UEFA Nations League – Modus, Ligeneinteilung & Infos zur Auslosung

Wie funktioniert die neue "Nations League"?

/
Fans Europa
Fans Europa © imago / blickwinkel 07

In Russland endete erst Mitte Juli 2018 die Weltmeisterschaft und im September startet die neue Nations League. Aber was genau ist die Nations League und wer wird im Herbst 2018 dabei sein?

Vielen Fußballfans ist der Begriff „Nations League“ jedoch (noch) nicht geläufig und der neu geschaffene Wettbewerb hat sich noch nicht wirklich herumgesprochen. Dabei wird nach der Fußball Weltmeisterschaft 2018 der Anpfiff für diesen Wettbewerb ertönen. Damit wir schon jetzt ein wenig Licht ins Dunkel bringen können, werden wir in diesem Artikel die „Nations League“ detailliert vorstellen. Ein paar Worte zur Geschichte, dem Modus, dem Sinn und schlussendlich auch zur aktuellen Einteilung für dieses neu geschaffene Nationenturnier.

Infografik Nations League 2018

 

Was ist die Nations League?

Der Stellenwert der Freundschaftsspiele bei den Nationalmannschaften ist in den letzten Jahren immer weiter gesunken. Zudem lassen sich Freundschaftsspiele in der heutigen Zeit einfach nicht gut vermarkten. Mit der neu geschaffenen „Nations League“ sollen dementsprechend zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Bereits im Jahr 2011 gab es die ersten Überlegungen für einen neuen Wettbewerb neben den gewohnten Pflichtspielen in der WM/EM Qualifikation sowie der jeweiligen Endrunde. Im Oktober 2013 wurden die Gespräche intensiviert und im März 2014 erfolgte schlussendlich einstimmig der Beschluss, dass ein neuer Wettbewerb geschaffen wird. Damit im engen Terminkalender der Fußballprofis kein Engpass ensteht, werden die Freundschaftsspiele abgeschafft und an diesen Terminen wird nun die Nations League über die Bühne gehen. Der offizielle Anpfiff für diesen neuen Wettbewerb wird am 6. September 2018 erfolgen. Das Reglement und die Wettbewerbsbestimmungen sind mittlerweile offiziell bestätigt worden.

 

 

Wie ist der Modus der Nations League?

Alle Mannschaften, die der UEFA angehören, werden im September 2018 an diesem Wettbewerb teilnehmen. Dies sind nach aktuellem Stand 55 Mannschaften. Anhand dem aktuellen UEFA Koeffizienten (Stand per 11. Oktober 2017 – nach den letzten Spielen in der Gruppenphase für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland) werden die Mannschaften in vier Ligen (Liga A bis D) eingeteilt. Damit soll sichergestellt werden, dass die Mannschaften auf einem ähnlichen Niveau agieren und somit spannende und ausgeglichene Spiele auf die vielen Fußball-Fans warten. Es werden jedoch nicht alle Mannschaften gegeneinanderspielen, sondern die jeweiligen Ligen werden nochmals in Dreier- beziehungsweise Vierergruppen unterteilt.

 

Liga A – Modus & Teilnehmer

In der Liga A sind die Mannschaften von Platz Eins bis Zwölf nach aktuellem UEFA Koeffizienten zu finden. Darin tummelt sich das Who-is-Who des europäischen Fußballs. Das letzte Ticket für die Liga A konnte sich die Elftal sichern, dank dem 2:0 Heimsieg gegen Schweden. Neben Deutschlands liebstem Nachbarn Holland ist selbstverständlich auch der Weltmeister in der Liga A zu finden. Komplettiert wird die höchste Liga mit Europameister Portugal, Belgien, Spanien, Frankreich, England, der Schweiz, Italien, Polen, Underdog Island sowie Kroatien. Die zwölf Mannschaften werden in vier Dreiergruppen unterteilt. Die jeweiligen Sieger aus diesen vier Dreiergruppen werden dann im Juni 2019 in zwei Halbfinals sowie einem Endspiel den Sieger der ersten Nations League ermitteln. Als Austragungsort für das Endturnier wird eines der vier Teilnehmerländer bestimmt. Der jeweilige letzte aus der Dreiergruppe in der Liga A wird bei der zweiten Austragung nur noch in der Liga B mitwirken.

 

UEFA Nations League 2018/19 Wetten – Auslosung der Gruppen & Wettquoten
Wer wird der erste Sieger der Nations League?

 

 

Liga B – Modus & Teilnehmer

Wie auch in der Liga A wird es auch in der Liga B vier Dreiergruppen geben. Doch im Gegensatz zur höchsten Liga wird es für die vier Gruppensieger kein sogenanntes „Final Four“ geben, sondern die vier Mannschaften werden den Aufstieg in die Liga A bejubeln können. Der jeweils Gruppenletzte wird dann bei der dritten Austragung nur noch in der Liga C mitwirken. Die zwölf teilnehmenden Mannschaften in der Liga B sind neben Österreich noch Wales, Russland, die Slowakei, Schweden, Ukraine, Irland, Bosnien-Herzegowina, Nordirland, Dänemark, Tschechien und die Türkei.

 

Liga C – Modus & Teilnehmer

55 ist rein mathematisch nicht durch zwölf teilbar und dementsprechend gibt es in der dritten Liga nicht mehr zwölf Mannschaften sondern die nächsten 15 Mannschaften des UEFA Rankings finden sich in der Liga C wieder. Hier werden die vier Gruppensieger – die dann selbstverständlich den Aufstieg in die Liga B bejubeln können – in einer Dreiergruppe sowie vier Vierergruppen ermittelt. Mit EM-Teilnehmer Ungarn, Rumänien, Schottland, Slowenien, Griechenland, Serbien, Albanien, Norwegen, Montenegro, Israel, Bulgarien, Finnland, Zypern, Estland sowie Litauen ist doch ein recht großes Leistungsgefälle vorhanden.

 

Liga D – Modus & Teilnehmer

12 + 12 + 15 ergibt nach Adam Riese 39 Mannschaften. Dementsprechend sind in der untersten Liga der neu geschaffenen Nations League insgesamt 16 Mannschaften zu finden. Auch in dieser Liga wird es vier Gruppen geben, jeweils vier Mannschaften werden in einer Gruppe sein. Einen Abstieg gibt es in dieser Liga selbstverständlich nicht mehr, die vier Gruppensieger werden sich aber in der zweiten Austragung der Nations League in der Liga C wiederfinden. Die 16 Mannschaften im Überblick sind: Aserbaidschan, Mazedonien, Weißrussland, Georgien, Armenien, Lettland, die Faröer-Inseln, Luxemburg, Kasachstan, Moldawien, Liechtenstein, Malta, Andorra, Kosovo, San Marino sowie auch Gibraltar.

Sportwetten Steuer sparen & 5% mehr Gewinn einfahren!
Gebührenfrei bei Tipico wetten!

 

Die Belohnung in der Nations League – ein Startplatz winkt für die nächste EM:

Neben dem Sieg in der Nations League wartet auf die 55 Mannschaften zudem noch eine besondere Belohnung. Die Europameisterschaft 2020 wird bekanntlich nicht in einem Land über die Bühne gehen, sondern in nicht weniger als 13 Ländern. 20 Startplätze (es gibt keine Mannschaft die als Gastgeber gesetzt ist), werden über die normale UEFA Qualifikation vergeben. Die beiden Gruppensieger werden sich die Tickets sichern. Doch auch 2020 werden insgesamt 24 Mannschaften an der EM Endrunde teilnehmen. Die vier letzten Startplätze werden von den 16 Gruppensiegern der Nations League ermittelt. Sollte einer der Gruppensieger auch auf „regulärem“ Weg das Ticket für die Europameisterschaft 2020 einfahren, rückt die nächste, nicht qualifizierte Mannschaft nach. Pro Liga (A bis D) gibt es somit einen weiteren Startplatz für die EM 2020! Die letzten 4 Plätze werden dann endgültig bei einem Turnier im März 2020 ausgespielt.

Damit sollen die Freundschaftsspiele deutlich aufgewertet werden und auch die Vermarktung solcher Spiele wird noch mehr Einnahmen in der Zukunft generieren.

Die Nations League soll auch vor der WM 2022 stattfinden, der genaue Modus und wer da wo mitmacht ist aber noch nicht fixiert worden.