Vereinsführungen

Bundesliga-Check: Das sind die Berufe und Studiengänge der Vereinsführung

/

Am 29. August wird Uli Hoeneß bekanntgeben, ob er sein Amt als Präsident des FC Bayern München aufgeben wird oder nicht. Dies haben wir zum Anlass genommen und die Werdegänge der insgesamt 88 Mitglieder des Präsidiums und Vorstands der 18 Vereine aus der ersten Bundesliga analysiert. Betrachtet haben wir dabei die Ausbildung beziehungsweise die Studiengänge sowie die ausgeübten Berufe.

Demnach haben mit 21 Prozent die meisten Fußballfunktionäre BWL studiert, dicht gefolgt von Juristen mit 20 Prozent. Doch auch mit einer kaufmännischen Ausbildung stehen die Chancen vergleichsweise gut – 13 Prozent der Vorstands- und Präsidiumsmitglieder haben eine solche abgeschlossen.

Auch bei den ehemaligen Berufen dominiert eine wirtschaftliche Ausrichtung. So sind knapp 16 Prozent Unternehmer. Rund 13 Prozent waren bereits vor ihrer Mitgliedschaft im Vorstand oder Präsidium in einem Verein tätig. Insgesamt 12 Prozent können auf eine Karriere als aktiver Spieler zurückblicken.

Die folgenden Tabellen zeigen die Studiengänge beziehungsweise Ausbildungen sowie die späteren Berufe. Sofern eine Person mehrere Studiengänge absolviert, oder mehrere Berufe ausgeübt hat, wurden diese ebenfalls in die Analyse mit aufgenommen.