Aue – Karlsruhe, Tipp: X – 22.05.2018

Aue oder KSC? Wer spielt nächste Saison in der 2. Bundesliga?

/
Alois Schwartz (Karlsruhe)
Alois Schwartz (Karlsruhe) © GEPA pi

Spiel: Germany AueGermany Karlsruhe
Tipp: X
(Endergebnis: 3:1)
Datum: 22.05.2018
Uhrzeit: 18:15 Uhr
Wettbewerb: Relegation DE Deutschland
Wettquote: 3.20* (Stand: 21.05.2018, 07:38)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 Units

Am Dienstagabend steigt im Erzgebirgsstadion das Rückspiel in der Relegation zur 2. Bundesliga an. Der FC Erzgebirge Aue empfängt den Karlsruher SC. Das Hinspiel in Karlsruhe endete am Freitag mit 0:0. Beide Teams waren sehr auf Sicherheit bedacht und wollten in erster Linie kein Gegentor kassieren. Auf beiden Seiten fehlte es an Kreativität, Ideenreichtum und offensiver Durchschlagskraft. Am Ende waren beide Trainer mit dem Ergebnis trotzdem zufrieden. Nun muss die Entscheidung also im Rückspiel fallen. Bislang gelang dem Karlsruher SC in seiner Geschichte nach dem Sturz in die Drittklassigkeit stets der direkte Wiederaufstieg.
 

„Endspiel“ in Aue: Schicht im Schacht oder Rettung gegen den KSC?
Aue vs. Karlsruhe 22.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Aue

[pullquote align=“right“ cite=“Hannes Drews“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir haben gemerkt, dass sie wirklich sehr gut stehen und wollten nicht in Umschaltsituationen laufen. Deswegen waren wir im Spielaufbau ein wenig bedacht und haben versucht, nicht zu riskant nach vorne zu spielen.“[/pullquote]

Auf den ersten Blick können die Sachsen mit dem 0:0 in Karlsruhe zufrieden sein. Aufgrund der Auswärtstorregel kann der Schuss für den Gastgeber aber sehr schnell nach hinten losgehen. Die Veilchen warten nun schon seit drei Pflichtspielen auf einen eigenen Treffer. 26 der 40 Saisonpunkte holten die Lila-Weißen vor heimischem Publikum. Zu Hause gab es sieben Siege und fünf Niederlagen. Mit dieser Bilanz belegte die Elf von Coach Hannes Drews den 11. Platz in der Heimtabelle der 2. Liga. Zu Hause schafften die Veilchen in 17 Spielen aber nur 18 Tore – das ist der Negativwert ligaweit. Seit zwei Heimspielen wartet der FCE auf einen Sieg. Davor konnte man drei Heimspiele in Folge mit 2:1 gewinnen. In den letzten zwölf Heimspielen gab es nur zwei Pleiten, aber auch fünf Remis. Verzichten muss Aue auf Calogero Rizzuto, der sich am Freitag in Karlsruhe einen Muskelfaserriss am linken Oberschenkel zugezogen hat. Er wird wohl wieder von Fabian Kalig ersetzt. Die angeschlagenen Dominik Wydra und Sebastian Hertner sind noch fraglich.

Formcheck Karlsruhe

[pullquote align=“left“ cite=“Alois Schwartz“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Ich erwarte, dass Erzgebirge Aue alles geben wird, um ihr Spiel Zuhause zu gewinnen. Auch die Zuschauer werden sie nach vorne tragen – und wir wollen jeden kleinen Fehler von Aue für uns nutzen.“[/pullquote]

Die eigentlich so heimstarken Karlsruher ließen im Hinspiel ihren Heimvorteil weitgehend ungenutzt verstreichen. Die Mannschaft konnte über weite Strecken den Nachweis ihrer Zweitliga-Tauglichkeit nicht erbringen. Trotzdem war das 0:0 für Coach Schwartz kein schlechtes Ergebnis. Sein Team habe nur die Bälle nicht präzise genug gespielt. Nun muss sich der KSC allerdings auf seine „Auswärtsstärke“ verlassen. Mit 25 Punkten aus 19 Spielen waren die Karlsruher das sechstbeste Auswärtsteam der 3. Liga. Auf des Gegners Platz gab es sechs Siege und sechs Niederlagen. In der Fremde kassierten die Badener nur 20 Gegentore, das war der zweitbeste Wert in Liga drei. Von den letzten 13 Auswärtsspielen verlor die Schwartz-Elf nur eine Partie. In diesem Zeitraum gab es sechs Siege und sechs Remis. Insgesamt verlor man nur zwei Spiele aus den jüngsten 27 Partien. Coach Schwartz kann gegen Aue personell aus dem Vollen schöpfen.

 

Aue – Karlsruhe, Tipp & Fazit – 22.05.2018

Im Hinspiel war kein Klassenunterschied zwischen den beiden Teams zu sehen. In Aue konnte Karlsruhe bisher bei neun Spielen nur einmal gewinnen. Immerhin gab es schon drei Remis, aber auch schon fünf Niederlagen. Die letzten drei Partien in Aue gingen alle an die Gastgeber. Am 7. August 2011 konnten die Badener letztmals und auch gleichzeitig erstmals im Erzgebirge gewinnen. Die Karlsruher fahren trotzdem voller Selbstbewusstsein nach Aue. Allem Anschein nach läuft für die Badener auch trotz des 0:0 zu Hause alles nach Plan. Die Gäste werden im Lößnitztal wohl ziemlich tief stehen und auf Konterchancen warten. Aue wird vor eigenem Publikum womöglich etwas offensiver agieren als im Hinspiel.

 

Key-Facts – Aue vs. Karlsruhe

  • Der FCE wartet seit sechs Spielen auf einen Sieg – seit drei Spielen konnte Aue nicht mehr treffen
  • Der KSC kassierte in den letzten 27 Spielen nur zwei Niederlagen
  • Von neun Spielen in Aue konnte Karlsruhe nur eines gewinnen – drei Mal trennte man sich Unentschieden

 

Die Hausherren gehen als leichte Favoriten ins Spiel. Für einen Heimsieg der Veilchen gibt es bei Buchmacher Bet365 Wettquoten von 2,40. Ein Remis zwischen FCE und KSC wird mit einer Quote von 3,20 belohnt. Für einen Auswärtssieg der Karlsruher hat Bet365 Wettquoten von 3,00 parat. Der KSC tut sich grundsätzlich mit Relegationsspielen schwer. In fünf Relegationspartien gab es noch keinen Sieg der Badener, aber auch noch keine Niederlage in der regulären Spielzeit. Grundsätzlich waren die Karlsruher unter Coach Schwartz in der 3. Liga sowieso schwer zu schlagen. Bei der abwartenden Spielweise beider Teams ist es zudem gut möglich, dass eine Entscheidung erst in der Verlängerung oder gar im Elfmeterschießen fallen könnte. Somit spricht viel für das nächste Remis. Auch wir setzen unseren Tipp auf ein Unentschieden. Bei den angesprochenen Quoten von 3,20 sind Wetten auf den Tipp mit drei Units zu empfehlen.