Austria Wien – Dortmund, Tipp: Über 2,5 Tore – 13.07.2018

Wie schlägt sich der BVB beim ersten Testspiel unter Lucien Favre?

/
Favre (Nizza)
Trainer Lucien Favre (Nizza) © GEPA

Spiel: Austria Austria WienGermany Dortmund
Tipp: Über 2,5 Tore
(Endergebnis: 0:1)
Wettbewerb: Freundschaftsspiel Österreich
Datum: 13.07.2018
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Wettquote: 1.64* (Stand: 13.07.2018, 08:01)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 5 Units

Zur Bet365 Website
Während die Fußball-WM in Russland noch in den letzten Zügen liegt, haben die meisten europäischen Vereine schon mit ihrer Saisonvorbereitung begonnen. So auch Borussia Dortmund. Am Freitag steht für die Schwarz-Gelben das erste von sieben Testspielen an. Der BVB ist zu Gast beim FK Austria Wien, da die neue Generali-Arena eröffnet wird. Bereits im Jahr 2008 gastierte der BVB zu einem Freundschaftsspiel bei der Austria. Damals war der Grund die Eröffnung der neuen Osttribüne. Anlässlich des anstehenden Eröffnungsspiels hatten die Wiener eine Umfrage bei ihren Fans gestartet, mit dem Ergebnis: Wunschgegner Nummer eins ist Borussia Dortmund. Das Testspiel in der Vorbereitung auf die Saison 2018/19 wird am 13. Juli um 19 Uhr in der österreichischen Hauptstadt angepfiffen. Beide Vereine trafen schon sieben Mal aufeinander, fünf Mal im Rahmen von Testspielen. Die Bilanz ist mit jeweils drei Siegen und einem Remis ausgeglichen. Die einzigen zwei Pflichtspiele zwischen Austria Wien und dem BVB konnte Dortmund im Jahr 2003 in der ersten Runde des UEFA-Cups gewinnen. Beim Freundschaftsspiel Austria Wien – Dortmund klingt ein Tipp auf zahlreiche Treffer verlockend. Die Wettbasis wird dies nachfolgend begründen.
 

Dortmund weiht das neue Austria-Stadion ein
Austria Wien vs. Dortmund, 13.07.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Austria Wien

[pullquote align=“right“ cite=“Thomas Letsch“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Jetzt freuen wir uns alle schon riesig auf die Stadioneröffnung. Das wird sicher eine tolle Atmosphäre.“[/pullquote]

Nach zwei Jahren Exil im Ernst-Happel-Stadion kehrt die Austria mit dieser Saison endlich wieder in die alte Heimat zurück. Die Feiern zur Rückkehr in die Generali-Arena stehen unter dem Motto „Endlich z’Haus!“. 42 Millionen Euro investierte die Austria in die Arena. Die alte Nord- und Westtribüne wurden komplett abgerissen und zweistöckig wieder aufgebaut. Die Südtribüne bleibt unverändert, wurde aber wie die seit 2008 bestehende Osttribüne modernisiert. Zur Eröffnung gegen den BVB werden 17.500 Fans erwartet. Bei internationalen Spielen sind 15.000 Zuschauer zugelassen. In der österreichischen Bundesliga werden zu Beginn 10.000 Besucher pro Spiel anvisiert. In der vergangenen Saison kamen nur 6.795 Personen pro Partie ins ungeliebte Ernst-Happel-Stadion. Die Austria hatte die letzte Saison in Österreich auf einem enttäuschenden siebten Platz abgeschlossen, acht Punkte hinter dem ersten Europapokal-Platz und genau 40 Punkte hinter Meister RB Salzburg. In den 36 Saisonspielen hatte es 12 Siege, 7 Remis und 17 Niederlagen gegeben. Auswärts gab es in 18 Partien nur vier Siege. Mit elf Abgängen verließ eine ganze Mannschaft die Veilchen. Dem gegenüber stehen bisher neun Neuzugänge. Thomas Letsch, der kurzzeitig auch schon bei Erzgebirge Aue trainierte, löste im September 2018 den erfolglosen Thorsten Fink als Trainer ab. Nun geht der Verein auch mit Letsch in die neue Spielzeit. Der Coach soll die Austria wieder unter die Top 4 in Österreich führen. Der Cheftrainer hatte seine Mannschaft acht Tage lang im Trainingslager in Seeboden beisammen. In der Vorbereitung hat man bisher zwei Testspiele absolviert: Es gab ein 0:3 gegen den ukrainischen Meister Shakhtar Donetsk und ein 2:2 gegen Arsenal Tula, den Siebten der letzten russischen Meisterschaft.

Formcheck Dortmund

Als letzter aller Bundesligisten ist Borussia Dortmund am 7. Juli in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Beim BVB hat somit die Ära Lucien Favre begonnen. Nach der unruhigen und von Leistungsschwankungen geprägten Saison 2017/18 soll der neue Coach die Borussia wieder in ruhigere Gewässer führen. Favre ist nach Thomas Tuchel, Peter Bosz und Peter Stöger der vierte Dortmunder Trainer in den letzten 14 Monaten. BVB-Chef Hans-Joachim Watzke hat Anfang 2018 eine „Neujustierung“ angekündigt. Aber auch vom Umbruch oder Neustart wurde geredet. Wichtig sei eine „Neufokussierung auf Inhalte und Werte wie Mentalität oder Disziplin.“ Neue Ziele will man in Dortmund noch nicht ausgeben. Anspruch bleibt natürlich die Champions League-Qualifikation. Nur dank einer um drei Tore besseren Tordifferenz gegenüber Leverkusen schaffte der BVB in der vergangenen Saison als Tabellenvierter der Bundesliga die Quali für die Königsklasse. Schon in den ersten Tagen des Trainings konnte man erkennen, auf was der neue Coach Wert legt: schnelle Pässe, wenige Kontakte, zügiges Umschalten. Edin Terzic und Manfred Stefes werden Favre assistieren. Auch neu im Team der Verantwortlichen bei den Schwarz-Gelben ist Sebastian Kehl als neuer Leiter der Lizenzspieler-Abteilung. Vor der neuen Saison setzt der BVB auf recht erfahrene Neuzugänge wie Thomas Delaney, Marius Wolf, Achraf Hakimi und Abdou Diallo. Die Planungen sind aber noch nicht abgeschlossen. Ein Stürmer und Nachfolger von Aubameyang fehlt noch. Jungstar Julian Weigl wird von einer Adduktoren-Reizung geplagt. Zudem müssen die Schwarz-Gelben aktuell noch ohne die sieben WM-Fahrer Reus, Bürki, Delaney, Guerreiro, Akanji, Kagawa und Piszczek auskommen. Am Donnerstagvormittag mussten zudem Mahmoud Dahoud und Erik Durm aussetzen.
 

Wettanbieter Info & Bewertung
Die besten Wettanbieter auf einem Blick!

 

Austria Wien – Dortmund, Tipp & Fazit – 13.07.2018

Während der BVB erst mit der Saisonvorbereitung begonnen hat, befindet sich die Austria bereits auf der Zielgeraden. Die Wiener stehen bereits seit dreieinhalb Wochen im Training. Am 22. Juli steht in der ersten Cup-Runde gegen Austria XIII schon das erste Pflichtspiel der Saison an. Die Bundesliga beginnt für die Austria am 27. Juli mit dem ersten Heimspiel in der neuen Generali-Arena gegen Wacker Innsbruck. Die Vorfreude auf die Eröffnung und das Spiel gegen den BVB bei den Wienern ist riesig. Die Partie ist schon seit Tagen und Wochen restlos ausverkauft. Einer der Ehrengäste am Freitag ist Peter Stöger. Der 52-jährige Wiener war in der Saison 2012/13 der bisher letzte Meistermacher der Wiener und zugleich letzter Trainer des BVB.

 

Key-Facts – Austria Wien vs. Dortmund

  • Schon in zwei Wochen beginnt für die Austria die neue Saison
  • Für den BVB, der erst seit dem 7. Juli mit der Saisonvorbereitung begonnen hat, ist es das erste Testspiel unter Coach Favre
  • Der direkte Vergleich ist mit jeweils drei Siegen ausgeglichen – die beiden einzigen Pflichtspiele konnte aber der BVB gewinnen

 

Für die Buchmacher ist der BVB in diesem Testspiel der Favorit. Für einen Sieg der Dortmunder gibt es bei Bet365 Wettquoten von 1,72. Wer seinen Tipp beim Spiel zwischen Austria Wien und Borussia Dortmund auf ein Remis setzen möchte, bekommt dafür eine Quote von 3,50. Ein Sieg der Hausherren wird von Bet365 mit Wettquoten von 4,00 belohnt. Testspiele sind natürlich immer schwer vorherzusagen. Dortmund befindet sich am Anfang der Vorbereitung, die Wiener sind schon deutlich weiter. Der BVB muss zudem noch auf alle sieben WM-Fahrer verzichten. In puncto Fitness dürften die Gastgeber somit die Nase vorne haben. Die Schwarz-Gelben werden aber auch ohne zahlreiche Stammspieler die bessere Qualität auf den Rasen bringen. Am Ende wollen wir nicht auf den Spielausgang setzen. Wir rechnen eher mit einem lockeren und offenen Spiel. Beide Mannschaften werden den Weg nach vorne suchen und wollen den Zuschauern eine gute Unterhaltung bieten. Dabei werden sicher einige Tore fallen. Somit setzen wir im Spiel Austria Wien gegen Dortmund den Tipp auf „Über 2,5 Tore“. Für die Wette „Über 2,5 Tore“ gibt es bei Bet365 Wettquoten von 1,64. Bei den angesprochenen Quoten von 1,64 sind Wetten auf den Tipp mit fünf Units zu empfehlen.

Zur Bet365 Website