Cleveland Cavaliers – Boston Celtics, Tipp 1 (-6,5) – 21.05.2018

Schaffen die Cavs den Ausgleich zum 2:2?

/
LeBron James (Cleveland)
LeBron James (Cleveland) © GEPA pict

Spiel: Cleveland Cavaliers – Boston Celtics
Tipp: Sieg Cleveland Cavaliers ( -6,5 )
(Endergebnis: 111:102)
Datum: 21.05.2018
Uhrzeit: 02:30 Uhr
Wettbewerb: NBA USA
Wettquote: 1.91* (Stand: 21.05.2018, 12:15)
Wettanbieter: Bwin
Einsatz: 5 Units

Am Dienstagmorgen um 02:30 Uhr unserer Zeit empfangen die Cavaliers aus Cleveland die Boston Celtics zum vierten Playoff-Spiel. Nachdem Spiel eins und Spiel zwei in Boston an die Heimmannschaft gingen, konnten die Cavs den erlösenden Anschluss zum 2:1 schaffen. In der Best of 7 Serie benötigen die Celtics nur noch zwei Siege. Ein Erfolg in der Quickens Loans Arena und der Einzug ins NBA-Finale wäre so gut wie gesichert.

Können die Cavs die Serie gegen die Celtics jetzt ausgleichen?
Cleveland Cavaliers vs. Boston Celtics, 21.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Cleveland Cavaliers

Nach zwei Auswärtsniederlagen gleich zu Beginn des Conference Finals haben die Cleveland Cavaliers gegen die Boston Celtics den wichtigen 2:1-Anschluss geschafft. Das Team um Superstar LeBron James überzeugte mit einem souveränen 116:86. Doch nicht nur James überzeugte in Spiel 3. Diesmal setzten sich, anders als in den vorigen Begegnungen, auch Kyle Korver und Center Kevin Love gut in Szene. Schlüssel zum Erfolg war dieses mal mitunter die hohe Trefferquote von „downunder“. Allein Kyle Korver traf traf jeden seiner vier Dreipunkteversuche. Insgesamt betrug die Trefferquote jenseits der Dreipunktelinie 50%. Auch Kevin Love sicherte seinem Team 13 Punkte und holte sich zudem 14 Rebounds. Small Forward LeBron James war erneut mit 27 Punkten und 12 Assists bester Mann auf dem Platz.

[pullquote align=“right“ cite=“LeBron James nach dem Sieg seiner Mannschaft“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir waren wirklich gut heute. Wir waren fokussiert, offensiv und defensiv stark.“[/pullquote] Ob die vierte Finalteilnahme in Folge gelingen wird, ist jedoch mehr als fraglich. Das Team ist zu sehr von LeBron James abhängig. Da diese wiederum, so krass es klingen mag, spielerisch zu limitiert sind, muss er die Spiele quasi im Alleingang gewinnen. Das kann vielleicht ein- bis zweimal gutgehen, doch die Celtics werden meiner Meinung nach zum Stolperstein der Cavaliers werden und ins Finale einziehen. Dies belegte zum Beispiel auch Spiel 2 sehr eindeutig. LeBron James lieferte in Boston erneut eine Galavorstellung ab, doch das Team um ihn herum konnte dies nicht in vollem Umfang bestätigen. James erzielte bereits nach dem ersten Viertel 21 Punkte, die Cavs führten aber lediglich mit 27:23. Nur 6 Punkte steuerten seine Mitspieler bei.

Formcheck Boston Celtics

Während in den ersten beiden Heimspielen noch alles nach Plan lief, kollabierten die Celtics in Spiel 3. Jayson Tatum war mit gerade einmal 18 Punkten bester Werfer, gefolgt von Terry Rozier mit 13 Punkten. Die sonst so auswärtsstarken Greens konnten anders als sonst nicht als Team ihre Leistung abrufen. Eine enorm schlechte Trefferquote tat ihr Übriges. Am Ende stand eine Niederlage mit 30 Punkten Rückstand auf dem Scoreboard.

Spiel 2 zeigte noch ein anderes Boston. Die Celtics traten mehr als kompakte Einheit auf und konnten somit die erneut starke Leistung von James mehr als wettmachen. Jaylen Brown war mit 23 Punkten der erfolgreichste Shooter, Al Horford verbuchte mit 15 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double. Insgesamt konnten sechs Celtics-Spieler zweistellig punkten. All dies gelang in Spiel drei plötzlich nicht mehr.

 

Cleveland Cavaliers – Boston Celtics, Tipp & Fazit – 21.05.2018

Tyronn Lues Entscheidung, Kyle Korver mehr ins Spiel einzubeziehen, half den Cavs sehr. Nachdem Tristan Thompson in Spiel 2 noch den Vorzug erhielt, stellte sich dieser Wechsel als die richtige Entscheidung heraus. Nicht nur James, sondern auch das gesamte Team profitierte davon. Ob Lue dieser Linie treu bleibt, ist jedoch fraglich, hatte er in Spiel zwei noch Thompson bevorzugt. Viel wird wieder einmal von LeBron James abhängen. Da seine Leistung (bis auf Spiel 1) jedoch meistens stets konstant gut waren, wird neben Lues Coaching die Tagesform von Kevin Love, JR Smith und George Hill entscheiden.

 

Key-Facts – Cleveland Cavaliers vs. Boston Celtics

  • Bei den Cleveland Cavaliers wird alles von LeBron James abhängen.
  • Boston Celtics führt in der Best-Of-Seven Serie mit 2:1.
  • Spiel 5 und Spiel 7 werden in Boston ausgetragen. Somit reichten einzig die Heimsiege.

 

Die Wettquoten für einen Heimsieg der Cavs liegen bei 1,37. Ein Tipp auf Boston ergibt eine Quote von 3,5. Wer auf ein „Over 206,5“ wetten will, dem bieten die Buchmacher eine Quote von 1,92. Gleiches gilt für ein „Under“. Auch wenn ich glaube, dass sich am Ende Boston durchsetzen wird, denke ich, dass LeBron James und Co. es noch einmal spannend machen. Cleveland hat die letzten sechs Heimspiele allesamt gewonnen und sie zeigten durchaus im letzten Spiel, dass sie in der Lage sind, gegen Boston bestehen zu können.

Ein James in guter Verfassung und ein gutes In-Game-Coaching von Headcoach Lue dürfte für einen Sieg vor heimischer Kulisse reichen. Auch ein Blick auf den direkten Vergleich zeigt, dass Cleveland die letzten drei Heimspiele gegen die Celtics gewinnen konnte. Da mir die Quote von 1,37 zu klein ist, wähle ich den Weg über das Handicap. Im letzten Spiel zeigten die Cavs, dass sie auch hoch gewinnen können. Von daher spricht in meinen Augen nichts dagegen, einen Tipp auf Sieg von Cleveland -6,5 abzugeben. Bei Bwin kann man für eine Quote von 1,91 auf diesen Ausgang wetten.