Enthält kommerzielle Inhalte

Wie wettet man richtig auf Fußball?

Hinweise und Ratschläge für Fußball Wetten

Von allen Sportarten ist der Fußball sicherlich die Beliebteste. In den europäischen Topligen strömen Spieltag für Spieltag Menschenmassen in die Stadien und feuern ihre Lieblingsmannschaft an. Wer nicht ins Stadion geht, der sitzt zumeist in der Lieblingsbar oder auch zu Hause und kann den Spieltag ganz bequem im Fernsehen genießen. Es ist kein Wunder, dass jeder Wettanbieter sein Wettangebot vor allem im Fußballbereich ausbaut. Mittlerweile sind nicht nur die europäischen Topligen ein fester Bestandteil des Repertoires eines Buchmachers, sondern auch exotische Ligen wie die südamerikanischen Ligen, die US Amerikanische Major Soccer League oder auch die asiatischen und afrikanischen Staffeln des Landes.

Inhaltsverzeichnis

Die kulturelle und mediale Bedeutung des Fußballs ist immens und im Hinblick auf den Wettsport gibt es nicht nur viele Märkte, sondern auch eine Menge Optionen. Bei so vielen Informationen sieht man vor lauter Bäumen schon mal den Wald nicht und wie man richtig auf Fußball wettet, will gelernt sein. Wir versuchen in diesem Artikel auf die wichtigsten Punkte einzugehen, die es zu beachten gilt, wenn man auf lange Sicht erfolgreich wetten möchte.

Was sind Over und Under Wetten?

Viele Wettanbieter haben stets tolle Wetten im Angebot, wenn es um Fußballspiele geht. Ganz klassisch ist die allseits beliebte Siegwette. Diese Wettart hat auch eine lange Tradition und das Wetten auf Heimsieg, Unentschieden oder Auswärtssieg bedarf auch keiner weiteren Erklärung. Mit dem Ausweiten der Online Sportwetten aber kamen innovative Wettangebote hinzu, die teilweise wirklich interessant sind. Die wohl beliebteste Wette abseits der normalen Siegwette ist das Wetten auf die Anzahl der Tore in verschiedensten Varianten. Zunächst einmal lassen sich sowohl die Gesamtzahl der Tore in einem Spiel wetten, wie auch eine kleine Spannbreite. So gibt es Wetten auf die Ereignisse „0-1 Tore“, „2-3 Tore“ oder „4 oder mehr Tore“. Diese Wettform hat sich im Bereich der Wetten auf die Anzahl der Tore allerdings nicht durchgesetzt. Viel eher sind die sogenannten Over und Under – Wetten verbreitet, also das Wetten auf das Überbieten beziehungsweise Unterbieten einer bestimmten Line. In der Regel ist die wohl gängigste Line auf die man wettet, die 2.5 Tore, da die Quoten für beide denkbaren Ereignisse nicht zu hoch oder niedrig liegen.

Ein Beispiel. Beim Match zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund wird eine 1.95er Quote auf das Over 2.5 Tore gegeben und eine 1.85er Quote auf das Under 2.5 Tore. Bei allen Ereignissen mit zwei oder weniger Toren gewinnt der Under Tipp. Sobald ein weiteres Tor fällt, ist der Over Tipp gewonnen, da mehr als 2,5 (nämlich bereits 3) Tore gefallen sind. Bei den Over und Under Wetten gibt es aber nicht nur die 2.5 Tore Line, sondern auch die 0.5 Tore Line, 1.5 Tore Line, ja selbst die 3.5 Tore Line wird noch bei den meisten Buchmachern angeboten. Höhere Lines bieten lediglich Wettanbieter an, die sich auf solche Wettarten spezialisiert haben – hier muss man definitiv Unibet benennen, als den besten Wettmarkt, wenn es um Over und Under Wetten geht.

Fortgeschrittene Spieler wagen sich allerdings auch bei den Over und Under Wetten an die asiatischen Varianten. Dabei lassen sich obskure Lines wie das Over 2.25 oder das Over 2.75, sowie das Under 2.75 oder das Under 3.25 ausmachen (auch hier gibt es weitaus mehr Lines). Auch das Over und Under auf eine gerade Anzahl an Tore, wie das Over 2 oder das Under 3 gibt es bei den allermeisten Buchmacher im Angebot. Diese asiatischen Over und Under Wetten sind allerdings schnell erklärt: Die Wetten funktionieren identisch, aber bei der genauen Anzahl an Treffern gibt es das Geld zurück (Beispiel: Endstand 1:1 bei einer Wette auf Over 2.0 Tore) Etwas komplizierter sind die viertelsten Tore: Beim Over 2.25 wird hingegen der Einsatz zu gleichen Anteilen auf die benachbarten Over 2 und das Over 2.5 aufgeteilt. Würde man 100 Euro auf dieses Ereignis setzen, dann würden 50 Euro als Over 2 Tore und 50 Euro als Over 2.5 Tore abgerechnet werden. Den Maximalgewinn gäbe es dann erst bei drei Treffern! Bei zwei Treffern verliert man die Hälfte seines Einsatzes, bekommt aber die andere Hälfte erstattet. Das gleiche Prozedere finden wir beim Under 2.75 – hier wird der Einsatz gleichermaßen auf das Under 2.5 und das Under 3 gesetzt!

Handicap Wetten beim Fußball

Eine weitere Wettart beim Fußball, die sich durchaus großer Beliebtheit erfreut, ist das Wetten auf ein Handicap. Dies ist dann interessant, wenn man entweder einen hohen Sieg vermutet und die eigentliche Siegwette zu niedrig quotiert ist oder wenn man dem Außenseiter zutraut, dass er ein bestimmtes Handicap covern kann. Dazu ein Beispiel. Real Madrid geht gegen Rayo Vallecano als klarer Favorit in das Match mit einer 1.15er Quote. Nach unseren Recherchen fällt beim Außenseiter der Abwehrchef aus, zudem ist Real Madrid enorm heimstark. Einen höheren Sieg liegt also definitiv im Bereich des Möglichen und so könnte man schon beim -1.5 Handicap eine 1.60er Quote abstauben. Dieses Handicap bedeutet nichts anderes, als dass Madrid mit zwei oder mehr Toren Vorsprung gewinnt, denn Real Madrid werden -1.5 Tore Handicap virtuell zugeteilt, sodass Real sozusagen mit -1,5 zu 0 in das Match startet. Bei einem 2-0 oder 3-1 wäre das Spiel virtuell mit 0,5:0 beziehungsweise 1,5:1 ausgegangen. Analysieren wir aber weiter und stellen fest, dass Real Madrid die letzten Heimspiele sogar noch höher gewonnen hat, dann wäre selbst das -2.5 Handicap anspielbar bei einer 2.20er Quote. Hierfür müsste Real aber mit mindestens drei Toren Vorsprung gewinnen, also 3-0, 4-0, 4-1 etc. Somit hätte man dank der Handicap Wetten eine weitaus bessere Wettquote angespielt. Zwar ist das Risiko etwas höher, dafür aber der in Aussicht gestellt Gewinn weitaus lukrativer.

Die Vorteile dieser Wettoption liegen auf der Hand. Auch bei den Handicap Wetten gibt es asiatische Varianten: Die sogenannten asiatischen Handicaps. Statt eines -1.5 Handicap auf Real hätte sich auch das -2 Handicap anspielen lassen. Dann gäbe es erst bei drei Toren Vorsprung den Gewinn, bei einem Sieg mit genau 2 Toren Unterschied das Geld zurück. Bei den -1.25 bzw. -1.75 Handicaps verhält es sich wie bei den asiatischen Over und Under Wetten. Die Hälfte des Einsatzes auf ein -1.25 Handicap auf Real Madrid geht in das asiatische -1 Handicap und die andere Hälfte in das normale -1.5 Handicap, beim -1.75 Handicap splitten sich die Einsätze auf das -1.5 Handicap und -2 Handicap. Ein höheres Risiko bedeutet wie immer auch eine etwas höhere Quote, ein niedrigeres Risiko eine niedrigere Quote! Umgekehrt aber lässt es sich auch darauf wetten, dass Vallecano ein bestimmtes Handicap covert.

Weitere beliebte Wettarten im Fußball

Neben den klassischen Siegwetten und den Wetten auf die Anzahl an Tore und auf bestimmte Handicaps gibt es noch eine gute Fülle an Optionen, die bei nahezu jedem Spiel angeboten werden. Die doppelte Chance beispielsweise betrachtet die Optionen, dass zwei der drei klassischen Ereignisse (Heimsieg, Unentschieden, Auswärtssieg) zusammengenommen werden. Beim 1X als Doppelte Chance wettet man auf den Heimsieg oder ein Unentschieden. Die Wettquoten sind dabei natürlich weitaus niedriger, als wenn man den Heimsieg direkt anspielen würde. Allerdings wäre die Wette auch dann gewonnen, wenn das Heimteam zumindest Unentschieden spielt. Solche Wetten sind aus unserer Sicht vor allem dann sinnvoll, wenn man mit sehr hohen Einsätzen spielt oder eine kleine 2er Kombi bastelt (eine höhere Anzahl an kombinierten Matches empfehlen wir nicht). Neben dem 1X gibt es folgerichtig noch die Optionen X2 (Unentschieden oder Auswärtssieg), sowie 12 (Heimsieg oder Auswärtssieg).

Interessant ist auch die Absicherung gegenüber dem Fall, dass keine Mannschaft gewinnt. Die passende Wettart wird als „Draw No Bet“, „Unentschieden – keine Wette“ oder „Asiatisches +0 Handicap“ bezeichnet. Diese Tippart klammert das Unentschieden aus und gibt bei einer Punkteteilung den Einsatz zurück, sorgt also für ein Cashback.

Weiterhin bieten die Wettanbieter noch interessante Wetten, die auch mit etwas Glück verbunden sind, an. Damit meinen wir vor allem die Eckball Wetten (hier gibt es Over und Under Möglichkeiten), die Torschützen Wetten (Welcher Spieler trifft?) und sogar Wetten auf den Zeitpunkt des ersten Tores (zwischen der 1. und 6. Minute, zwischen der 16. und 21. Minute etc.) an. Während vor allem die Anzahl der Eckbälle aus Statistiken und der Spielweise der Teams prognostizierbar ist (beispielsweise haben defensiv ausgerichtete Teams und Außenseiter in der Regel weniger Eckbälle) und auch Torschützen aufgrund der Vorliebe und der Stärken der Stürmer abgeleitet werden können, ist eine Wette auf einen exakten Torzeitpunkt aus unserer Sicht eher Glück und Zufall, wenn es ein sehr kurzer Zeitraum ist. Während beispielsweise Tipps wie „Fällt in der ersten Halbzeit ein Tor?“ noch durchaus sinnvoll erscheinen, so ist der exakte Torzeitpunkt mit quantitativen Methoden aus unserer Sicht eher eine Lotterie. Aus unserer Erfahrung haben die Buchmacher Bet365 und Tipico im Fußballbereich die üppigsten Angebote!

Tipps und Tricks bei Fußball Wetten

Wir wollen unseren Lesern ja nicht nur die einzelnen Wettarten vermitteln, sondern auch das Rüstwerkzeug mitgeben, um richtig auf Fußball zu wetten. Hierzu haben wir eine Fülle an guten Ratgeberartikel in unserer Sparte. Dort kann man zu jedem Punkt den wir nun vorstellen detaillierte Informationen erlangen. Beim Fußballwetten gilt wie nahezu allgemein beim professionellen Wetten, dass man weitestgehend auf große Kombi Wetten verzichtet. Es ist sehr beliebt, sich eine schöne 5er Kombi für den Spieltag zu basteln und die Wettquoten multiplizieren sich zu einer starken Gesamtquote, sodass man auch mit geringem Geld hohe Gewinne einfahren kann. Die Kehrseite ist natürlich, dass man sich pro Wette eine Fülle an sogenannten Falsifikatoren in die Kombiwette mit einbaut. Bei einer 5er Kombi mit jeweils zwei Ereignismöglichkeiten pro Tipp (z. B. Over 2.5 – entweder es fallen mindestens 3 Tore oder weniger) hat man insgesamt 2 hoch 5 = 32 mögliche Kombinationen für den Schein. Dass man hier die einzig richtige Kombination trifft ist also eher unwahrscheinlich. Wesentlich dramatischer wird es, wenn man fünf Fußballspiele wettet mit drei unterschiedlichen Ereignissen (Heimsieg – Unentschieden – Auswärtssieg). Dann gäbe es satte 243 Möglichkeiten und das man hier die einzig richtige trifft ist – auch wenn es sich nur um Favoriten Tipps handelt – immer noch sehr gering. Maximal eine 2er Kombi, in Ausnahmefällen eine 3er Kombi halten wir für noch vertretbar – besser aber ist es, auf Einzelwetten zurückzugreifen, da hier die Varianz nicht so extrem ins Gewicht schlägt und das Risiko auf größere Verluste eingedämmt wird.

Natürlich sollte das Auswerten von Statistiken und Informationen an oberster Stelle stehen, bevor man einen Tipp wagt. Bei Statistiken darf man gerne Heimbilanzen, Tabellenstand, Form (letzte fünf Matches) in Betracht ziehen und je nach Geschmack oder Gespür gewichten. Weiterhin gibt es aber noch Besonderheiten wie die Tatsache, dass manche Teams einfach ihre „Lieblingsgegner“ haben. Dies kann an der Spielweise liegen oder an der Historie. Es ist nun einmal Fakt, dass es solche Muster gibt. Auch solche Infos sind nicht schwierig zu recherchieren und können mitunter bares Geld wert sein, genauso wie die genaue Analyse der Personalien der Mannschaften. Werden bestimmte Spieler geschont? Fällt der Abwehrchef gesperrt aus? Gibt es wichtige Spieler, die verletzt sind? Auch hier kann der Ausfall eines Leistungsträgers die Siegeschancen der eigenen Mannschaft schmälern.

Viele Sportsfreunde machen den Fehler und wetten ausgesprochen häufig und gerne auf die Lieblingsmannschaft. Daran ist auch nicht verwerflich, nur ist die subjektive Einschätzung oft falsch. Wie man die Statistiken interpretiert ist natürlich die eine Sache, aber viele Fans überschätzen sehr oft die Stärke ihrer eigenen Mannschaft. Auch der innere Wunsch nach dem Sieg kann die eigene Entscheidung beeinflussen und das eigene Gespür – so gut es auch ist – etwas verzerren. So etwas ist menschlich und nicht weiter schlimm, nur für den langfristigen Erfolg in jedem Fall nicht das Optimum. Wer jedoch die eigene Mannschaft objektiv einschätzen kann, erhält mitunter sogar große Vorteile beim Wetten, denn bei keiner anderen Mannschaft ist der Kenntnisstand über die Stärken, Schwächen, Lieblingsgegner und Taktik größer. Wer sich jedoch emotional beeinflussen lässt, der sollte in jedem Fall die Finger davon lassen, auf die eigene Mannschaft zu wetten.

Darüber hinaus gelten noch andere Ratschläge wie, dass man nicht zu viel wetten sollte und idealerweise auf einige Kernwetten beschränkt. Auch eine Spezialisierung auf eine Wettart ist mitunter sinnvoll. Dies verhilft zu Routine und Erfahrung, sodass sich das Gespür einstellen kann, wie sich die Wettquoten auf dem Markt entwickeln. Überhaupt ist das Vergleichen der Wettquoten immens wichtig, um das Maximum aus den eigenen Wetten herauszuholen, denn nur wer die höchsten Wetten auf dem Markt anspielt, der schafft sich die Basis für langfristige Gewinne. Dies gilt natürlich auch beim Vergleich der Buchmacher – diese sollten so gewählt werden, dass man nach Möglichkeit die Wettsteuern umgeht. In der Regel sollte die Bankroll auf mindestens vier Buchmacher verteilt werden, damit man auch flexibel agieren kann. Im Hinblick auf das Bankrollmanagement sind zu hohe Einsätze selbstverständlich keine gute Wahl. Dabei bleibt einem selbst überlass, ob man mit Flat Stakes spielt oder mit variablen Einsätzen, nur darf eine einzige Wette nicht zu hoch angespielt werden, egal wie sicher man ist. In der Regel sollte man maximal 5 % der Bankroll (also bei einer Bankroll von 2.000 Euro sind das 100 Euro) auf eine Wette setzen. Idealerweise passt man die Units nach unten an, sodass diese 5 % der Maximaleinsatz von 10 Units ist, wie wir dies in unserem Tippbereich handhaben.

[top5bookmakers]

Fazit – Wie wettet man richtig auf Fußball?

In diesem Artikel haben wir eine Menge Aspekte beigetragen, die es bedarf, um erfolgreich beim Wetten auf Fußballspiele zu sein. Ein Patentrezept wie man auf Fußball richtig wettet gibt es natürlich nicht, beachtet man aber die Besonderheiten der einzelnen Wettarten (Over und Under, asiatische Varianten, Handicap Wetten) und hält man sich an die Strategien, die wir Ihnen vorgestellt haben, dann ist die Grundlage für eine erfolgreiche Wettkarriere geschaffen. Das A und O bleibt weiterhin eine gute Recherche und das Zusammentragen wichtiger Informationen. Auch die statistische Analyse sollte dabei nicht zu kurz kommen. Spielt man konsequent die höchsten Quoten auf dem Markt an und umgeht man die Wettsteuer, dann stellt sich der Erfolg von alleine ein. Man sollte beachten, dass man aber nicht jede Wette gewinnen kann und man auch in Phasen geraten wird, in denen es nicht gut läuft. Hier lautet „Varianz“ das Zauberwort. Davon sollte man sich nicht unterkriegen lassen und vor allem muss man dann weiterhin ein sinnvolles Bankrollmanagement betreiben. Dass man mit Sportwetten sehr gutes Geld verdienen kann ist für die Wettexperten, die genau auf diese Prinzipien bauen, aber sehr gut möglich. In unserem Tippbereich finden Sie tägliche gute Wetten von Spezialisten in ihren Gebieten. Vor allem im Fußballbereich haben wir auf der Wettbasis, egal ob Champions League oder Ligabetrieb, zahlreiche gut recherchierte Newsartikel mit wertvollen Infos für unsere Leser.

 
Eine Übersicht über alle vorgestellten Sportarten mit zahlreichen Wetthinweisen auf Wettbasis.com finden sie auf: Wetten auf unterschiedliche Sportarten – Hinweise und Wettempfehlungen