Enthält kommerzielle Inhalte

Sportwetten-Markt in Deutschland: Aktuelle Studie von WestLotto

Sportwetten eine reine Männer Domäne?

Sportwetten sind zu einem sehr wichtigen Bestandteil in unserer heutigen Gesellschaft geworden. Sei es nun der Wettabschluss im örtlichen Wettshop oder das Platzieren einer Sportwette bei einem der zahlreichen online Wettanbieter. Sportwetten sind in allen Gesellschaftsschichten vertreten und bieten vielen Tippfreunden einen schönen Zeitvertreib. Um sich ein genaues Bild über den Sportwetten Bereich zu machen, hat Jürgen Trümper von Arbeitskreis der Spielsucht e. V. das Sportwetten Angebot in Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Berlin untersucht.

    Diese Untersuchung erstreckte sich über das gesamte erste Halbjahr des letzten Jahres. Insgesamt wurden von Trümper 940 Lokalitäten in 140 Kommunen besucht. Ende Januar dieses Jahres wurde die Studie veröffentlich und wir wollen Ihnen die Ergebnisse natürlich nicht vorenthalten.

    Auftraggeber der Studie

    Grundlegend gilt es erst einmal zu klären, wer eigentlich den Auftrag zu solch einer Studie gegeben hat. Dieser kam von WestLotto. Hierbei handelt es sich um einen Anbieter, der seit rund 60 Jahren im staatlichen Auftrag Lotterien in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung stellt. Anhand der Feldstudie kam zum Vorschein, dass in Nordrhein-Westfalen rund 10.000 Menschen Glücksspielangebote für sich in Anspruch nehmen.
     

    Täglich neue Top Wettempfehlungen der Sportwetten Anbieter
    Welche Buchmacher haben die beliebtesten Wetten? Wettbasis.com Ratgeber

     

    Große Unterschiede zwischen Männern und Frauen

    Hierbei findet eine deutliche Geschlechtertrennung statt. Satte 98 Prozent der Besucher sind männlich. Somit versuchen nur zwei Prozent der Damenwelt ihr Glück in dieser Branche. Weitere 86 Prozent der angetroffenen Gäste verfügen laut der WestLotto Studie über einen Migrationshintergrund.

    Trümper und WestLotto vertreten die Meinung, dass alle besuchten Lokalitäten als illegal abzustempeln seinen. Dies ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass sie über keine Sportwetten Lizenz verfügen würden. Darüber lässt sich jedoch streiten. Eines ist jedoch gewiss illegal, und zwar die Spielautomaten, die man in rund zehn Prozent der besuchten Örtlichkeiten vorfand.

    Fazit – WestLotto Studie

    Die Studie brachte jedoch auch einen sehr positiven Aspekt zum Vorschein. Die Sportwettshops wurden als sehr attraktiv bewertet. Sitzgelegenheiten und oftmals kostenfreie gastronomische Angebote würden den Besucher zum Verweilen einladen. Ein wesentlicher Vorteil bestünde jedoch darin, dass man sich in diesen Örtlichkeiten mit Gleichgesinnten austauschen und somit auf die jeweiligen Sport- beziehungsweise Wettausgänge schließen kann. In der altbekannten WestLotto-Annahmestelle, die als Spielstätte für den staatlichen Wettanbieter Oddset fungiert, werden Ihnen die eben genannten Möglichkeiten natürlich nicht geboten.

     
    Informationen über seriöse Wettanbieter, Faktoren wie Sicherheit & Service sowie sonstige Themen finden Sie in unserem Artikel: Seriöse Wettanbieter in Deutschland.