Enthält kommerzielle Inhalte

Wettanbieter gründen deutschen Sportwetten Verband

Mehr Rechtssicherheit für Sportwetten Anbieter in Deutschland?

+++UP-DATE: Ab 1. Juli 2021 wird in Deutschland der neue Glücksspielstaatsvertrag in Kraft treten: Buchmachern wird ab dann die neue deutsche Wettlizenz ausgestellt. Doch schon vorab haben sich einige Buchmacher übergangsmäßig die deutsche Wettlizenz gesichert. Die vollständige Liste deutsch-lizenzierter Wettanbieter, ausgestellt vom RP Darmstadt.+++

Das Sportwetten Geschäft scheint momentan in Deutschland weiterhin undurchsichtig zu bleiben. Die 20 Sportwetten Lizenzen sollten bereits seit einigen Tagen vergeben werden. Bei der Sportwetten Lizenzvergabe wurden jedoch einige große Anbieter wie Bet365 oder Tipico nicht berücksichtigt. Dies zog einige Klagen nach sich. Aufgrund der Klagen gegen den Vergabeprozess wurde nun ein sogenannter Hängebeschluss bewirkt. Dies führt wiederum dazu, dass die Vergabe vorerst auf Eis gelegt wurde.

 

Dänemark als Vorbild

Da für viele Wettanbieter die Situation in Deutschland nicht mehr tragbar ist, geht man nun geschlossen dagegen vor. Man möchte von einer zentralen Stelle die Bedürfnisse der Wettanbieter vertreten. Um dieses Unterfangen in die Tat umzusetzen, wurde vor einigen Tagen der deutsche Sportwettenverband ins Leben gerufen. Neben der Rechtssicherheit für Wettanbieter möchte man auf diesem Weg gegen Spielmanipulation, Spielsucht und einem Schwarzmarkt vorgehen. Als Vorbild dient hierbei Dänemark. Auch in der Politik kommt diese Vorgehensweise sehr gut an. So sieht z. B. Peter Ramsauer (CSU, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Energie) die Gründung eines deutschen Sportwettenverbandes im Kampf gegen illegales Glücksspiel und Spielsucht als klare Bereicherung.

Wer ist dabei beim deutschen Sportwettenverband?

Doch wer verbirgt sich eigentlich hinter dem deutschen Sportwettenverband. Zu den Gründungsmitgliedern zählen Admiral, Bet365, Betfair, Betterbet, Cashpoint, Deutsche Sportwettengesellschaft, Happybet, Mybet, Ladbrokes, Stanley-bet und Tipico. Somit sind auch einige Sportwetten Anbieter, die keine der 20 heiß begehrten Sportwetten Lizenzen für Deutschland erhalten haben, dabei. Um in den Verband aufgenommen zu werden, müssen die Mitglieder einige Voraussetzungen erfüllen. In erster Linie muss man über eine Lizenz für Sportwetten in Schleswig-Holstein verfügen. Sollte dies nicht der Fall sein, muss man zumindest in der letzten Runde des bundesweiten Sportwetten-Konzessionsverfahrens vertreten sein. Darüber hinaus müssen alle Mitglieder bereits Wettsteuern in Deutschland zahlen.

Peter Harry Carstensen, ehemaliger Ministerpräsident Schleswig-Holstein äußerte sich wie folgt zum Sportwettenverband: „Endlich kommt es dazu, dass es einen Verband gibt, dass sich Sportwettenanbieter zusammenschließen und mit einer Stimme sprechen. Im Moment ist der Glücksspielstaatsvertrag ein Schutz für ein Monopol für einige, die schon früher in Deutschland Glücksspiel angeboten haben. Wenn der neue Verband dazu führt, dass wir dabei ein paar Schritte vorwärts kommen, dann ist das gut so.“

Was bringt eine Regulierung?

„Wir können einfach nicht so gute Quoten wie die Konkurrenz anbieten, weil die Besteuerung derzeit Wetten in Deutschland quasi doppelt so teuer macht.“

Peter Reinhardt

Das es mit der Regulierung des Glücksspielmarktes funktionieren kann, wurde eindrucksvoll in Dänemark unter Beweis gestellt. Dort werden etwa 90 Prozent des Marktes reguliert. Nur ein kleiner Teil geht in Schwarzmärkten verloren. In Deutschland sind es hingegen 43 Prozent der Wetten, die dem Schwarzmarkt zum Opfer fallen. Verbandsgeschäftsführer Peter Reinhardt nahm wie folgt Stellung: „Wir können einfach nicht so gute Quoten wie die Konkurrenz anbieten, weil die Besteuerung derzeit Wetten in Deutschland quasi doppelt so teuer macht.“

 

Eine Übersicht über alle bisherigen Entwicklungen rund um die Neuordnung der Glücksspielmarktes in Deutschland und die Sportwetten Lizenzvergabe finden Sie in unserem Artikel: Sportwetten Lizenzvergabe in Deutschland – Aktuelle News und Entwicklungen.