Slalom Schladming Herren Ski Alpin 24.01.2017 – Infos, Favoriten & Quoten

Kann Kristoffersen den Patzer von Kitzbühel auf der Planai ausbügeln?

/
Kristoffersen (Ski Alpin)
Kristoffersen (Ski Alpin) © GEPA pic

Austria Slalom Schladming Herren Ski Alpin 24.01.2017, Wetten – Infos, Favoriten & Quoten (Endstand – Kristoffersen gewinnt vor Hirscher und Choroschilow.)

Der alpine Skirennsport kommt im Augenblick nicht zur Ruhe. In zwei Wochen starten die Weltmeisterschaften in St. Moritz und schon jetzt jagt ein Höhepunkt den nächsten. Die Klassiker stehen auf dem Programm. Die Herren waren beispielsweise in Wengen am Start, sind dann nach Kitzbühel weitergezogen und an diesem Wochenende geht es auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen weiter. Bevor es aber nach Deutschland geht, steht erst einmal der inzwischen traditionelle Nachtslalom in Schladming auf dem Programm. Auch dort wird wieder eine großartige Atmosphäre herrschen, wenn die besten Slalom-Artisten der Welt unter Flutlicht die Planai hinunterrasen. Die Österreicher hoffen im Heimrennen auf den nächsten Sieg von Marcel Hirscher.

Bereits am Wochenende hatte er in Kitzbühel auf dem Ganslerhang sein Können gezeigt und sich den Triumph vor eigenem Publikum geholt. Allerdings ist sein großer Konkurrent, der Norweger Henrik Kristoffersen auch ausgeschieden. Nach menschlichem Ermessen kommt es nun zum nächsten Duell zwischen diesen beiden Ausnahmekönnern. Hirscher und Kristoffersen dürften auch die beiden Fahrer sein, die sich in Schladming um den Sieg streiten könnten. Sechs der sieben Slaloms haben in diesem Winter diese beiden Athleten unter sich ausgemacht. Lediglich in Zagreb konnte sich Manfred Mölgg den Sieg sichern. Der Italiener gehört sicherlich zu den aussichtsreichen Außenseitern auf der Planai. Dazu muss man aber natürlich auch Felix Neureuther oder den starken Briten David Ryding zählen. Auch Alexander Khoroshilov, der auf der Planai bereits gewinnen konnte, dürfte zu beachten sein. Insgesamt dürfte es aber tatsächlich wieder auf einen Zweikampf zwischen den beiden Topfahrern im Slalom hinauslaufen. Im letzten Winter siegte Henrik Kristoffersen in Schladming. Allerdings hat Marcel Hirscher dort nicht nur im Nachtslalom schon gewonnen, sondern wurde 2013 an Ort und Stelle auch Weltmeister im Slalom. Vielleicht erleben wir dennoch im Nightrace auf der Planai einen kompletten Außenseitersieg, wenngleich die Wettquoten darauf nicht sonderlich gut stehen. Der Startschuss zum ersten Durchgang beim Slalom der Herren in Schladming erfolgt am 24.01.2017 um 17:45 Uhr.
 

Einzahlen, 10€ wetten & 30€ Bonusguthaben sichern
BetVictor ändert Neukundenbonus: Jetzt 300% bis zu 30 Euro

 

Austria Die Favoriten auf den Sieg beim Slalom in Schladming

Austria Marcel Hirscher
Position im Slalom-Weltcup 2016/17: 1.
Position im Gesamtweltcup 2016/17: 1.

Drei Slaloms sind in dieser Saison noch zu absolvieren und es sieht danach aus, als könnte Marcel Hirscher sich die kleine Kristallkugel für die Disziplinwertung zurückerobern. Derzeit hat der Österreicher 80 Punkte Vorsprung vor seinem norwegischen Kontrahenten. Das liegt daran, dass Hirscher in Levi und Kitzbühel die Gunst der Stunde ergriffen hat und die Rennen gewinnen konnte, in denen Kristoffersen keine Punkte holte. Vor allem am Ganslerhang hat der Österreicher am Sonntag im zweiten Durchgang wieder einen Husarenritt hingelegt. Von Platz neun mit einem Rückstand von mehr als einer Sekunde holte er sich noch den Sieg mit einem Polster von acht Zehnteln. Wahnsinn. Jetzt geht es nach Schladming. 2012 hat er dort das Nightrace gewinnen können und wurde auf der Planai auch 2013 Weltmeister. Im letzten Jahr wurde er in Schladming Zweiter. Hört sich danach an, als wäre der Österreicher nun auch in der Lage, am Dienstag zu gewinnen, wenn er denn den Feiermarathon von Kitzbühel unbeschadet überstanden hat.

Norway Henrik Kristoffersen
Position im Slalom-Weltcup 2016/17: 2.
Position im Gesamtweltcup 2016/17: 2.

Eigentlich muss man schon so ehrlich sein und sagen, dass Henrik Kristoffersen im Slalom derzeit eigentlich der beste Fahrer überhaupt ist. Immerhin hat er in diesem Winter vier Siege (Madonna, Val d’Isere, Adelboden und Wengen) einfahren können, mehr als jeder andere. Aber der Norweger ist eben auch nur ein Mensch und keine Maschine. Das hat er am Sonntag auf dem Ganslerhang schmerzlich erfahren müssen, als er im ersten Durchgang die Skienden kreuzte und es ihn beinahe in Zeitlupe zu Boden zog. Auch Henrik Kristoffersen macht Fehler. Allerdings kommen diese bei ihm nicht sonderlich häufig vor. Am Dienstag hat er die letzte Chance, Marcel Hirscher in diesem Winter auf österreichischem Boden zu besiegen. Die Planai liegt dem Norweger sehr gut. 2014 und 2016 konnte er den Nachtslalom dort bereits gewinnen. Trotz seines Ausfalls in Kitzbühel, ist er nun auch wohl der Topfavorit in Schladming.

Italy Manfred Mölgg
Position im Slalom-Weltcup 2016/17: 3.
Position im Gesamtweltcup 2016/17: 6.

Mit Manfred Mölgg haben wir in diesem Winter doch tatsächlich einen Athleten gefunden, der es geschafft hat, sich gegen Henrik Kristoffersen und Marcel Hirscher durchsetzen konnte und einen Sieg im Slalom eingefahren hat. Nun ist es nicht so, dass die beiden Platzhirsche zu lange Silvester gefeiert hätten, denn Manfred Mölgg verfügt über enorme Qualität und große Erfahrung. In Adelboden war er zudem Zweiter und in Levi noch Dritter. Bei sechs der sieben Slaloms kam der 34jährige immer unter die besten Acht. Das ist schone eine tolle Leistung. Auch auf der Planai hat Manfred Mölgg schon sehr gute Resultate eingefahren. 2004 wurde er bereits einmal Zweiter in Schladming. Das ist bis heute sein bestes Resultat auf der Planai, wo er zudem noch einige Mal das Podium nur knapp verpasst hat. Nach seinem Ausfall am Sonntag in Kitzbühel wird er wohl am Dienstag mit etwas Wut im Bauch ins Rennen gehen.
 

80€ einzahlen & 40€ als Bonus kassieren
50% Bonus bis 40€ bei 10bet

 
Germany Felix Neureuther
Position im Slalom-Weltcup 2016/17: 4.
Position im Gesamtweltcup 2016/17: 5.

Felix Neureuther müsste den beiden Führenden in der Slalom-Wertung eigentlich in nichts nachstehen, denn der Deutsche verfügt über alles, was einen guten Techniker ausmacht. Ihm fehlt es nur immer mal wieder an der Konstanz. In diesem Winter schafft er es kaum einmal, zwei gleichwertige Läufe den Hang hinunterzubringen. So war es auch am Sonntag in Kitzbühel, als er nach dem ersten Durchgang aussichtsreich auf Position drei lag, am Ende aber noch auf Rang sechs zurückfiel. Insgesamt stand er in diesem Winter erst zweimal auf dem Stockerl. Das ist ihm in Schladming aber schon häufiger gelungen. Unter anderem wurde er dort 2013 Vizeweltmeister. Darüber hinaus fuhr er beim Nachtslalom auf der Planai noch drei weitere Mal auf das Treppchen. Ein Sieg in Schladming fehlt ihm in seiner Karriere aber noch. Wenn der Knoten platzt, dann ist das am Samstag vielleicht möglich. Tendenziell sehen wir aber einige Kontrahenten etwas stärker.

United Kingdom Dave Ryding
Position im Slalom-Weltcup 2016/17: 5.
Position im Gesamtweltcup 2016/17: 17.

Großbritannien ist nicht gerade für großartige Wintersportler bekannt. Man muss lange zurückblättern, ehe man einen erfolgreich Briten im alpinen Skisport findet. Jetzt gibt es aber einen Engländer, der im Slalom auf sich aufmerksam macht. Dave Ryding hat sich in dieser Saison schon mehrfach in guter Verfassung präsentiert und gezeigt, dass er zur erweiterten Weltspitze gehört. Der vorläufige Höhepunkt war aber der Slalom von Kitzbühel am vergangenen Sonntag, als er das Klassement nach dem ersten Durchgang noch anführte. Am Ende reichte es zu Platz zwei. Damit holte Dave Ryding das erste Podium für einen alpinen Rennfahrer aus Großbritannien seit 1981. Seinerzeit war Ryding noch nicht einmal geboren. In Schladming nun seinen ersten Weltcupsieg zu prophezeien, wäre vielleicht etwas vermessen, aber vorne mit dabei erwarten wir den Engländer am Dienstag schon.
 

Mit nur 1€ satte 15€ geschenkt bekommen
Sunmaker Neukundenbonus bei nur 1€ Einzahlung

 
Switzerland Daniel Yule
Position im Slalom-Weltcup 2016/17: 6.
Position im Gesamtweltcup 2016/17: 20.

Daniel Yule ist ein Newcomer im Schweizer Slalomteam. In der letzten Saison fuhr der 23jährige dem Klassement noch deutlich hinterher, doch heuer konnte er durch einige gute Resultate auf sich aufmerksam machen. Kurz vor Weihnachten hat er ein Europacuprennen in Val di Fassa gewonnen und seither findet er sich auch im Weltcup immer besser zu Recht. In Zagreb wurde er Vierter und am Sonntag in Kitzbühel lieferte er mit Rang fünf auch ein sehr starkes Rennen ab. Nur daheim in Wenger hatte er mit Platz 22 verwachst. Bisher ist Daniel Yule in seiner Karriere in einem Weltcuprennen noch nie auf das Podium gefahren. Einen Sieg in Schladming erwarten wir von dem jungen Schweizer daher am Dienstag auch nicht. Für seine damaligen Verhältnisse waren die Plätze zehn und 13 in den letzten beiden Jahren auf der Planai aber schon sehr ordentlich.

Russian Federation Alexander Khoroshilov
Position im Slalom-Weltcup 2016/17: 7.
Position im Gesamtweltcup 2016/17: 21.

An guten Tagen ist der Russe immer in der Lage, sich im Vorderfeld zu platzieren. Allerdings hat er sich in seiner Karriere nicht unbedingt als heißes Eisen im Kampf um die Weltcupsiege präsentiert. Bisher steht für ihn aber ein Weltcuperfolg zu Buche und dieses holte er 2015 ausgerechnet beim Nachtslalom von Schladming. Alexander Khoroshilov ist sehr schleppend in den Winter gekommen, doch im Jahr 2017 läuft es relativ gut. In Adelboden landete er auf Rang fünf, in Wengen reichte es zu Rang sieben und am Sonntag wurde er dann in Kitzbühel hervorragender Dritter. Neben seinem Sieg vor zwei Jahren landete er im letzten Winter auf der Planai auch noch auf dem dritten Platz. Wahrscheinlich muss man Alexander Khoroshilov daher auch am Dienstag schon als interessanten Außenseiter betrachten. Vielleicht ist er sogar ein Kandidat, der eine mögliche Schwäche der Top-Favoriten ausnutzen könnte und um den Sieg mitkämpft.

Austria Michael Matt
Position im Slalom-Weltcup 2016/17: 8.
Position im Gesamtweltcup 2016/17: 22.

Im Jahr 2000 wurde der erste Nachtslalom auf der Planai ausgetragen. Seinerzeit siegte mit Mario Matt der ältere Bruder von Michael Matt. Auch 2008 war Mario auf der Planai wieder erfolgreich. Er wird seinen um 13 Jahre jüngeren Bruder nun sicherlich großartige Tipps mit auf den Weg geben können, wie er am Dienstag erfolgreich sein kann. Die bisherige Saison hatte für den Österreicher Licht und Schatten. 2016 machte er vor allem mit dem zweiten Platz in Levi auf sich aufmerksam. Sein letztes gutes Resultat war dann Position fünf zum Jahresauftakt in Zagreb. Danach kam er gar nicht mehr zu Recht. In Adelboden und auch in Wengen schied er jeweils im ersten Durchgang aus. Große Hoffnungen hat er natürlich in den Ganslerhang gesetzt, doch vor den eigenen Fans reichte es in Kitzbühel nur zu Platz 25. Wahrscheinlich ist die Form von Michael Matt nicht gut genug, um sich in Schladming im vorderen Bereich zu platzieren.
 

40€ einzahlen & mit 120€ wetten – Nur bei Betsson!
200 Prozent Bonus bei Betsson bis 80 Euro!

 

Prognose & Wettbasis-Trend – Austria Slalom Schladming Herren Ski Alpin 24.01.2017

Vor jedem alpinen Slalom der Herren stellt sich eigentlich immer nur die Frage, ob man seine Wetten auf einen Sieg von Henrik Kristoffersen oder einen Erfolg von Marcel Hirscher platzieren soll. Immerhin haben diese beiden Athleten sechs von sieben Slaloms in diesem Winter für sich entscheiden können. Das Momentum könnte auf der Seite des Österreichers sein, der mit dem Sieg auf dem Ganslerhang in Kitzbühel am Sonntag wieder einmal einen großartigen Triumph feiern konnte. Beide Kontrahenten haben bereits jeweils zweimal in Schladming gewinnen können. Henrik Kristoffersen geht am Dienstag als Vorjahressieger ins Rennen. Auch wenn sehr viel darauf hindeutet, dass es auch dieses Mal auf der Planai einen Zweikampf um den Sieg geben wird, gibt es doch noch einige andere Akteure, die man auf dem Zettel haben muss. Der Russe Alexander Khoroshilov triumphierte vor zwei Jahren auf der Planai und zeigte im Weltcup zuletzt einen deutlichen Formanstieg. Felix Neureuther und Manfred Mölgg muss man immer auf dem Zettel haben und auch der Brite David Ryding hat sich am Sonntag mit seinem zweiten Platz von Kitzbühel in den Blickpunkt gebracht.

 

Key-Facts – Austria Slalom Schladming Herren Ski Alpin 24.01.2017

  • Sechs von sieben Slalomsiege gingen in diesem Winter an Henrik Kristoffersen und Marcel Hirscher.
  • Alexander Khoroshilov hat seinen einzigen Weltcupsieg ausgerechnet beim Nachslalom in Schladming geholt.
  • Es ist die letzte Standortbestimmung für die Slalom-Fahrer vor der WM in St. Moritz.

 

Daniel Yule und vor allem Michael Matt trauen wir den Sieg hingegen nicht zu. Die Buchmacher haben sich mit ihren Wettquoten auch wieder klar und deutlich positioniert. Die geringsten Quoten werden auf einen Sieg von Henrik Kristoffersen angeboten, allerdings dicht gefolgt von Marcel Hirscher. Alle anderen Athleten darf man daher wohl nur als Außenseiter betrachten, wenngleich sich die Wettquoten auf Alexander Khoroshilov durchaus lohnen könnten. Der Russe ist für uns der Geheimtipp. Insgesamt würden wir aber schon davon ausgehen, dass einer der beiden Dominatoren des Winters auch auf der Planai vorne mit dabei sein wird. Tendenziell würden wir unsere Wetten eher auf einen Sieg von Henrik Kristoffersen platzieren.

Beste Wettquoten für den Sieger beim Slalom der Herren in Schladming 24.01.2017

Norway Henrik Kristoffersen: 2.25 @Interwetten
Austria Marcel Hirscher: 3.25 @Interwetten
Germany Felix Neureuther: 13.00 @Interwetten
Italy Manfred Mölgg: 13.00 @Interwetten
Russian Federation Alexander Khoroshilov: 25.00 @Interwetten
Austria Manuel Feller: 25.00 @Interwetten
United Kingdom Dave Ryding: 25.00 @Interwetten
Austria Christian Hirschbühl: 50.00 @Interwetten
Switzerland Daniel Yule: 50.00 @Interwetten
Austria Michael Matt: 50.00 @Interwetten
Switzerland Luca Aerni: 50.00 @Interwetten
Austria Marco Schwarz: 60.00 @Interwetten
Germany Linus Strasser: 100.00 @Interwetten
Austria Marc Digruber: 100.00 @Interwetten
Germany Stefan Luitz: 100.00 @Interwetten
Germany Dominik Stehle: 150.00 @Interwetten

Head-to-Head

Norway Henrik Kristoffersen: 1.65 @Interwetten
Austria Marcel Hirscher: 2.10 @Interwetten

Germany Felix Neureuther: 1.85 @Interwetten
Italy Manfred Mölgg: 1.85 @Interwetten

Wettquoten vom 23.01.2017 um 12:00 Uhr