Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Buchmachern. 18+ | AGB gelten

NBA Playoffs Cleveland Cavaliers vs. Indiana Pacers, 29.04.2018

Können die Cavs die Pacers im entscheidenden Spiel 7 niederringen?

United States Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers United States Spiel 7, 29.04.2018 7:00 pm Uhr (MEZ 30.04.2018 – 01:00 Uhr) – NBA Playoffs (Endergebnis: 105:101)

Das wird heikel für die Cavs. Der Champion des Jahres 2016 muss also gegen die Pacers in ein entscheidendes Spiel 7 und wenn man ihre Vorstellung in Spiel 6 gesehen hat, dann dürfte das eine ganz heiße Kiste werden – Ausgang ungewiss. Das gute an der Situation ist, dass sie wieder zuhause spielen dürfen und LeBron James sich auch in Spiel 6 eine kleine Auszeit gegönnt hatte, also wieder erholt sein sollte. Das Schlechte an ihrer Situation ist, dass die Pacers sich in einen Rausch gespielt haben und insgesamt bereits 44 Punkte mehr erzielen konnten in der gesamten Serie. Das bedeutet, dass Indiana von der Form her deutliche Vorteile hat. Aber ihnen fehlt eben die Playoff-Erfahrung, die James, Love und Co. haben, da sie immerhin in den vergangenen drei Jahren das Finale erreichten. Man sieht bereits am Aufzählen der Vor- und Nachteile, dass es gute Gründe für beide Teams gibt, warum sie diese entscheidende Partie gewinnen werden. Darum rechnen wir auch wieder mit einem Spiel auf Messers Schneide, das sich erst in den letzten fünf Minuten entscheiden wird. Die Eastern Conference ist in diesem Jahr einfach deutlich ausgeglichener als der Westen, was für die Spannung in den einzelnen Serien natürlich gut ist. Allerdings zeigt es auch, dass es dort in diesem Jahr kein Überteam gibt, womit klar ist, dass der Sieger der Western Conference in den Finals der deutliche Favorit sein wird.

Inhaltsverzeichnis

So weit müssen es diese beiden Teams allerdings erst einmal schaffen. Auszuschließen ist das erstaunlicherweise für beide nicht, denn auch die Pacers, mit denen vor der Saison nur wenige gerechnet hatten, spielen momentan richtig gut auf. Das liegt mitunter oder vor allem an einem Mann: Victor Oladipo. Mit 28 Punkten, 13 Rebounds und 10 Assists konnte er in Spiel 6 sogar ein Triple Double verbuchen. Hinzu kamen noch vier Steals, was seine überragende Leistung komplett machte. Da werden sich bei den Oklahoma City Thunder einige ärgern, ihn für Paul George abgegeben zu haben, denn mit dieser Entwicklung war nicht unbedingt zu rechnen und während die Thunder gestern Nacht bereits aus den Playoffs ausgeschieden sind, hat Oladipo jetzt die Chance, eine Runde weiterzuziehen. Rechnen wir damit? Eher weniger, denn gerade in den Playoffs zeigt sich immer wieder, dass Teams zurückschlagen können, gerade nach herben Pleiten. Die Pacers werden mit einem Hochgefühl und vielleicht auch etwas zu selbstsicher in Spiel 7 gehen und die Cavs dürften ihre ganze Routine ausspielen. Vor allem am Ende, wenn es eng wird, haben sie mit LeBron James dann auch einfach den besten Spieler des Planeten in ihren Reihen. Der sollte es schon richten. Spielbeginn in der Quicken Loans Arena in der Nacht von Sonntag auf Montag ist um 01:00 Uhr deutscher Zeit – die Partie kann mit einem NBA League Pass oder auf DAZN live verfolgt werden.

 

 

United States Cleveland Cavaliers – Statistik & aktuelle Form

Sind die Cavs bereits am Ende? Diese Frage müssen wir uns schon stellen, wenn wir ihre Leistung in Spiel 6 als Maßstab nehmen. Denn wie bereits mehrmals in dieser Serie galt die einfache Formel: Ohne King James in Überform geht nichts beim Champion von 2016. Seine 22 Punkte waren gerade einmal halb so viele wie in Spiel 5 und von seinen Nebenleuten wurde er zudem auch wieder im Stich gelassen. Das ist ohnehin die größte Überraschung dieser Serie, dass Kevin Love, J.R. Smith oder Tristan Thompson, die alle großen Anteil an ihrem Erfolg 2016 hatten, momentan so unterperformen. Zusammen kamen die drei auf nur 19 Punkte, was einfach keine gute Unterstützung für James ist. Einzig Rodney Hood und Jeff Green stemmten sich von der Bank kommend etwas gegen die Niederlage, aber ehrlich gesagt am Ende auch eher in homöopathischen Dosen. Zudem macht es den Anschein, als ob Tyronn Lue nicht wirklich einen Plan hätte, wie er die Pacers stoppen soll. Er verlässt sich schon die gesamte Serie über nur auf LeBron James und wenn der nicht funktioniert, dann ist Feierabend. Er selbst hat natürlich eine ganz andere Sicht auf die Dinge.

“Die schwache Leistung hat nicht nur etwas mit LeBron zu tun. Ich denke, wir sind gut genug, um auch ohne 40 Punkte von ihm ein Spiel zu gewinnen. Wir setzen es nur nicht so um, wie wir das in der Regular Season schon oft genug getan haben.”

Tyronn Lue

Ohne LeBron? Dafür bräuchte es aber in der Offense dann zumindest mal einen Plan B und den sehen wir momentan nicht wirklich. Darum wird Spiel 7 jetzt am Sonntag wieder im Zeichen des Kings stehen. Kann er an seine Leistung aus Spiel 5 anknüpfen, dann könnte es reichen für die Cavs. Sollte jedoch nur irgendetwas dazwischenkommen, dann könnte die Saison bereits dieses Wochenende zu Ende gehen für die so ambitionierten Cavs. Für uns ist es ein Spiel, das man beinahe unter 50:50 einordnen könnte, vielleicht mit hauchdünnen Vorteilen für die Cavs aufgrund des Heimvorteils. Den großen Vorsprung, den die Buchmacher ihnen jedoch in diesem Spiel mit auf den Weg geben, sehen wir keinesfalls gegeben. Schließlich konnten sie keines ihrer Spiele bislang mit mehr als vier Punkten Differenz gewinnen. Wenn sie es auch dieses Mal wieder schaffen, dann wird es sehr eng werden und es würde uns nicht wundern, wenn dann LeBron James wieder seine Finger im Spiel hätte.

Individual Leaders:

PPG: LeBron James 32,7
RPG: LeBron James 1o,3
APG: LeBron James 7,8
BPG: Larry Nance Jr. 1,0
SPG: LeBron James 1,5

Voraussichtliche Aufstellung:

PG: Spain Jose Calderon
SG: United States J.R. Smith
SF: United States LeBron James
PF: United States Kevin Love
C: United States Tristan Thompson

Letzte Spiele:

  • 27.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 121:87
  • 25.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 98:95
  • 22.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 100:104
  • 20.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 92:90
  • 18.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 100:97

 

Bis zu 25€ gratis, wenn Ihre Auswahl nach ¾ führt und am Ende dennoch verliert
Betfair Basketball Bonus – 25€ Gratiswetten für NBA, Eurolegue und ACB

 

United States Indiana Pacers – Statistik & aktuelle Form

Nach der harschen Kritik, die Victor Oladipo nach Spiel 5 auch von uns erhalten hatte, schlug er nun zurück. Und wie. Mit einem Triple Double nahm er die Cavs fast im Alleingang auseinander und avancierte so zum großen Matchwinner in Spiel 6. So ganz ist das natürlich nicht richtig, denn immerhin scorten sieben Spieler der Pacers zweistellig, was für eine enorm starke Teamleistung spricht. Aufseiten der Cavs waren es nämlich nur deren drei. Ein weiterer Punkt, der den Unterscheid ausmachte, war ihre tolle Reboundarbeit. Auch diese Statistik konnten sie mit 44:33 ganz klar für sich entscheiden. Im Endeffekt könnten wir aber so gut wie jede Statistik hernehmen und immer wären die Pacers im Vorteil. Seien es die Assists (27:16), die Quote aus dem Feld (56,3% : 41,8%) oder auch die Turnover, wo sie sich mit 7 weniger als halb so viele leisteten wie die Cavs mit 15. Es war also eine durchgehend starke Leistung, die dennoch einen Haken hat: Sie zählt auch nur einen Sieg. Die Pacers müssen es jetzt ebenfalls auswärts bestätigen, ansonsten können sie sich von diesem grandiosen Sieg gar nichts kaufen. Jetzt wieder ein Rückfall in ihre Spielweise von Spiel 5 und die Saison wäre beendet. Zwar ist alleine die Playoff-Teilnahme und das Erreichen eines Spiel 7 gegen den Ex-Champion bereits als Erfolg zu verbuchen, aber jetzt wollen die Pacers auch mehr.

Gerade nach diesem Spiel 6 herrscht jetzt im Team und in ganz Indiana Hochstimmung und einige sehen sie sogar bereits als Favoriten für Spiel 7. Das würden wir jedoch nicht unterschreiben, da gerade Überraschungsmannschaften dazu tendieren, nach einem tollen Spiel ein etwas weniger gutes nachzuschieben. So ging es den Heat gegen die 76ers oder auch den Timberwolves gegen die Rockets. Nach einem überragenden Spiel kam meistens wieder der Einbruch. Wir sehen die Pacers zwar etwas stabiler als die Heat oder die Timberwolves, aber ein LeBron James ist auswärts eben noch einmal eine Nummer schwieriger zu verteidigen als mit den eigenen Fans im Rücken. Sollte es ihnen dennoch gelingen, ihn bei unter 30 Punkten zu halten, dann haben sie eine Chance – eine sehr gute sogar. Wir gehen auf jeden Fall nicht davon aus, dass sie sich jetzt so ergeben wie andere Teams in den letzten Jahren gegen die Cavs, wenn es ernst wurde. Vielleicht ist am Ende sogar eine Überraschung drin. So ganz überraschen würde uns das nicht.

Individual Leaders:

PPG: Victor Oladipo 21,5
RPG: Victor Oladipo 7,7
APG: Victor Oladipo 6,0
BPG: Thaddeus Young 1,0
SPG: Victor Oladipo 3,0

Voraussichtliche Aufstellung:

PG: United States Darren Collison
SG: United States Victor Oladipo
SF: United States Thaddeus Young
PF: Croatia Bojan Bogdanovic
C: United States Myles Turner

Letzte Spiele:

  • 27.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 121:87
  • 25.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 98:95
  • 22.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 100:104
  • 20.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 92:90
  • 18.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 100:97

 

Gelingt den Warriors in diesem Jahr die Titelverteidigung?
NBA Playoffs Vorschau 2018 Favoriten & Wettquoten

 

United States Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers United States Direkter Vergleich

Wenn wir vor dem letzten Duell von Augenhöhe gesprochen haben, bleiben wir auch immer noch dabei – trotz des sehr klaren Erfolgs der Pacers vor den heimischen Fans. Denn jetzt geht es immerhin wieder zurück nach Cleveland, wo die Cavs traditionell immer nochmal eine Schippe drauflegen können. So ein Spiel wie in Spiel 1 dieser Serie wird ihnen mit Sicherheit nicht noch einmal passieren. Eine Garantie fürs Weiterkommen ist das jedoch noch nicht, denn die Pacers haben nun das vielgerühmte Momentum auf ihrer Seite. Das gilt es für die Cavs möglichst schnell zu zerstören, am besten natürlich mit einem Blitzstart. Sollte es den Cavs gelingen, früh mit bis zu zehn Punkten in Führung zu gehen, dann rechnen wir nicht damit, dass die Pacers das Ding drehen können. In allen anderen Fällen wird es aber zu einem echten Showdown am Ende kommen.

  • 27.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 121:87
  • 25.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 98:95
  • 22.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 100:104
  • 20.04.2018 Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 92:90
  • 18.04.2018 Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers 100:97

Prognose & Wettbasis-Trend United States Cleveland Cavaliers – Indiana PacersUnited States

Die Wettquoten zeigen eine deutliche Favoritenstellung der Cavs, was unserer Einschätzung ein wenig widerspricht. Das ist jedoch optimal für potentielle Wetten, da wir den Pacers sogar ein Handicap von bis zu – 6 Punkte mit auf den Weg geben können und immer noch ansprechende Quoten bekommen.

Key-Facts – Cleveland Cavaliers – Indiana Pacers

  • Mit einer Bilanz von 48:34 Siegen beendeten die Pacers die reguläre Saison auf Rang 5 im Osten
  • Die Cavs belegten in der Eastern Conference mit einer 50:32-Bilanz den vierten Rang
  • Mit 93,1 kassierten Punkten im Schnitt stellen die Pacers bislang die beste Defense der Playoffs

In den ersten sechs Partien fielen wenige Punkte, was auch im kommenden Spiel so bleiben dürfte. Denn ein Spiel 7 ist immerhin auch ein Spiel 7 und da wird niemand hinten Harakiri spielen. Wetten auf unter 200 Punkte sind daher eine sehr gute Möglichkeit, um gute Wettquoten mitzunehmen.

 

 

Beste Wettquoten* für United States NBA Playoffs – Cleveland Cavaliers vs. Indiana Pacers 29.04.2018

United States Sieg Cleveland Cavaliers – 1,40@ Interwetten

United States Sieg Indiana Pacers – 3,30@ William Hill

(Wettquoten vom 28.04.2018 10:30)

Boris Montgomery

Boris Montgomery

Alter: 41 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Boris ist bereits seit 2015 bei der Wettbasis am Start und unser Experte für die Sparte der US-Sportarten (NFL, NBA, NHL, MLB). Da ein Teil seiner Familie bereits seit Jahren in Nordamerika lebt, hat er einen besonderen Bezug zum US-Sport und schlägt sich mit diesen Sportarten auch die Nächte um die Ohren.

Als ausgebildeter Copywriter an der Texterschmiede in Hamburg hat er das Schreiben zudem von der Pike auf gelernt und versucht seine Texte sowohl informativ als auch gut lesbar zu gestalten.

Boris favorisierter Wettanbieter ist Bet365, zum einen wegen der guten Quoten, aber als Nachteule natürlich auch wegen der exzellenten Live-Wettoptionen. Gerade für NFL und NBA empfiehlt er Live-Wetten ganz besonders, da Favoriten sich anders als beim Fußball auch nach einem Rückstand noch häufig durchsetzen.   Mehr lesen