Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Buchmachern. 18+ | AGB gelten

NBA Playoffs Indiana Pacers vs. Cleveland Cavaliers, 27.04.2018

Machen die Cavs in Indiana bereits den Sack zu?

United States Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers United States Spiel 6, 27.04.2018 8:00 pm Uhr (MEZ 28.04.2018 – 02:00 Uhr) – NBA Playoffs (Endergebnis: 121:87)

Immer wieder LeBron James. Das denken sich nicht nur alle Basketball-Fans weltweit, sondern vor allem die Fans der Indiana Pacers, die mit anschauen mussten, wie ein Spieler sie alleine in Spiel 5 abgeschossen hat. Dabei waren es ja nicht nur die 44 Punkte inklusive Gamewinner, die es den Pacers schwer machten, sondern auch der entscheidende Block gegen Oladipo wenige Sekunden vor Schluss und LeBron´s Freiwurfquote mit 15 von 15. Das war dann auch ein Punkt, bei dem sich die Pacers an die eigene Nase fassen müssen, denn während die Cavs 26 von 27 von der Linie trafen, waren es bei Indiana nur 21 von 27. Entscheidende Punkte, die am Ende fehlten. Dennoch glich es schon fast einem Wunder, dass die Pacers überhaupt noch die Chance hatten, das Spiel am Ende zu gewinnen, so schwach wie Victor Oladipo und Darren Collison am Mittwoch spielten. Oladipo traf gerade einmal 13,3% seiner Würfe und Collison auch nur magere 20,0%. Das dürfte die schwächste Backcourt-Leistung eines Guard-Duos über die gesamten diesjährigen Playoffs gewesen sein. So kann man die Cavs eigentlich nicht bezwingen und es bedurfte schon eines grandios schlechten J.R. Smith auf der Gegenseite, um so lange im Spiel zu bleiben.

Inhaltsverzeichnis

Natürlich ist dieses Matchup bis dato auch stark geprägt von der Defensive und keines der bisherigen Spiele war ein High Scoring Game. Nicht ein einziges Mal wurden die 204 Punkte überboten, was es Sportwettern recht einfach gemacht hat, gute Wettquoten für Unter-Punktewetten abzugreifen. Doch so gut war die Defense am Mittwoch gar nicht mal, denn beide Mannschaften hatten einige offene Würfe gerade von Downtown, die sie einfach nicht verwandeln konnte. So schoss Oladipo 1 von 7 von außen und J.R. Smith brachte sogar keinen einzigen seiner sechs Dreierversuche im Netz unter. So gab es neben James nur einen einzigen Spieler auf dem Feld, der über sich hinauswachsen konnte und das war überraschenderweise Domantas Sabonis auf Seiten der Pacers. Mit 22 Punkten erreichte er ein persönliches Playoff High und hielt die Pacers damit lange Zeit im Spiel. Auf ihn sollten sie sich in Spiel 6 jetzt jedoch nicht alleine verlassen, denn Sabonis gilt nicht unbedingt als Topscorer. Vielmehr sollten sie versuchen, wieder mehr einfache Würfe zu bekommen und zum Korb zu ziehen. Auch ein wenig Freiwurftraining vor der Partie könnte nicht schaden, da dieser Punkt gerade in engen Spielen entscheidend sein kann, wie wir am Mittwoch gesehen haben. Alles in allem stehen die Chancen für die Pacers jedoch gut, es in ein siebtes Spiel zu schaffen, denn wie wir bereits vor Spiel 3 geschrieben haben, kann es King James nicht in jeder Partie alleine für die Cavs richten. Spielbeginn im Bankers Life Fieldhouse in der Nacht von Freitag auf Samstag ist um 02:00 Uhr deutscher Zeit – die Partie kann mit einem NBA League Pass live verfolgt werden.

 

United States Indiana Pacers – Statistiken & aktuelle Form

Ein Backcourt zum Vergessen. So oder so ähnlich könnte der Untertitel aus Pacers-Sicht lauten für Spiel 5 bei den Cavs. Denn was Victor Oladipo und Darren Collison da aufs Feld zauberten, war alles andere als zauberhaft. Statt eines Kaninchens zogen sie ein Stinktier nach dem anderen aus dem Hut und es wollte einfach nicht aufhören. Am Ende der Partie lagen sie bei mageren 13,3% und 20,0% aus dem Feld, was einer Playoff-Partie unwürdig war. Zum Glück hatten sie aber noch Domantas Sabonis und Lance Stephenson im Team, die beide positiv rausstachen mit ihren Leistungen. Dennoch müssen vor allem die beiden Starting Guards natürlich wieder deutlich mehr bringen, wenn es die Pacers in ein entscheidendes siebtes Spiel schaffen wollen. Wir glauben jedoch, dass ihnen das auch gelingt, denn dass beide gleichzeitig noch einmal solch einen schwarzen Tag erleben, können wir uns kaum vorstellen. Ein weiterer Punkt, den die Pacers in den Griff bekommen müssen, ist die Turnover-Anfälligkeit. Ganze 17 Ballverluste leisteten sie sich in Spiel 5, wobei vor allem die Big Men Bojan Bogdanovic und Myles Turner negativ rausstachen. Hätten sie auch nur 3-4 Turnover weniger gehabt und sich stattdessen irgendeinen Wurf genommen, sie hätten das Spiel wohl schon vor dem Ende zu ihren Gunsten entschieden.

Doch kommen wir zu den positiven Aspekten, die Indiana nun mit in Spiel 6 nehmen muss. Da wäre als erstes natürlich die Defense zu nennen. Mit dieser konnten sie das zweitbeste Offensiv-Team der regulären Saison jetzt fünfmal in Folge bei 100 Punkten oder weniger halten. Das ist schon eine sehr starke Leistung und kostet natürlich auch Kraft, die dann vorne in den entscheidenden Momenten auch mal fehlt. Zudem spielen sie jetzt wieder vor den eigenen Fans, wo sie eine ganze Nummer stärker einzuschätzen sind, auch wenn sie Spiel 4 dort verloren haben. Allerdings stand auch diese Partie bis kurz vor dem Ende auf der Kippe. Allgemein sollten sie mitnehmen, dass alle ihre drei Niederlagen in der Serie mit vier oder weniger Punkten zustandekamen. Wäre es etwas glücklicher gelaufen, dann könnte die Serie jetzt auch schon zu Gunsten der Pacers entscheiden sein. Das hilft ihnen zwar auf dem Papier wenig, aber für den Kopf sollte es Auftrieb geben. Die Cavs sind alles andere als unschlagbar und über die gesamte Serie gesehen waren die Pacers sogar das bessere Team. Darum gehen wir auch von einem weiteren Erfolg von Indiana aus und sehen diese Serie in ein siebtes Spiel schlittern.

Individual Leaders:

PPG: Victor Oladipo 20,2
RPG: Thaddeus Young 7,6
APG: Darren Collison 5,2
BPG: Thaddeus Young 1,0
SPG: Victor Oladipo 3,0

Voraussichtliche Aufstellung:

PG: United States Darren Collison
SG: United States Victor Oladipo
SF: United States Thaddeus Young
PF: Croatia Bojan Bogdanovic
C: United States Myles Turner

Letzte Spiele:

  • 25.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 98:95
  • 22.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 100:104
  • 20.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 92:90
  • 18.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 100:97
  • 15.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 80:98

 

Bis zu 25€ gratis, wenn Ihre Auswahl nach ¾ führt und am Ende dennoch verliert
Betfair Basketball Bonus – 25€ Gratiswetten für NBA, Eurolegue und ACB

 

United States Cleveland Cavaliers – Statistiken & aktuelle Form

Wieder einmal gestrauchelt und wieder einmal gerettet. Und wer war dieses Mal der Hero? Natürlich wieder King James. Man könnte eigentlich eine DVD von sehr vielen vergangenen Spielen und Playoff-Serien nehmen und sie einlegen und sie wäre trotzdem noch aktuell. Obwohl es tatsächlich noch gar nicht so häufig vorkam, das James zunächst hinten den Monster-Block setzte und vorne dann schließlich den Dreier zum Sieg verwandelte. Es war sogar das erste Mal in seiner Karriere, dass ihm das in dieser Form gelang. Es gibt also immer noch Steigerungsmöglichkeiten, auch beim King. Apropos Steigerungsmöglichkeiten: Die gibt es bei seinen Nebenmännern natürlich noch viel extremer. Allen voran bei J.R. Smith, der wieder einmal einen absoluten Off-Tag erwischte und keinen einzigen seiner Würfe traf. Auch Kevin Love war wieder einmal kein Faktor und viele Fans schreiben in den Online-Foren schon wieder von einem typischen Playoff-Love. Dafür wird LeBron James dort umso mehr gefeiert und auch er selbst weiß natürlich, dass momentan ohne ihn nichts geht.

“Natürlich bin ich stolz auf meine Leistung, aber genau das ist es doch auch, was die Leute von mir erwarten und was ich auch von mir selber erwarte. Jetzt müssen wir als Mannschaft wieder etwas mehr zusammenstehen und uns dieses verdammte Spiel in Indiana sichern.”

LeBron James

Allerdings weiß auch er, dass es nicht endlos so weitergehen kann. Selbst wenn man so die Serie gegen die Pacers irgendwie übersteht, aber spätestens in Runde 2 gegen die Raptors oder die Wizards stünden sie wohl auf verlorenem Posten. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass es immer noch die Cavaliers sind und die können sich auch wieder steigern. Ein J.R. Smith hat schon des Öfteren gezeigt, dass er auf einmal da sein kann, wenn man ihn braucht und dass er dann nicht 0%, sondern auf einmal 80% von außen trifft und eine Partie alleine entscheidet. Abschreiben sollten wir das Supporting Cast des ehemaligen Champions also noch nicht. Dennoch können wir uns nicht vorstellen, dass sie jetzt in Spiel 6 gegen diese harte Verteidigung der Pacers alles anders machen können. Es wird wohl wieder eine 40 Punkte-Performance von James benötigt, um die Serie zu entscheiden. Die Cavs werden sich wohl am Ende wieder durchmogeln, aber wir gehen davon aus, dass sie das erst in Spiel 7 zuhause packen werden.

Individual Leaders:

PPG: LeBron James 34,8
RPG: LeBron James 111,4
APG: LeBron James 8,0
BPG: Larry Nance Jr. 1,0
SPG: LeBron James 1,5

Voraussichtliche Aufstellung:

PG: Australia George Hill
SG: United States J.R. Smith
SF: United States LeBron James
PF: United States Kevin Love
C: United States Tristian Thompson

Letzte Spiele:

  • 25.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 98:95
  • 22.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 100:104
  • 20.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 92:90
  • 18.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 100:97
  • 15.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 80:98

 

Bwin Must Have Bonus Angebot: Bis zu 50€ US-Sport Free Bet
Wöchentlich bis zu 50€ in Gratiswetten mit US-Sports Kombi-Tipp abräumen

 

United States Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers United States Direkter Vergleich

Wir können immer noch konstatieren, dass diese beiden Teams momentan auf Augenhöhe sind. Wenn wir ihre Leistungen über die gesamte Serie anschauen, dann haben die Pacers sogar leichte Vorteile auf ihrer Seite. So konnten sie zusammen genommen auch immerhin zehn Punkte mehr erzielen als die Cavs, was natürlich vor allem an ihrer Vorstellung in Spiel 1 lag. Dennoch zeigt es, dass wir auch am Freitag wieder ein spannendes Duell erwarten können, das keinen eindeutigen Sieger sehen dürfte. Ein Sieg für ein Team mit mehr als zehn Punkten Differenz wäre schon eine leichte Überraschung. Wir rechnen mit einem weiteren Nailbiter, wie es in den USA so schön heißt. Den leichten Favoritenstatus sehen wir aber in Spiel 6 tatsächlich auf Seiten der Pacers, die uns mit ihrer Defense bislang sehr überzeugt haben.

  • 25.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 98:95
  • 22.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 100:104
  • 20.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 92:90
  • 18.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 100:97
  • 15.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 80:98

Prognose & Wettbasis-Trend United States Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers United States

Die Wettquoten zeigen eine leichte Favoritenstellung der Cavs, was unserer Einschätzung ein wenig widerspricht. Das ist jedoch optimal für potentielle Wetten, da es für einfache Wetten auf einen Sieg Indianas richtig gute Quoten abzugreifen gibt. 

Key-Facts – Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers

  • Mit einer Bilanz von 48:34-Siegen beendeten die Pacers die reguläre Saison auf Rang 5 im Osten
  • Die Cavs belegten in der Eastern Conference mit einer 50:32-Bilanz den vierten Rang
  • Mit 110,9 Punkten pro Partie stellen die Cavs die zweitbeste Offensive der Eastern Conference

In den ersten fünf Partien fielen wenig Punkte, was auch in den kommenden Spielen so bleiben dürfte. Denn beide Teams legen immer noch großen Wert auf ihre Verteidigung. Wetten auf unter 205 Punkte sind daher nicht nur möglich, sondern eine richtig gute Gelegenheit auch weiterhin tolle Wettquoten mitzunehmen.

Gelingt den Warriors in diesem Jahr die Titelverteidigung?
NBA Playoffs Vorschau 2018 Favoriten & Wettquoten

Beste Wettquoten* für United States NBA Playoffs – Indiana Pacers vs. Cleveland Cavaliers 27.04.2018

United States Sieg Indiana Pacers – 2,10@ williamhill
United States Sieg Cleveland Cavaliers – 1,90@ mybet

(Wettquoten vom 26.04.2018 10:00)

Boris Montgomery

Boris Montgomery

Alter: 41 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Boris ist bereits seit 2015 bei der Wettbasis am Start und unser Experte für die Sparte der US-Sportarten (NFL, NBA, NHL, MLB). Da ein Teil seiner Familie bereits seit Jahren in Nordamerika lebt, hat er einen besonderen Bezug zum US-Sport und schlägt sich mit diesen Sportarten auch die Nächte um die Ohren.

Als ausgebildeter Copywriter an der Texterschmiede in Hamburg hat er das Schreiben zudem von der Pike auf gelernt und versucht seine Texte sowohl informativ als auch gut lesbar zu gestalten.

Boris favorisierter Wettanbieter ist Bet365, zum einen wegen der guten Quoten, aber als Nachteule natürlich auch wegen der exzellenten Live-Wettoptionen. Gerade für NFL und NBA empfiehlt er Live-Wetten ganz besonders, da Favoriten sich anders als beim Fußball auch nach einem Rückstand noch häufig durchsetzen.   Mehr lesen