Enthält kommerzielle Inhalte

US Open Wetten 2018 Herren – Infos, Favoriten & Wettquoten

Wird Djokovic der Favoritenrolle in Flushing Meadows gerecht?

Update: Ja, Novak Djokovic wird seiner Favoritenstellung gerecht und gewinnt seinen 14. Grand-Slam Titel bei den US-Open 2018! Im Finale besiegt er mit einem souveränen 3-Satz Erfolg Juan Martin del Potro.

Vor wenigen Tagen konnte der Serbe Novak Djokovic in Cincinnati einen Rekord aufstellen, der nicht einmal dem großen Dominator Roger Federer geglückt ist. Als erster Spieler überhaupt konnte „Nole“ alle neun Masters-Turniere mindestens einmal für sich entscheiden. Durch den Finalsieg gegen den Schweizer katapultierte sich der „Djoker“ auch in die Favoritenrolle beim letzten Grand Slam Turnier des Jahres. In den kommenden zwei Wochen kämpfen 128 Damen und Herren in Flushing Meadows um den letzten großen Titelgewinn in dieser Tennissaison!

Inhaltsverzeichnis

Traditionell sind die US Open das letzte große Saisonhighlight der Tennis-Saison. Vor zwölf Monaten musste das Turnier gleich einige Hiobsbotschaften verkraften und unzählige Akteure (Novak Djokovic, Andy Murray, Stan Wawrinka, Kei Nishikori) fehlten allesamt aufgrund von Verletzungen. Der Südafrikaner Kevin Anderson nützte damals die Gunst der Stunde und kämpfte sich in sein erstes Grand Slam Finale.

2018 ist das Turnier jedoch wieder weitaus besser besetzt und in den kommenden zwei Wochen darf man sich auf hochkarätiges Tennis freuen. Dabei müssen sich die Tennis-Fans gleich auf mehrere Änderungen einstellen. Erstmals wird im neuen Louis Armstrong Stadium gespielt – und bei Bedarf kann das Dach geschlossen werden und dem Regen getrotzt werden. Weitere Regeländerungen betreffen die neu eingeführte „Warm-Up Clock“ (fünf Minuten Einschlagzeit) sowie die „Shot-Clock (25 Sekunden Zeit zwischen den Ballwechseln um die Aufschlagbewegung zu beginnen). Rafael Nadal und Novak Djokovic äußerten sich bereits sehr kritisch darüber – doch im Sinne der Fairness ist dies sicherlich der richtige Schritt in die Richtung. 40 Mal den Ball prallen oder sich unzählige Male die Hose zupfen wird auch im fünften Satz nun nicht mehr möglich sein.

Als Titelverteidiger geht die aktuelle Nummer Eins der Welt, Rafael Nadal, an den Start. Für den US Open Turniersieger 2018 ist Djokovic mit den niedrigsten Wettquoten von den Wettanbietern ausgestattet worden, direkt dahinter folgt dann Nadal und der Schweizer Roger Federer. Es deutet vieles daraufhin, dass sich die großen Drei den Titel untereinander ausmachen werden. Den restlichen Akteuren werden nur noch Außenseiterchancen eingeräumt. Allerdings hat sich die Spitze im Tennis so zusammengezogen, dass es unzählige Spieler gibt, die mit ein wenig Losglück und einer guten Performance bis ins Halbfinale oder gar Finale vorstoßen können. Stan Wawrinka, Alexander Zverev, Juan Martin del Potro, Marin Cilic, Grigor Dimitrov, Kevin Anderson und viele weitere bringen das Potential mit. Ein Fragezeichen steht aktuell hinter Andy Murray (der nach seiner Verletzung noch nicht wieder der Alte ist) und Dominic Thiem, der zuletzt mit einem grippalen Infekt flach lag.

In unserer Vorschau werden wir einmal mehr einen Blick auf die größten Favoriten beim Grand Slam Turnier in New York, den US Open 2018, werfen. Dabei gibt es wie gewohnt eine umfassende Berichterstattung der Wettbasis für den heiligen Rasen. Ein stets aktueller Spielplan, Vorberichte und natürlich auch Wett-Tipps im Wettbasis Tipp-Bereich runden das Programm zu den US Open 2018 ab.
Infografik US Open Herren 2018

Der Titelverteidiger  – Spain Rafael Nadal Spain

Rafael Nadal – aktuelles ATP-Ranking: 1. – Quoten bei Bet365: 4.50

„Ich halte mich an die Vorschriften. Ich muss mich noch an die Neuerung gewöhnen, aber ich habe keine Zweifel, dass es mir gelingen wird „

Rafael Nadal

Um sich bestens auf das letzte Grand Slam Turnier des Jahres vorzubereiten, hat der Mallorquiner Rafael Nadal seinem Körper nochmals eine Pause gegönnt. Nachdem er im Finale von Toronto den jungen Griechen Stefanos Tsitsipas (an seinem 20. Geburtstag) in zwei Sätzen bezwingen konnte, sagte er für das Masters-Turnier in Cincinnati ab. Mit vollem Akku ist Nadal in New York sicherlich ein heißer Titelanwärter. Seine Matchbilanz 2018 ist mit 40 Siegen und nur drei Niederlagen bärenstark. Trotzdem könnte Nadal die Nummer Eins Position mit einer frühen Niederlage verlieren. Nadal ist in diesem Jahr jedoch sehr schwer zu bezwingen und er als Turniersieger der US Open 2018 mit Wettquoten von 4,50 haben durchaus ihren Reiz. Der Titelverteidiger hat die US Open bisher drei Mal gewinnen können.

Die neue Shot-Clock ist für Nadal zwar kein Dorn im Auge, aber könnte trotzdem zum Problem werden. Phasenweise hatte er sich mehr als 30 Sekunden Zeit gelassen. Der Mallorquiner selbst ist jedoch überzeugt, dass er die Zeit im Griff haben wird. Diskussionen beim Überschreiten, wie zuletzt Djokovic in Cincinnati, wird es aber wohl auch beim Spanier geben.

Der Schweizer Altstar – Switzerland Roger Federer Switzerland

Roger Federer – aktuelles ATP-Ranking: 2. – Quote bei Bet365: 5.50

Auch Roger Federer bestritt nur eines der beiden Vorbereitungsturniere. Der Schweizer Eidgenossen ließ Toronto aus und war in Cincinnati am Start, dort musste er sich im Finale Novak Djokovic klar geschlagen geben. Federer war im Endspiel zu fehleranfällig, die Spiele zuvor wusste er aber durchaus zu überzeugen. Seine Jahresbilanz ist mit 37 Siegen und fünf Niederlagen nur leicht schlechter als jene von Rafael Nadal. Aus dem Vorjahr hat er „nur“ das Viertelfinale zu verteidigen und könnte somit wichtige Punkte sammeln. Aufgrund der Djokovic-Niederlage sind die Wettquoten auf seinen Sieg nochmals gestiegen. Die 5,50er Quoten auf seinen Erfolg haben großen Reiz! Allerdings liegt sein letzter US Open Sieg (insgesamt fünf) schon zehn Jahre zurück.

Alle Spiele & Wettquoten im Überblick:
US Open – Spielplan Herren 2018

 

Der Topfavorit laut den US Open 2018 Wettquoten – Serbia Novak Djokovic Serbia

Novak Djokovic – aktuelles ATP-Ranking: 6. – Quoten bei Bet365: 3.50

Vor wenigen Wochen verzweifelte Novak Djokovic noch, weil er nach seiner Verletzung einfach nicht mehr in Form gekommen ist. Djokovic gab selbst zu, dass die Selbstzweifel groß waren. Vom Spanier Pepe Imaz trennte sich der „Djoker“ und kehrte zu Marian Vajda zurück. Seither zeigt die Formkurve deutlich nach oben, das Highlight war zweifelsohne der Turniersieg auf dem heiligen Rasen von Wimbledon. Doch auch der Titel in Cincinnati bedeutete dem Serben enorm viel, schließlich ist er nun der einzige Profi, der alle neun Masters-Turniere gewonnen hat. In der Weltrangliste ist er schon wieder auf Platz Sechs zu finden! In der Setzliste ist ein Top-Acht Platz durchaus von Bedeutung. Djoker mit Selbstvertrauen ist extrem gefährlich – Value erkennen wir in den Wettquoten von 3,50 aber trotzdem keinen. Der Titel ist möglich, doch niedriger als bei Nadal oder Federer sollten die Quoten nicht sein.

Die deutsche Hoffnung – Germany Alexander Zverev Germany

Alexander Zverev – aktuelles ATP-Ranking: 4. – Quoten bei Bet365: 11.00

Die designierte künftige Nummer Eins der Welt hat bisher große Probleme bei den Grand Slam Turnieren. Alexander „Sascha“ Zverev konnte bei den Highlights bisher nur selten sein Topniveau finden. Seit dieser Woche hat er sich nun den Tschechen Ivan Lendl ins Boot geholt. Lendl machte schon Andy Murray aus einer ähnlichen Position zu einem Grand Slam Turniersieger! Das ist das große Ziel des erfolgshungrigen Deutschen. In den letzten Wochen lief es jedoch nicht nach Plan. Die beiden Masters-Turniere waren mit dem Aus im Viertelfinale (gegen Stefanos Tsitsipas) und in der zweiten Runde (gegen Robin Haase) eine herbe Enttäuschung. Bei seiner aktuellen Form und den bisherigen GS-Resultaten sind Wetten auf seinen Turniersieg trotz einer 11,00 nicht zu empfehlen.

Der ewig verletzte Topstar – United Kingdom Andy Murray United Kingdom

Andy Murray – aktuelles ATP-Ranking: 378. – Quoten bei Bet365: 13.00

Apropos Lendl – da kommt einem unverweigerlich Andy Murray in den Sinn. Auch er lechzt nach Erfolgen. Der Schotte ist seit seiner Verletzung noch nicht wirklich zurückgekommen. In Flushing Meadows steht er nur dank seinem protected Ranking, die aktuelle Weltranglistenplatzierung (#378) ist nicht aussagekräftig. Murray ist ungesetzt und könnte somit schon in der ersten Runde auf einen Topstar wie Djokovic, Federer oder Nadal treffen. Der Weg zum Titel ist dementsprechend hart und mit nur acht Spielen in den Beinen im Kalenderjahr 2018 (4:4 Bilanz) ist der Turniersieg kein Thema.

Der Turm von Tandil – Argentina Juan Martin del Potro Argentina

Juan Martin del Potro – aktuelles ATP-Ranking: 3. – Quoten bei Bet365: 13.00

Der groß gewachsene Argentinier bestritt im Vorjahr bei den US Open eines der denkwürdigsten Spiele. Im Duell mit Dominic Thiem war er zwei Sätze lang quasi tot, ehe er zu einer famosen Aufholjagd ansetzen konnte. Gestoppt wurde „DelPo“ erst im Halbfinale von Rafael Nadal. Mit seinem starken Service und seiner donnernden Vorhand ist er auf dem Belag in Flushing Meadows stets gefährlich. Die Nummer Drei der Welt kann jedem Gegner gefährlich werden. Je nach Auslosung ist ihm das Halbfinale sicherlich zuzutrauen, doch gegen die „Großen Drei“ sehen wir ihn nicht im Vorteil. Die Wettquoten von 13,00 auf seinen Sieg sind dementsprechend zu niedrig.

 

Der US Open Sieger von 2014 – Croatia Marin Cilic Croatia

Marin Cilic – aktuelles ATP-Ranking: 7. – Quoten bei Bet365: 17.00

2014 konnte der Kroate sensationell den Titel in Flushing Meadows gewinnen. Der groß gewachsene Kroate präsentiert sich in den letzten Wochen zudem in sehr starker Verfassung. Wieso die Wettquoten auf seinen Sieg höher sind als jene von Juan Martin del Potro erschließt sich uns nicht. In Toronto (gegen Nadal in drei) und in Cincinnati (gegen Djokovic in drei) musste er sich nur knapp geschlagen geben. Für eine „Value-Bet“ außerhalb der großen Drei bietet sich die aktuelle Nummer Sieben der Welt auf alle Fälle an. Zudem weiß er wie es sich anfühlt in Flushing Meadows zu gewinnen – sicherlich auch kein Nachteil. Unserem Empfinden nach der beste „Außenseiter-Tipp“!

Der Comeback-Spieler – SwitzerlandStan WawrinkaSwitzerland

Stan Wawrinka – aktuelles ATP-Ranking: 101. – Quoten bei Bet365: 26.00

Langsam aber sicher findet er zurück zu alter Stärke. Nach der langwierigen Verletzung und den schwachen Ergebnissen plagten auch ihn große Selbstzweifel. Zeitweise war er außerhalb der Top200 klassiert. Mittlerweile kratzt er als Nummer 101 wieder an einem zweistelligen Ranking. Für die US Open benötigte er trotzdem eine Wild-Card! Für jeden gesetzten Spieler wäre er wohl das absolute Horrorlos! Wawrinka zeigte sich zuletzt stark verbessert, seine Formkurve zeigt sehr deutlich nach oben. Für den Turniersieg wird es noch nicht reichen, doch die eine oder andere Überraschung trauen wir dem Romand definitiv zu.

Österreichs Hoffnung – Austria Dominic Thiem Austria

Dominic Thiem – aktuelles ATP-Ranking: 9. – Quoten bei Bet365: 34.00

Seit dem verlorenen French Open Finale gegen Rafael Nadal befindet sich der Österreicher in der Krise. Dominic Thiem konnte seither nur noch drei Spiele gewinnen! Cincinnati musste er aufgrund einem grippalen Infekt absagen. Eine ideale Vorbereitung sieht auf alle Fälle anders aus. Immerhin konnte er in den letzten Tagen wieder voll trainieren. Sein Trainer Günter Bresnik ist sogar positiv überrascht über seinen aktuellen Fitnesszustand. Trotzdem ist Thiem in der zweiten Saisonhälfte stets deutlich schwächer als im ersten Halbjahr. Das Selbstvertrauen ist arg angekratzt. Ihn im erweiterten Kreis der Favoriten zu nennen, entbehrt nahezu jeglicher Grundlage. Das Potential hat er, doch in den letzten Wochen hat er dies nie auf den Platz gebracht. Bereits das Viertelfinale könnte als unerwarteter Erfolg angesehen werden. Alles weitere wirkt nach purer Utopie!

Alle Spiele & Wettquoten im Überblick:
US Open – Spielplan Damen 2018

 

Die launischen Diven – Australia Nick Kyrgios & Grigor Dimitrov Bulgaria

Nick Kyrgios– aktuelles ATP-Ranking: 30. – Quoten bei Bet365: 21.00
Grigor Dimitrov – aktuelles ATP-Ranking: 8. – Quoten bei Bet365: 26.00

Zwei Spieler, die das Potential haben, jeden Gegner auf der Welt zu schlagen. Allerdings sind sowohl Nick Kyrgios als auch Grigor Dimitrov alles andere als konstant. Der Bulgare Dimitrov hat dabei schon weitaus mehr Konstanz an den Tag legen können. Nach dem Titelgewinn bei den ATP Tour Finals war er endgültig im Konzert der Großen angekommen, 2018 hat er diese Leistungen bisher jedoch nur selten bestätigen können. Immer wieder setzte es frühe Niederlagen, die 22:15 Matchbilanz ist alles andere als beeindruckend. Die Nummer Acht der Welt ist aktuell nicht in der Verfassung um für den Turniersieg in Frage zu kommen.

Nick Kyrgios ist das enfant terrible auf der ATP-Tour. Der 23-jährige bringt fast alles mit um große Erfolg zu haben. Einziges Manko – seine Einstellung. Oftmals zeigt er sich vollkommen lustlos, schiebt die Bälle auf äußerst unorthodoxe Art und Weise über das Netz oder donnert auch mal beim Matchball des Gegners einen zweiten Aufschlag mit weit über 220 km/h über das Netz! Kyrgios seine „Kein-Bock-Einstellung“ hindert ihn an vielen Siegen, sollte er den Fokus finden, und vor allem halten können, dann ist er für jeden Gegner eine harte Nuss. Doch die wundersame Heilung in seinem Kopf ist nicht zu erwarten und so wird er sich relativ früh wohl wieder selbst aus dem Turnier nehmen.

Prognose & Wettbasis Trend – Wer gewinnt die US Open 2018?

Erstmals seit 2015 sind in Flushing Meadows wieder die Top-Vier (Roger Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Andy Murray) geschlossen am Start und kämpfen um den begehrten Titelgewinn. Murray zählt nach seiner langen Verletzungspause trotz aufstrebender Form in Toronto nicht zu den großen Favoriten. Realistisch betrachtet werden die anderen Drei der „Big-Four“ sich den Titel ausmachen.

Es gibt zwar einige Kandidaten, denen eine Überraschung zuzutrauen ist. Mit Raonic, Cilic, Alexander Zverev, Del Potro oder auch Wawrinka gibt es einige namhafte Akteure! Trotzdem trauen wir in den zwei Wochen keinem dieser Akteure die Konstanz zu um sich bis zum Turniersieg zu kämpfen! Die Spitze im Tennis ist mittlerweile so dicht, dass bereits in den ersten Runden kräftezehrende Partien auf dem Programm stehen können. „Ergonomisches Spielen“ – sprich den Kräfteverschleiß in Grenzen zu halten – wird gefordert. Roger Federer ist dahingehend ein Experte und deswegen für uns auch der heißeste Tipp auf den Sieg in New York! Wir sehen auch deswegen durchaus Value in den Wetten auf den sechsten US Open Titel von Federer, die Wettquoten mit einer 5,50 sind zudem leicht höher als bei seinen zwei großen, langjährigen Konkurrenten.

 

US Open 2018 – die Wettquoten von Bet365 * im Überblick

Serbia Novak Djokovic 3.50
Spain Rafael Nadal 4.50
SwitzerlandRoger Federer 5.50
Germany Alexander Zverev 11.00
United Kingdom Andy Murray 13.00
Argentina Juan Martin del Potro 13.00
Croatia Marin Cilic 17.00
Australia Nick Kyrgios 21.00
SwitzerlandStan Wawrinka 26.00
Bulgaria Grigor Dimitrov 26.00
Austria Dominic Thiem 34.00

(Wettquoten vom 23.08.2018, 17:45 Uhr)

Zur Bet365 Website