Enthält kommerzielle Inhalte

Unterhaltungswetten

Tritt Donald Trump bei der US Wahl 2024 wieder an? Prognose & Wettquoten

Die Prognose für die US-Wahl 2024 für Trump, Biden & Co.

Steffen Peters   10. November 2020
Donald Trump sitzt am Schreibtisch des Weißen Hauses.
Kann Donald Trump 2024 nochmals US-Präsident werden? (© imago images / UPI Photo)

Trump 2024 oder auch „Nach der Wahl ist vor der Wahl“: Nachdem sich Joe Biden gerade über die erfolgreiche Wahl zum neuen US-Präsidenten freuen durfte, blicken die Buchmacher bereits jetzt vier Jahre in die Zukunft.

Dabei stellen sie die Frage: Wer wird 2024 US-Präsident werden?

Neben bekannten Namen wie Donald Trump und Joe Biden gibt es auf der Liste auch einige amüsante Vorschläge.

 

Wird Donald Trump 2024 wieder US-Präsident?

Die Buchmacher bieten aktuell die folgenden Wettquoten auf den kommenden US-Präsidenten 2024 an. Dabei liegen der neue Amtsinhaber und dessen Vizepräsidentin Kamala Harris verständlicherweise ganz vorne.

An der dritten Stelle taucht aber schon ein alter Bekannter auf – Donald Trump. Kann Trump 2024 tatsächlich wieder US-Präsident werden? Laut den Einschätzungen und Prognosen von Bwin stehen die Chancen gar nicht einmal so schlecht…

Bwin

US-Präsident 2024?

Joe Biden 4,50
Kamala Harris 5,00
Donald Trump 11,00
Nikki Haley 13,00
Mike Pence 17,00
Ivanka Trump 26,00
Donald Trump Jr. 34,00
Michelle Obama 34,00
Kanye West 51,00
George Clooney 51,00
Wette jetzt bei Bwin

Wettquoten Stand vom 9.11.2020, 13.00 Uhr | 18+ | AGB gelten

Sportwetten mit Erfolg – Wettbasis

Aktueller Hinweis:

Aus rechtlichen Gründen sind derzeit Wetten in Deutschland auf politische Ereignisse nicht möglich. In Österreich jedoch schon.

Aufgrund des großen öffentlichen Interesses hinsichtlich der Wahl zum US-Präsidenten, zeigen wir hier trotzdem die aktuellen Wettquoten.

Wir informieren über die weitere Entwicklung.

 

Inhaltsverzeichnis

Joe Biden liegt bei den US Wahl 2024 Quoten vor Trump

Ausgerechnet der große Widersacher und spätere Gewinner der US-Wahl 2020, Joe Biden, ist bei den Wettanbietern derzeit favorisiert.

Mit einer Quote von 4,50 wird er geführt. Seine Vizepräsidentin Kamala Harris folgt knapp dahinter bei 5,00. Die Quoten für eine Wiederwahl von Trump 2024 werden natürlich eher geringer eingeschätzt und liegen bei 11,00.

Selbst wenn es bereits Quoten für die Wahl in vier Jahren gibt, ist die entscheidende Frage vor allem, wie die kommende Amtszeit von Biden und Harris ausfallen wird.

Sind sie in der Lage, die Menschen in den Vereinigten Staaten von sich zu überzeugen und eine erneute Kandidatur überhaupt zu rechtfertigen? Oder kann sich bei den Demokraten eventuell ein junges Gesicht wie Alexandria Ocasio-Cortez zur Kandidatin aufschwingen?

 

Was spricht 2024 für Trump?

Für Donald Trumps Comeback als US-Präsident 2024 spricht insbesondere seine nach wie vor vorhandene Wählerschaft. Mit knapp unter 50% aller Stimmen besitzt Trump eine realistische Chance, die Republikaner in vier Jahren hinter sich zu vereinen.

Experten schätzen die Situation so ein, dass Donald Trump schon jetzt die Grundlage für eine weitere Amtszeit in der Zukunft legt. So setzt er seine republikanischen Kollegen mit seinen (unbelegten) Anschuldigungen gegenüber den Demokraten unter Druck.

Sowohl Trumps ehemaliger Berater Bryan Lanza als auch Ex-Chefstratege Steve Bannon sind davon überzeugt, dass der 74-jährige auch in vier Jahren noch der richtige Kandidat ist.

 


CNN-Chefkorrespondent Jim Acosta berichtet auf Twitter von Diskussionen um eine Wiederwahl Trumps 2024 innerhalb des Weißen Hauses:


 

Bannon etwa sagte in einem Interview, dass eine Wahlniederlage nicht „das Ende Donald Trumps“ bedeute. Die Buchmacher scheinen zumindest zum Teil übereinzustimmen. Die Republikaner haben keinen offensichtlichen Kandidaten, der in gleicher Art und Weise polarisieren könnte.

Genau das könnte gegenüber den Demokraten ein entscheidender Vorteil sein.

Schließlich gehören die am meisten gehandelten Namen allesamt der blauen Seite an. Sollten sie sich gegenseitig die Stimmen klauen, könnte es zu innerparteiischen Streitigkeiten kommen. Treten die Republikaner währenddessen als Einheit auf, wäre dies ein Argument für zuvor noch unentschlossene Wähler.

 

Jetzt bei Bwin wetten

18+ | AGB gelten

 

Was spricht gegen Trump 2024?

Gegen Donald Trump als Präsident 2024 spricht insbesondere seine bisherige Präsidentschaft seit 2016. Kein US-Präsident hat sein eigenes Volk mehr gespalten als Trump. Dies wird ihm vor allem von demokratischer Seite angelastet. Doch auch international litten die Beziehungen zu verbündeten Nationen in Europa und der Welt.

Statistisch gesehen war es aber eigentlich eine Überraschung, dass Trump nicht sein Amt verteidigen konnte. Erst zehn US-Präsidenten wurden seit dem Jahr 1800 abgewählt. Das letzte Mal, dass eine Wiederwahl nicht gelang, war 1992 (George H. W. Bush).

Die Häufung der internen Skandale im Weißen Haus von sowie unter Trump und die Folgen des Coronavirus dürften dem 45. Präsidenten letztlich das Genick gebrochen haben.

Dementsprechend ist Joe Biden zumindest auf auch historischen Daten basierend der Favorit für die US-Wahlen 2024.

Auffällig war in den letzten Jahren zudem, dass sich jüngere Wähler immer stärker engagierten. In der Wahl 2020 handelte es sich hierbei um einen Schlüsselfaktor. Joe Biden erhielt rund 61% aller Stimmen der Menschen in der Altersgruppe zwischen 18 und 29 Jahren. Insgesamt war die Wahlbeteiligung in den jungen USA um 10% höher als bei der letzten Präsidentschaftswahl.

Diese Faktoren dürften auch in vier Jahren wieder mitentscheidend sein, sodass die jungen Wähler auch für Trump 2024 hohe Bedeutung einnehmen müssen.

 

Kuriose Wetten auf den kommenden US-Präsidenten

Wer ausschließlich das Duell Biden gegen Trump 2024 erwartet, hat nicht all jene möglichen Kandidaten auf dem Zettel, die bei den Buchmachern für Wetten zur US Wahl 2024 zur Verfügung stehen.

Mit einer vergleichsweise sehr geringen Quote von nur 51,0 wird etwa Schauspieler George Clooney geführt.

Jahrelang sorgte sein humanitäres Engagement z.B. im Sudan dafür, dass er als ernstzunehmende politische Alternative angesehen wurde. Er selbst sprach sich allerdings immer wieder gegen eine politische Vollzeitbeschäftigung aus. Sie sei die „Hölle“ und zudem fehlten ihm die Fähigkeiten dafür.

Eine kuriose Besetzung des Oval Office wäre sicherlich auch Oprah Winfrey.

Die aus Talk Shows bekannte TV-Persönlichkeit erteilte den Medienplänen 2020 noch eine Absage. Sie habe bislang kein Zeichen Gottes erhalten, um eine Kandidatur zu rechtfertigen. Ob sie dies bis 2024 nachholen kann?

Weitere spannende Option für deine Unterhaltungswetten stellen Kanye West und Mark Zuckerberg dar.

Der Rapper trat bereits bei der US Wahl 2020 – aufgrund seiner verspäteten Bewerbung war dies aber noch in einigen Bundesstaaten möglich – und erhielt dennoch recht beachtliche 0,3% aller Stimmen. 2024 möchte er abermals antreten.

Für eine Kandidatur des Facebook-Gründers Zuckerberg spricht aktuell eher wenig. Allerdings könnte sich dies wie bei allen Kandidaten in den kommenden vier Jahren noch gründlich ändern.

 

Wird Kanye West 2024 US-Präsident?

Bwin
Kanye West 51.0
Wette jetzt bei Bwin

Wettquoten Stand vom 9.11.2020, 13:00 Uhr | 18+ | AGB gelten

 

Fazit: Spannendes Rennen um die US-Präsidentschaft 2024

Die Vereidigung von Joe Biden als neuer US-Präsident findet erst am 20. Januar 2021 statt – um 12 Uhr mittags an diesem Tag beginnt seine Amtszeit. Der Fokus der Buchmacher richtet sich aber schon jetzt auf die US Wahl 2024.

Die besten Wettquoten weisen aktuell Joe Biden und dessen Vizepräsidentin Kamala Harris auf. Dahinter liegt aber schon Erzrivale Donald Trump in Lauerstellung.

Ob Trump 2024 bei den Präsidentschaftswahlen wieder antreten wird? Denkbar ist es. Ob für die Republikaner oder als unabhängiger Kandidat ist eine andere Frage…

 

Alle aktuellen Sportwetten News