Enthält kommerzielle Inhalte

PDC Darts WM 2018/2019 Favoriten, Wetten & Wettquoten

Wer löst Rob Cross als Weltmeister ab?

PDC Darts WM 2018/2019 Favoriten, Wetten & Wettquoten

Kaum über 25 Gramm schwere Pfeile, das schwer ablegbare Image eines Kneipensports und neuerdings Turniere ohne die allseits beliebten „Walk On“-Girls. Die Sportart Darts müsste es eigentlich schwer haben, aber der Boom der letzten Jahre hält auch etwas mehr als elf Monate nach dem Karriereende von Phil „The Power“ Taylor unverändert an.

Inhaltsverzeichnis

Hauptverantwortlich in Deutschland sind die Erfolge von Max Hopp und Martin Schindler. Erstgenannter holte sich im Kalenderjahr 2018 gleich zwei Titel in der PDC. Neben dem Players Championship 19 gewann Hopp auch im Frühjahr auf der European Tour. Martin Schindler schlug unter anderem Rob Cross (6:0!) und Michael van Gerwen. Zudem stand er kürzlich im Finale der Youth-WM und scheiterte dort erst an Titelverteidiger Dimitri van den Bergh, der bereits jetzt als Star der Zukunft angesehen wird.

Kurz gesagt: Darts ist im Trend und die Fans in Deutschland zählen die Tage bis zum 13. Dezember rückwärts, an dem es zum Auftakt der PDC Darts Weltmeisterschaft 2019 kommt. Ein Tipp auf den Weltmeister ist trotz Überflieger Mighty Mike schwer eindeutig abzugeben, zumal es 2019 so viele unterschiedliche Sieger auf der European Tour und bei den Masters gab, wie selten zuvor. Die WM läuft bis zum 1. Januar 2019 und findet erstmals mit 96 Teilnehmern statt. Die Top 32 – darunter Max Hopp – erhalten in der ersten Runde jedoch spielfrei. Entsprechend stehen zum Turnierstart aus deutscher Sicht Martin Schindler, Gabriel Clemens und Robert Marijanovic im Fokus.

Die Wettbasis wirft einen Blick auf die Favoriten der PDC Darts Weltmeisterschaft und versucht zu beantworten, wer am Neujahrstag die Trophäe in den Himmel strecken kann. Um bei der PDC Darts WM 2019 erfolgreiche Wetten platzieren zu können, folgt zum Ausklang der Analyse noch ein Exkurs über kleine Tricks für bessere Darts Tipps – speziell auf den etwas weniger populären Wettmärkten.

England PDC Darts WM 2018 / 2019 – beste Quoten *

Netherlands Michael van Gerwen: 2,63 @Betfair
Gary Anderson: 4,50 @Betfair
Peter Wright: 11,00 @Bet-at-home
England Rob Cross: 21,00 @Bethard
England Michael Smith: 25,00 @X-Tip

(Wettquoten vom 10.12.2018, 14:41 Uhr)
Hier bei Betfair auf die Darts WM tippen!

Die Favoriten der PDC Darts WM 2018 / 2019 England

Der Favoritenkreis hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr noch einmal wesentlich vergrößert. Michael van Gerwen bleibt die Nummer 1, doch gibt es gewiss mehr als eine Handvoll Spieler, welche an einem guten Tag dazu in der Lage sind, den zweifachen Weltmeister aus dem Turnier zu befördern, sofern dieser auch nur minimal von seiner Bestleistung abweicht. Unter anderem muss man Gary Anderson, James Wade, den amtierenden Weltmeister Rob Cross, Adrian Lews, Daryl Gurney und viele weitere Spieler auf der Rechnung haben. Vielleicht auch den Wiener Mensur Suljovic. Die Wettbasis wird die Topfavoriten der PDC Darts WM 2018 / 2019 und deren Wettquoten vorstellen.

Infografik Darts WM 2018/2019

Netherlands Michael van Gerwen

Michael van Gerwen ist die Nummer eins der Sportart in den vergangenen Jahren gewesen. Bis heute hat sich daran nichts geändert, doch die Dominanz früherer Tage fehlt. Schwer zu beantworten ist, ob dies nun an MvG oder doch eher der stärkeren Konkurrenz liegt. Manch ungeahnte Schwäche zeigte der Holländer zuletzt, doch kann er jederzeit über kurze Distanzen einen Average jenseits von 110 Punkten hinlegen.

Michael van Gerwen gewann erneut zahlreiche Events der European Tour, doch die jüngsten Big Points gingen an andere Sportler. Bei der European Championship und den World Series Finals triumphierte Wade, der Grand Slam of Darts ging an Gerwyn Price und das Players Championship Finalturnier sicherte sich Daryl Gurney im Endspiel gegen MvG. Entsprechend steigen die Wettquoten auf den WM-Titel seit Wochen an. Bei der Darts WM 2019 ist ein Tipp auf Michael van Gerwen aktuell zu Wettquoten bis 2,63 drin. Value dürfte aber selbst in der erhöhten Quote noch nicht bestehen.

Gary Anderson

Wesentlich interessanter erscheinen bei der Darts WM 2018 / 2019 Wetten auf Gary Anderson. Beim Grand Slam of Darts stand der Flying Scotsman im Finale und unterlag schlussendlich knapp dem Waliser Gerwan Price, der sich mit Psychospielchen am Rande der Legalität durchsetzte. Anderson ist ein begnadetes Talent. Seit Jahren dominiert er neben MvG die Sportart, obwohl seine Fußstellung dazu führt, dass er aus wenigen Zentimetern mehr Entfernung wirft.

Der Doppelweltmeister (2015 & 2016) scheint nicht schlechter in Form zu sein als Michael van Gerwen, doch die Wettquoten des Schotten sind mit einer @4,50 um Längen attraktiver. Bei der PDC WM 2018 / 2019 ist ein Tipp auf den Schotten leichter zu rechtfertigen, auch wenn Gary Anderson auf der European Tour keinen Titel errang. Dafür konnte er vier namhafte TV Turniere siegreich gestalten.

Betway Kombiwetten Bonus Special: Bis zu 25% Gewinn-Boost + Geld zurück Garantie
Gewinn-Boost oder Einsatz als Freiwette bei Verlust zurück

 

Peter Wright

Die drittniedrigsten Quoten erhält Peter Wright, was spätestens auf dem zweiten Blick doch eine Überraschung ist. Snakebite hat ein gebrauchtes Jahr hinter sich. Die letzte WM endete unmittelbar nach einer schmerzhaften Krankheit inklusive deutlichem Gewichtsverlust verhältnismäßig früh und auch 2018 wusste sich der Schotte noch nicht wieder vollständig zu etablieren.

Zumindest beim World Grand Prix und der Champions League of Darts erreichte er das Endspiel. Obwohl es die Weltranglistenposition noch nicht andeutet, ist Peter Wright aktuell kein Top 4-Spieler. Allerdings kann der Schotte jederzeit zurück zur Bestform finden. Es wäre bereits sein zweites großes Comeback bei einer PDC Weltmeisterschaft. Nach einem enttäuschenden Jahr 2013 plante Peter Wright einst die WM als letztes Turnier seines Lebens. Das Karriereende ließ er nach dem überraschenden Finaleinzug platzen. Folgt das nächste Wunder? Wetten würde die Wettbasis eher nicht darauf.

England Michael Smith

Michael Smith ist ein Sportler, der von den Tippern gern falsch eingeschätzt wird. Der Engländer ist enorm talentiert. Die 180er und High Finishs wirft er in ordentlicher Taktzahl. Problematisch ist jedoch die mentale Qualität des Bully Boys. Immer wieder verliert Smith speziell bei den großen TV Turnieren in der Crunchtime die Nerven.

Ein aus deutscher Sicht – Michael Smith möge uns dies verzeihen – angenehmes Beispiel stellt das European Tour Finale im Frühling gegen Max Hopp dar, als der Bully Boy ein komfortables Polster noch aus der Hand gab. Smith kann jeden Spieler auf der Tour schlagen, doch bei größeren Turnieren droht ein zittriges Händchen. Bei der PDC Darts WM 2018 / 2019 sind Wettquoten von 25,00 bei X-Tip allerdings doch einen kleinen Außenseitertipp wert.

England Rob Cross

Der amtierende Weltmeister darf in der Auflistung der Turnierfavoriten natürlich nicht fehlen, auch wenn Rob Cross 2018 das Vorjahr – und speziell die extrem hohen Erwartungen – nicht vollständig erfüllen konnte. Das bereits angesprochene 0:6 gegen Martin Schindler ist nur einer der negativen Höhepunkte.

Vermutlich waren die Erwartungen einfach zu groß. Als Rob Cross im Vorjahr Taylor im Finale schlug, hatte er einerseits phasenweise im Turnier viel Glück (Matchdarts unter anderem von MvG im Halbfinale) und andererseits spielte er auf dem Zenit. Dieser unglaubliche Lauf musste irgendwann abebben. Rob Cross ist weiterhin ein herausragender Darts-Spieler, doch bei der Darts WM stehen Wetten auf die Titelverteidigung unter keinem guten Stern. Selbst ein Zweitrundenaus nach dem Freilos zum Auftakt scheint in Anbetracht eines möglichen Matches gegen Jeffrey de Zwaan nicht ausgeschlossen.

Austria Mensur Suljovic

Wie kann man diesen Mensur Suljovic nicht sympathisch finden? Das Idol aller E-Darter (The Gentle warf früher fast ausschließlich auf Automaten in den Kneipen) äußerte erst kürzlich in einem Interview mit Elmar Paulke, dass er eigentlich gar nicht die Nummer eins der Welt werden möchte. Nicht etwa, weil der Ehrgeiz nicht ausreiche, sondern, da ihm seine Familie zu viel bedeutet, um bei den ganzen kleinen Turnieren unter der Woche mit anzutreten.

Suljovic feiert seine Erfolge mit echten Jubelarien. Obwohl übertriebene Gefühlsausbruch auf der Bühne verpönt sind, konnte The Gentle bisher keiner seine Glücksgefühle übel nehmen. Wenngleich die Formkurve des Österreichers nach seiner knappen Finalniederlage beim World Matchplay 2018 gegen Gary Anderson leicht gefallen ist, zählt The Gentle zu den aussichtsreichen Kandidaten auf einen tiefen Turnierrun.

 

England PDC Darts WM 2018 / 2019 – aussichtsreiche Außenseiter

Zahlreiche Außenseiter machen sich Hoffnung auf den großen Coup bei der Darts WM 2018 / 2019. Einige besonders starke Spieler mit herausragenden Quoten sind mehr als nur eine Erwähnung wert.

Beispielsweise muss man James Wade auf der Rechnung haben. Der Engländer gewann kürzlich zwei große Turniere innerhalb von nur einer Woche. Ein Tipp auf die langjährige Nummer 3 der Welt (hinter Taylor & Barneveld) ist zu Quote 41,00 durchaus logisch zu rechtfertigen.

Gleiches gilt für Daryl Gurney, der mit dem Triumph bei den Players Championship Finals eine beeindruckende Frühform offenbarte und zudem andeutete, dass er auch in der Crunchtime gegen Spieler wie MvG die Nerven behält. Im Gegensatz zu Wade erhält er jedoch minimal schwächere Wettquoten.

Gleich eine @67 steht für den Titel von Dimitri van den Bergh bei der PDC Darts Weltmeisterschaft zur Verfügung. Der Belgier hat kürzlich den WM Titel bei den Junioren verteidigt und herausragende Averages in zahlreichen Matches 2018 hingelegt.

Die interessantesten Tipps für erfolgreiche Darts WM Wetten 2018 / 2019 England

Oft lassen sich Sportwetter dazu verleiten, zu stark die Weltrangliste in Darts-Wetten einfließen zu lassen. Zudem sind Over / Under-Lines für die Anzahl der 180er oder höchste Finishs schwer einzuschätzen. Entsprechend möchte die Wettbasis ein paar kleine Hinweise liefern:

  • Wie schwierig sind die High Finishs tatsächlich zu erzielen?

Der Unterschied zwischen einem High Finish von 129 Punkten und 131 Zählern wirkt auf dem ersten Blick fast identisch. Die Realität sieht jedoch aufgrund der möglichen Punktwerte gegensätzlich aus. Während bei 129 Punkten nur ein Dart im Triple landen muss, um einen sicheren Versuch auf Doppel zu bekommen, lässt sich die 131 viel schwerer auswerfen.

Bei 129 geht der erste Wurf auf die 19, sodass bei einem Single-Treffer mit Triple 20 und dem doppelten Bull noch ein Check möglich ist. Wer bei einer 131 den ersten Dart in das Single-Segment wirft, hat keine Chance mehr. Entsprechend sind Checks von 121 bis 130 (ergänzt um 132 & 135) wesentlich leichter auszuwerfen, als 131, 133, 134, 136 aufwärts. Folgende Grundregeln gelten:

bis 100: Alle Zahlen außer 99 können mit zwei Pfeilen ausgeworfen werden.
Bis 120: Ein Triple reicht, um einen Check-Dart auf ein normales Doppel (1-20) zu bekommen.
Bis 130 & 132, 135: Ein Triple reicht, um einen Check-Dart auf Doppel (inklusive Bull) zu bekommen.
131, 133, 134, 136+: Zwei Triple sind notwendig, um einen Check-Dart zu bekommen.

  • Bei welchem Spiel fallen viele 180er?

Es gibt zahlreiche Faktoren, die auf viele 180er schließen lassen. Einerseits müssen natürlich die Spieler dafür bekannt sein, dass sie selbst oft die 180 werfen. Ein Phil Taylor beispielsweise ging sehr oft auf die 19 herunter, wenn vorangegangene Pfeile nicht perfekt steckten. Dies haben inzwischen viele Profis übernommen. Andererseits sind beispielsweise Michael Smith, Ricky Evans oder Gary Anderson weiterhin Spieler, die in hoher Frequenz die 180 werfen können.

Die erfolgreichsten 180er-Schützen vereint im Regelfall ein schneller Wurfrhythmus und die Spieler profitieren davon, wenn der Gegner ebenfalls einen schnellen Wurfrhythmus besitzt. So wird im Durchschnitt Michael Smith gegen Gary Anderson mehr 180er werfen, als gegen Justin Pipe.

  • Welche Farbe hat das Feld, mit dem das Leg beendet wird?

Eine keineswegs völlig uninteressante Wette bietet häufig Bet365 an und auch bei weiteren Buchmachern ist diese Wettart nicht selten im Angebot: Welche Farbe hat das Feld, mit dem das Leg beendet wird? Dafür gilt es die Lieblingsdoppel der Spieler zu kennen.

Gary Anderson beispielsweise ist genauso wie der eben bereits angesprochene Michael Smith ein klarer Fan von Tops (Rot). Barney wirft gern auf D18 (Rot), während MvG doch lieber die D16 (Grün) vor Augen hat. Während nach Tops bei einem Single-Treffer jedoch erneut ein rotes Segment (D10) im Fokus steht, müsste van Gerwen anschließend auf Rot (D8) ausweichen. Eine Besonderheit ist die Vorliebe von Mensur Suljovic (D14 = Rot -> D7 = Rot). Traditionell gibt es für die Farbe Rot die geringeren Wettquoten, was bereits bei der vorangegangenen Auflistung deutlich wurde. Zudem ist auch das Doppel-Bull rot eingefärbt.

18,0 statt 2,62 + 5€ Geld zurück Bonus bei Verlust
Betfair Quoten-Boost für Wetten auf Weltmeister Michael van Gerwen

 

Prognose & Wettbasis-Trend – Wer gewinnt die PDC Darts WM 2018 / 2019 England

Spannung pur! Es gibt locker zehn Profis, denen der WM Titel zugetraut werden kann. Topfavorit ist Michael van Gerwern, doch die Wettquoten auf den Holländer sind zu klein, um Ertrag und Risiko im passenden Verhältnis abgebildet zu bekommen. Wer bei der PDC Darts WM Wetten auf einen Favoriten abgeben möchte, dem sei Gary Anderson empfohlen.

 

Key-Facts – PDC Darts WM Wetten 2018/2019

  • Michael van Gerwen gewann die letzten vier großen Turniere nicht.
  • Van den Bergh, Wade & Gurney sind aussichtsreiche Kandidaten mit hohen Wettquoten.
  • Seit 2009 gab es bereits neun 9-Darter. Die Quoten für ein zehntes perfektes Spiel sind interessant.

 

Zudem sind zahlreiche Außenseiter mit hohen Wettquoten ausgestattet, obwohl ihnen ein tiefer Run bei der Weltmeisterschaft zuzutrauen ist. Speziell Dimitri van den Bergh ist zu Quote 67,00 fast schon ein kleiner Pflichttipp mit Minimaleinsatz. Zudem sind Wetten auf einen 9-Darter bei der Weltmeisterschaft (Quote 1,80 bei Bet365 am 10.12.2018, 14:25 Uhr) interessant. Es werden im Vergleich zum Vorjahr mehr Matches gespielt. Zudem gab es seit 2009 nur bei drei Weltmeisterschaften keinen 9-Darter. Mögen die Festtage beginnen. Game on!

 

England PDC Darts WM 2018 / 2019 – beste Wettquoten *

Netherlands Michael van Gerwen: 2,63 @Betfair
Gary Anderson: 4,50 @Betfair
Peter Wright: 11,00 @Bet-at-home
England Rob Cross: 21,00 @Bethard
England Michael Smith: 25,00 @X-Tip
Austria Mensur Suljovic: 30,00 @X-Tip
Daryl Gurney: 40,00 @X-Tip
England James Wade: 41,00 @Bet365
Belgium Dimitri van den Bergh: 67,00 @Bet365
Wales Gerwyn Price: 100,00 @X-Tip

(Wettquoten vom 10.12.2018, 14:41 Uhr)

Bei Bet365 auf einen 9-Darter tippen?