Enthält kommerzielle Inhalte

Steaua Bukarest vs. Partizan Belgrad, 29.07.2015 – Champions League

Erspielt sich Partizan eine gute Ausgangsposition?

Romania Steaua Bukarest vs. Partizan Belgrad Serbia 29.07.2015, 20:30 Uhr – Champions League (Endergebnis 1:1)

Die dritte und vierte Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League Saison wird seit der Saison 2009/2010 in den sog. Champions- und Platzierungsweg untergliedert. Im laufenden Spieljahr gibt es somit zehn Meister und fünf Nicht-Meister, die den Sprung in die Playoffs schaffen und demnach bekanntlich nur noch eine Hürde auf dem Weg in die lukrative Gruppenphase meistern müssen. Zwei Mannschaften, die sich über den Championsweg qualifizieren wollen, sind Steaua Bukarest und Partizan Belgrad. Beide Klubs wurden in den heimischen Ligen Meister und dürfen demnach auch in einem möglichen Playoffduell ausschließlich gegen einen Landesmeister antreten. Die Chancen auf eine Teilnahme an der CL-Gruppenphase stehen somit deutlich besser, als wenn man beispielsweise gegen Manchester United, Bayer Leverkusen, Lazio Rom, den FC Valencia oder Sporting Lissabon das endgültige Ticket über den Platzierungsweg lösen müsste.

Inhaltsverzeichnis

Wir wollen uns im Folgenden eingehend mit der Partie zwischen Steaua Bukarest und Partizan Belgrad beschäftigen und sind uns bereits im Vorfeld einig, dass das Aufeinandertreffen zwischen dem rumänischen und serbischen Meister einiges an Spannung verspricht. Steaua Bukarest konnte sich in der zweiten Qualirunde gegen den slowakischen Vertreter AS Trencin durchsetzen, hatte dabei aber vor allem zuhause mehr Probleme als erwartet. Partizan hingegen gab sich gegen den FC Dila Gori aus Georgien keine Blöße und wurde der eigenen Favoritenrolle gerecht. Wer hat nun in der dritten Qualirunde die Nase vorne und kann im Hinspiel am Mittwochabend eine gute Basis fürs Rückspiel eine Woche später legen? Die erste Partie in der Bukarester National Arena wird uns ab 20:30 Uhr Auskunft darüber geben.

 

FCB wieder auf dem Weg in die Königsklasse
Lech Posen vs. FC Basel 29.07.2015 – Wettbasis.com Analyse

 

 

Romania Steaua Bukarest – Statistik & aktuelle Form

Mit einem gewissen Groll werden sich die Kicker von Steaua Bukarest an die Champions League Qualifikation im vergangenen Jahr erinnern. In den Playoffs, sprich der letzten Hürde auf dem Weg in die Gruppenphase, scheiterte der rumänische Vorzeigeklub damals am bulgarischen Vertreter Ludogorez Rasgrad. Besonders die Art und Weise, wie das Ausscheiden zustande kam, ruft noch heute Entsetzen bei dem ein oder anderen hervor. Das Hinspiel vor heimischer Kulisse konnte Bukarest mit 1:0 gewinnen und auch im Rückspiel in Rasgrad hielten die Rumänen bis in die Schlussminute ein torloses Unentschieden, was gleichzeitig den Einzug in die Gruppenphase bedeutet hätte. Dann glich Ludogorez-Spieler Wanderson in der 90.Minute aus dem Nichts zum 1:1 aus und forcierte damit die unglückliche Verlängerung. Dort kam es dann für Steaua noch dicker.

„Die Stärke Partizans sind die individuellen Fähigkeiten der Spieler, wie zum Beispiel Babovic und Zivkovic. Wir dürfen sie nicht spielen lassen. Die Qualifikation wird nicht im Hinspiel entschieden.“

Massimo Pedrazzini
Aufgrund einer Roten Karte gegen Keeper Stoyanov und keinen verbliebenen Wechselmöglichkeiten musste Ludogorez im anschließenden Elfmeterschießen auf einen Feldspieler als Torwart zurückgreifen. Cosmin Moti, ein gebürtiger Rumäne, hielt zwei Strafstöße und sorgte für kollektiven Jubel bei den Bulgaren bzw. Schockstarre bei Steaua Bukarest, die sich eigentlich schon in einem der vier Lostöpfe für die Königsklasse sahen. Genau ein Jahr später will das Team vom neuen Trainer Mirel Radoi alles besser machen und sich unbedingt für das Konzert der Großen qualifizieren.

In der zweiten Qualifikationsrunde hatte der Hauptstadtklub dabei aber mehr Probleme als erwartet. Eigentlich sah nach dem lockeren 2:0 Hinspielsieg beim AS Trencin alles danach aus, als könne Steaua im Rückspiel vor heimischer Kulisse einen Gang runterschalten. Nichts da! Nach nur 21 Minuten im zweiten Leg führten die Slowaken aus Trencin sensationell mit 2:0. Erinnerungen an 2014 wurden wach, doch diesmal kämpfte sich Bukarest zurück ins Geschehen und glich im zweiten Durchgang innerhalb von drei Minuten (57. und 60.) die Partie aus. Durch die erneute Führung für Trencin (84.) musste der amtierende rumänische Meister nochmal zittern, rettete sich letztendlich aber über die Zeit. Nichtsdestotrotz war diese 2:3 Niederlage gegen den No-Name Klub aus der Slowakei ein Indikator für die bisherigen Auftritte in der eigenen Arena. Auch in der heimischen Liga blieb Steaua nämlich sowohl zuhause gegen Petrolul Ploiesti (0:0) als auch gegen CFR Cluj am Wochenende (1:1) weit hinter den Erwartungen und ohne Sieg. Da man auch das Supercup-Finale gegen Targu Mures (0:1) verlor, steht hinter der Frühform der Radoi-Mannschaft das ein oder andere Fragezeichen, das gegen Partizan dringend aus dem Weg geräumt werden muss, wenn man wieder die Playoffs erreichen will.

Voraussichtliche Aufstellung von Steaua Bukarest
Valentin Cojocaru – Guillherme, Alin Tosca, Fernando Varela, Paul Papp – Nicandro Breeveld, Sulley Muniru, Alexandru Chipciu, Nicolae Stanciu (Aymen Tahar), Adrian Popa – Gregory Tade – Trainer: Mirel Radoi

Letzte Spiele von Steaua Bukarest:
25.07.2015 – Steaua Bukarest vs. CFR Cluj 1:1 (1. Liga)
22.07.2015 – Steaua Bukarest vs. Trencin 2:3 (Champions League)
18.07.2015 – Pandurii Targu Jiu vs. Steaua Bukarest 0:3 (1. Liga)
14.07.2015 – Trencin vs. Steaua Bukarest 0:2 (Champions League)
11.07.2015 – Steaua Bukarest vs. Petrolul Ploiesti 0:0 (1. Liga)

 

 

Erarbeiten sich die Wiener eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel?
Rapid Wien vs. Ajax Amsterdam 29.07.2015 – Wettbasis.com Analyse

 

Serbia Partizan Belgrad – Statistik & aktuelle Form

Deutlich besser als bei Steaua Bukarest läuft es derzeit beim serbischen Hauptstadtklub Partizan Belgrad. Die Schwarz-Weißen konnten bislang alle vier Pflichtspiele für sich entscheiden und fingen zudem noch kein einziges Gegentor. In der zweiten Qualifikationsrunde ließ man dem georgischen Kontrahenten FC Dila Gori kaum eine Chance. Nach dem 1:0 Hinspielsieg zuhause folgte ein souveräner 2:0 Erfolg in Gori, der den erwatungsgemäßen Einzug in die dritte Qualirunde perfekt machen. Auch in der heimischen Liga hätte der Start optimaler nicht verlaufen können. Gegen Metalac (4:0) und Jagodina (6:0) sammelte die Dampfwalze aus Belgrad sehr viel Selbstvertrauen und schoss in 180 Spielminuten gleich zehn Tore. Ein gewisses Selbstverständnis konnte Partizan in den ersten Wochen dieser Saison also schon erarbeiten. Nun geht es darum, auch gegen stärkere Gegner das komplette Leistungsvermögen abzurufen und die positiven Eindrücke zu bestätigen. Die Sehnsucht nach einer Teilnahme in der Champions League Gruppenphase ist beim amtierenden serbischen Landesmeister riesengroß. Zuletzt qualifizierte sich Partizan in der Saison 2010/2011 für den bedeutendsten europäischen Vereinswettbewerb. Es folgten enttäuschende Jahre, in denen man meist sogar schon in der Europa League Quali den Kürzeren zog und somit den eigenen Ambitionen keineswegs gerecht werden konnte. In dieser Spielzeit hat man jedoch das Gefühl, dass beim Team von Zoran Milinkovic etwas zusammenwachsen könnte. Die Mischung aus den jungen, hungrigen U20-Weltmeistern und den erfahrenen Führungsspielern scheint zu passen, weshalb die Chancen gegen Steaua Bukarest in unseren Augen absolut intakt sind.

Voraussichtliche Aufstellung von Partizan Belgrad
Zivko Zivkovic – Nemanja Petrovic, Gregor Balazic, Lazar Cirkovic, Miroslav Vulicevic – Darko Brasanac, Marko Jevtovic, Andrija Zivkovic, Stefan Babovic, Aboubakar Oumarou – Valeri Bojinov – Trainer: Zoran Milinkovic

Letzte Spiele von Partizan Belgrad:
25.07.2015 – Partizan Belgrad vs. Jagodina 6:0 (Super Liga)
21.07.2015 – Dila Gori vs. Partizan Belgrad 0:2 (Champions League)
17.07.2015 – Partizan Belgrad vs. Metalac GM 4:0 (Super Liga)
14.07.2015 – Partizan Belgrad vs. Dila Gori 1:0 (Champions League)

 

 

 

Romania Steaua Bukarest vs. Partizan Belgrad Serbia Direkter Vergleich

Steaua Bukarest und Partizan Belgrad standen sich in einem Test- oder Pflichtspiel noch nie gegenüber. Relevante Daten liegen uns deshalb nicht vor.

 

Risikofreie Wette fürs Handy sichern
Betsafe mobil mit 5€ Bonus risikofrei testen

 

Prognose & Wettbasis-Trend Romania Steaua Bukarest gegen Partizan Belgrad Serbia

Die Buchmacher sehen Steaua Bukarest vor heimischer Kulisse im Drittrundenqualifikationsspiel der UEFA Champions League gegen Partizan Belgrad im Vorteil. Wir sind anderer Meinung und beziehen uns dabei vor allem auf die bisherigen Auftritte von Steaua in der eigenen Arena. Drei Pflichtspiele absolvierte die Radoi-Mannschaft zuhause und keines dieser Matches wurde gewonnen (2 Remis, 1 Niederlage). Gegen den AS Trencin offenbarte Bukarest brutale Schwächen in der Defensive, die auch Partizan auszunutzen weiß. Auf der Gegenseite befinden sich die Serben aus Belgrad in fantastischer Frühform. Vier Pflichtspiele, vier Siege und 13:0 Tore sprechen eine deutliche Sprache und sind für das Selbstvertrauen extrem förderlich. Wir glauben deshalb an eine mutige Partizan-Mannschaft und trauen ihnen im Hinspiel mindestens ein Remis zu. In Sachen Weiterkommen in die Playoffs würden wir nach aktuellem Stand auch, anders als die Buchmacher, Partizan vorne sehen.

Beste Wettquoten für Romania Steaua Bukarest vs. Partizan Belgrad Serbia 29.07.2015

Romania Sieg Steaua Bukarest: 2.15 @Betsson
Unentschieden: 3.30 @Bet365
Serbia Sieg Partizan Belgrad: 3.80 @Bet3000

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach die Champions League & das gewünschte Thema auswählen).
[TABLE_NEWS=2092]

Marcel Niesner

Marcel Niesner

Nationalität: Deutschland

Nach vielen Jahren des eigenen leistungsorientierten Kickens verschob sich meine Leidenschaft in Richtung des Trainerjobs. Anfangs in der Jugend und schließlich auch bis hin in den bezahlten „Profifußball“ in der deutschen 4. Liga, wo ich die Gelegenheit habe als Co-Trainer Videoanalyse/Scouting, Teil eines jungen, dynamischenTrainerteams zu sein.

Auch meine Sympathie für Statistiken & Analysen im Allgemeinen, die ich nicht nur bei meiner Trainertätigkeit, sondern auch als ChefRedakteur bei der Wettbasis ausleben darf. Ein Faible für Zahlen und Fakten dürften spätestens auch unsere fleißigen Leser der Wettbasis sowie aber auch die treuen Zuhörer der „Beidfüßig“-Videos auf dem Wettbasis Kanal auf Youtube bemerkt haben.

Neben dem Fußball sind Basketball, Tennis und vor allem American Football absolute Leidenschaften geworden, zumal auch diese Sportarten immer datenbasierter und spezieller werden.

Exakt dies ist auch mein Ansatz für Euch: Macht euch Gedanken vor dem Spiel, lest unsere sehr statistikbasierten Analysen und macht euch zusätzlich ein eigenes Bild über die von euch eigens gewichteten Faktoren, die ein Spiel, egal in welcher Sportart, beeinflussen können   Mehr lesen