Enthält kommerzielle Inhalte

Fussball-Wetten

Vor Gladbach – Man City: 5 Gründe, warum die Citizens derzeit (fast) unschlagbar sind

ManCity hat das Quadruple im Blick

Philipp Stottan   20. Februar 2021
Gladbach Manchester City
Guardiola und Gündogan tragen Manchester City derzeit von Sieg zu Sieg. (© Imago / Sportimage)

Ein Duell mit Manchester City ist selten eine Begegnung, auf die sich gegnerische Teams freuen. Aktuell macht es aber wohl noch weniger Spaß als ohnehin schon. Vor dem Achtelfinal-Duell Gladbach – Man City sind sie nämlich in absoluter Topform!

Vor allem in der Premier League laufen die Skyblues der Konkurrenz davon, wie 13 Siege und zwei Unentschieden aus den letzten 15 Liga-Spielen zeigen.

Doch warum ist Manchester City aktuell so dermaßen stark? Und das trotz vergleichsweise schwachem Start in die Saison? Wir präsentieren vor dem Gladbach-Duell die 5 Gründe, warum Manchester City aktuell beinahe unschlagbar ist.

 

Zu den Champions League Tipps

 

1. Die runderneuerte Defensive

Vergangene Saison sollte Manchester City eigentlich der große Konkurrent des FC Liverpool in der Premier League sein. Doch während der Reds durch die Liga pflügten, waren die Cityzens nur ein Schatten ihrer selbst.

Einer der maßgeblichen Gründe: Die schwache Defensive, nachdem Leader Aymeric Laporte verletzungsbedingt lange fehlte.

Also machte der Verein wieder einmal die Portokassa auf und verstärkte die Defensive im zweiten Jahr in Folge hochkarätig: Diesmal war es Ruben Dias. Und was für ein Transfer dieser werden sollte.

Schlappe 68 Millionen Euro überwiesen sie an Benfica, doch der Portugiese brauchte Eingewöhnungszeit. Er war zwar von Beginn an Stammspieler, in den ersten sechs Liga-Spielen gab es aber nur zwei Siege, drei Remis und eine Niederlage – mit drei verschiedenen Partnern neben ihm. Die Niederlage gegen Tottenham (0:2) war zu viel des Guten und das Duo Laporte-Dias war Geschichte.

Stattdessen kam der abgeschriebene John Stones zurück in die Innenverteidigung und seitdem zündete City so richtig.

 

Die Investitionen in die Man City Defensive

SpielerSaisonPositionTransfersumme (Transfermarkt.de)
Ruben Dias2020/21Innenverteidiger68,00 Mio. Euro
Nathan Ake2020/21Innenverteidiger45,30 Mio. Euro
Joao Cancelo2019/20Außenverteidiger65,00 Mio. Euro
Angelino2019/20Außenverteidiger12,00 Mio. Euro
Pedro Porro2019/20Außenverteidiger12,00 Mio. Euro
Aymeric Laporte2017/18Innenverteidiger65,00 Mio. Euro
Benjamin Mendy2017/18Außenverteidiger57,50 Mio. Euro
Kyle Walker2017/18Außenverteidiger52,70 Mio. Euro
Danilo2017/18Außenverteidiger30,00 Mio. Euro
John Stones2016/17Innenverteidiger55,60 Mio. Euro

 

Vor dem Champions-League-Duell mit Gladbach hält Manchester City wettbewerbsübergreifend bei 18 Siegen am Stück! Immer wieder wurde die Verteidigung leicht rotiert, drei Spieler haben ihre Platz aber sicher: Dias, Stones und Joao Cancelo.

Keiner der drei Spieler war vergangene Saison ein Schlüsselspieler, Cancelo als Neuzugang zündete damals nicht von Beginn an.

Nun hält die Mannschaft nach 25 Spieltagen bei nur 15 Gegentoren. Runde 14 bis 25 wurden allesamt gewonnen und in dieser Phase kassierte man unglaubliche drei(!) Gegentore – bei Gegner wie Liverpool, Spurs, Arsenal oder Chelsea.

Pep Guardiola begründet den defensiven Erfolg so: „Der Grund für unsere gute Defensive ist, dass wir 67 Prozent Ballbesitz haben. Das ist der Hauptgrund. Wenn man den Ball so viel wie möglich hat, kann der Gegner kein Tor erzielen.“

Klingt einleuchtend. Und wenn ein Gegner einmal doch angreift, steht ihm der derzeit wohl beste (fitte) PL-Verteidiger mit Ruben Dias im Weg.

 

Aktuelle Gratiswetten im Überblick
18+ | AGB gelten

 

2. Das offensive Waffenarsenal

Auch die beste Defensive der Welt nutzt einer Mannschaft aber nichts, wenn das andere Ende des Teams nicht ebenso zu überzeugen weiß. Auch wenn Manchester City nur die zweitbeste Offensive der englischen Premier League stellt, die Kombination mit der Defensive ist tödlich.

Der Angriff strotzt nur so vor Hochkarätern und jede Position ist mindestens doppelt besetzt. Im Zentrum hat Guardiola noch die größten Sorgen, weil Sergio Agüero große Teile der Saison verletzungsbedingt verpasst und (noch) nicht zu ersetzen ist.

Allerdings konnte an seiner Stelle Gabriel Jesus und Neuzugang Ferran Torres einspringen. Von den Flügeln kommt mit Sterling, Mahrez, Foden, Torres und Silva einiges an Torgefahr. Die Last wird also auf vielen Schultern verteilt und ist für den Gegner daher schwer auszurechnen.

Zudem ist auch das Mittelfeld mit de Bruyne, Foden, Silva und vor allem Gündogan immer wieder für Tore gut. Vor allem aber sicher sie den besagten Ballbesitz ab, der das Team so unglaublich stark macht.

Vor dem Duell Gladbach vs Man City stellt sich demnach nur eine Frage: Wie wollen die Fohlen diese Offensive bremsen?

 

200% bis 100€ + 5€ Gratiswette
  • 18+
  • AGB gelten

 

3. Ilkay Gündogan

Apropos Gündogan: Es gibt wohl nur wenig Spieler in ganze Europa, die mit der aktuellen Form des deutschen Nationalspielers mithalten können. Kaum ist der 30-Jährige einmal von Verletzungen verschont, zeigt er sein volles Potenzial.

Gündogan ist sogar der Toptorschütze (11) bei Manchester City nach 25 gespielten Runden und so etwas wie der Motor des Erfolgs. Zwischen Spieltag 13 und 24 erzielte Gündogan irrerweise alle seine elf Saison-Tore.

Seinen ehemaligen Mentor Jürgen Klopp bzw. Liverpool und Tottenham fertigte er mit jeweils zwei Toren im Alleingang ab.

Seine Läufe in die Box, seine Ballkontrolle und seine präzisen Pässe sind für die Gegner Citys derzeit nicht zu greifen. Da es keine echte Nummer neun derzeit gibt, bewegen sich alle Offensivspieler fluid in und um den Strafraum, was die Defensiven der Premier League zu Verzweiflung führt.

Keiner symbolisiert dies derzeit so gut wie Ilkay Gündogan. Auch im Duell gegen Gladbach?

 

4. Vor Gladbach – Man City gibt es keine Verletzungssorgen

Nicht nur Gündogan blieb diese Saison von Verletzungen verschont, generell schafft es Manchester City erstaunlich gut, die trotz Covid-19 noch komprimiertere Saison, gut ohne Ausfälle zu überstehen.

Von den Spielern die zum erweiterten Kreis der ersten Elf gehören, verpassten nur Sergio Agüero und Nathan Ake eine zweistellige Zahl an Spielen. De Bruyne, Fernandinho, Mendy und Zinchenko verpassten ebenfalls einmal 4-5 Spiele am Stück – das war es dann aber auch.

Guardiola hat meist seine besten Spieler zur Verfügung und kann so auch gut rotieren. Wie wichtig das in der aktuellen Zeit ist zeigt der Konkurrent Liverpool. Die anfänglichen, langfristigen Ausfälle zwingen die anderen Spieler zu mehr Minuten, was immer mehr und mehr Verletzungen nach sich zieht.

Neben den zahlreichen Verstärkungen und Umstellungen, kann Manchester City in der Saison 2020/21 also auch auf das nötige Glück zurückgreifen, welches eine Form wie die derzeitige wohl bedingt. Auch vor Man City – Gladbach gibt es keine nennenswerten Ausfälle.

 

Die besten Fußball Wettanbieter

Bet365

100%
Testbericht Wetten

Interwetten

100€
Testbericht Wetten

Bwin

100€
Testbericht Wetten

Unibet

100€
Testbericht Wetten

Betano

110€
Testbericht Wetten

 

5. Pep Guardiola

Pep Guardiola ist zweifellos einer der besten Trainer seiner Zeit – und auch jemals. Seine taktische Finesse ist allseits bekannt und der Katalane findet immer wieder Wege sein Team weiterzuentwickeln.

Bei seinem früheren Stationen war nach drei Saisons oftmals ein gewisser Zenit zu beobachten, doch bei Manchester City befindet er sich mittlerweile in der fünften Saison und derzeit wirkt das Team stark wie nie.

Grund dafür sind aber auch die Besitzer des Vereins, denn die bieten ihrem Starcoach ein beinahe unlimitiertes Transferbudget, womit der Kader immer wieder frisches Blut zu sehen bekommt. Dadurch hat Guardiola stets die besten Spieler, um seine Ideen bestmöglich umzusetzen.

Seit seiner Ankunft in England investierte der Verein allein für neue Spieler rund eine halbe Milliarde Euro. Der Dank sind bislang acht Titel mit Guardiola. Ein wichtiger Titel fehlt allerdings: die Champions League.

 

Die Champions League Trophäe: Das einzige was wirklich zählt?

Trotz alle dem Erfolg kommt aber immer wieder Kritik an Pep Guardiola auf. Denn der womöglich beste Trainer der Welt, muss auch im Bewerb der Besten erfolgreich sein. Die Champions League konnte er zweimal gewinnen, 2008/09 und 2010/11 mit dem FC Barcelona. Seitdem nicht mehr.

Die City Football Group holte ihn aber genau dafür zu Manchester City, um dem obersten Prestigeprojekt den erstmaligen Erfolg in der Königsklasse zu sichern. In bislang vier Versuchen schaffte es Guardiola mit seinem Cityzens aber noch nie über das Viertelfinale hinaus.

Nun kommt im Achtelfinale das Duell Gladbach – Man City. Eine für die Citizens vergleichbar leichte Hürde.

 

Wettquoten für Gladbach – Man City:

Bet365
Wettquoten für Gladbach - Man City | 24.2.
Sieg Man City 1.30
DC (1x) Gladbach 3.40
Über 2,5 Tore im Spiel 1.53
Man City gewinnt zu Null 2.25
Beide Teams treffen 1.90
Wette jetzt bei Bet365

Quoten Stand vom 22.2.2021, 16.00 Uhr. Angaben ohne Gewähr. 18+ | AGB beachten!

Zwei Mal gab es die Duelle Gladbach vs. Man City in der Königsklasse bislang. 2015/16 und 2016/17 traf man sich jeweils in der Gruppenphase, drei der vier Duelle gingen verloren. Immerhin im letzten Spiel erkämpften sie sich ein 1:1-Remis.

Gladbach befindet sich derzeit zudem in einer veritablen Formkrise und wartet seit vier Bundesligaspielen auf einen vollen Erfolg. Die Champions League bietet nun aber eine neue Plattform, um wieder Aufwind zu bekommen.

In der Gruppenphase erreichten die Fohlen zwei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen. Gegen die zwei starken Teams der Gruppe, Real Madrid und Inter Mailand, gelang kein Sieg. Es braucht also auch hier eine Leistungssteigerung, möchte man von einem Weiterkommen träumen.

 

Passend zu diesem Artikel: