Thun vs. Young Boys, 27.09.2015 – Super League

Brisantes Berner Derby - das Duell der Gegensätze!

/
Young
Young Boys Bern © GEPA picture

Switzerland Thun vs. Young Boys Switzerland27.09.2015, 13:45 Uhr – Super League (Endergebnis: 0:1)

Zum Auftakt des zweiten Meisterschaftsviertels kommt es am frühen Sonntagnachmittag in Thun zum brisanten Derby zwischen den Hausherren und den Young Boys. Es wird ein Duell der Gegensätze sein, denn unterschiedlicher können die aktuellen Formkurven gar nicht verlaufen.

Die Hausherren aus Thun können unter Ciriaco Sforza nicht an die Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen. Ideenlos präsentiert sich das Team nach vorne, hinten gab es in neun Spielen schon 20 Gegentreffer. YBB ist im Höhenflug dank Neo-Trainer Adi Hütter und hat mit drei Siegen in Serie viel Selbstvertrauen tanken können. Im Kampf um den Kanton Bern will YBB nochmals nachlegen und den Aufwärtstrend weiterhin prolongieren. Die Wettquoten sehen YBB leicht in der Favoritenrolle, doch bekanntlich hat ein Derby seine eigenen Gesetze. Spielbeginn ist in der Stockhorn Arena am Sonntag um 13:45

 

Der Tabellenführer will den Startrekord ausbauen!
Dresden vs. Aalen 27.09.2015 – Wettbasis.com Analyse

 

 

SwitzerlandThun – Statistik & aktuelle Form

Thun Logo

Drei Jahre lang war Urs Fischer an der Seitenlinie des Teams aus dem Berner Oberland. Mit den Tabellenplätzen Fünf, Sechs und Vier konnte er die Mannschaft im gesicherten Mittelfeld klassieren. Dank des vierten Tabellenplatzes im Vorjahr war Thun sogar für die Europa League qualifiziert. Dank dieser starken Leistungen wurde der FC Basel auf Fischer aufmerksam und verpflichtete ihn als Nachfolger des abgewanderten Paulo Sousa. Thun zauberte mit dem ehemaligen Nationalspieler Ciriaco Sforza einen großen Namen aus dem Hut. Doch der mittlerweile 45 jährige hatte einen sehr hollprig Start in die Saison.

In der Europa League gab es mit Ach und Krach das Weiterkommen gegen Beer Sheva (Israel) und Ligakonkurrent Vaduz (Leichtenstein) ehe man sich Sparta Prag geschlagen geben musste. In der heimischen Meisterschaft gab es im ersten Viertel gerade einmal sieben Punkte. Damit liegt der FC Thun auf dem enttäuschenden achten Tabellenplatz. Bereits 20 Gegentreffer musste Thun schon hinnehmen. Und das Spiel nach vorne ist äußerst ideenlos. Unter der Woche gegen den FC Sankt Gallen gab es eine 0:1 Niederlage. Zu allem Überfluss verschoss Spielmacher Ginaluca Frontino in der 79ten Minute einen Strafstoß. Zu diesem Moment stand es noch 0:0, sechs Minuten nach dem Elfmeter konnte Sankt Gallen durch Innenverteidiger Gelmi den Siegtreffer erzielen. Das Offensivspiel von Thun war kaum vorhanden, Sankt Gallen, selbst äußerst verunsichert, war trotz durchschnittlicher Leistung der verdiente Sieger.

Der Tabellenvierte aus dem Vorjahr hat in diesem Sommer bis auf Stürmer Berat Sadik (KS Samara, Russland) eigentlich alle Stammspieler halten können. Mit Sandro Wieser (TSG Hoffenheim), dem vereinslosen Gonzalo Zarete oder dem geliehenen Marcos Rojas (VFB Stuttgart) wurde ein starkes Trio an Land gezogen. Dennoch kommt der FCT-Zug einfach nicht ins Rollen. Die Kritik an Sforza wird zunehmend lauter – ein Derbysieg würde die Kritiker auf alle Fälle mundtot machen. Doch dafür wird Thun über sich hinaus wachsen müssen.

Beste Torschützen in der Liga:
3 Tore – Simone Rapp
3 Tore – Roman Buess
2 Tore – Gianluca Frontino

Voraussichtliche Aufstellung von Thun:
Ruberto – Wittwer, Reinmann, Sulmoni, Joss – Wieser, Hediger – Rapp, Frontino, Zarate – Buess

Letzte Spiele von Thun:
22.09.2015 – St. Gallen vs. Thun 1:0 (Super League)
18.09.2015 – Lausanne vs. Thun 0:1 (Schweizer Pokal)
13.09.2015 – FC Zürich vs. Thun 3:3 (Super League)
30.08.2015 – Thun vs. Sion 0:2 (Super League)
27.08.2015 – Thun vs. Sparta Prag 3:3 (Europa League)

 

 

 

SwitzerlandYoung Boys – Statistik & aktuelle Form

Young Boys Logo

Die Young Boys aus Bern sind nicht mehr wieder zu erkennen. Im letzten Spiel unter Harald Gämperle präsentierte sich YBB völlig ängstlich und fabrizierte unzählige Fehler. Kaum drei Wochen später feiern die Young Boys einen verdienten Erfolg gegen den bisherigen Dominator aus Basel! Der Aufwärtstrend ist mit dem Namen Adi Hütter verbunden. Der Vorarlberger wurde zunächst kritisch beäugt, doch schon nach wenigen Tagen im Amt hat er diese Kritiker eines Besseren belehrt. Er ist das Gesicht für den Aufwärtstrend von YBB. Bei seinem Debut in der Schweizer Liga konnte er nach nicht einmal einer Minute jubeln. Gegen Vaduz startete YBB furios und gewann schlussendlich hochverdient mit 4:0. Nach dem Pflichtsieg im Schweizer Pokal gegen Chiasso (2:0) stand am Mittwoch der erste wirkliche Härtetest auf dem Programm. Bisher konnte man die Erfolge der Aufbruchstimmung verdanken, doch gegen den Schweizer Meister war dann die Handschrift von Hütter zu erkennen.

Basel wurde enorm früh angepresst und zu Fehlern gezwungen. Miralem Sulejmani, vielerorts schon als Drei Millionen Franken Fehleinkauf abgestempelt, legte eine unglaubliche Spielfreude an den Tag, Schlussmann Yann Mvogo hielt überragend und die Chancenauswertung war ausgezeichnet.
[pullquote align=“right“ cite=“Adi Hütter“]“Was meine Mannschat heute ausgezeichnet hat, war dass meine Mannschaft versucht hat Basel zu Fehler zu zwingen. Wir haben gewusst, dass der FC Basel auch Fehler macht, wenn wir sie unter Druck setzen. Dass es in dieser Art und Weise aufgeht war aber auch für mich etwas überraschend.“[/pullquote]
YBB schenkte dem Meister vier Stück ein. Zwar gab es auch die ersten drei Gegentore in der Ära Hütter, doch mit den Young Boys ist wieder zu rechnen. Aufgrund des schwachen Saisonstarts unter Uli Forte und Interimstrainer Harald Gämperle wäre es vermessen zu sagen, dass YBB zurück im Titelrennen ist. Neun Punkte sind zuviel Rückstand, doch man darf gespannt sein, wie die Berner das intensive Spiel von Adi Hütter umsetzen werden.

Bereits in Österreich hatte er mit dem SV Grödig (Aufstieg und dann in die Europa League geführt) und Red Bull Salzburg (Double-Sieger) große Erfolge feiern können. Das offensive Spiel liegt ihm, frühes Pressing gibt es im Normalfall über 90 Minuten. Und zudem ist Hütter ein Analytiker, ein akribischer Arbeiter. Charaktereigenschaften die gerade in der Schweiz wichtig sind. Bisher passt diese Kombination – in seinem ersten Derby will er diesne Aufwärtstrend prolongieren. Benfica-Neuzugang Loris Benito, Mittelfeldspieler Milan Gajic sowie Topstürmer Guillaume Hoarau sind weiterhin verletzt. Sechser Leonardo Bertone sowie Außenverteidiger Jan Lecjaks sind gesperrt!

Beste Torschützen in der Liga:
3 Tore – Miralem Sulejmani
3 Tore – Alexander Gerndt
2 Tore – Milan Vilotic

Voraussichtliche Aufstellung von Young Boys:
Mvogo – Sutter, von Bergen, Vilotic, Hadergjonaj – Rochat, Zakaria – Sulejmani, Kubo, Steffen – Gerndt

Letzte Spiele von Young Boys:
23.09.2015 – Young Boys vs. FC Basel 4:3 (Super League)
20.09.2015 – Chiasso vs. Young Boys 0:2 (Schweizer Pokal)
12.09.2015 – Young Boys vs. Vaduz 4:0 (Super League)
30.08.2015 – Grasshoppers vs. Young Boys 3:2 (Super League)
27.08.2015 – Qarabag Agdam vs. Young Boys 3:0 (Europa League)

 

 

Gibt es wieder ein Fußballfest in Frankfurt?
Frankfurt vs. Hertha 27.09.2015 – Wettbasis.com Analyse

 

SwitzerlandThun vs. Young Boys Switzerland Direkter Vergleich

Die Derbystatistik zwischen den beiden Berner Teams spricht in den letzten Jahren nicht gerade für den FC Thun. Von den letzten sieben Duellen konnte der FCT kein einziges für sich entscheiden. Fünf dieser sieben Duelle gewann YBB, lediglich zwei Mal konnte Thun ein Remis erreichen. Das erste Duell in der laufenden Saison konnte YBB im Stade de Suisse trotz einer 45 minütigen Unterzahl mit 3:1 durchsetzen. Topstürmer Guillaume Hoarau bekam quasi mit dem Pausenpfiff die Ampelkarte. Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:1 für YBB, in den Schlussminuten konnte Haris Tabakovic den Endstand fixieren.

 

Sportingbet erhöht Bonus für Neukunden mit Extra-Wettgutschein obendrauf
Anmelden und doppelt belohnt werden – 150€ Bonus & Gratiswette sichern!

 

 

Prognose & Wettbasis-Trend SwitzerlandThun gegen Young Boys Switzerland

Ein Derby ist wie ein Pokalspiel – und dieses hat bekanntlich eigene Gesetze. Die aktuellen Formkurven verlaufen völlig konträr. Doch YBB hat es dem FC Thun vorgezeigt, wie schnelllebig der Fußball ist. Innerhalb von wenigen Tagen kann aus einer Tristesse eine große Euphorie werden. YBB schwimmt derzeit auf dieser und will jeden Erfolg mitnehmen. Nach der bärenstarken Leistung gegen den FC Basel wird man auch im Derby niemanden extra motivieren müssen.

 

Key-Facts – Thun vs. Young Boys
  • Thun stellt mit 20 Gegentoren die schwächste Defensive der Liga!
  • YBB im Aufwärtstrend – Adi Hütter’s Bilanz: 3 Spiele, 3 Siege!
  • Miralem Sulejmani mit Gala-Vorstellung gegen den FCB

 

Das Selbstvertrauen ist wieder vorhanden und die Spieler glauben an sich selbst. Bestes Beispiel hierbei ist Offensivspieler Sulejmani, der eine enorme Laufbereitschaft und Spielfreude an den Tag gelegt hat. Trotz einiger Ausfälle sind die aktuellen Wettquoten, die YBB als Favoriten sehen, absolut verständlich. Thun spielt kopflos, hat kein wirkliches Konzep und das Selbstvertrauen ist im Keller. Vielleicht kommt das Derby genau zum richtigen Zeitpunkt um ein Signal an die Konkurrenz zu schicken. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass YBB den Aufwärtstrend fortsetzt. Bei Wettquoten im Bereich von 2,30 oder mehr empfehlen sich Wetten auf die Hütter-Elf allemal. Großer Value und für uns eine Pflicht hier auf den Auswärtssieg zu wetten.

Beste Wettquoten für SwitzerlandThun vs. Young Boys Switzerland27.09.2015

SwitzerlandSieg Thun: 3.10 @Interwetten
Unentschieden: 3.50 @Tipico
SwitzerlandSieg Young Boys: 2.38 @Betvictor

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Thun / Unentschieden / Sieg Young Boys:

1: 31%
X: 28%
2: 41%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land & das gewünschte Thema auswählen).
CONTENT :

Superliga-Spiele vom 26.09. - 27.09.2015 (10. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball Spiele Schweiz Bemerkung
26.09./17:45 [ch Grasshoppers - St. Gallen 1:1 Superliga 10. Spieltag
26.09./20:00 ch FC Basel - Lugano 3:1 Superliga 10. Spieltag
27.09./13:45 ch Sion - Vaduz 0:1 Superliga 10. Spieltag
27.09./13:45 ch Thun - Young Boys 0:1 Superliga 10. Spieltag
27.09./16:00 ch Luzern - FC Zürich 1:0 Superliga 10. Spieltag