Enthält kommerzielle Inhalte

Wer gewinnt die Volleyball WM in Italien?

Brasilien hat gute Chancen, den dritten WM-Titel Russlands in Folge zu verhindern

Vom 23.09. bis zum 12.10.2014 findet in Italien die Frauen-Volleyball-WM 2014 statt.

Es handelt sich um 17. Frauen-Volleyball-WM, wobei die erste Auflage von 1949 in der ehemaligen Sowjetunion über die Bühne gegangen ist. Die damaligen Gastgeberinnen haben damals auch die erste von fünf Goldmedaillen für die ehemalige UdSSR erobert. Weil das heutige Russland die 2006 und 2010 in Japan ausgetragenen Ausgaben für sich entschieden hat, lacht die „Sbornaja“ vom ersten Platz im Medaillenspiegel. Die Auswahlen aus Japan sowie aus Kuba haben bislang jeweils dreimal triumphiert, China hat bisher zweimal Gold geholt und der diesjährige Gastgeber hat 2002 in Deutschland den ersten Platz geholt.

Der Bewerb beginnt mit einer Vorrunde in vier Gruppen (A–D), in denen jeweils sechs Mannschaften antreten. Die vier besten Sextette jeder Gruppe erreichen die zweite Runde, die in zwei Gruppen (E und F) mit jeweils acht Auswahlen absolviert wird. Die jeweils drei besten Teilnehmer aus der Pool E und der Pool F steigen wiederum in die dritte Runde auf und werden abermals in zwei Gruppen (G und H) aufgeteilt. Die beiden besten Teams pro Dreiergruppe nehmen am Semifinale teilt und ziehen damit in die Final4 ein. Die Gruppenspiele finden in Rom (Pool A), in Triest (Pool B und Pool E), in Verona (Pool C und Pool F), in Modena (Pool F) und in Bari (Pool D und Pool E) statt. Die Final4 steigt in Assago, einem Vorort von Mailand.

 

Germany Deutschland

Die  vom Italiener Giovanni Guidetti betreute Auswahl belegt aktuell den neunten Platz in der FIVB-Weltrangliste und gilt beispielsweise bei Tipico als das Team mit den neuntbesten Chancen auf einen Überraschungstriumph bei dieser WM. Die deutschen Frauen, die in der Vorrundengruppe A auf Italien, auf die Dominikanische Republik, auf Argentinien, auf Kroatien sowie auf den vermeintlichen Punktelieferanten Tunesien treffen, haben im World Grand Prix 2014 punktegleich mit dem jetzigen Gastgeber nur den zehnten Platz geholt. In den beiden direkten Duellen gegen Gruppengegner bei der diesjährigen Weltmeisterschaft hat man sich am 09.08.2014 mit einem 3:2 gegen die Dominikanische Republik, die insgesamt drei Zähler geholt hat, sowie mit einem 2:3 gegen die „Azzurre“ vom 16.08.2014 begnügen müssen. Argentinien hat in der zweiten Division den fünften Platz belegt und die Kroatinnen haben bei der Final4 für die dritte Division die Bronzemedaille geholt. In den letzten drei Testspielen vor der Weltmeisterschaft haben sich die Deutschen dreimal klar gegen einen weiteren WM-Teilnehmer, Belgien, durchgesetzt. Der Aufstieg in die zweite Turnierphase muss für das deutsche Sextett das Minimalziel sein, danach hängt vieles von des Tagesverfassung ab.

 

Die Top-Favoriten bei der Volleyball WM in Italien

Brazil Brasilien

Die von Jose Guimaraes trainierte brasilianische Nationalmannschaft geht unter anderem als Nummer eins der Welt, als amtierender World-Grand-Prix-Sieger, als Olympia-Sieger von 2012 sowie als amtierender Vizeweltmeister und wenig überraschend auch als Titelfavorit in diese Weltmeisterschaft. Die Brasilianerinnen treten in der Vorrundengruppe B gegen Serbien, gegen die Türkei, gegen Kanada, gegen den Kamerun sowie gegen Bulgarien an und vieles spricht dafür, dass die Südamerikanerinnen diese Pool regelrecht dominieren werden. Allerdings hat sich das brasilianische Sextett, das sich in der interkontinentalen Phase gegen keinen ihrer WM-Gegner gemessen hatte, bei der Final6 des World Grand Prix am 20.08.2014 mit 2:3 gegen die Türkei geschlagen geben müssen. Serbien hat die erste Division auf dem sechsten Platz beendet, Kanada hat die zweite Division auf dem vorletzten Platz abgeschlossen und Bulgarien hat bei der Final4 für die dritte Division Gold gewonnen. Damit wäre alles andere als der erste Platz in der Vorrundengruppe B für Brasilien eine herbe Enttäuschung.

 

Russian Federation Russland

Die von Yuri Marichev gecoachte russische Auswahl ist zwar die Sechste in der FIVB-Weltrangliste, hat aber den World Grand Prix 2014 auf dem dritten Platz beendet und geht als stärkster Konkurrent für Brasilien in dieses Turnier. Die Russinnen, die den dritten WM-Titel en suite holen wollen, sind allerdings in eine Hammergruppe gelost worden. So trifft man in der Vorrundengruppe C auf einen weiteren Mitfavoriten, die USA, auf Thailand, auf Holland, auf Kasachstan sowie auf den vermeintlichen Punktelieferanten aus Mexiko. Die „Sbornaja“ ist in der interkontinentalen Phase des World Grand Prix zweimal gegen die USA angetreten und hat sich nach einem 3:1 vom 01.08.2014 eine Woche später, am 08.08.2014, mit dem gleichen Ergebnis gegen die Nordamerikanerinnen geschlagen geben müssen. Thailand ist ebenfalls in der ersten Division zum Einsatz gekommen und hat sich hier mit dem vorletzten Platz begnügen müssen, Holland hat bei der Final4 in der zweiten Division Silber geholt und Kasachstan ist in der dritten Division Vierter geworden. Da vier von sechs Teams in die zweite Runde aufsteigen, ist die Qualifikation der Russinnen für die Zwischenrunde trotz dieser undankbaren Auslosung natürlich das Minimalziel.

 

United States USA

Die von Karch Kiraly trainierte US-Nationalmannschaft ist aktuell die Nummer zwei der Welt und hat die interkontinentale Phase im World Grand Prix 2014 mit nur einem Punkt Rückstand auf den WM-Mitfavoriten Russland auf dem fünften Platz abgeschlossen bzw. damit knapp die Final4 verpasst. Die Nordamerikanerinnen sind zweimal innerhalb von acht Tagen auf die Russinnen getroffen, wobei die Bilanz der beiden direkten Duelle mit einem 1:3 vom 01.08.2014 sowie mit einem 3:1 vom 08.08.2014 völlig ausgeglichen ist. Weiters treten die USA in dieser Hammergruppe C gegen Thailand, das die erste Division auf dem vorletzten Platz beendet hat, gegen den Zweiten in der zweiten Division, Holland, gegen den Vierten in der dritten Division, Kasachstan, und gegen den vermeintlichen Punktelieferanten Mexiko an. Für die US-amerikanischen Frauen gilt dasselbe wie für die „Sbornaja“: Da sich vier von sechs Teilnehmern für die Zwischenrunde qualifizieren, ist der Aufstieg in zweite Phase natürlich das Minimalziel.

 

China China

Die von Lang Ping betreute chinesische Auswahl belegt in der FIVB-Weltrangliste den fünften Rang und hat beim World Grand Prix 2014 nach einem zweiten Platz in der interkontinentalen Phase nur den fünften Rang eingefahren. Für die Asiatinnen spricht, dass man zumindest einmal auf dem Papier in die einfachste Pool gelost worden ist. Der mit Abstand stärkste Konkurrent der Chinesinnen ist Japan, das als Gastgeber bei der Final6 hinter Brasilien Silber geholt hat. In der interkontinentalen Phase hat sich China zunächst am 09.08.2014 mit 3:0 gegen das Team aus dem Land der aufgehenden Sonne durchgesetzt und dann am 17.08.2014 eine 1:3-Heimniederlage gegen die Rivalinnen hinnehmen müssen. In der Final6 haben sich dann die Gastgeberinnen aus Japan am 22.08.2014 mit 0:3 durchgesetzt. Die weiteren Konkurrenten in der Vorrundengruppe D sind Belgien und Puerto Rico, die in der Final4 der zweiten Division respektive Gold und Bronze geholt haben, der Letzte in der zweiten Division, Kuba, sowie der Außenseiter aus Aserbaidschan. Für China ist der erste Platz in der Pool D vor Japan schon wegen des Prestiges Pflicht.

 

Volleyball WM in Italien – Prognose & Wettbasis-Trend

Brasilien geht als Favorit in dieses Turnier. Für die Südamerikanerinnen spricht zumindest einmal auf dem Papier praktisch alles, die Nummer eins der Welt scheint momentan einfach das Maß aller Dinge zu sein. Die beiden stärksten Konkurrenten sind Russland und die USA, die aber bereits in der Vorrundengruppe C aufeinander treffen und sich möglicherweise auch gegenseitig wichtige Punkte wegnehmen werden. China ist die Auswahl mit den viertbesten Chancen auf den Triumph und hat den Vorteil, dass man in die zumindest einmal auf dem Papier leichteste Pool gelost worden ist. Allerdings ist man beim World Grand Prix nach einem zweiten Platz in der interkontinentalen Phase nicht über den fünften Rang bei der Final6 hinausgekommen.

 

Die Wett-Quoten für die Volleyball WM in Italien bei Tipico

Brazil Brasilien: 2.10
Russian Federation Russland: 4.50
United States USA: 5.00
China China: 10.00
Italy talien: 15.00
Serbia Serbien: 15.00
Turkey Türkei: 15.00
Japan Japan: 15.00
Germany Deutschland: 30.00
Netherlands Holland: 40.00
Bulgaria Bulgarien: 50.00
Belgium Belgien: 50.00
Croatia Kroatien: 80.00
Azerbaijan Aserbaidschan: 100.00
Dominican Republic Dominikanische Republik: 150.00
Thailand Thailand: 250.00
Puerto Rico Puerto Rico: 250.00
Cuba Kuba: 250.00
Kazakhstan Kasachstan: 300.00
Argentina Argentinien: 300.00
Canada Kanada: 500.00
Mexico Mexiko: 700.00
Tunisia Tunesien: 1000.00
Cameroon Kamerun: 1500.00