Tottenham vs. Liverpool, 15.09.2018 – Premier League

Bleibt Klopp auf Paisleys Spuren?

/
Jürgen Klopp (Liverpool)
Jürgen Klopp (Liverpool) © GEPA pic

Tottenham vs. Liverpool 15.09.2018, 13:30 Uhr – Premier League (5. Spieltag) (Endergebnis: 1:2)

Der fünfte Premier League Spieltag wird mit einem absoluten Kracherspiel eröffnet. Die Tottenham Hotspur (Tabellenplatz 5, 9 Punkte) empfangen den Liverpool Football Club (Tabellenplatz 1, 12 Punkte). Da die Spurs vor der Länderspielpause die Partie in Watford verloren haben, kommt es nicht zum Duell zweier noch verlustpunktfreier Teams. Neben Liverpool fuhren zudem Chelsea und Spurs-Bezwinger Watford die volle Punktzahl ein. Tore sind in dieser Paarung quasi garantiert. In 53 Premier League Spielen fielen bislang 149 Treffer, der zweithöchste Wert in einer Premier League Paarung. Für Liverpool wird es der erste echte Test in dieser Saison sein. Die Reds müssen gegen Tottenham zeigen müssen, ein ernsthafter Meisterschaftsanwärter zu sein. Für Liverpool wird das Match auch deshalb ein echter Gradmesser, da die Reds zuletzt vier der vergangenen fünf Premier League Gastspiele gegen die Top-Sechs-Teams verloren haben (ein Remis), nachdem es in Klopps ersten acht Premier League Auswärtsspielen bei eben diesen Mannschaften keine einzige Pleite gab (vier Siege, vier Remis).

Trotz dieser schwachen Bilanz sind die Reds bei Tottenham gegen Liverpool hinsichtlich Wetten und Quoten dennoch Favorit am Samstag. Für Liverpool-Boss Jürgen Klopp ist die Partien gegen Tottenham etwas Besonderes, immerhin waren die Spurs im Oktober 2015 der erste Kontrahent in dessen erstem Ligaspiel als Liverpool-Trainer, als es eines der ganz seltenen 0:0 zwischen beiden Mannschaften gab. Liverpool gewann neun der vergangenen 15 Premier League Partien in London mit dem deutschen Trainer (neun Siege, drei Remis, drei Niederlagen). Jedoch konnte Klopp bislang bei den Spurs noch nicht gewinnen (zwei Remis, eine Niederlage). Letzte Saison gingen die Reds mit 1:4 unter. Tottenham wiederum kann es sich nicht erlauben, mit einer weiteren Pleite den Rückstand zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison bereits zu groß werden zu lassen. Ansonsten würden die Spurs in der Folge den Spitzenteams nur noch hinterherhecheln.

Gespielt wird am Samstagmittag im Londoner Wembley Stadium. Anpfiff ist um 13:30 Uhr. Sky Sport England und DAZN übertragen live. Leiten wird die Partie der 33-jährige Unparteiische Michael Oliver. Der Schiedsrichter aus Northumberland war in der laufenden Premier League Saison bereits dreimal im Einsatz. Dabei zeigte er sieben Gelbe Karten und zwei Rote Karten. Zudem pfiff er einen Elfmeter. Die Wettbasis analysiert die Partie und stellt für Tottenham gegen Liverpool interessante Quoten und Wetten vor.

Tottenham vs. Liverpool – Beste Quoten * – Premier League

Sieg Tottenham: 2.90 @Bet365
Unentschieden: 3.70 @Bet3000
Sieg Liverpool: 2.50 @Betway

(Wettquoten vom 12.09.2018, 18:34 Uhr)

Hier gibt es die neuesten Quoten von Betway

Tottenham vs. Liverpool Direkter Vergleich [+ Infografik]

170-mal standen sich die beiden Mannschaften bislang in Pflichtspielen gegenüber. Liverpool führt die Bilanz mit 80 Siegen an. Für die Tottenham Hotspur stehen 48 Siege zu Buche. 42-mal trennte man sich unentschieden. Die jüngste Partie fand am 4. Februar 2018 an der Anfield Road in Liverpool statt. Es war der 26. Spieltag der vergangenen Premier League Saison und die Partie endete 2:2 unentschieden. Mohamed Salah (Doppelpack) traf für die Reds, Harry Kane und Victor Wanyama für die Spurs. Im Hinspiel in London verpasste Tottenham den Reds beim 4:1 eine Lehrstunde. Für Tottenham war es der einzige Sieg in den vergangenen elf Premier League Partien gegen Liverpool (ein Sieg, vier Remis, sechs Niederlagen). Liverpool blieb nur in einem der vergangenen zwölf Premier League Partien gegen die Spurs ohne eigenen Treffer – in Jürgen Klopps erstem Spiel als Liverpool-Trainer im Oktober 2015.

Einzig gegen Newcastle United (91 Treffer) erzielte Liverpool mehr Premier League Tore als gegen Tottenham (88). In den bisherigen Premier League Partien zwischen Tottenham und Liverpool fielen 149 Treffer – einig die Paarung Arsenal gegen Everton sah mit 151 noch mehr Tore. Jedoch gab es in keinem anderen Premier League Duell mehr Elfmeter als zwischen Liverpool und den Spurs (22). Liverpool hat zwölf Elfmeter gegen Tottenham verwandelt, die meisten einer Premier League Mannschaft gegen eine andere. Die historische Liga-Heimbilanz von Tottenham gegen Liverpool ist positiv. 37 Heimsiegen stehen 17 Unentschieden und 22 Niederlagen gegenüber.
Infografik Tottenham Liverpool 2018

Tottenham – Statistik & aktuelle Form

Tottenham Logo

Für Hugo Lloris war die Länderspielpause ein Wechselbad der Gefühle. Die Niederlage gegen Watford verpasste der Kapitän aufgrund einer Verletzung, ebenso die beiden Nations League Spiele von Weltmeister Frankreich gegen Deutschland und die Niederlande. Dennoch feierte er am Sonntagabend mit seinem Teamkollegen vor den heimischen Fans auf dem Rasen des ausverkauften Stade de France eine rauschende After-WM-Party, als die Spieler den heimischen Fans erstmals den goldenen Weltpokal präsentierten. Am Mittwoch war Lloris weniger zum Feiern zumute, denn er musste sich in London für seine Alkohol-Fahrt am 24. August vor Gericht verantworten. Die Polizei stoppte damals Lloris‘ Porsche Panamera, da dieser auffällig langsam unterwegs gewesen ist. Zudem sei der französische Kapitän bei Rot über eine Ampel gefahren und benötigte beim Aussteigen die Hilfe der Polizisten. Die Routinekontrolle am Gloucester Place in Marylebone ergab einen deutlich erhöhten Alkoholwert. Lloris zeigte sich geständig, wurde zu einer Geldstrafe von 50.000 Pfund (rund 56.000 Euro) verurteilt und mit einem 20-monatigen Fahrverbot belegt. Sein Klub äußerte sich bislang nicht zu möglichen Konsequenzen. Denkbar, dass Lloris das Kapitänsamt bei den Spurs abgeben muss. Mit England-Skipper Harry Kane hätten die Spurs einen mehr als geeigneten Nachfolgekandidaten.

[pullquote align=“left“ cite=“Tottenhams Weltmeister-Keeper Hugo Lloris zeigte sich nach dem Gerichtsurteil reumütig“]“Betrunken zu fahren ist unakzeptabel. Ich übernehme die komplette Verantwortung für diese Aktion.“[/pullquote]

Gegen Liverpool wird Lloris erneut aufgrund seiner Verletzung nicht wieder im Tor stehen. Harry Kane, der am Dienstag bei England gegen die Schweiz von Nationaltrainer Gareth Southgate eine Pause bekam, wird anders als der vorzeitig aufgrund einer Verletzung abgereiste Dele Alli gegen Liverpool auflaufen. Torjäger Kane war in seinen sieben Premier League Partien gegen die Reds an sieben Treffern direkt beteiligt (fünf Tore, zwei Vorlagen), darunter vier in den jüngsten beiden Spielen. Im letzten Duell an der Anfield Road gelang Kane gegen Liverpool zudem sein 100. Treffer in der Premier League. Sportlich droht Tottenham die zweite Premier League Pleite in Folge. Dies gab es letztmals in den letzten beiden Premier League Spielen der Saison 2015/16. Dass es dazu kommen könnte, scheint nicht ausgeschlossen, zumal seit Beginn der Spielzeit 2014/15 einzig Arsenal (37) in den direkten Duellen gegen die Top-Sechs-Mannschaften weniger Punkte einfuhr als Tottenham (54). Wenn es für Liverpool gilt, in diesem Duell zu beweisen, ein Meisterschaftsanwärter zu sein, trifft dies auf die Spurs genauso zu. Tottenham hat nicht nur in den Top-Sechs-Duellen Probleme, sondern schafft es nicht, schwache Spiele wie gegen Watford für sich zu entscheiden.

Während Liverpool oder Man City am letzten Spieltag ebenfalls nicht überzeugen konnten, aber dennoch ihre Spiele gewannen, patzten die Spurs in Watford. Die Pleite der Spurs kam auch deshalb so überraschend, da zuvor deutlich mit 3:0 im Old Trafford Manchester United besiegt wurde. Trotz allem sind die Spurs aktuell noch im Lot, zumal in den letzten Spielzeiten der Start oftmals verpatzt wurde. Da sind neun Zähler nach vier Spielen eigentlich ganz ansehnlich, auch wenn es eigentlich drei Zähler mehr hätten sein müssen. Doch in Watford verlor Tottenham erstmals seit November 2016 und einer Serie von 48 Spielen wieder eine Partie nach eigener Führung. Neben der Lloris-Story erhitzt die Stadion Problematik weiterhin die Gemüter. Eigentlich sollte die Partie gegen Liverpool die erste im neuen Stadion sein. Mittlerweile wurde nicht nur diese Partie, sondern auch das Premier League Heimspiel gegen Cardiff (6. Oktober) und Man City (28. Oktober) nach Wembley verlegt. Die drei Champions League Heimspiele finden ebenfalls in Wembley statt. Das League Cup Match am 25. September gegen Watford musste Tottenham gar nach Milton Keynes verlegen.

Tottenham zog sich in der peinlichen Stadionposse nicht nur den Ärger der eigenen Fans, sondern auch den der gegnerischen Anhänger zu, da es für die Auswärtsfahrer so zu großem Mehraufwand kam. Man City sah sich sogar dazu gezwungen, den Fans die Mehraufwendungen durch den verschobenen Spielort finanziell zu ersetzen. Heung-Min Son steht am Samstag nach dem Gewinn der Asia Games wieder zur Verfügung. Durch den Erfolg mit Südkorea kommt Son um den Militärdienst herum, der bei einer Pleite gedroht hätte. Dennoch dürfte der zum Premier League Spieler des Monats August gewählte Lucas Moura von Beginn an spielen. Danny Rose, mit England gegen die Schweiz Spieler des Spiels, kommt immer besser in Fahrt und dürfte gegen Liverpool den Vorzug vor Ben Davies erhalten. Lloris und Alli fehlen verletzt. Gegen Tottenham ist Liverpool für Wetten zwar leicht in der Favoritenrolle, doch die Wettquoten liegen nah beieinander.

Beste Torschützen in der Premier League:

3 Tore: Lucas Moura
2 Tore: Harry Kane
1 Tor: Dele Alli

Voraussichtliche Aufstellung von Tottenham:

Vorm – Rose, Vertonghen, Sanchez, Alderweireld, Trippier – Dembele, Dier, Eriksen – Moura, Kane ©
Trainer: Mauricio Pochettino

Letzte Spiele von Tottenham:
02.09.2018 – Watford vs. Tottenham 2:1 (Premier League)
27.08.2018 – Manchester United vs. Tottenham 0:3 (Premier League)
18.08.2018 – Tottenham vs. Fulham 3:1 (Premier League)
11.08.2018 – Newcastle vs. Tottenham 1:2 (Premier League)
04.08.2018 – Girona vs. Tottenham 4:1 (Testspiel)

 

 

Liverpool – Statistik & aktuelle Form

Liverpool Logo

Vier Siege vom Start weg gab es in der höchsten englischen Spielklasse letztmals in der Saison 1990/91 unter Trainer Kenny Dalglish für den 18-fachen englischen Meister Liverpool. Damals starteten die Reds wie in der Spielzeit 1978/79 sogar mit fünf Ligasiegen. Während es unter Dalglish anschließend nur zu Rang zwei am Saisonende reichte, gewann Liverpool 1979 mit Trainer Bob Paisley die Meisterschaft. Saisonübergreifend gewann Liverpool die letzten sechs Premier League Partien. Sechs Siege in Serie gab es letztmals während einer Siegesserie von elf Partien im April 2014 unter Trainer Brendan Rodgers, der mit Liverpool eine von drei Vizemeisterschaften in den vergangenen 27 Jahren erreichte. Sollte es Liverpool am Samstag zum dritten Mal in der langen und ruhmreichen Klubhistorie schaffen, mit fünf Siegen in eine Saison zu starten, wäre das natürlich keine Garantie für den ersten Meistertitel seit 1990, aber es wäre ein gewaltiges Ausrufezeichen der Reds. Nachdem Liverpool unter Jürgen Klopp zuletzt vor allem dafür bekannt war, große Endspiele zu verlieren, scheint endlich die Mischung im Team zu stimmen. Mit dem Brasilianer Alisson Becker haben die Reds endlich einen Weltklassekeeper zwischen den Pfosten, der zwar in Leicester tölpelhaft mit einem missglückten Dribbling ein Gegentor verschuldete, in den Schlussminuten jedoch mit einer Wahnsinnsparade den Sieg festhielt. Zudem sind die Reds seit der Ankunft des Niederländers Virgil van Dijk im vergangenen Januar auch defensiv deutlich stabiler.

[pullquote align=“right“ cite=“Englands Torhüterlegende Peter Shilton nahm den Alisson.Patzer gegen Leicester zum Anlass für einen Tweet“]“Und wieder sehen wir einen Torhüter, der eine gute Leistung ruiniert, indem er ein Tor verschuldet, indem er versucht mit dem Ball am Fuß schlauer als sein Gegenspieler zu sein.“[/pullquote]

Naby Keita fand sich ebenfalls direkt im Mittelfeld der Reds zurecht und der fantastische Angriffswirbel um Roberto Firmino, Sadio Mane und Mohamed Salah ist sowieso über jeden Zweifel erhaben. Salah erzielte vergangene Saison alle drei Liverpool-Treffer gegen die Spurs. Firmino kommt unter Jürgen Klopp auf 60 Torbeteiligungen (37 Tore, 23 Vorlagen) und damit auf die meisten aller Liverpool-Spieler in diesem Zeitraum. Bei Liverpool stimmt endlich die Balance zwischen Offensive und Defensive. Ein Beleg dafür ist, dass Liverpool vor dem Leicester-Spiel mit 19 die wenigsten Torversuche aufs eigene Tor zugelassen hatte (Bestwert in der Premier League). Ein Grund für den starken Start ist auch James Milner, der bislang in jedem Spiel ran durfte und sich unter Klopp kontinuierlich steigerte. Gegen Leicester avancierte Milner zum vierten Spieler, der 100 Premier League Spiele für drei unterschiedliche Klubs bestritt (Liverpool, Man City, Aston Villa). Zudem lief Milner 94-mal für Newcastle und 48-mal für seinen Heimatklub Leeds in der Premier League auf. Zuvor schafften das Rory Delap, Gareth Barry und Gary Speed. Milner gelang gegen Leicester seine 80. Premier League Torvorlage. Damit hat der 32-Jährige exakt so viele Vorlagen in der Premier League gegeben wie David Beckham – nur sechs Spieler kommen auf mehr.

Verzichten muss Liverpool auch in den kommenden Monaten auf den kroatischen Vizeweltmeister Dejan Lovren. Kapitän Jordan Henderson kehrte bei Liverpools 2:1-Auswärtssieg bei Leicester in die Startelf zurück, spielte jedoch schwach – besonders in der zweiten Hälfte, als Leicester immer stärker wurde. So dürfte das Dreiermittelfeld wohl aus Wijnaldum, Keita und Milner bestehen. Ansonsten hat Klopp keine neuen Verletzungssorgen zu beklagen. Ein Grund mehr, bei Tottenham gegen Liverpool Wetten auf einen Auswärtssieg zu platzieren.

Beste Torschützen in der Premier League:

4 Tore: Sadio Mané
2 Tore: Mohamed Salah
1 Tor: Roberto Firmino

Voraussichtliche Aufstellung von Liverpool:

Alisson – Robertson, Gomez, van Dijk, Alexander-Arnold – Keita, Wijnaldum, Milner © – Mane, Firmino, Salah
Trainer: Jürgen Klopp

Letzte Spiele von Liverpool:
01.09.2018 – Leicester City vs. Liverpool 1:2 (Premier League)
25.08.2018 – Liverpool vs. Brighton & Hove Albion 1:0 (Premier League)
20.08.2018 – Crystal Palace vs. Liverpool 0:2 (Premier League)
12.08.2018 – Liverpool vs. West Ham 4:0 (Premier League)
07.08.2018 – Liverpool vs. Turin FC 3:1 (Testspiel)

 

 

Tottenham – Liverpool Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Tottenham vs. Liverpool

Ein Blick auf die von den Buchmachern bei Tottenham gegen Liverpool aufgerufenen Wettquoten zeigt, dass die Mannschaft von Jürgen Klopp als Favorit ins Wembley Stadium reist. Bei Wetten auf Liverpool warten Quoten in Höhe von 2,50. Wer hingegen auf einen Heimsieg der Spurs wetten will, hat bei Wettquoten von 2,90 die Möglichkeit auf einen ordentlichen Gewinn. Wetten und Tipps auf eine Punkteteilung versprechen Wettquoten von 3,70. Liverpool konnte in den ersten Wochen der noch jungen Saison überzeugen, wurde dabei aber bislang nicht wirklich gefordert. Das Auftaktprogramm meinte es bei Gegnern wie West Ham, Palace, Brighton und Leicester gut mit den Reds.

 

Key-Facts – Tottenham vs. Liverpool Wetten

  • Tottenham gewann nur eine der vergangenen elf Premier League Partien gegen Liverpool (ein Sieg, vier Remis, sechs Niederlagen) – vergangene Saison gab es in Wembley ein 4:1
  • Liverpool ist seit fünf Premier-League-Auswärtsspielen gegen die Top-Sechs-Teams sieglos (ein Remis, vier Niederlagen)
  • Liverpool gewann alle vier Premier-League-Partien in dieser Saison

 

Für zwei echte Ausrufezeichen sorgten hingegen die Spurs in der Woche vor der Länderspielpause: positiv mit dem deutlichen Sieg bei Manchester United, negativ mit der Pleite wenige Tage später in Watford. Ehrlicherweise waren die Spurs jedoch bereits in Newcastle, gegen Fulham und bis zur Führung bei Man United nicht wirklich gut. Liverpool wirkt gefestigt, steht dank van Dijk felsenfest in der Defensive und ist dank Salah, Mane und Firmino zu jeder Zeit in der Lage, zu treffen. Die Spurs hängen hingegen am Tropf von Harry Kane, was das Toreschießen betrifft. Da die Spurs zudem in den direkten Top-Sechs-Duellen nach Arsenal am wenigsten punkten, könnte Liverpool die eigene aktuelle Auswärtsmisere gegen die Top-Sechs-Teams beenden. Wir würden bei Tottenham vs. Liverpool die Wettquoten für einen Auswärtssieg in Betracht ziehen.

 

Tottenham vs. Liverpool – Beste Wettquoten * 15.09.2018

Sieg Tottenham: 2.90 @Bet365
Unentschieden: 3.70 @Bet3000
Sieg Liverpool: 2.50 @Betway

(Wettquoten vom 12.09.2018, 18:34 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Tottenham / Unentschieden / Sieg Liverpool:

1: 34%
X: 26%
2: 40%

Tottenham vs. Liverpool – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1,67 @ BetVictor
Unter 2,5 Tore: 2,30 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1,55 @Bet3000
NEIN: 2,70 @ BetVictor

1. Torschütze
Tottenham: 2,10 @ Bet3000
Kein Tor: 17,00 @ Bet3000
Liverpool: 1,91 @Betway

Bei Bet365 auf die Premier League wetten
Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fussball Tabellen(einfach das Land England & das gewünschte Thema auswählen)