Skifliegen Oberstdorf 02.02.2019 Favoriten & Wettquoten

Zajc fliegt zu seinem Premierensieg

/
Stefan Kraft (Österreich)
Stefan Kraft (Österreich) © GEPA pi

Germany Skifliegen in Oberstdorf, 02.02.2019 – Favoriten, Wetten und Wettquoten (Kobayashi gewinnt! Ein Tipp auf den Weltklasse-Athleten hätte durch stattliche Quoten eine Auszahlung des 15-fachen Einsatzes zur Folge gehabt. Eisenbichler und Kraft belegen jeweils Platz zwei und drei.)

Nach Kobayashis unglaublicher Dominanz während des Dezembers und der Tournee geht es mittlerweile im Skispringen deutlich turbulenter zu. Der Japaner springt zwar noch immer im Spitzenfeld mit und kann durch seine neun Siegen weiterhin den Gesamtweltcup deutlich verteidigen, mit Krafts zuletzt gesehener Leistungssteigerung wird Kobayashi in der zweiten Hälfte der Saison allerdings einen enorm starken Gegner zu bezwingen haben. Stefan Kraft gewann schließlich das zweite Springen in Zakopane und sicherte sich anschließend die beiden Siege in Japan. Drei Erfolge in Serie ließen ihn einerseits auf Rang zwei der Jahreswertung springen, andererseits aber auch die Schwächen der ersten Weltcup-Wochen vergessen. Im Dezember sprang der ÖSV-Star schließlich keinesfalls im Top-Feld der Athleten mit, wobei er in Garmisch sogar den zweiten Durchgang verpasste. Eine deutliche Formverbesserung und wiedergewonnenes Vertrauen lassen ihn mittlerweile allerdings längst wieder um Siege mitkämpfen, womit er für das aktuelle Skiflugwochenende in Oberstdorf einer der wichtigsten Favoriten bleibt.

Hier bei Bet365 auf Skispringen wetten!

[pullquote align=“right“ cite=“Werner Schuster“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Es war eine wahnsinnig intensive Zeit über die vergangenen elf Jahre. Jetzt ist der Zeitpunkt, eine intakte Mannschaft zu übergeben.“[/pullquote] Neben den Japanern und Österreichern mit ihren Saison-Favoriten machten zuletzt allerdings auch andere Nationen Schlagzeilen. Unter anderem war das deutsche Team mehrfach in den Medien vertreten, denn wie bekannt wurde, wird Werner Schuster seinen Vertrag als deutscher Nationaltrainer nach dieser Saison nicht verlängern. Nach elf Jahren endet somit eine Ära von Erfolgen, mit denen anfangs wohl niemand gerechnet hätte. Durch mehrere Olympia-Titel und Weltcup-Erfolge darf sich Schuster im März allerdings von einem derzeit stark aufgestellten Team verabschieden und positiv in seine private Zukunft blicken.

Mit den Bewerben in Oberstdorf sind außerdem die Norweger im Gespräch. Sie erleben aktuell einen eher schwachen Winter, durch ihre bekannten Stärken auf den Skiflugschanzen wurde in Deutschland aber wieder einiges von ihnen erwartet. Schließlich krönten sie sich im letzten Jahr auf selbiger Schanze zu den Weltmeistern im Teambewerb und Daniel-Andre Tande sicherte sich zusätzlich durch einen neu aufgestellten Schanzenrekord von 138,5 Metern den zu vergebenden Weltmeistertitel im Einzelspringen. Außerdem brachten sie in der Weltcup-Wertung vier Flieger in die Top 6, womit sie im vergangenen Jahr die mit Abstand beste Flugnation waren. Den an sie gerichteten Erwartungen konnten sie am Freitag allerdings nicht gerecht werden. Im ersten Bewerb musste Norwegen mit Forfang als Siebter einen weiteren Rückschlag verkraften. Ebenso enttäuschten allerdings auch andere Favoriten, denn Kobayashi wird auf Platz 13 ebenso unzufrieden wie Stoch und Kraft auf den Rängen fünf und sechs sein.

Deutlich erfreulicher verlief dagegen das Auftaktspringen für den Slowenen Timi Zajc, welcher mit seinen 18 Jahren seinen ersten Weltcup-Sieg feiern darf. Durch einen exzellenten zweiten Sprung setzte er sich gegen Kubacki und Eisenbichler durch und untermauerte dadurch seine seit Sapporo sichtbare Leistungssteigerung. Mit dem dennoch überraschenden Ausgang am Freitag bleibt das Wochenende allerdings auch äußerst spannend, denn inwiefern Zajc dem aufkeimenden Druck standhalten kann, bleibt abzuwarten. Ebenso werden beim Skifliegen in Oberstdorf die großen Favoriten ein weiteres Mal angreifen, um das erste Skiflug-Wochenende des Winters doch noch in die richtige Spur zu bringen. Der Startschuss für das zweite Skifliegen in Oberstdorf erfolgt dabei am 02.02.2019 um 16.00 Uhr MEZ.

Skifliegen Oberstdorf 02.02.2019 – beste Quoten *

Austria Stefan Kraft – 4,00 bet365
Poland Kamil Stoch – 5,00 bet365
Norway Johann Andre Forfang – 6,00 bet365
Slovenia Timi Zajc -6,50 bet365
Germany Markus Eisenbichler – 7,50 bet365
Poland David Kubacki – 10,00 bet365
Norway Robert Johansson – 14,00 bet365
Japan Ryoyu Kobayashi – 15,00 bet365
Poland Piotr Zyla – 15,00 bet365
Germany Stephan Leyhe – 101,00 bet365
Czech Republic Roman Koudelka – 101,00 bet365

(Wettquoten vom 02.0219 um 00.49 Uhr MEZ )

Die Favoriten beim Skifliegen in Oberstdorf 2019

Slovenia Timi Zajc 

Position im Gesamtweltcup 2018/2019: 9

Als Sieger des Freitags bleibt Zajc einer der wichtigsten Favoriten. Der junge Slowene sicherte sich durch einen exzellenten zweiten Durchgang seinen ersten Weltcup-Sieg, durch welchen er am Samstag motiviert angreifen wird. Sein Sieg war allerdings keinesfalls eine absolute Sensation, denn mit Zajcs zweitem Platz in Sapporo hat sich längst angedeutet, dass er sich in der Zukunft wohl in die Riege der Top-Favoriten schieben wird. Dennoch hätten natürlich die wenigsten mit einem Sieg bereits in Oberstdorf gerechnet. Die Wettquoten für den Freitags-Bewerb waren deshalb auch äußerst hoch und brachten somit tolle Gewinne ein. Ähnliche Quoten sind für das zweite Fliegen klarerweise nicht mehr zu erwarten; höchstwahrscheinlich werden sie aufgrund seines jungen Alters und der noch geringen Bekanntheit aber bestimmt nicht gegen eins gehen. Auch für Samstag könnten sich beim Skifliegen in Oberstdorf also Wetten auf Zajc rentieren, Tipps auf ihn sind aber wegen des insgesamt engen Feldes und seines Nachteils, als relativ unerfahrener Flieger überzeugen zu müssen, etwas riskant. 

Mit Wintersport Wetten Geld verdienen: Skispringen in der Analyse!
Wie wettet man erfolgreich auf Skispringen? – Wettbasis.com Ratgeber

Poland Kamil Stoch 

Position im Gesamtweltcup 2018/2019: 3

Deshalb würden wir beim Skifliegen in Oberstdorf unsere Wetten eher auf Stoch platzieren. Mit einem Satz auf 134 Metern gelang dem Gesamtweltcup-Sieger des Vorjahres die Tagesbestweite, womit auch er einer der stärksten Flieger des Freitags war. Außerdem ist er einer der erfahrensten und erfolgreichsten Skiflieger des derzeitigen Aufgebots. Bei der Skiflug-WM gewann er beispielsweise Silber und mit seiner persönlichen Bestweite von 251,5 Metern ist er einer der Wenigen, welche in ihrer Karriere bereits die Marke von 250 Metern durchbrach. Trotz des verpatzten zweiten Durchgangs am Freitag bleibt Stoch folglich ein wichtiger Siegesanwärter.

Austria Stefan Kraft 

Position im Gesamtweltcup 2018/2019: 5

Als Rekordhalter kommt allerdings auch Stefan Kraft ins Spiel. Der Österreicher hält mit einer Weite von 253,5 Metern den aktuellen Weltrekord, womit er bei Skiflug-Ereignissen stets als gefährlich eingeschätzt wird. Hinzu kommt seine weiterhin bärenstarke Form, die ihm zuletzt mehrere Siege einbrachte. Die Siegesserie aus Zakopane und Sapporo setzte er am Freitag zwar nicht fort, als Dritter des ersten Durchgangs freundete er sich aber dennoch mit der schwierigen Skiflugschanze von Oberstdorf an. Dort gewann Kraft bereits vor zwei Jahren und womöglich wird ihm dies auch in dieser Saison gelingen. In den noch anstehen Bewerben sind seine Chancen jedenfalls  exzellent, womit wir ihn gemeinsam mit Stoch beim Skifliegen in Oberstdorf als größten Favoriten genannt haben müssen.

Germany Markus Eisenbichler

Position im Gesamtweltcup 2018/2019: 11

Womöglich wird aber auch ein Deutscher überraschen können. Eisenbichler ist nicht nur der derzeit beste DSV-Adler, sondern auch ein exzellenter Skiflieger. Seit Jahren kann er vor allem in den Skiflug-Bewerben überzeugen; in dieser Saison scheint sich daran nichts zu ändern. Mit zwei soliden Sprüngen sicherte er sich am Freitag den respektablen dritten Rang und platzierte sich damit vor Favoriten wie Stoch oder Kraft. Gelungen ist ihm dieser Erfolg allerdings nicht durch eine sagenhafte Weite wie bei Zajc, sondern durch ein konstantes Flugsystem, mit welchem er kaum noch Schwächen zulässt. Bei etwas weiteren Sprüngen könnte deshalb sogar ein Sieg herausspringen, weshalb er beim Skifliegen in Oberstdorf angesichts der Wettquoten ein weiterer Favorit ist.

 

Weitere Anwärter beim Skifliegen in Oberstdorf 2019

Außerdem sind Stochs Teamkollegen nicht zu unterschätzen. Kubacki stand als Zweiter ein weiteres Mal auf dem Podest und Zyla untermauert auf Rang vier die Starke Performance der Polen. Zudem sind beide bereits Saison-Sieger und kennen somit das Gefühl, ganz oben zu stehen.

Die Norweger sind dagegen etwas schwer einzuschätzen. Stjernen, Forfang, Granerud und Johansson ist ein Podest zwar zuzutrauen, nach dem schwachen Freitag würden wir beim Skifliegen in Oberstdorf von Wetten auf das norwegische Aufgebot aber eher absehen. Natürlich hoffen wir, dass sie uns vom Gegenteil überzeugen werden, sonderlich wahrscheinlich erscheint eine Leistungssteigerung der Skandinavier allerdings nicht. Ein weiterer Außenseiter ist aber auch Kobayashi, was überraschend erscheinen mag. Als neunfacher Saison-Sieger ist der Japaner natürlich der beste Springer der Saison, für das Skifliegen eignet sich sein System allerdings nicht wirklich. In dieser Woche wird Kobayashi deshalb eher nicht auf dem Podest stehen.

Prognose und Wettbasis-Trend – Germany Skifliegen in Oberstdorf 2019

Unsere beiden wichtigsten Favoriten beim Skifliegen in Oberstdorf bleiben Kamil Stoch und Stefan Kraft. Beide standen am Freitag zwar nicht auf dem Podest, aufgrund ihres starken ersten Durchgangs und ihrer Form der letzten Wochen würden wir ihnen einen weiteren Sieg aber unbedingt zutrauen. Bessere Karten würden wir dabei Kraft zusprechen, welcher als Weltrekordhalter zuversichtlich an den Start gehen kann. Stoch besitzt natürlich vergleichbare Möglichkeiten, die etwas absteigende Form während der Wochenenden in Zakopane und Sapporo spricht aber eher nicht für ihn. Als exzellenter Springer bleibt Stoch klarerweise ein wichtiger Siegesanwärter, schlussendlich würden wir jedoch dem Österreicher beim Skifliegen in Oberstdorf bei entsprechenden Wettquoten den Vortritt geben. 

Key-Facts – Skifliegen in Oberstdorf Wetten

  • Zajc gewann seinen ersten Weltcup
  • Eisenbichler steht auf einem weiteren Podest
  • Kraft hält den Weltrekord im Skifliegen

Weitere Podestanwärter sind außerdem Eisenbichler und Kubacki, welche am Freitag auf dem Podest standen. Außerdem ist Zajc als Sieger des ersten Fliegens nicht zu vergessen. Dass er mit seinen 18 Jahren jedoch eine beginnende Siegesserie starten wird, ist eher unwahrscheinlich. Ebenso sehen wir Kobayashi beim Skifliegen in Oberstdorf nicht als Favoriten an und auch die Norweger scheinen heuer kaum eine Rolle um den Sieg mitspielen zu können.

Unser Podest-Tipp beim Skifliegen in Oberstdorf am 02.02.2019

    1. Stefan Kraft 
    2. Kamil Stoch 
    3. Markus Eisenbichler 

 

 

Germany Skifliegen in Oberstdorf – Beste Wettquoten * für den Sieg

Austria Stefan Kraft – 4,00 bet365
Poland Kamil Stoch – 5,00 bet365
Norway Johann Andre Forfang – 6,00 bet365
Slovenia Timi Zajc -6,50 bet365
Germany Markus Eisenbichler – 7,50 bet365
Poland David Kubacki – 10,00 bet365
Norway Robert Johansson – 14,00 bet365
Japan Ryoyu Kobayashi – 15,00 bet365
Poland Piotr Zyla – 15,00 bet365
Germany Stephan Leyhe – 101,00 bet365
Czech Republic Roman Koudelka – 101,00 bet365

(Wettquoten vom 02.0219 um 00.49 Uhr MEZ )

Hier bei Bet365 auf Skispringen wetten!