in Shanghai sorgten für wichtige Punkte und die fixe Qualifikation für das ATP-Finals Turnier in London.

Verdasco zählt zu den wenigen Gegner, gegen die Thiem noch nie gewonnen hat. Allerdings ist er überzeugt, mit dem stimmgewaltigen Publikum (bereits in der ersten Runde war die Stadthalle ausverkauft) im Rücken den Spanier erstmals zu bezwingen. Das Spiel am Donnerstag soll keineswegs sein letzter Auftritt sein. Trotz negativer Bilanz ist zwischen Thiem und Verdasco die Prognose auf den Österreicher erfolgsversprechend.

Letzte Matches von Dominic Thiem:
22.10.2019 – Thiem vs. Tsonga 6-4, 7-6 (Vienna)
11.10.2019 – Berrettini vs. Thiem 7-6, 6-4 (Shanghai – Masters)
10.10.2019 – Thiem vs. Basilashvili 6-3, 6-4 (Shanghai – Masters)
09.10.2019 – Thiem vs. Carreno-Busta 7-6, 6-3 (Shanghai – Masters)
06.10.2019 – Thiem vs. Tsitsipas 3-6, 6-4, 6-1 (Beijing)

Thiem vs. Verdasco – Wettquoten Vergleich * – Wien

Bet365 Logo Interwetten Logo Tipico Logo Comeon Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Interwetten
Hier zu
Tipico
Hier zu
Comeon
Dominic Thiem
1.22 1.22 1.20 1.21
Fernando Verdasco
4.00 3.80 4.00 3.95

(Wettquoten vom 22.10.2019, 22:32 Uhr)

Spain Fernando Verdasco – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 40.
Position in der Setzliste: ungesetzt

Vor neun Jahren erreichte der Spanier Fernando Verdasco die beste Platzierung in seiner Karriere. Damals wurde er auf Platz sieben der Weltrangliste geführt. Der mittlerweile 35-jährige hat sich in den letzten Jahren zwar nicht mehr im Bereich der Top-Ten bis Top-20 etablieren können, zählt aber weiterhin zur erweiterten Weltklasse.

Verdasco ist ein großer Kämpfer auf dem Platz, für den die Aufgabe nie eine Option darstellen wird. Als Spanier sind selbstverständlich die Sandplätze der Welt sein Lieblingsbelag. Doch er konnte sein Spiel auch auf den Hartplatz adaptieren und hat schon zwei ATP-Turniere auf diesem Belag gewonnen. Sein bestes Wien-Resultat erreichte die aktuelle Nummer 40 der Welt im vergangenen Jahr. Gegen den späteren Turniersieger Kevin Anderson musste er sich erst in der Vorschlussrunde in drei Sätzen geschlagen geben.

Im Gegensatz zu Thiem läuft es bei Verdasco in den letzten Wochen nicht unbedingt nach Wunsch. Der Spanier hat aktuell im Jahr 2019 eine ausgeglichene 25:25-Bilanz vorzuweisen. Vor dem Erstrunden-Sieg gegen den Georgier Nikoloz Basilashvili gab es für Verdasco drei Niederlagen in Serie. Asien war dementsprechend keine Reise wert.

Im Spiel gegen Basilashvili musste Verdasco erneut einem Rückstand nachlaufen, ehe er in den Sätzen zwei und drei sein Niveau deutlich nach oben hievte. Mit vier von fünf verwandelten Breakmöglichkeiten zeigte sich der Spanier äußerst effektiv. Ein wichtiger Sieg für das Selbstvertrauen, um den Negativlauf zu stoppen. Der „Leftie“ hat mit seinem Service sicherlich einen Vorteil, allerdings wird er große Probleme haben, wenn ihn Thiem ins Laufen bringt.

Die Beinarbeit kann oftmals als „schlampig“ bezeichnet werden und so bringt sich Verdasco immer wieder selbst in die Bredouille. Zudem gilt er als ein sehr emotionaler Spieler, das Publikum wird er nicht im Rücken haben und sollte es nicht nach Wunsch laufen, könnte er schnell die Nerven wegwerfen. Bisher hat er noch nie gegen Thiem verloren, doch am Donnerstag wäre zwischen Thiem und Verdasco ein erfolgreicher Tipp auf den Spanier eine große Überraschung.

Letzte Matches von Fernando Verdasco:
22.10.2019 – Verdasco vs. Basilashvili 4-6, 6-2, 6-1 (Vienna)
06.10.2019 – Fritz vs. Verdasco 7-6, 6-7, 6-4 (Shanghai – Masters)
01.10.2019 – Schwartzman vs. Verdasco 6-4, 3-6, 6-3 (Beijing)
26.09.2019 – Garin vs. Verdasco 6-3, 3-6, 6-3 (Chengdu)
24.09.2019 – Verdasco vs. Popyrin 6-2, 7-5 (Chengdu)

 

Exklusiv für Wettbasis-Leser: 120€ STS Bonus

STSbet Bonus

Bonus Code: MAXBONUS
AGB gelten | 18+

 

Thiem gegen Verdasco – Head to Head Statistik

Head-to-Head: 0:4

Der spanische Routinier kann definitiv als einer der Angstgegner von Dominic Thiem bezeichnet werden. Insgesamt standen sich die beiden Akteure bisher vier Mal gegenüber, einen Sieg konnte Dominic Thiem dabei noch nie bejubeln. Letztmals kam es in diesem Mai in der italienischen Hauptstadt Rom zum Duell. Auf der roten Asche – dem Lieblingsbelag beider Akteure – konnte Thiem zwar den ersten Durchgang gewinnen, musste sich dann aber überraschend doch noch in drei Sätzen geschlagen geben.
 

 

Dominic Thiem – Fernando Verdasco, Wien – Tipp & Quote

Der erste Auftritt von Dominic Thiem hat schon gezeigt, dass sich der Österreicher in bärenstarker Verfassung befindet und mit Selbstvertrauen vollgepumpt ist. Angepeitscht vom Publikum will Thiem auch am Donnerstag den nächsten „schwarzen Fleck“ beseitigen und erstmals gegen den Spanier Verdasco gewinnen. Auf dem Sieg-Markt erscheint zwischen Thiem und Verdasco eine Prognose auf den Favoritensieg angesichts der niedrigen Quoten jedoch nicht rentabel zu sein.

Key-Facts – Dominic Thiem vs. Fernando Verdasco Tipp

  • Thiem revanchierte sich gegen Tsonga für die Niederlage vor sechs Jahren in der Wiener Stadthalle!
  • Bisher hat Thiem noch nie gegen Fernando Verdasco gewonnen!
  • Negativtrend gestoppt – nach drei Niederlagen en suite feierte Verdasco einen Sieg gegen Basilashvili!

Das aktuelle Head-to-Head der Beiden ist das einzige Argument, welches am Donnerstag gegen den Österreicher spricht. Ansonsten deuten die Voraussetzungen in diesem Spiel auf einen klaren Sieg des Österreichers hin.

Mit dem famosen Publikum im Rücken erwarten wir nicht nur den Premieren-Erfolg, sondern haben auch ein gutes Gefühl zwischen Thiem und Verdasco beim Tipp auf den 2:0-Satzerfolg. Die Wettquoten in Höhe von bis zu einer 1,71 (Betsson) werden mit einem Einsatz in Höhe von sieben Units angespielt!

Tipp: Thiem 2:0

Hier bei Betsson auf Thiem 2:0 wetten