Celtic Glasgow – AEK Athen, Tipp: 1 – 08.08.2018

Legt Celtic zu Hause den Grundstein für die CL-Playoffs?

/
Scott Brown (Celtic Glasgow)
Scott Brown (Celtic Glasgow) © GEPA

Spiel: Scotland Celtic GlasgowGreece AEK Athen
Tipp: 1
(Endergebnis: 1:1)
Wettbewerb: Champions League Europa
Datum: 08.08.2018
Uhrzeit: 20:45 Uhr
Wettquote: 1.80* (Stand: 07.08.2018, 11:08)
Wettanbieter: Betway
Einsatz: 5 Units

Zur Betway Website

Am Mittwochabend wird im Celtic Park ein Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde in der Champions League-Saison 2018/19 ausgetragen. Der schottische Meister Celtic Glasgow empfängt den griechischen Meister AEK Athen. Celtic musste in der Königsklasse schon ab der ersten Runde ran. Zuerst schalteten die Grün-Weißen den armenischen Meister Alashkert Martuni (3:0, 3:0) aus. In der zweiten Runde setzte sich Glasgow gegen den norwegischen Meister Rosenborg Trondheim (3:1, 0:0) durch. Nun geht es gegen den Meister aus Griechenland, der in der dritten Runde das erste Pflichtspiel der neuen Saison bestreitet.

Beide Teams trafen bisher noch nie aufeinander. AEK begegnete aber schon vier Mal im Europapokal in K.o.-Duellen schottische Teams (Rangers, Hibernian, Hearts und Dundee United) und konnte sich immer durchsetzen. Wer kann sich für die Playoffs zur Champions League-Gruppenphase qualifizieren? Die Wettbasis nimmt die Partie zwischen Celtic Glasgow und AEK Athen genau unter die Lupe und verrät, wo man den besten Tipp und die dazugehörigen Wettquoten findet.
 

 

Formcheck Celtic Glasgow

In der letzten Spielzeit wurde Celtic zum siebten Mal in Folge schottischer Meister. Der Vorsprung auf Aberdeen und die Rangers betrug 13 Punkte. Nach dem Konkurs und Zwangsabstieg von Glasgow Rangers im Jahr 2012 fehlt den „Bhoys“ ein wirklicher Konkurrent in der Scottish Premiership. Zwar sind die Rangers seit der vorletzten Saison wieder in die erste schottische Liga zurückgekehrt, konnten aber den Abstand auf den Stadtrivalen noch nicht wieder wirklich verkleinern. In den letzten beiden Spielzeiten holte Celtic sogar das Double in Schottland. [pullquote align=“right“ cite=“Kristoffer Ajer“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wenn du für Celtic spielst, willst du immer in die Champions League-Gruppenphase einziehen. Das ist unser Ziel und darauf ist unsere Vorbereitung ausgerichtet. Aber es ist jedes Jahr eine sehr schwere Aufgabe.“[/pullquote] So stehen die Kleeblätter aktuell bei 49 Meisterschaften und 38 FA Cup-Siegen.

Am vergangene Wochenende startete die Mannschaft von Brendan Rodgers in die neue Ligasaison. Zum Auftakt gab es ein 3:1 zu Hause gegen Livingston. Die Tore erzielten Tom Rogic, Odsonne Edouard und Oliver Ntcham. Edouard, der schon in der letzten Saison von PSG ausgeliehen war und nun fest verpflichtet wurde, sowie Neuzugang Ntcham hatten auch in schon im CL-Hinspiel gegen Trondheim getroffen. Nachdem man in der heimischen Meisterschaft recht einsam seine Kreise zieht, möchten die Grün-Weißen in dieser Saison wieder in die Gruppenphase der Champions League einziehen. Es wäre die elfte Teilnahme an der Gruppenphase der Königsklasse. Drei Mal konnte man schon ins Achtelfinale einziehen. In den letzten acht Spielen gab es für Celtic sieben Siege und ein Remis. Dabei erzielten die „Bhoys“ 24 Tore. Setzt Rodgers wie gegen Trondheim wieder auf die Youngsters Kristoffer Ajer und Jack Hendry? Oder kehren Dedryck Boyata und Jozo Simunovic, die beide wieder einsatzbereit sind, in die Startelf zurück? Weiter fehlen werden wohl Moussa Dembele und Nir Bitton.

Formcheck AEK Athen

AEK Athen lag im Jahr 2013 am Boden: Nach dem Abstieg aus der Super League musste der Verein Insolvenz anmelden und ab der Saison 2013/14 in der 3. griechischen Liga spielen. Auf Anhieb gelang jedoch mit zwei Aufstiegen in Folge die schnellstmögliche Rückkehr in die Super League. In der letzten Spielzeit konnte der Hauptstadt-Klub die erste Meisterschaft seit 1994 feiern. AEK sicherte sich den ersten Platz mit einem Vorsprung von sechs Punkten auf PAOK Saloniki. In der gesamten Saison mussten die Gelb-Schwarzen nur zwei Pleiten hinnehmen. Insgesamt steht Athen somit bei 12 Meisterschaften und 15 Pokalsiegen in Griechenland. Den letzten Pokalerfolg gab es 2016. Damit ist man die Nummer drei in Griechenland hinter Olympiakos Piräus und Panathinaikos Athen.

Für die Griechen wird das Spiel in Glasgow das erste Pflichtspiel der Saison. In der Vorbereitung gab es einen Sieg gegen Galatasaray, ein Unentschieden gegen AEK Larnaca und Atromitos Athen sowie eine Niederlage gegen Miedz Legnica. Trainer Marinos Ouzounidis muss gegen Celtic auf Kapitän Petros Mantalos und Verteidiger Dmytro Chygrynskiy verzichten.
 

Gelingt den Schotten im Hinspiel eine Vorentscheidung?
Celtic Glasgow vs. AEK Athen, 08.08.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Celtic Glasgow – AEK Athen, Tipp & Fazit – 08.08.2018

Celtic blieb in der schottischen Meisterschaft in der letzten Spielzeit zu Hause ohne Niederlage und kassierte nur acht Gegentore. Insgesamt gab es unter Coach Rodgers in 96 nationalen Pflichtspielen nur vier Pleiten. Schon 2016/17 und 2017/18 konnten die „Bhoys“ sich für die CL-Gruppenphase qualifizieren. In der letzten Saison wurde Celtic in einer Gruppe mit Anderlecht, PSG und Bayern Dritter. In der Runde der letzten 32 in der Europa League schied man dann gegen Zenit St. Petersburg aus. Coach Rodgers betonte vor dem Spiel noch einmal, wie wichtig ein „Zu-Null-Erfolg“ wäre, vor allem wenn man im ersten Spiel zu Hause ran muss. Im Rückspiel im Olympiastadion in Athen erwartet Celtic dann sicher eine sehr hitzige und stimmungsvolle Atmosphäre. In den ersten vier Quali-Spielen in dieser Saison kassierten die Hoops bisher nur ein Gegentor. In der letzten Spielzeit stieg Athen auch erst in die dritte Qualifikationsrunde ein, scheiterte dort aber an ZSKA Moskau. Danach spielten die Griechen in einer Europa League-Gruppe mit AC Milan, Rijeka und Austria Wien. Als Gruppenzweiter erreichte man die Zwischenrunde, scheiterte dort aber knapp an Dynamo Kiew.

 

Key-Facts – Celtic Glasgow vs. AEK Athen

  • Celtic ist seit acht Spielen ohne Niederlage und erzielte dabei 24 Tore
  • Für Athen ist die Partie in Glasgow das erste Pflichtspiel der neuen Saison
  • AEK konnte sich in vier Europapokal-Duellen gegen schottische Teams immer durchsetzen

 

Für die Buchmacher sind die Hausherren im Hinspiel auch die Favoriten. Ein Heimsieg von Celtic gegen AEK Athen wird bei Betway mit Wettquoten von 1,80 belohnt. Wer bei der Champions League Partie zwischen Celtic Glasgow und AEK Athen ein Tipp auf ein Remis abgeben möchte, bekommt Wettquoten von 3,30. Für einen Sieg der Gäste aus Griechenland hat Betway eine 4,50 parat. Die Heimstärke und die internationale Erfahrung sprechen für die Hoops. Auch die Tatsache, dass AEK in der neuen Saison noch kein Pflichtspiel absolviert hat, ist sicher nicht von Vorteil für den griechischen Meister. Unter Trainer Rodgers gehört Celtic fast zu den Stammgästen in der Gruppenphase der Königsklasse. Das soll auch diese Saison so sein. Für Glasgow spricht ebenfalls, wie gut der schottische Meister in die neue Saison gestartet ist. Somit rechnen wir auch mit einem Heimsieg und setzen unseren Tipp auf eine „1“.

Zur Betway Website

Scotland Celtic Glasgow – AEK Athen Greece Statistik Highlights