Jamaika vs. Mexiko, Gold Cup 2017

Neuauflage des letzten Endspiels nun schon im Semifinale

/
Corona (Mexiko)
Jose De Jesus Corona (Mexiko) © imag

Jamaica Jamaika vs. Mexiko Mexico 23.07.2017 – Gold Cup 2017 (Endstand 1:0)

Im Vorfeld des laufenden Gold Cups sah es danach aus, als würde es heuer die eine oder andere Überraschung geben. Viele Mannschaften sind nicht in Bestbesetzung angetreten und von daher hatten die Underdogs wohl die einmalige Chance, beim CONCACAF Gold Cup richtig für Furore zu sorgen. Allerdings kam es anders. Im Semifinale stehen drei der vier Teams, die auch vor zwei Jahren in der Vorschlussrunde waren. Anstatt Panama ist nun Costa Rica mit dabei. Vor zwei Jahren standen sich Jamaika und Mexiko im Endspiel gegenüber. Heuer wird es im Finale keine Neuauflage geben, denn die beiden Rivalen treffen sich bereits im Semifinale.

Beide Mannschaften sind relativ souverän durch die Gruppenphase gekommen und standen sich in dieser auch bereits gegenüber. Mexiko sicherte sich dort den ersten Platz und lag zwei Punkte vor den Reggae Boyz. Vor einer Woche gab es dieses Duell also schon einmal. Dabei trennten sich die beiden Kontrahenten mit einem torlosen Unentschieden. Vielleicht war das ein Fingerzeig für das kommende Duell, wobei die Karten natürlich wieder neu gemischt werden. Was aber gleich bleibt ist, dass Mexiko auch im Semifinale favorisiert sein sollte. Dieser Rolle sind die Mexikaner aber in der Gruppenphase schon nicht gerecht geworden. Von daher steht in keiner Weise fest, wer sich in diesem Duell durchsetzen wird. Jamaika ist jedenfalls die einzige Mannschaft, die als Gruppenzweiter ins Halbfinale eingezogen ist. Die anderen drei verbliebenen Teams haben sich bereits den Gruppensieg gesichert und hatten daher im Viertelfinale die vermeintlich leichteren Aufgaben. Mit der vollen Kapelle gäbe es sicherlich keine zwei Meinungen, dass die Mexikaner dieses Duell für sich entscheiden würden. Hier kommt aber wieder das Thema des Perspektivkaders ins Spiel. Ist dieser bei den Mexikanern stark genug, um tatsächlich in das Endspiel einzuziehen und möglicherweise den Titel zu verteidigen? Wahrscheinlich haben alle vier Semifinalisten die Chance, am Ende auch tatsächlich den Titel zu gewinnen. Erst einmal muss aber die vorletzte Hürde genommen werden. Der Anpfiff zum Halbfinale beim Gold Cup 2017 zwischen Jamaika und Mexiko im Rose Bowl von Pasadena erfolgt in der Nacht von Sonntag auf Montag um 3:00 Uhr (MEZ).

Die große Chance der Underdogs
Concacaf Gold Cup Wetten 2017

 

Jamaica Jamaika – Statistik & aktuelle Form

Jamaika Logo

1998 war Jamaika ein einziges Mal bei einer Weltmeisterschaft am Start. Auch in Russland werden die Reggae Boyz nicht mit dabei sein. Von daher ist der Gold Cup, anders als für die USA, Mexiko oder Costa Rica, der Höhepunkt der nächsten Jahre. Trotzdem ist auch Jamaika nicht in Bestbesetzung in die USA gereist. Vor allem die England-Legionäre um Wes Morgan, Adrian Mariappa, Michael Hector und Jobi McAnuff fehlen dieser Mannschaft. Theodore Whitmore, einer der WM-Helden von 1998 und aktueller Coach, thematisiert die Abwesenheit seiner Stars aber nicht groß. Er ist mit dem Aufgebot zufrieden, das er mit dabei hat: „Vor zwei Jahren hatten wir ein erfahrenes Team. Aktuell haben wir eine gute Mischung, die sehr hungrig ist. Wir befinden uns zwar in einem Neuaufbau, aber jetzt ist alles möglich.“ Der Einzug in das Finale wäre die Einstellungen des besten Resultats beim Gold Cup für die Jamaikaner. Die Form scheint aber zu stimmen, denn zuletzt blieb Jamaika in vier Partien ohne Niederlage.

Sollte diese Serie nun auch im Semifinale halten, dann würden die Jamaikaner zumindest in die Verlängerung einziehen und dann ist ja ohnehin alles möglich. Im Viertelfinale mussten sich die Reggae Boyz gegen das Team aus Kanada durchsetzen, das bei diesem Gold Cup teilweise ganz ansprechenden Fußball geboten hat. [pullquote align=“right“ cite=“Theodore Whitmore“]“Vor zwei Jahren hatten wir ein erfahrenes Team. Aktuell haben wir eine gute Mischung, die sehr hungrig ist. Wir befinden uns zwar in einem Neuaufbau, aber jetzt ist alles möglich.“[/pullquote] Die Kanadier stellten auch im Viertelfinale die bessere Mannschaft, doch effektiver waren die Jamaikaner, die bereits nach vier Minuten durch Shaun Francis mit 1:0 in Führung gingen. Mit Glück und Geschick und nur einem Drittel Ballbesitz verteidigte die Elf von Theodore Whitmore dann den Vorsprung, ehe Romario Williams zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einem sehenswerten Distanzschuss das 2:0 besorgte. Nach einer Stunde kam Kanada aber auf 2:1 heran, doch am Ende jubelte das jamaikanische Lager. Allerdings war es auch ein sehr schweres Spiel, das sicher Kraft gekostet hat. Es wird sich zeigen, ob Theodore Whitmore seine Mannschaft wieder frisch bekommt, oder ob er vielleicht die eine oder andere Veränderung in seiner Startelf wird vornehmen. Jamaika hat keine Spieler nachnominiert, hat aber im Aufgebot keine verletzungsbedingten Probleme.

Voraussichtliche Aufstellung von Jamaika:
Andre Blake – Kemar Lawrence, Damion Lowe, Jermaine Taylor, Alvas Powell – Kevon Lambert, Je-Vaugh Watson, Shaun Francis, Owayne Gordon – Romario Williams, Darren Mattocks – Trainer: Throdore Whitmore

Letzte Spiele von Jamaika:
21.07.2017 – Jamaika vs. Kanada 2:1 (CONCACAF Gold Cup)
17.07.2017 – Jamaika vs. El Salvador 1:1 (CONCACAF Gold Cup)
14.07.2017 – Mexiko vs. Jamaika 0:0 (CONCACAF Gold Cup)
10.07.2017 – Curacao vs. Jamaika 0:2 (CONCACAF Gold Cup)
26.06.2017 – Jamaika vs. Curacao 1:2 (CFU Karibikmeisterschaft)

 

Zusätzlichen Aufschlag auf Ihren Wettgewinn sichern
Btty Kombi Bonus bis 88,88%

 

Mexico Mexiko – Statistik & aktuelle Form

Mexiko Logo

Juan Carlos Osorio ist ein vielbeschäftigter Mann. Vielleicht kam es ihm ganz gelegen, dass er beim Confed Cup wegen verbaler Aussetzer eine Sperre für sechs Spiele bekommen hat. Von daher ist sein Co-Trainer Luis Pompilio Paez beim Gold Cup verantwortlich. Dennoch wird Juan Carlos Osorio aber auch beim aktuellen Turnier die Fäden im Hintergrund ziehen. Er hat versucht, nach der Gruppenphase noch einige Spieler nachzunominieren, die beim Confed Cup bereits gespielt haben, scheiterte aber vor allem am Veto der Vereine. So ist Mexiko mit demselben Aufgebot in die Playoffs gegangen, der auch in der Gruppenphase den ersten Platz belegt hat. In dieser Besetzung haben die Mexikaner inzwischen sechs Spiele absolviert und dabei keine Niederlage hinnehmen müssen. Für den Gold Cup scheint es also durchaus auszureichen, wenn nicht die versammelte Gilde der Stars am Start ist. Allerdings bleibt auch zu konstatieren, dass El Tri bei diesem Turnier nur selten wirklich überzeugen konnte. Das war schon in der Gruppenphase so und zog sich auch in das Viertelfinale hinein.

Dort trafen die Mexikaner auf das Team aus Honduras, dass ohne eigenen Treffer in die Playoffs eingezogen ist. Von daher war die Messe dann eigentlich auch schon nach vier Minuten gelesen, als Rodolfo Pizarro den 1:0-Siegtreffer erzielte. [pullquote align=“right“ cite=“Luis Pompilio Paez“]“Wir sind froh, dass wir gegen Honduras gewonnen haben, müssen uns aber in vielen Aspekten, vor allem in der Offensive, gegen Jamaika verbessern.“[/pullquote] Mexiko hatte mehrfach die Gelegenheit, den Sack zuzumachen, doch viele Chancen wurden fahrlässig liegengelassen und so blieb Honduras im Spiel, zeigte sich aber im Angriff viel zu harmlos. Am Ende war Co-Trainer Luis Pompilio Paez aber froh, dass seine Mannschaft den Einzug ins Semifinale geschafft hat, wusste aber auch, dass da noch viel Luft nach oben ist: „Wir sind froh, dass wir gegen Honduras gewonnen haben, müssen uns aber in vielen Aspekten, vor allem in der Offensive, gegen Jamaika verbessern.“ Mit welcher Formation die Mexikaner das Halbfinale angehen werden, wird sich kurzfristig zeigen. Das kolumbianische Trainerduo hat im Verlaufe des Gold Cups schon einige Veränderungen vorgenommen. Offenbar trauen sie allen 23 Spielern zu, beim Gold Cup zu spielen. Lediglich Coach Juan de Jesus Corona steht außerhalb jeglicher Diskussion und wird auch gegen Jamaika das Tor der Mexikaner hüten.

Voraussichtliche Aufstellung von Mexiko:
Jose de Jesus Corona – Jesus Gallardo, Jair Pereira, Hugo Ayala, Edson Alvarez – Jesus Duenas, Jesus Molina – Rodolfo Pizarro, Orbelin Pineda, Elias Hernandez – Angel Sepulveda – Trainer: Luis Pompilio Paez

Letzte Spiele von Mexiko:
21.07.2017 – Mexiko vs. Honduras 1:0 (CONCACAF Gold Cup)
17.07.2017 – Curacao vs. Mexiko 0:2 (CONCACAF Gold Cup)
14.07.2017 – Mexiko vs. Jamaika 0:0 (CONCACAF Gold Cup)
10.07.2017 – Mexiko vs. El Salvador 3:1 (CONCACAF Gold Cup)
02.07.2017 – Portugal vs. Mexiko 2:1 (Confed Cup)

 

Ladbrokes 5-Team Kombiwetten Versicherung: Bis zu 25€ Cash Back Bonus kassieren
Geld zurück gibt’s, wenn 1 Tipp der Kombiwette falsch ist

 

Jamaica Jamaika vs. Mexiko Mexico Direkter Vergleich

Runde 20 Duelle haben sich die Auswahlmannschaften von Jamaika und Mexiko bisher geliefert. Es steht wohl außer Frage, dass die Mexikaner im direkten Vergleich deutlich besser abgeschnitten haben. Nach Siegen führt El Tri mit 15:2. Drei Partien endeten mit einem Remis. Den letzten Sieg der Reggae Boyz gab es aber im Jahr 2009. Beim Gold Cup trafen beide Teams bereits siebenmal aufeinander. Dabei kassierte Jamaika sechs Niederlagen und konnte sich nur ein Remis sichern. Dieses gab es in der letzten Wochen beim 0:0 in der Gruppenphase des laufenden Turniers.

Prognose & Wettbasis-Trend Jamaica Jamaika vs. Mexiko Mexico

Eine Woche ist es her, als Mexiko und Jamaika sich zum letzten Mal gegenüberstanden. Anders als bei anderen Teams, haben sich die Kader dieser beiden Mannschaften nach der Vorrunde nicht verändert. Es war viel über die B-Mannschaft der Mexikaner gesprochen wurden, aber in sechs Spielen hat dieses Team nicht verloren. Parallelen zur deutschen Auswahl, die den Confed Cup gewonnen hat, sind nicht zu übersehen. Jamaika hat aber in den letzten vier Partien auch nicht mehr verloren und nachdem die Reggae Boyz vor zwei Jahren bereits im Finale des Gold Cups standen, soll es heuer auch wieder dahin gehen. Die Chancen dürften vielleicht gar nicht so schlecht stehen. Aussichtslos ist das Unterfangen auf jeden Fall nicht.

 

Key-Facts – Jamaika vs. Mexiko

  • Vor einer Woche trennten sich Jamaika und Mexiko in der Gruppenphase schon einmal mit einem torlosen Remis.
  • Die Jamaikaner haben zuletzt vier Spiele in Serie nicht verloren.
  • Die B-Mannschaft der Mexikaner hat in der Besetzung sechs Spiele absolviert und dabei nie verloren.

 

Dennoch sind die Mexikaner sicherlich favorisiert. Die Wettquoten orientieren sich aber wahrscheinlich an dem Remis aus der Vorrunde, denn die maximalen Quoten auf einen Erfolg der Mexikaner liegen bei 1,55. Das ist aber wohl auch der Bereich, in dem die Wettquoten zu erwarten waren. Von einem Value sprechen wir daher an dieser Stelle eher nicht. Jamaika wird wieder versuchen, über eine kompakte Defensive ins Finale zu kommen. Es ist durchaus denkbar, dass Wetten auf Untertore erfolgreich sein können. Auch ist es vorstellbar, dass sich die beiden Mannschaften in der regulären Spielzeit erneut mit einem Remis trennen. Tendenziell wäre es vielleicht ratsam, auf ein Unentschieden zu wetten.

Cash-Out Option bei Bet3000 ab sofort verfügbar
Bereits vor Spielende abkassieren – Jetzt bei Bet3000

 

Beste Wettquoten für Jamaica Jamaika vs. Mexiko Mexico 23.07.2017

Jamaica Sieg Jamaika: 8.00@Bet3000
Unentschieden: 4.00 @Bet365
Mexico Sieg Mexiko: 1.55 @Bet3000

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Jamaika / Unentschieden / Sieg Mexiko:

1: 11%
X: 24%
65%