Enthält kommerzielle Inhalte

PDC Darts World Grand Prix 2018 – Favoriten, Wetten & Wettquoten

Ungewohnter Double-Modus sorgt für Zittern in der Darts-Szene

PDC Darts World Grand Prix 2018 – Favoriten, Wetten & Wettquoten

Update: Michael van Gerwen gewinnt den World Grand Prix gegen Peter Wright im Finale. Der Schotte vergab mehrere Chancen in Entscheidungslegs und nach dem 2:3 (Endstand 2:5) war sein Kampf gebrochen.

Vom 30. September bis zum 6. Oktober dürfen sich die Darts-Fans auf das nächste Highlight in dieser Saison freuen. Gut zwei Monate vor dem Start der mit Spannung erwarteten Weltmeisterschaft, wird im irischen Dublin der PDC Darts World Grand Prix 2018 ausgespielt. Dieser Wettbewerb hat im Darts-Kalender eine Exklusivität, da es das einzige Major-Turnier ist, bei dem die Double-In/Double-Out Regel angewandt wird (DIDO). Diese besagt, dass ein Leg nicht nur mit einem Treffer in ein Doppelfeld beendet, sondern auch begonnen werden muss. Dieser interessante Vorgehensweise sorgt nicht selten für überraschende Ergebnisse und Favoritenstürze.

Inhaltsverzeichnis

Bestes Beispiel ist das Vorjahr, als nicht etwa Michael van Gerwen, Gary Anderson oder Peter Wright um den Titel spielten, sondern Daryl Gurney gegen Simon Whitlock. Top-Spieler wie van Gerwen, Adrian Lewis oder Michael Smith mussten sogar schon in Runde eins die Segel streichen. Turniersieger wurde letztendlich der Nordire Gurney, der sich im Finale mit 5:4 in Sätzen gegen den „Wizard“ Simon Whitlock behauptete und damit seinen allerersten Major-Titel einfuhr. Nicht weniger spannend ist übrigens die Tatsache, dass in Sätzen (Best of 3, 5, 7 und 9) gespielt wird. Für einen Satzgewinn braucht es drei Legs, was wiederum – ähnlich wie bei der WM – Glück und Leid sehr dicht zusammenbringt. Beim Grand Prix 2018 in der kommenden Woche müssen wir quasi auf keine Top-Stars der Szene verzichten, denn die insgesamt 32 Teilnehmer, die ausschließlich in K.O.-Runden den Triumphator ermitteln, setzen sich aus den ersten 16 der PDC Order of Merit sowie den besten 16 der Pro Tour Order of Merit zusammen.

Aus deutscher Sicht werden wir es deshalb auch mit Max Hopp zutun bekommen, der zum Auftakt auf Dave Chisnall trifft. Bessere Chancen werden dem Österreicher Mensur Suljovic eingeräumt, der sogar unter den Mitfavoriten auf den Turniersieg aufgezählt wird. Heißester Anwärter auf seinen vierten Sieg beim World Darts Grand Prix ist aber natürlich Michael van Gerwen, der jedoch in diesem Jahr noch nicht die Konstanz hat, um es wie ein Selbstläufer aussehen zu lassen. Weitere Favoriten sind Gary Anderson, Rob Cross, Peter Wright sowie der „Bully Boy“ Michael Smith. Nachfolgend werden wir die einzelnen Spieler genauer unter die Lupe nehmen und passende PDC World Darts Grand Prix 2018 Wetten sowie die dazugehörigen Wettquoten vorstellen. Zudem finden sie einen Spielplan, der täglich aktualisiert und mit Quoten verschiedener Wettanbieter aufgefüllt wird.

 

Beste Quoten * der Favoriten für PDC Darts World Grand Prix 2018

Netherlands Michael van Gerwen: 2.00 @Bet365
Nepal Gary Anderson: 8.00 @Bet365
England Rob Cross: 8.50 @Bet365
Peter Wright: 9.00 @Bet365
Austria Mensur Suljovic: 21.00 @Bet365

(Wettquoten * vom 27.09.2018, 10:45 Uhr)

Bei Bet365 Darts Wetten platzieren!

Spielplan PDC Darts World Grand Prix 2018 – 1. Runde

Sonntag, 30. September – 20:00 Uhr

Netherlands Jeffrey de Zwaan vs. Kim Huybrechts Belgium (1.66 – 2.20) 2:0
Netherlands Ron Meulenkamp vs. Joe Cullen (2.50 – 1.53) England 2:1
England Darren Webster vs. Stephen Bunting England (1.72 – 2.10) 2:0
England Ricky Evans vs. Raymond van Barneveld Netherlands (3.00 – 1.40) 1:2
England Dave Chisnall vs. Max Hopp Germany (1.50 – 2.62) 2:0
 Daryl Gurney vs. John Henderson (1.40 – 3.00) 2:0
Netherlands Michael van Gerwen vs. Steve Lennon (1.14 – 5.50) Ireland 2:0
Gary Anderson vs. Jonny Clayton (1.28 – 3.75) Wales 2:0

Montag, 01. Oktober – 20:00 Uhr

Netherlands Jermaine Wattimena vs. Mervyn King England (2.00 – 1.80) 2:0
England Josh Payne vs. Ian White England (3.00 – 1.40) 0:2
Netherlands Danny Noppert vs. Gerwyn Price Wales (2.50 – 1.53) 0:2
Peter Wright vs. Steve West England (1.36 – 3.20) 2:0
England Rob Cross vs. Steve Beaton England (1.30 – 3.50) 0:2
Austria Mensur Suljovic vs. James Wade England (1.57 – 2.37) 2:0
Australia Simon Whitlock vs. James Wilson England (1.53 – 2.50) 1:2
England Michael Smith vs. Adrian Lewis England (1.80 – 2.00) 1:2

(Bet 365 Wettquoten * vom 27.09.2018, 10:45 Uhr)
Bei Bet365 Darts Wetten platzieren!

Favoriten PDC Darts World Grand Prix 2018

Michael van Gerwen – 2.00 @Bet365

Dass der Weltranglistenerste Michael van Gerwen automatisch immer als Top-Favorit auf einen Titel bei einem Major-Turnier gehandelt wird, hat er sich über die letzten Jahre zweifellos verdient. Der 29-jährige kürte sich bereits zweimal zum PDC-Weltmeister (2014, 2017) und gilt als legitimer Nachfolger der Legende Phil Taylor. Der World Grand Prix scheint dem Holländer ebenfalls ganz gut zu liegen, denn dreimal konnte er dieses Turnier für sich entscheiden (2012, 2014, 2016). Im vergangenen Jahr scheiterte der derzeit wahrscheinlich beste Darts-Spieler der Welt allerdings in der ersten Runde. Ohnehin haben wir den Eindruck, dass „Mighty Mike“ in der jüngeren Vergangenheit etwas an seinem Nimbus der Unbesiegbarkeit eingebüßt hat. Des Öfteren muss er sich vermeintlich schwächeren Spielern geschlagen geben und nur selten ist er noch in der Lage, sein gesamtes Potential auszuschöpfen. Bestes Beispiel waren die Dutch Darts Championship Anfang September, wo van Gerwen in seinem Auftaktmatch vom unbekannten Iren William O’Connor mit 1:6 die Grenzen aufgezeigt bekam. Bei der Generalprobe beim Einladungsturnier  der Champions League of Darts 2018 war für den Glatzkopf im Halbfinale gegen Peter Wright Endstation. Wie fast immer, ist in den Wettquoten auf Michael van Gerwen überhaupt kein Value zu erkennen, zumal das Double In-Double Out dem zweimaligen Weltmeister nicht immer liegt. Der Satz-Modus hingegen sollte einem Spieler von der Klasse van Gerwen’s definitiv entgegen kommen.

 

Gary Anderson – 8.00 @Bet365

Der Quotensprung von 2.00 (Michael van Gerwen) auf 8.00 für einen Turniersieg von Gary Anderson ist wohl darauf zurückzuführen, dass der World Grand Prix nicht zwingend das Lieblingsturnier des „Flying Scotsman“ ist. Nur 2016 stand der zweimalige Weltmeister im Finale, verlor dort aber gegen van Gerwen. Im Vorjahr musste er das Turnier wegen der Geburt seines Kindes kurzfristig absagen. Der DIDO-Modus liegt Anderson in der Regel überhaupt nicht. Wenn der Schotte eine Schwäche in seinem Spiel hat, dann ist es das Doppelfeld. Da dieses in Dublin in der kommenden Woche gleich mehrfach getroffen werden muss, sehen wir Anderson nur in einer Außenseiterrolle. Ein Hauptgrund, um dennoch auf den 47-jährigen zu wetten, wäre die aktuelle Form. Beim Champions League Turnier vor wenigen Tagen beispielsweise dominierte er erst das Halbfinale gegen Mensur Suljovic mit einem 102er-Average (11:4-Endergebnis) und bezwang im Finale seinen Landsmann Peter Wright ebenfalls mit 11:4. Wiederum gelang ihm ein Drei-Darts-Durchschnitt von über 100 Punkten. Zudem gewann er im Sommer das begehrte World Darts Matchplay oder das U.S. Darts Masters im Finale gegen den amtierenden Weltmeister Rob Cross. Qualitativ ist der „Flying Scotsmann“ über alle Zweifel erhaben, doch beim World Darts Grand Prix 2018 gehen wir nicht davon aus, dass Anderson ins Finale einzieht.

Rob Cross – 8.50 @Bet365

Der amtierende Weltmeister Rob Cross ist selbstverständlich immer in den erweiterten Favoriten-Kreis hinzuzuziehen, wenn es darum geht, große Titel auf einer großen TV-Bühne zu gewinnen. Allzu gute Erinnerungen wird der Engländer jedoch nicht an den World Grand Prix haben, denn im vergangenen Jahr startete „The Voltage“ als Nummer eins der Pro Tour Order of Merit mit großen Vorschusslorbeeren in das Turnier, doch verlor gleich das Erstrunden-Match gegen den Routinier Steve Beaton mit 0:2. Seitdem hat sich beim gelernten Elektriker vieles geändert. Im Januar diesen Jahres durfte sich Cross erstmals die Weltmeister-Krone im „Ally-Pally“ aufsetzen, zudem gewann er die Brisbane Darts Masters sowie ein kleines Players Championship Turnier. Nichtsdestotrotz überwogen eher die schwächeren Ergebnisse. Das Niveau der Weltmeisterschaft in London konnte „Robbie“ nicht wirklich halten, sodass er beispielsweise beim World Darts Matchplay, beim Masters, den UK Open oder dem World Cup of Darts frühzeitig ausschied beziehungsweise es nie über das Viertelfinale schaffte. Aus diesem Grund sind wir etwas verwundert, dass beim World Darts Grand Prix 2018 Wetten auf Rob Cross „nur“ mit Quoten von 8.50 in der Spitze angeboten werden. Sicherlich muss man den Engländer aufgrund seines Talents immer auf der Rechnung haben, doch um den Turniersieg mitzuspielen, dürfte in unseren Augen schwer werden.

Peter Wright – 9.00 @Bet365

Die vielleicht besten Chancen, Michael van Gerwen zu bezwingen, hat in unseren Augen Peter Wright. Der Paradiesvogel der Szene ist bekannt für ein sicheres Händchen auf die Doppelfelder, zudem zeigte er sich zuletzt in guter Verfassung. Bei der Champions League of Darts 2018 vor wenigen Tagen erreichte der Schotte immerhin das Finale. Hinzu kommen in diesem Jahr einige Turniersiege sowie ein gutes Abschneiden beim World Dart Matchplay, bei den German Darts Masters oder dem World Cup of Darts, wo „Snakebite“ stets mindestens das Halbfinale erreichte. Allgemein ist die zweite Hälfte in 2018 deutlich stärker einzuschätzen als die ersten Monate. Peter Wright ist einer der wenigen Spielen, die an guten Tagen jeden Kontrahenten bezwingen können. Mit dem Satz-Modus hatte der Mann mit den bunten Haaren bei der Weltmeisterschaft 2017 etwas Probleme und scheiterte schon im Sechzehntelfinale, doch im Normalfall sollte ihm die DIDO-Regel sowie die Spielart nach Sätzen entgegenkommen. Sein bisher bestes Ergebnis erreichte Wright 2015, als er beim World Darts Grand Prix ins Halbfinale vorstieß.

Die Geheimfavoriten und Außenseiter

Bei wenigen Major-Turnieren im PDC-Kalender ist der Favoritenkreis derart weit ausgedehnt wie beim World Darts Grand Prix. Über die Gründe in Form des DIDO-Modus haben wir bereits ausführlich philosophiert. Wir halten es auch 2018 für keineswegs unwahrscheinlich, dass sich beim PDC Darts World Grand Prix Wetten auf vermeintliche Außenseiter auszahlen werden. Mit einer guten Woche dürfen sich beispielsweise Mensur Suljovic, Michael Smith, Titelverteidiger Daryl Gurney, Adrian Lewis oder Raymond van Barneveld Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis und sogar den Turniersieg machen. Die Tatsache, dass die derzeit 32 besten Darts-Spieler der Welt am Start sind, verlangt logischerweise auch etwas Losglück. Dieses hatte „The Jackpot“ Adrian Lewis nur bedingt, denn in einer der spannendsten Erstundenbegegnungen bekommt es der ehemalige Weltmeister mit dem „Bully Boy“ Michael Smith zutun. Ebenfalls nicht völlig außer Acht lassen wollen wir James Wade und Simon Whitlock. Der „Wizard“ Whitlock hat im Vorjahr bewiesen, dass der World Darts Grand Prix eines seiner Lieblingsturniere im PDC-Kalender ist. James Wade ist zudem einer der spannendsten Außenseiter. Gefühlt hat der Engländer seit Jahren nichts Großes mehr gewonnen, trotzdem ist er einer der Spieler, die in Sachen Double-Out hervorragende Prozentwerte aufs Oche legen können. Gelingt ihm dies mehrfach hintereinander, sind seine Quoten möglicherweise einen geringen Einsatz wert.

Welche Sportwetten Anbieter bieten Cash Out an?
Wettanbieter mit Cash Out-Option – Übersicht

 

Prognose & Wettbasis-Trend England PDC Darts World Grand Prix 2018

Gut zwei Monate müssen wir uns noch gedulden, ehe im Dezember 2018 die nächste Weltmeisterschaft beim Darts in London auf dem Programm steht. Der Zeitvertreib wird uns in der kommenden Woche durch ein spannendes Highlight erleichtert, denn von Sonntag, 30.09.2018, bis Samstag, 06.10.2018, steigt im irischen Dublin der World Grand Prix 2018. Im Vorjahr kürte sich Daryl Gurney überraschend zum Sieger und auch diesmal scheint ein unerwarteter Sieger alles andere als unwahrscheinlich. Der PDC Darts World Grand Prix ist nämlich das einzige Major-Turnier, bei dem das Leg sowohl mit einem Doppelfeld beginnen (Double-In), als auch beendet werden muss (Double-Out). Deshalb wird es vermutlich einige Favoritenstürze geben.

Key-Facts – PDC Darts World Grand Prix 2018 Favoriten, Wetten & Wettquoten

  • Double-In/Double-Out Modus sorgt für Spannung
  • Titelverteidiger ist Daryl Gurney
  • Topfavorit ist einmal mehr Michael van Gerwen, der dieses Turnier bereits dreimal gewann

Für den PDC Darts World Grand Prix 2018 sehen wir in den Quoten auf Michael van Gerwen keinen Value. Zwar ist der Holländer, der sich schon dreimal zum Sieger in Dublin kürte, zurecht favorisiert, doch eine derart hohe Turniersieg-Wahrscheinlichkeit würden wir „Mighty Mike“ nicht einräumen. Wir tendieren stattdessen zu Wetten auf Peter Wright (9.00) und können uns sogar vorstellen, dass Außenseiter wie James Wade, Vorjahresfinalist Simon Whitlock oder der „Bully Boy“ Michael Smith ein gutes Turnier spielen werden. Gary Anderson und Rob Cross haben wir aus verschiedenen Gründen nicht auf der Rechnung. Der „Flying Scotsman“ hat in der Regel eine zu schwache Doppel-Quote, während Rob Cross‘ Form derzeit nicht die allerbeste zu sein scheint. Wir platzieren unsere Wetten deshalb auf Peter Wright, wagen aber zudem einen Tipp mit geringen Einsatz auf Simon Whitlock, dessen Quoten dennoch einen schönen Gewinn versprechen würden.

Beste Wettquoten * für PDC Darts World Grand Prix 2018

Netherlands Michael van Gerwen: 2.00 @Bet365
Nepal Gary Anderson: 8.00 @Bet365
England Rob Cross: 8.50 @Bet365
Peter Wright: 9.00 @Bet365
Austria Mensur Suljovic: 21.00 @Bet365
England Michael Smith: 29.00 @Bet365
Daryl Gurney: 34.00 @Bet365
England Adrian Lewis: 41.00 @Bet365
England Joe Cullen: 46.00 @Bet365
England James Wade: 51.00 @Bet365
Netherlands Raymond van Barneveld: 51.00 @Bet365
Australia Simon Whitlock: 67.00 @Bet365
Germany Max Hopp: 251.00 @Bet365
England Ricky Evans: 351.00 @Bet365

(Wettquoten * vom 27.09.2018, 10:45 Uhr)

Bei Bet365 Darts Wetten platzieren!