Österreich vs. Frankreich, U19 EM 2015

Können die Franzosen ihre Favoritenrolle unter Beweis stellen?

/
Kingsley
Kingsley Coman (Frankreich U19) © GE

Austria Österreich U19 vs. Frankreich U19 France 06.07.2015, 20:00 Uhr – U19 EM 2015 (Endergebnis 0:1)

An diesem Montag beginnt im krisengeschüttelten Griechenland die 14te Europameisterschaft der Unter 19 jährigen. Nur einen Tag nachdem Griechenland beim Referendum mit einem deutlichen „Nein“ die Sparpläne der EU abgeschmettert hat, soll der Sport nun wieder Freude zurück bringen in den tristen Tagesalltag. Sparen, Arbeitslosigkeit und Hoffnungslosigkeit sind derzeit die drei Hauptpunkte in Griechenland. Der Sport begeistert seit jeher Menschenmassen und bringt Ablenkung. Die erste U19 Europameisterschaft gab es im Jahr 2002 in Norwegen, zuvor wurde de Europameister in der U18 ermittelt. Das Premierenturnieren konnte der spanische Nachwuchs für sich entscheiden! Und auch in weiterer Folge waren die Spanier stets ein heißer Tipp auf den Turniersieg, insgesamt sechs Titel konnte man sich holen. Im vergangenen Jahr gewann der deutsche Nachwuchs in Ungarn das Turnier. Dritter wurde 2014 überraschend die österreichische Mannschaft, die auch in diesem Jahr dabei ist und im ersten Gruppenspiel auf den Geheimfavoriten aus Frankreich trifft. Spielbeginn ist um 20 Uhr in Katerini.

 

Kann Griechenland endlich wieder für positive Schlagzeilen sorgen?
Griechenland U19 vs. Ukraine U19, U19 EM 2015 – Wettbasis.com Analyse

 

 

Austria Österreich U19 – Statistik & aktuelle Form

Der österreichische Fußball ist zweifelsohne auf dem Vormarsch. In wenigen Tagen erscheint die neue FIFA-Weltrangliste und die Anzeichen verdichten sich, dass Österreich unter Trainer Marcel Koller dann ein „Allzeit-Hoch“ erreichen wird. Bisher war der 17te Platz das beste Ergebnis! Nachdem der Nachwuchs in Österreich immer wieder mit starken Leistungen überzeugen konnte, dauerte es bei der A-Mannschaft länger bis sich diese Erfolge eingestellt haben. Die Nachwuchsarbeit gehört jedoch zu den besten in Europa und viele Talente können sich Jahr für Jahr mit den gleichaltrigen beweisen.

U19 Nationaltrainer ist Hermann Stadler, der die Agenden von Andreas Heraf übernahm. Heraf führte Österreich vor einem Jahr bis ins Halbfinale! Dieses Ziel wird 2015 zwar schwer zu erreichen sein, doch Hermann Stadler lobt den unglaublichen Teamspirit seiner Jungs. Im aktuellen Kader befinden sich zudem schon einige Spieler, die in der österreichischen Bundesliga Erfahrung sammeln durften. Neo-Sturm Spieler Sascha Horvath gilt seit vielen Jahren als kommender Topstar, stagnierte zuletzt aufgrund seiner Vertragssituation bei der Wiener Austria jedoch. In der Steiermark will er nun durchstarten. Sein ehemaliger Teamkollege Marko Kvasina spielte in diesem Frühjahr oft bei den Veilchen und unterstrich seine Qualitäten. Die größten „Stars“ in der kompakten Mannschaft sind jedoch drei Stuttgart-Legionäre. Flügelflitzer Adrian Grbic wird immer wieder mit Arnautovic verglichen. Der technisch starke 18 jährige erzielte in der vergangenen A-Junioren Saison in 22 Spielen 16 Tore für die Schwaben. Mit Daniel Ripic, dem Kapitän der U19, und Innenverteidiger Stefan Peric wechselten vor kurzem zwei Teamkollegen zu ihm ins Schwabenland. Die Offensive mit Grbic, Horvath, Kvasina und Ripic ist zweifelsohne die große Stärke.

In der Eliterunde konnte man auch beweisen, dass man mit schweren Situationen umgehen kann. Nach der bitteren 1:2 Niederlage gegen Schottland stand die Stadler-Elf mit dem Rücken zur Wand. Die technisch starken Kroaten wurden mit 2:0 besiegt und im letzten Qualifikationsspiele konnte Italien trotz eines 0:1 Rückstands noch bezwungen werden. Damit wurde das Enrunden-Ticket gelöst. Einziger Wehrmutstropfen, in der Qualifikation konnte Stadler noch auf Real-Akteur Philipp Lienhart bauen, der vor kurzem in der U20 aktiv war und in Griechenland nicht zu sehen ist. Dennoch ist Österreich auch in diesem Jahrgang durchaus etwas zuzutrauen.

Voraussichtliche Aufstellung von Österreich U19
Hadzikic – Haas, Gugganig, Peric, Gluhakovic – Grbic, Malicsek, Horvath, Dorta – Kvasina, Ripic

Letzte Spiele von Österreich U19:
31.03.2015 – Österreich U19 vs. Italien U19 2:1 (EM Eliterunde)
28.03.2015 – Kroatien U19 vs. Österreich U19 0:2 (EM Eliterunde)
26.03.2015 – Österreich U19 vs. Schottland U19 1:2 (EM Eliterunde)
14.10.2015 – Deutschland U19 vs. Österreich U19 1:5 (EM Eliterunde)
11.10.2015 – Österreich U19 vs. Kasachstan U19 1:0 (EM Eliterunde)

 

 

Gelingt der Klinsmann-Elf die erfolgreiche Titelverteidigung beim Gold Cup?
Wer gewinnt den Concacaf Gold Cup 2015?

 

France Frankreich U19 – Statistik & aktuelle Form

Zwei Mal (2005 Und 2010 beim Heimturnier) konnte sich die Equipe Tricolore bisher den Titelgewinn bei der U19 sichern. In diesem Jahr zählt das Team von Trainer Patrick Gonfalone zu den großen Favoriten auf den Titelgewinn. Frankreich marschierte regelrecht durch die Qualifikation und gab sich keinerlei Blöße. In acht Pflichtspielen gab es nur zwei Gegentore zu verkraften. Unter anderem konnte der große Rivale England in der letzten Phase der Eliterunde eliminiert werden. Das einzig wirklich schwache Spiel war ein Freundschaftsspiel im vergangenen November, als man sich dem spanischen Nachwuchs mit 1:5 geschlagen geben musste.

Doch sobald es um „etwas geht“ agieren die Franzosen als eine kompakte Einheit, die ähnlich wie Österreich über die große Stärke in der Offensive verfügt. Österreich hat mit Spielern wie Grbic große Talente, die sich aktuell jedoch nur gegen Gleichaltrige beweisen können. Frankreich hingegen hat eine Vielzahl an Spielern, die schon in den Topligen Europas auf regelmäßige Einsatzzeiten zurückblicken können. Der große Star ist sicherlich Juventus-Spieler Kingsley Coman. Doch auch Neal Maupay (OGC Nizza) oder Oliver Kemen (Newcastle United) wird eine große Zukunft vorausgesagt. Sechser Lucas Tousart von Valenciennes soll angeblich bei Chelsea London auf der Wunschliste stehen. Mit Moussa Dembele (Fulham) und Maxwel Cornet (Olympique Lyon) gibt es noch zwei weitere große Talente, auf die es aufzupassen gilt. Einen klingenden Namen weist der jüngste Spieler im Kader von Gonfalone auf. Der erst 17 jährige Marcus Thuram ist der Sohn von Lilian Thuram, der 1998 mit Frankreich Weltmeister wurde. Doch er ist kein beinharter Verteidiger sondern sieht sich in der Offensive zuhause. Aufgrund der starken Konkurrenz wird er aber wohl maximal zu Kurzeinsätzen kommen.

Der Druck auf den Schultern der jungen Franzosen ist sicherlich enorm. Ähnlich wie 2010, als man mit Griezmann und Lacazette über ein geniales Duo verfügte, haben die Franzosen viele Spieler, die schon sehr weit in ihrer Entwicklung sind. Gonfalone muss es gelingen eine Einheit zu formen, die mit diesem Druck umgehen kann. Ein starker Turnierauftakt ist dafür sicherlich förderlich.

Voraussichtliche Aufstellung von Frankreich U19:
Kamara – Fulgini, Diallo, Hernandez, Pavard – Tousart, Blin – Kemen, Coman, Dembele – Maupay

Letzte Spiele von Frankreich U19:
31.03.2015 – Frankreich U19 vs. England U19 2:1 (EM Eliterunde)
28.03.2015 – Dänemark U19 vs. Frankreich U19 0:2 (EM Eliterunde)
26.03.2015 – Frankreich U19 vs. Aserbaidschan U19 2:0 (EM Eliterunde)
17.11.2014 – Deutschland U19 vs. Frankreich U19 0:5 (Freundschaftsspiel)
15.11.20134 – Frankreich U19 vs. Spanien U19 1:5 (Freundschaftsspiel)

 

Austria Österreich U19 vs. Frankreich U19 France Direkter Vergleich

Insgesamt fünf Mal standen sich der Nachwuchs aus Österreich und jener aus Frankreich in der U19 bisher gegenüber. Drei Mal in einer EM-Qualifikation (alle drei Spiele konnte Frankreich zu Null für sich entscheiden) und zwei weitere Male bei einer EM-Endrunde. 2003 in Österreichs Nachbarland Liechtenstein konnte man in der Gruppenphase ein 1:1 Remis erreichen. Dies sollte bis heute der einzige Punktgewinn bleiben, denn das zweite Endrunden-Spiel ging deutlich verloren. 2010 in Frankreich musste man sich klar mit 5:0 geschlagen geben. Torschützen auf Seiten Frankreichs waren heutige Topspieler wie Antoine Griezmann und Alexandre Lacazette.

 

Sportingbet erhöht Bonus für Neukunden mit Extra-Wettgutschein obendrauf
Anmelden und doppelt belohnt werden – 150€ Bonus & Gratiswette sichern!

 

 

Prognose & Wettbasis-Trend Austria Österreich U19 gegen Frankreich U19 France U19 EM 2015

Hermann Stadler ließ schon vor dem Spiel wissen, dass man sich nicht wie das Kaninchen vor der Schlange präsentieren will, sondern versuchen will mitzuspielen. Östereichs Nachwuchs ist sicherlich nicht zu verachten, aber nüchtern betrachtet ist jener der Franzosen doch noch eine Stufe höher einzuschätzen. Die Favoritenrolle und die 2,00er Quote von Interwetten ist hier zweifelsohne gerechtfertigt. Österreich muss die Punkte im Kampf um den Halbfinaleinzug gegen Ukraine und Gastgeber Griechenland holen, gegen Frankreich gibt es nichts zu holen. 

Beste Wettquoten für Austria Österreich U19 vs. Frankreich U19 France U19 EM 2015

Austria Sieg Österreich U19: 4,10 @BetVictor
Unentschieden: 3,60 @Bet365
France Sieg Frankreich U19: 2,00 @Interwetten

Beste Wettquoten für das Über/Unter 2,5
Über 2,5 1,75 @Cashpoint
Unter 2,5 1,98 @Tipico

CONTENT :

U19 EM Vorrundenspiele vom 06.07. - 07.07.2015

Datum/Zeit Land Fussball Spiele Cup
06.07./19:30 [flag country="world"] Griechenland - Ukraine 2:0 U19 EM Vorrunde - 1. Spieltag
06.07./20:00 [flag country="world"] Österreich - Frankreich 0:1 U19 EM Vorrunde - 1. Spieltag
07.07./17:30 [flag country="world"] Holland - Russland 1:0 U19 EM Vorrunde - 1. Spieltag
07.07./20:45 [flag country="world"] Deutschland - Spanien 0:3 U19 EM Vorrunde - 1. Spieltag