Wer wird türkischer Meister 2018 in der Süper Lig? Wetten & Quoten

Ist Rekordmeister Galatasaray wieder auf Erfolgskurs?

/
Inler - Hutchinson (Besiktas)
Hutchinson (Besiktas) © imago / Sesk

Turkey Update vom 19.04.2018: Wer wird türkischer Meister 2018 in der Süper Lig?

Politik und Fußball – eigentlich sollten diese zwei Dinge nichts gemeinsam haben. Ein kleiner Blick auf die Tabelle in der Süper Lig zeigt jedoch, dass der politische Einfluss auf einen Verein, doch zum sportlichen Erfolg beitragen kann. Die Rede ist vom aktuellen Tabellendritten der Süper Lig. Erdogan-Klub Basaksehir liefert sich mit den drei Istanbuler Traditionsklubs Galatasaray, Besiktas und Fenerbahce ein hart umkämpftes Titelrennen. Fünf Spieltage vor Saisonende können sich alle vier Klubs aus Istanbul Chancen zurechnen, Meister in der Süper Lig zu werden. Doch wer kürt sich als „Sampiyon“ der Süper Lig?

Sind es wieder die „schwarzen Adler“, die ihre Dominanz weiterführen, oder macht es der türkische Rekordmeister Galatasaray unter Trainer-Legende Fatih Terim? Und was ist mit Erdo-Klub Basaksehir und dem Vierten Fenerbahce? Alle vier Klubs besitzen sicherlich ihre Stärken und Schwächen. In der entscheidenden Spielphase kommt es beim Aufeinandertreffen zwischen Besiktas und Galatasaray womöglich zum entscheidenden Titelduell. Bei einer möglichen Punkteteilung der beiden Klubs könnte jedoch Basaksehir vorbeiziehen. Die „Kanarienvögel“ weilen zwar auf dem vierten Platz herum, sollten aber im Rennen nicht außer Acht gelassen werden – zumal neben der Meisterschaft auch der lukrative zweite Tabellenrang enorm wichtig ist. Ein kleiner Überblick und welche Wetten sich für den Süper Lig Meister 2018 auszahlen könnten.

 

Turkey Titelkandidaten: Wer wird Süper Lig Meister 2018?

Turkey Galatasaray Istanbul

Galatasaray Logo

Der türkische Rekordmeister – wie ein Phönix aus der Asche. In den Spielzeiten zuvor eine große Enttäuschung, hat Galataaray zur alten Stärke gefunden. Im türkischen Pokal und in der Süper Lig marschiert Galatasaray Richtung Titel. Nachdem sich die Wege mit Igor Tudor getrennt haben, konnte „Imperator“ Fatih Terim seine Schützlinge wieder in die Spur bringen. Grund für die Trennung mit Igor Tudor war eigentlich die Schwäche in den Spitzenspielen. Fatih Terim kann hierbei zwar auch keine weiße Weste vorzeigen, die Leistungen seiner Mannschaft im Gesamtpaket war jedoch deutlich besser als unter Tudor. Fünf Spieltage vor Schluss will sich Terim die Tabellenführung nicht mehr nehmen lassen. Das Stadtderby gegen Besiktas wird von den meisten Experten schon als Finale im Meisterschaftsrennen gesehen.

[pullquote align=“right“ cite=“Fatih Terim“]“Es ist alles offen im Titelrennen. Wir haben die besten Karten und werden alles daran setzen, die Meisterschaft zu gewinnen. Auch wenn wir einen schweren Spielplan vor uns haben, bin ich überzeugt davon, dass meine Mannschaft das Ziel erreichen wird.“[/pullquote]
Schon vor dem Duell gegen die „schwarzen Adler“ hat Galatasaray ein Hindernis zu überwinden. Mit Alanyaspor gastiert die Elf von Fatih Terim bei einem potenziellen Abstiegskandidaten. Die Mannschaft von Mesut Bakkal konnte wenige Spieltage zuvor einen deutlichen Sieg über Basaksehir feiern. Anschließend trifft „Gala“ neben dem Derby gegen Besiktas noch auf Akhisarspor, Yeni Malatyaspor und Göztepe. Die beiden Auswärtsspiele bei Akhisarspor und Göztepe könnten die „Löwen“ an ihre Grenzen bringen. Schon im Hinspiel des türkischen Pokals konnte Akhisarspor dem türkischen Rekordmeister Paroli bieten und verlor nur knapp.

Die Terim-Elf hat es als Tabellenführer selbst in der Hand. Vor allem in den Heimspielen wussten die „Löwen“ in ihrer eigenen Arena zu überzeugen. In 15 Heimspielen gab es 14 Siege und nur ein einziges Remis. Mit druckvollem Fußball, frühem Pressing und der effektiven Offensivarbeit konnte „Gala“ beeindruckende Leistungen liefern und schoss 42 Tore bei neun Gegentreffern. In der Spitze war Bafetimbi Gomis der Goalgetter schlechthin. Wettbewerbsübergreifend schoss der Franzose 29 Tore. Mit Rodrigues, Feghouli und Belhanda gab es reichlich Unterstützung in der Offensive. Den Abgang von Leistungsträger N’Diaye hat Galatasaray verkraften können. Zwischenzeitlich mit Problemen das Spiel im Mittelfeld zu dominieren, hat Galatasaray durch Donk und Inan zwei Akteure wiedergewonnen, die den N’Diaye-Abgang doch relativ gut kompensieren konnten. Doch genau bei der Kaderbreite gibt es einen Haken: Viele Akteure der Startelf sind nicht wirklich adäquat zu ersetzen. Fatih Terim muss mit seiner Mannschaft die Ruhe bewahren, um unnötige Sperren in den kommenden Spielen zu vermeiden. Bei Wettquoten von 2,10 sind die „Löwen“ aus Istanbul aktuell favorisiert den Titel in der Süperlig zu holen.

Restprogramm von Galatasaray in der Süper Lig:

21.04.2018 – Alanyaspor vs. Galatasaray 2:3
29.04.2018 – Galatasaray vs. Besiktas
06.05.2018 – Akhisarspor vs. Galatasaray
13.05.2018 – Galatasaray vs. Yeni Malatyaspor
20.05.2018 – Göztepe vs. Galatasaray

Turkey Süper Lig Meister 2018 Wettquoten von Galatasaray:

Galatasaray Istanbul: 2,10 @Bet365

Turkey Besiktas Istanbul

Besiktas Logo

Mit dem amtierenden Meister ist immer zu rechnen – mit den Worten ging Vereinspräsident Fikret Orman in zahlreiche Pressekonferenzen. Auf dem vierten Platz rechneten nicht viele Experten mit den „schwarzen Adlern“ als potenzieller Titelkandidat. Die Qualität im Kader wurde zweifelsohne von allen gewürdigt. Besiktas spielte vor allem auf internationaler Ebene hervorragenden Fußball und ließ womöglich deshalb auch die Süper Lig schleifen. Nach den zahlreichen starken Leistungen blickt Senol Günes optimistisch in die Schlussphase. Besiktas hat es selbst in der Hand, die Meisterschaft zu erringen. Im direkten Titelduell gegen Galatasaray kann die Elf von Günes die Tabellenführung erobern. Die dritte Meisterschaft in Serie würde die Vorherrschaft von Besiktas in Istanbul endgültig besiegeln. Der anstehende Spielplan kommt den „schwarzen Adlern“ gelegen – vorausgesetzt, das Derby gegen Galatasaray wird gewonnen.

[pullquote align=“right“ cite=“Senol Günes“]“Natürlich will ich die Meisterschaft mit meiner Mannschaft gewinnen. Doch auch der türkische Pokal ist von großer Bedeutung. Besiktas besitzt die Qualität, beide Titel in der Saison zu erringen.“[/pullquote]
Drei der fünf anstehenden Spiele finden vor heimischer Kulisse statt. Die „schwarzen Adler“ dominierten in den letzten beiden Spielzeiten nach Belieben und sind seit 41 Heimspielen in der Süper Lig ungeschlagen. Mit Yeni Malatyaspor, Kayserispor und Sivasspor gibt es zuhause zwar keine angenehmen Gegner zu empfangen, doch die Aufgaben sind machbar. Im Heimspiel gegen Kayserispor könnte es für die Elf von Günes eine hart umkämpfte Begegnung geben. Der aktuelle Tabellensechste kämpft nämlich um den lukrativen fünften Tabellenrang, der das Startrecht zur Europa League Qualifikation garantieren würde. Auswärts gibt es neben dem Stadtderby gegen Galatasaray noch die Begegnung gegen Abstiegskandidat Osmanlispor. Falls der Abstiegskampf weiterhin so offen bleibt, wie es aktuell der Fall ist, werden es die Schützlinge von Günes in der Hauptstadt nicht einfach haben.

Als Tabellenzweiter könnte sich Besiktas aktuell für die Königsklasse qualifizieren. Senol Günes betonte schon zum Rückrundenbeginn, dass seine Mannschaft auch in der kommenden Saison in der höchsten Spielklasse auf internationaler Ebene vertreten sein will. Das Stadtderby gegen Galatasaray könnte auch im Rennen um die Startplätze für die Königsklasse entscheidend sein. Bei einer möglichen Niederlage verpassen die „schwarzen Adler“ nicht nur die Pole-Position, sondern könnten auch von Basaksehir und Fenerbahce überholt werden. Jenes gilt zu vermeiden und mit den hochkarätigen Offensivakteuren kann sich Besiktas durchaus Chancen zurechnen, den „Löwen“ die erste Heimniederlage der Saison zu verpassen. Das Offensivtrio um Anderson Talisca, Ryan Babel und Ricardo Quaresma muss jedoch weitestgehend zusammenspielen. Die Sperre vom Portugiesen „Q7“ hatte sich zuletzt bemerkbar gemacht und das Offensivspiel der „schwarzen Adler“ erheblich beeinträchtigt. Jeremain Lens scheint kein adäquater Ersatz für das Trio zu sein. In der Spitze ist Senol Günes nicht gerade limitiert. Mit Alvaro Negredo, Vagner Love und Youngster Cyle Larin besitzt Günes drei hochwertige Stürmer. Den Abgang von Cenk Tosun konnte die Elf von Günes jedoch nicht wirklich verkraften – und genau das gehört zu den Schwächen beim amtierenden Meister. Bei einem möglichen Abgang von Talisca zur nächsten Saison, bleibt es abzuwarten, ob die Dominanz in der Offensive weitergeführt werden kann. „Offense wins Games, Defense wins Championships“ – trifft jenes auch auf die „schwarzen Adler“ zu? Mit nur 24 Gegentreffer besitzt Besiktas die stärkste Defensive der Süper Lig. Bei den Defensivakteuren von Besiktas war eine solche Leistung zu erwarten. Gewinnen die „schwarzen Adler“ die Meisterschaft, winken im Erfolgsfall Wettquoten von 3,50.

Restprogramm von Besiktas in der Süper Lig:

22.04.2018 – Besiktas vs. Yeni Malatyaspor 3:1
29.04.2018 – Galatasaray vs. Besiktas
06.05.2018 – Besiktas vs. Kayserispor
13.05.2018 – Osmanlispor vs. Besiktas
20.05.2018 – Besiktas vs. Sivasspor

Turkey Süper Lig Meister 2018 Wettquoten von Besiktas:

Besiktas Istanbul: 3,50 @Bet365

 

Turkey Medipol Basaksehir

Basaksehir Logo

Der politische Einfluss macht sich sicherlich nicht auf sportlicher Ebene bemerkbar, dennoch ist der Aufstieg von Basaksehir in die Elite der Süper Lig doch von verschiedenen Faktoren geprägt. Durch das Mitwirken von Erdogan hat der Klub auch finanzielle Stabilität. Beim Eröffnungsspiel des Basaksehir-Stadions kickte Erdogan höchstpersönlich mit. Namensgeber von Basaksehir ist die Klinikkette Medipol. Das vermeintlich private Unternehmen pflegt die Kontakte zur AKP-Regierung. Für Abdullah Avci und seine Schützlinge ist das Titelrennen in dieser Saison kein Neuland. Schon in der letzten Saison konnte Basaksehir den Traditionsklubs aus Istanbul die Stirn bieten und lieferte sich zum Saisonende ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Besiktas. Nachdem das Sechs-Punkte-Spiel gegen Galatasaray verloren ging, hat Basaksehir auch die Tabellenführung aus der Hand gegeben. Für Avci wäre eine Meisterschaft sicherlich das Ziel schlechthin, mit der Vizemeisterschaft und dem damit verbundenen Startrecht zur Königsklasse dürfte sich der Klub jedoch auch zufriedenstellen.

[pullquote align=“right“ cite=“Abdullah Avci“]“Sicherlich haben wir ein wichtiges Spiel verloren, doch die Niederlage gegen Galatasaray ist kein Finale gewesen. Die Liga geht noch weiter und ich bin optimistisch, dass sich die Tabellenlage noch ändern wird. An den jüngten Spieltagen haben wir gesehen, dass es zu Überraschungen in der Süper Lig kommen kann.“[/pullquote]
Auf dem dritten Tabellenplatz beträgt der Rückstand auf die Tabellenführung gerade mal einen Punkt. Die Blicke sind daher auch auf das Derby zwischen Besiktas und Galatasaray gerichtet. Falls es zu einem Remis zwischen den Klubs kommen sollte, kann die Avci-Elf vorbeiziehen und die Tabellenführung zurückerobern. Bei den anstehenden fünf Spielen darf sich Abdullah Avci mit seiner Mannschaft keine Punktverluste erlauben. Potenzielle Verluste scheinen nur gegen Osmanlispor und Kayserispor kalkulierbar zu sein. Osmanlispor kämpft um den Klassenerhalb, während Kayserispor gegen Trabzonspor um den fünften Platz kämpft. Am letzten Spieltag kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden Erdogan-Klubs. Das Duell gegen Kasimpasa wird die Avci-Elf aller Voraussicht nach gewinnen.

Seit vier Spielzeiten ist Avci als Trainer bei Basaksehir aktiv. Nach der Vizemeisterschaft plant Avci den Coup mit seinem Klub. Die sensationelle Meisterschaft hätte Basaksehir auch selbst erringen können. Nach der Niederlage im Sechs-Punkte-Spiel gegen Galatasaray ist die Avci-Elf wieder in der Verfolgerrolle. Ein Vor- und Nachteil ist sicherlich die Erfahrung in der Mannschaft. Mit einem Durchschnittsalter von 29,6 profitiert Basaksehir dennoch von den zahlreichen Veteranen. Spieler wie Emmanuel Adebayor waren eine erhebliche Bereicherung in dieser Saison. Der 33-jährige führt mit 14 Toren die interne Torjägerliste an. Mit 37 Jahren konnte auch Emre Belözoglu seinen Stempel auf die Saison setzen. Der Mittelfeldakteur konnte an 14 Toren seiner Mannschaft mitwirken. Eine erhebliche Schwäche von Basaksehir sind gegnerische Mannschaften, die druckvollen Fußball spielen. Die Mannschaft von Avci kommt schnell aus dem Konzept und findet nicht wirklich eine Lösung. Der knappe Sieg gegen Besiktas ausgeschlossen, hatte Basaksehir in den jüngsten Spielen, wie beispielsweise gegen Galatasaray oder Alanyaspor, erhebliche Probleme mit dem Gegner mitzuhalten. In den kommenden Spielen gegen Kayserispor und Osmanlispor wird Avci eine Lösung finden müssen, andernfalls wären Punktverluste schon abzusehen. Für den sensationellen Titelgewinn von Basaksehir gäbe es bei erfolgreichen Wetten aktuell Quoten von 4,00.

Restprogramm von Basaksehir in der Süper Lig:

20.04.2018 – Basaksehir vs. Kayserispor 3:1
29.04.2018 – Osmanlispor vs. Basaksehir
06.05.2018 – Basaksehir vs. Sivasspor
13.05.2018 – Antalyaspor vs. Basaksehir
20.05.2018 – Basaksehir vs. Kasimpasa

Turkey Süper Lig Meister 2018 Wettquoten von Basaksehir:

Medipol Basaksehir: 4,00 @Interwetten

 

 

Turkey Fenerbahce Istanbul

Fenerbahce Logo

Die „Kanarienvögel“ fliegen unter dem Radar und sind unberechenbar. Für eine überraschende Meisterschaft wäre erhebliche Schützenhilfe von Nöten. Dementsprechend werden Fenerbahce im Titelrennen auch die höchsten Wettquoten zugeordnet. Die Derbyniederlage gegen Besiktas war ein herber Rückschlag im Titelrennen. Die Mannschaft von Aykut Kocaman verlor auch das darauffolgende Spiel vor heimischer Kulisse gegen Akhisarspor. Wenn die drei Punkte aus der überraschenden Niederlage gegen den anatolischen Klub hinzugerechnet werden, wäre Fenerbahce mit Tabellenführer Galatasaray gleichauf. Für Kocaman und Fenerbahce läuft es schon seit Saisonbeginn nicht gerade gut. Die durchwachsene Saison wollen die „Kanarienvögel“ dennoch erfolgreich abschließen und zumindest einen Startplatz für die Königsklasse erringen.

[pullquote align=“right“ cite=“Aykut Kocaman“]“Wir können uns im Titelrennen durchaus Chancen zurechnen. Die Konkurrenten werden sicherlich Punkte liegen lassen und wir müssen jene Punktverluste dann auch ausnutzen. Ich glaub an meine Mannschaft und bin mir sicher, dass wir die Saison noch erfolgreich abschließen werden.“[/pullquote]
Im anstehenden Spielplan sind nicht wirklich potenzielle Punktverluste abzusehen. Lediglich das letzte Spiel der Saison könnte für die „Kanarienvögel“ zu einem Problem werden. Vor heimischer Kulisse trifft Fenerbahce dabei auf das Ex-Team von Kocaman. Konyaspor befindet sich im Kampf um den Klassenerhalt auf einem Abstiegsrang. Für eine überraschende Meisterschaft der „Kanarienvögel“ müsste sich folgendes Szenario abspielen: Das Derby zwischen den beiden Stadtrivalen Galatasaray und Besiktas endet mit einem Remis, zudem spielen beide Teams im restlichen Spielplan mindestens ein weiteres Mal Remis. Basaksehir muss bei einem der fünf anstehenden Spiele ebenfalls ein Mal Punkte liegen lassen.

Damit wäre Fenerbahce Meister – vorausgesetzt, die „Kanarienvögel“ bauen die Siegesserie bis zum Saisonende aus. In zwei Spielzeiten in Folge konnte Fenerbahce nicht wirklich eine Dominanz in der Süper Lig aufbauen. Grund genug, um bei der Neuwahl zum Vereinspräsident, Veränderungen vorauszusetzen. Ali Koc soll Aziz Yildirim als Klubchef beerben und mit einem großen Umbruch, Fenerbahce wieder an die Spitze führen. Dabei betonte Koc, dass es große Veränderungen in der Mannschaft geben wird. Fenerbahce hat im aktuellen Kader nicht wirklich hochkarätige Offensivspieler, die das Spiel selbst in die Hand nehmen können. Vor allem auf den Außenbahnen ist Fenerbahce schwach besetzt. Mit Nabil Dirar und Aatif Chahechouche gibt es nicht wirklich Akteure, die durchgehend starke Leistungen liefern. Mathieu Valbuena wird trotz der starken Leistungen vom Trainer nicht beachtet und kommt weitestgehend als Joker zum Einsatz. Mit 22 Torbeteiligungen vom Franzosen ist die Wahl des Trainers nicht wirklich verständlich. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Kader in der nächsten Transferperiode ändern wird. Dass es nicht bei dem aktuellen Kader bleiben kann, wird durch die Wettbewerbsschwäche der „Kanarienvögel“ verdeutlicht. Eine große Schwäche ist sicherlich, dass die Lager auf Fan- und Vorstands-Ebene aufgrund der anstehenden Wahl gespalten sind. Während der eine Teil zum aktuellen Präsidenten Yildirim hält, wollen andere wiederum mit Koc Veränderungen im Verein bewirken. Genau jenes könnte Fenerbahce im Titelrennen zum Verhängnis werden – denn nur diejenigen, die sich auch voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren, können das Ziel auch erreichen. Aktuell wird eine Meisterschaft von Fenerbahce mit Wettquoten von 11,00 von den Buchmachern gehandelt.

Restprogramm von Fenerbahce in der Süper Lig:

23.04.2018 – Fenerbahce vs. Antalyaspor 4:1
28.04.2018 – Kasimpasa vs. Fenerbahce
06.05.2018 – Fenerbahce vs. Bursaspor
13.05.2018 – Karabükspor vs. Fenerbahce
20.05.2018 – Fenerbahce vs. Konyaspor

Turkey Süper Lig Meister 2018 Wettquoten von Fenerbahce:

Fenerbahce Istanbul: 11,00 @Bet365

 

 

Prognose & Wettbasis-Trend – Süper Lig Meister 2018 Wetten & Wettquoten Turkey

Die „Löwen“ prahlen mit einer beeindruckenden Heimbilanz in dieser Saison. Im wichtigsten Spiel der Saison muss Galatasaray das Derby gegen Besiktas gewinnen – und dabei spielt die Heimbilanz keine große Rolle. Der aktuelle Tabellenführer ist zwar favorisiert, den Titel in dieser Saison zu gewinnen, die Konkurrenz wird aber bis zum letzten Spieltag den Druck beibehalten. Schon vor dem Derby gegen Besiktas könnte es für Galatasaray einen Punktverlust geben, der von der Konkurrenz eiskalt bestraft werden wird. Fenerbahce hat zwar keine guten Karten im Titelrennen, dürfte sich aber durchaus Chancen auf den zweiten Platz zurechnen. Basaksehir hingegen wird auf das Remis im Stadtderby lauern und versuchen, wieder die Tabellenführung zurückzuerobern. Ein Rennen, bei dem ein Favorit nur schwer zu bestimmen scheint. Der aktuellen Form entsprechend würden wir von einer erneuten Meisterschaft von den „schwarzen Adlern“ ausgehen und tendieren deshalb auch zu Wetten auf Besiktas. Bei Wettquoten von 3,50 winkt eine lukrative Belohnung.

Turkey Süper Lig Meister 2018 Wettquoten*

Galatasaray – 2,10 @Bet365
Besiktas – 3,50 @Bet365
Basaksehir – 4,00 @Interwetten
Fenerbahce – 11,00 @Bet365

(Wettquoten vom 18.04.2018, 18:05)

 

 

Wettquoten* – Wer wird türkischer Meister 2018 in der Turkey Süper Lig von Tipico

Besiktas – 5,00 @Tipico
Galatasaray – 2,80 @Tipicio
Basaksehir – 3,50 @Tipico
Fenerbahce – 3,20 @Tipico

(Wettquoten vom 22.02.2018, 09:47 Uhr)