Australien, Marokko und Voluntari – Wett Tipps von Hans Kern

Sind die Australier auch gegen Ungarn in Torlaune?

/
Hans
Hans

09.06.2018 Ungarn – Australien Tipp 2
Quote 2.63 bei William Hill

Australien trifft im letzten Testspiel vor der WM in Budapest auf Ungarn und hat zuletzt erstmals unter Trainer Bert van Marwijk ganz klar 4:0 gegen Tschechien gewonnen. Mit einem derart überzeugenden Sieg kann man
schon mit Selbstvertrauen in den Test gegen Ungarn gehen und auch für die WM scheint man nun doch die Form zu finden. Kapitän Mile Jedinak hat im letzten Test gegen Tschechien noch gefehlt, weil er zu spät ins Camp gekommen ist. Gegen Ungarn wird er aber gemeinsam mit Trent Sainsbury die Innenverteidigung
bilden. Sonst wird van Marwijk gegenüber dem Spiel gegen Tschechien wenig verändern.

Ungarn hat in den Testspielen nach der verpassten WM Qualifikation nur einmal gegen Costa Rica 1:0 gewonnen. Niederlagen gab es gegen Luxemburg, Kasachstan und Schottland. Also nicht wirklich starke Gegner. Immerhin gab es im letzten Testspiel gegen Weißrussland ein 1:1. Trainer Georges Leekens wird vermutlich wieder damit
beschäftigt sein, dem ungarischen Team einen erfrischenderen Spielstil zu verpassen. Im Sturm gesetzt dürfte Hoffenheim Stürmer Adam Szalai sein.

Gefahr dürfte vom ungarischen Team nur von Adam Szalai und Kapitän Balazs Dzsudzsak kommen. Australien scheint rechtzeitig zur WM in Form zu kommen und meiner Meinung nach ist ein ähnlicher Auftritt wie gegen Tschechien zu erwarten.

 

09.06.2018 Estland – Marokko Tipp 2
Quote 1.55 bei Bet3000

Zum Abschluß des Trainingslagers, bevor es nach Russland geht, fliegt  Marokko noch zu einem Probegalopp nach Tallinn. Herve Renard kann mit den bisherigen Testspielen sehr zufrieden sein. Seit März feierte man Siege gegen Serbien, Usbekistan und Slowakei bei einem Unentschieden gegen die Ukraine.  Damit ist man mittlerweile 17 Spiele ohne Niederlage. Nun trifft man am Samstag erstmals auf Estland. Während den Testspielen hat Herve Renard immer wieder zwischen den taktischen Systemen 4-2-3-1, 4-4-2 und 4-3-3 probiert. Eine überraschende Aufstellung werden wir gegen Estland aber  wahrscheinlich nicht mehr erwarten, denn in ein paar Tagen wird die
Weltmeisterschaft angepfiffen.

Estland hat die erfolgreichste WM Qualifikation seiner Geschichte gespielt. Nur 50% aller Spiele wurden verloren und die Gruppe beendete Estland als Vierter (von sechs Mannschaften). Seit 2016 wird die Nationalmannschaft von Martin Reim trainiert,  der als Spieler auch die meisten Länderspieleinsätze (157) hatte.  Estland spielt oft mit drei oder fünf Spielern in der Defensive, einem Vierer-Mittelfeld und einem Stoßstürmer vorne. Gegen Marokko wird Reim vermutlich eine defensivere Aufstellung auf das Feld schicken, daher ist nicht unbedingt mit vielen Toren zu rechnen. Zuletzt verlor Estland im Baltic Cup 0:1 gegen Lettland und gewann 2:0 gegen Litauen.

Für Estland ist es das letzte Spiel vor der im September startenden Nations League. Daher wird Reim vermutlich noch ein wenig experimentieren. Marokko hat das Potential, Estland von Beginn an unter Druck zu setzen. Vermutlich wird Marokko das Spiel gegen eine defensive Mannschaft aus Estland dominieren und zumindest einmal sollte man den dicht stehenden Abwehrriegel knacken können.

 

09.06.2018 Voluntari – Chindia Targoviste Tipp 1
Quote 1.55 bei Betvictor

Relegationsspiele in Rumänien. Volontari hat die höchste Liga auf dem 12. Platz  beendet mit 27 Punkten. Damit die Spieler von Voluntari nicht mit den Gedanken  schon bei der WM in Russland sind, hat General Manager Robert Gherghe für die Relegationsduelle gegen Chindia Targoviste eine Sonderprämie in Höhe von  30.000 Euro ausgeschrieben.

Chindia Targoviste kann mit der abgelaufenen Saison in der zweiten Liga eigentlich recht zufrieden sein. Die Saison wurde mit 75 Punkten beendet, das sind 21 Siege, 12 Unentschieden und 5 Niederlagen. Nun würde Chindia gerne nach 22 Jahren wieder in die Top Liga. Im Jahr 2015 stieg Chindia von der dritten Liga in die zweite Liga auf, nun kämpft man bereits um den Aufstieg in die höchste rumänische Liga. Chindia, das von der Stadt Targoviste unterstützt wird, hat vor allem ein Team mit Spielern aus der Stadt selbst und der Umgebung. Viele jungen Spieler, die vielleicht mit den Relegationsduellen am Beginn einer tollen Karriere stehen. Einige kleine Probleme gibt es zwar noch laut Trainer Nicu Croitoru bei einem möglichen Aufstieg in die höchste Liga. Das größte Problem ist wohl das Stadion Eugen Popescu, das vor einem Aufstieg in die höchste Liga adaptiert werden müsste.

Chindia Targovista wird sich zwar teuer verkaufen, doch ich habe den Eindruck, dass ein Aufstieg vielleicht doch noch ein wenig zu früh käme. Volontari wird im Hinspiel zwar nicht klar gewinnen, aber ein knapper Sieg sollte möglich sein.  Das Rückspiel findet dann am 13. Juni einen Tag vor Eröffnung der WM in Russland statt.