Enthält kommerzielle Inhalte

Juventus vs. AC Milan, Coppa Italia Finale 2018

Verhindert Milan Juves viertes Double in Folge?

Italy Juventus vs. AC Milan Italy 09.05.2018, 21:00 Uhr – Coppa Italia Finale 2018 (Endergebnis 4:0)

In zahlreichen europäischen Ländern stehen in dieser Woche die Pokalendspiele auf dem Programm. In Italien dürfen wir uns auf die Begegnung zwischen Juventus und AC Milan freuen, die am Mittwoch im Stadio Olimpico in Rom stattfinden wird. Die „alte Dame“ hat die Chance, zum vierten Mal hintereinander die Coppa Italia zu gewinnen, für Milan wäre es der erste Triumph in diesem Wettbewerb seit 2003. Juventus geht als Favorit in die Partie, was in Anbetracht der Tatsache, dass der Tabellenführer und fast feststehende Meister aus Turin auf den Rangsechsten der Serie A trifft, wenig überrascht.

Obwohl die Rossoneri zu Beginn der Saison große Probleme hatten und ein weiteres enttäuschendes Jahr drohte, hat sich Milan mittlerweile unter dem neuen Trainer Gennaro Gattuso deutlich gesteigert und rechnet sich daher auch realistische Chancen auf den Pokalsieg aus. Ein solcher wäre insofern extrem wichtig, da man damit die fixe Teilnahme an der UEFA Europa League 2018/2019 realisieren könnte. Einfach wird das Unterfangen allerdings nicht, denn die Bianconeri gewann bislang nicht nur drei der vier direkten Duellen gegen Milan in Coppa Italia Finals, sondern ist mit zwölf Titeln auch der Rekordsieger dieses Wettbewerbs. Folgerichtig werden für einen Sieg der Allegri-Elf nach regulärer Spielzeit Quoten von 1.87 angeboten, während erfolgreiche Wetten auf den AC Milan mit Wettquoten an die 4.80 belohnt werden würden. Der Anstoß erfolgt am 09.05.2018 um 21:00 Uhr im Stadio Olimpico in Rom.
Infografik Juventus AC Milan Coppa Finale 2018

Italy Juventus – Statistik & aktuelle Form

Juventus Logo

In der vergangenen Spielzeit kämpfte Juventus noch um das Triple. 2016/2017 holte die alte Dame zum dritten Mal in Folge das Double und untermauerte damit die Vorherrschaft im italienischen Vereinfußball. Einzig der Champions League Titel konnte nicht eingefahren werden, da das Finale gegen Real Madrid verloren ging. In der laufenden Saison deutet wiederum einiges auf das Double hin, bestehend aus Scudetto und Coppa Italia. Bei aktuell sechs Punkten Vorsprung auf den härtesten Verfolger SSC Neapel braucht die Bianconeri aus den beiden verbleibenden Partien bei der AS Rom und zuhause gegen Hellas Verona lediglich noch einen Punkt, um die siebte Meisterschaft in Folge perfekt zu machen. Am Wochenende profitierten Dybala, Higuain und Co. vom eigenen 3:1-Heimerfolg gegen Bologna sowie der Schützenhilfe des Stadtrivalen FC Turin. Die Granatroten trotzten Neapel einen Punkt beim 2:2 ab, sodass längst niemand mehr an der erfolgreichen Titelverteidigung der Schwarz-Weißen zweifelt. Das Finale in der Coppa Italia am Mittwochabend in Rom verspricht hingegen etwas mehr Spannung, da die Mannschaft von Massimiliano Allegri zuletzt nicht immer den Eindruck vermittelte, auf nationaler Bühne unbezwingbar zu sein. Nach dem bitteren Champions League-Aus im Viertelfinale gegen Real Madrid, als man in der spanischen Hauptstadt einen 0:3-Rückstand aufholte, um dann in der Nachspielzeit einen zweifelhaften Elfmeter gegen sich zu bekommen, folgten schwächere Auftritte wie beim 1:1 in Crotone oder bei der 0:1-Heimniederlage gegen Neapel, die das Meisterrennen überhaupt erst wieder spannend machte. Selbst die Leistungen beim knappen 3:2-Erfolg bei Inter Mailand, als man lange Zeit mit 0:2 im Hintertreffen lag oder beim erwähnten 3:1 gegen Bologna, wo die Bianconeri ebenfalls einem Rückstand hinterherlief, waren nicht von der Dominanz geprägt, die wir eigentlich vom italienischen Aushängeschild gewohnt sind.

In der Coppa Italia ging der Finaleinzug dafür bislang recht problemlos vonstatten. Im Achtelfinale gewann Juventus zuhause gegen Genua mit 2:0, im Viertelfinale wurde der FC Turin mit dem gleichen Ergebnis bezwungen und im Halbfinale war Dortmunds Europa League Gegner Atalanta Bergamo nicht in der Lage, den andauernden Siegeslauf der „alten Dame“ zu stoppen. Sowohl im Hinspiel als auch im Rückspiel reichte der Allegri-Elf jeweils ein Treffer zum 1:0-Sieg. Somit ist der Titelverteidiger im diesjährigen Pokalwettbewerb weiterhin ohne Ausrutscher und vor allem auch ohne Gegentor. Weitere Statistiken sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache zugunsten des Favoriten. Beispielsweise ist Juventus seit zwölf direkten Duellen in der Coppa Italia gegen den AC Milan ungeschlagen. In 14 der letzten 15 Aufeinandertreffen mit der Rossoneri konnte Juventus mindestens ein Tor erzielen. Darüber hinaus wurden drei von vier Endspielen gegen Milan siegreich gestaltet. Mit zwölf Titeln sind die Schwarz-Weißen ohnehin Rekordsieger im Pokal.

Personell hat Massimiliano Allegri den einen oder anderen Ausfall zu beklagen. Nach derzeitigem Stand werden Mattia de Sciglio, Benedikt Höwedes, Stefan Sturaro und Mario Mandzukic nicht zur Verfügung stehen. Die Hoffnungen ruhen demnach auf der formstarken offensiven Dreierreihe mit Paulo Dybala, Gonzalo Higuain und Douglas Costa. Speziell der beim FC Bayern nicht glücklich gewordene Brasilianer befindet sich in einer ausgezeichneten Verfassung und war zuletzt einer der wichtigsten Spieler in der ersten Elf des Coaches. Higauin besticht mit fünf Toren in seinen vergangenen sechs Coppa Italia Matches, Dybala steuerte bei seinen jüngsten vier Auftritten gegen Milan drei Tore sowie zwei Vorlagen bei. Für die Dortmunder Fans heißt es ebenfalls aufgepasst, denn Stephan Lichtsteiner, Gerüchten zufolge als Neuzugang beim BVB für die neue Saison gehandelt, wird von Anfang an auf der rechten Seite verteidigen.

Voraussichtliche Aufstellung von Juventus:
Buffon – Alex Sandro, Chiellini, Barzagli, Lichtsteiner – Khedira, Matuidi, Marchisio – Costa, Higuain, Dybala – Trainer: Allegri

Letzte Spiele von Juventus:
05.05.2018 – Juventus Turin vs. Bologna 3:1 (Serie A)
28.04.2018 – Inter Mailand vs. Juventus Turin 2:3 (Serie A)
22.04.2018 – Juventus Turin vs. Neapel 0:1 (Serie A)
18.04.2018 – Crotone vs. Juventus Turin 1:1 (Serie A)
15.04.2018 – Juventus Turin vs. Sampdoria 3:0 (Serie A)

 

 

Italy AC Milan – Statistik & aktuelle Form

AC Milan Logo

Die Associazione Calcio Milan, kurz AC Milan, hat am Mittwochabend im Stadio Olimpico die Möglichkeit, eine in der Summe abermals unterdurchschnittliche Saison in Italien mit einem positiven Erlebnis abzuschließen. Erstmals seit der Saison 2002/2003, als die Rossoneri unter Carlo Ancelotti auch die Champions League (im Finale gegen Juventus) gewannen, könnte wieder ein Titel in der Coppa Italia herausspringen. Damals setzten sich die Rot-Weiß-Schwarzen im Finale gegen AS Rom mit 4:1 durch. Überragender Spieler auf dem Platz war ein gewisser Serginho, der gleich zwei Treffer markierte. Außerdem trafen die ukrainische Stürmerlegende Andriy Shevchenko und Massimo Ambrosini, nachdem Francesco Totti die Giallorossi anfangs in Führung gebracht hatte. Ziemlich genau 15 Jahre später trägt mit Gennaro Gattuso eine Milan-Legende, die bei diesem Coppa Italia Finale übrigens geschont wurde, um acht Tage später im Europapokal-Finale seine Aggressivität einzubringen, die Verantwortung beim 18-fachen italienischen Meister, der zuletzt 2011 einen nationalen Titel holte. Zwar hatte Gattuso aufgrund seiner vorherigen Trainerstationen u.a. bei Pisa, Sion oder Kreta nicht zwingend den Ruf als Heilsbringer, doch aufgrund seines Status erhofften sich die Verantwortlichen dennoch eine Trendumkehr bei den schwächelnden Rossoneri. Nach dem ersten halben Jahr fällt das Zwischenfazit recht positiv aus, denn Gattuso hat es geschafft, der Mannschaft wieder eine eigene Identität zu verleihen und sie damit, Stand jetzt, zurück auf die internationale Bühne zu führen.

In der laufenden Saison scheiterten die Lombarden in der Europa League im Achtelfinale am Arsenal FC und auch in der Serie A kämpft man weiterhin um die Teilnahme am europäischen Geschäft. Momentan rangieren die Mailänder auf dem sechsten Platz, haben allerdings nur einen Zähler Vorsprung auf Atalanta Bergamo (7.) sowie drei Punkte auf die Fiorentina (8.), gegen die Milan am letzten Spieltag ran muss. Die Qualifikation für die Europa League könnte demnach vereinfacht werden, sollte der AC Mailand am Mittwoch das Coppa Italia Finale gewinnen und sich zum insgesamt sechsten Mal in der Vereinsgeschichte zum Titelträger krönen. Der Weg von Hakan Calhanoglu und Co. ins Endspiel war etwas steiniger als der von Juventus. Im Achtelfinale hatte man beim 3:0 gegen Hellas Verona noch keine Probleme, doch im Viertelfinal-Derby gegen Inter Mailand musste die Gattuso-Elf in die Verlängerung, siegte aber trotzdem mit 1:0. Im Halbfinale gegen Lazio Rom musste nach zwei torlosen Begegnungen das Elfmeterschießen entscheiden. Milan behielt mit 5:4 die Nerven und hofft nun auf eine Überraschung gegen Juventus. Ähnlich wie der Finalgegner musste auch Milan im laufenden Wettbewerb kein einziges Gegentor schlucken. Außerdem interessant ist vielleicht noch die Tatsache, dass Milan 18 der bisherigen 19 Tore, die sie in Coppa Italia Endspielen erzielten, erst in Halbzeit zwei fielen. Möglicherweise lässt sich diese kuriose Statistik auf etwaige Wetten anwenden.

Die aktuelle Form scheint rechtzeitig zu diesem Finale wieder in die richtige Richtung zu zeigen. Nach zwischenzeitlich sechs sieglosen Ligapartien in Folge (vier Remis, zwei Niederlagen), wurden die jüngsten beiden Matches gegen Hellas Verona (4:1) und in Bologna (2:1) gewonnen. Andrea Conti und Lucas Biglia werden verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Ansonsten sind beim Versuch, Juventus in dieser Saison erstmals in die Knie zu zwingen (bislang zwei Niederlagen), alle Mann an Bord.

Voraussichtliche Aufstellung von AC Milan:
Donnarumma – Rodriguez, Romagnoli, Bonucci, Abate – Bonaventura, Kessie, Locatelli – Suso, Calhanoglu, Cutrone – Trainer: Gattuso

Letzte Spiele von AC Milan:
05.05.2018 – AC Milan vs. Verona 4:1 (Serie A)
29.04.2018 – Bologna vs. AC Milan 1:2 (Serie A)
21.04.2018 – AC Milan vs. Benevento 0:1 (Serie A)
18.04.2018 – FC Turin vs. AC Milan 1:1 (Serie A)
15.04.2018 – AC Milan vs. Neapel 0:0 (Serie A)

 

 

Italy Juventus vs. AC Milan Italy Direkter Vergleich

Bei der Betrachtung des direkten Vergleichs wollen wir uns primär auf die zwölf Aufeinandertreffen im Pokalwettbewerb fokussieren. In diesen Begegnungen gab es sieben Siege für die „alte Dame“ sowie fünf Remis. Milan konnte demnach in der Coppa Italia bislang nie gegen den Rivalen aus Turin gewinnen. Insgesamt viermal trafen die beiden Teams im Finale des Pokals aufeinander. Drei dieser Matches endeten nach regulärer Spielzeit unentschieden, so auch zuletzt 2015/2016, als Alvaro Morata in der 110. Minute das goldene Tor des Tages erzielte. In der vergangenen Saison kam es schon im Viertelfinale zum Duell Bianconeri gegen Rossoneri. Die Schwarz-Weißen siegten mit 2:1.

In der laufenden Saison in der Serie A blieb Milan ebenfalls punktlos gegen den italienischen Serienmeister. Zuhause zog man mit 0:2 den Kürzeren, im Allianz Stadium in Turin siegte der Champions League Viertelfinalist am 30. Spieltag Ende März mit 3:1. Bis in die Schlussphase, genauer gesagt bis zur 79. Minute, stand es allerdings noch 1:1.

Italy Juventus – AC Milan Italy Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Italy Juventus vs. AC Milan Italy

Das wahrscheinlich namhafteste und spannendste Pokalendspiel in dieser Woche steigt am Mittwochabend im Stadio Olimpico in Rom. Wie schon 2015/2016, als sich Juventus durch ein Tor von Morata in der Verlängerung mit 1:0 durchsetzte, treffen auch diesmal die „alte Dame“ und AC Milan aufeinander. Die Bianconeri hat mit einem Erfolg die große Chance, zum vierten Mal hintereinander die Coppa Italia zu holen. Mit insgesamt zwölf Titeln ist der italienische Serienmeister ohnehin Rekordsieger dieses Wettbewerbs. Bislang marschierte Juve durch den Pokal mit vier Siegen in vier Partien und ohne ein einziges Gegentor. In zwölf direkten Duellen mit der Rossoneri in der Coppa sind die Schwarz-Weißen zudem noch gänzlich ungeschlagen (sieben Siege, fünf Remis). Drei der vier Finals endeten jedoch unentschieden.

 

Key-Facts – Juventus vs. AC Milan

  • Juventus will zum vierten Mal in Folge Pokalsieger werden
  • Beide Mannschaften kassierten auf dem Weg ins Finale kein einziges Gegentor
  • Drei der vier bisherigen Endspielduelle in der Coppa endeten unentschieden

 

Die Hoffnung von AC Milan beruht vermutlich auf den zuletzt holprigen Leistungen der „alten Dame“, die „nur“ drei der letzten fünf nationalen Begegnungen für sich entschieden und zuletzt sowohl gegen Inter Mailand als auch gegen Bologna in Rückstand gerieten. Gennaro Gattuso wird sein Team sicherlich richtig heiß machen, um den ersten nationalen Titel seit 2011 sowie den ersten Pokalsieg seit 2003 zu erreichen. In der Summe gehen wir mit den Wettquoten der Buchmacher konform und sehen die Allegri-Elf als klaren Favoriten. Die beiden Aufeinandertreffen in der Serie A konnte Juventus für sich entscheiden und in Sachen Erfahrung in solch großen Spielen hat der Champions League Viertelfinalist klare Vorteile. Wir tendieren daher zu Wetten auf einen Juventus-Erfolg nach regulärer Spielzeit. Die Quoten hierfür belaufen sich auf 1.87. Alternativ können wir uns eine eher torarme Partie vorstellen, sodass Wetten auf Under 2.5 Tore Sinn ergeben würden.
 

 

Beste Wettquoten* für Italy Juventus vs. AC Milan Italy 09.05.2018

Italy Sieg Juventus: 1.87 @Unibet
Unentschieden: 3.60 @Interwetten
Italy Sieg AC Milan: 4.80 @Interwetten

(Wettquoten vom 07.05.2018, 14:36 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Juventus / Unentschieden / Sieg AC Milan:

1: 53%
X: 27%
2: 20%

 

 

[TABLE_NEWS=3687]