Enthält kommerzielle Inhalte

Gladbach vs. Celtic Glasgow, 01.11.2016 – Champions League

Das Borussen-Ziel: Überwintern im Europapokal

Germany Gladbach vs. Celtic Glasgow 01.11.2016, 20:45 Uhr – Champions League (Endstand 1:1)

In der Champions League spielt man gegen die besten Mannschaften in Europa. Allerdings gibt es auch in der Königsklasse in einigen Gruppen noch dickere Fische als in anderen. Ziemlich hart hat es Borussia Mönchengladbach erwischt, denn mit dem FC Barcelona und Manchester City muss man sich mit zwei Teams messen, die den Anspruch haben, am Ende der Saison den Henkelpott in die Höhe zu stemmen. Und weil die Gruppe C mit Celtic Glasgow komplettiert wird, ist das Ziel der Elf vom Niederrhein zunächst einmal, den dritten Platz zu erreichen und im Europapokal zu überwintern. Allerdings muss man sagen, dass das Klassement im Augenblick danach aussieht, als könnte Borussia Mönchengladbach vielleicht sogar ins Achtelfinale der Königsklasse einziehen.

Am FC Barcelona wird man freilich nicht herankommen. Die Katalanen liegen mit neun Punkten verlustpunktfrei an der Spitze der Tabelle. Dahinter ist es dann aber noch sehr eng. Manchester City bekleidet dahinter den zweiten Platz mit vier Zählern und die Fohlen haben mit drei Punkten noch gute Aussichten auf Rang zwei. Tabellenletzter ist derzeit der schottische Meister mit nur einem Punkt. Die nächsten beiden Partien werden für die Elf von Andre Schubert wegweisend sein. Am Dienstag trifft man daheim auf Celtic Glasgow. Mit einem Sieg stünde man schon mit einem Bein im Sechzehntelfinale der Europa League. Am vorletzten Spieltag kommt dann aber auch noch ManCity in den Borussia-Park. Mit einem weiteren Erfolg, wäre der Verbleib in der Champions League sogar sehr wahrscheinlich. Aktuell gehen die Borussen zwar so ein wenig auf dem Zahnfleisch, weil eine englische Woche die nächste jagt, aber nach dem Sieg in Schottland sollte die heimstarke Borussia im Rückspiel am Dienstag auf jeden Fall favorisiert sein. Wenn man es schafft, gegen den FC Celtic seine fußballerische Überlegenheit auszuspielen, dann sollte dem nächsten Dreier in der Königsklasse nichts im Wege stehen. Der Anpfiff zum vierten Spieltag in der Champions League zwischen Borussia Mönchengladbach und Celtic Glasgow im Stadion am Borussia-Park erfolgt am 01.11.2016 um 20:45 Uhr.

 

 

Germany Gladbach – Statistik & aktuelle Form

Gladbach Logo

Die Elf vom Niederrhein wird alles daran setzen, sich über die Champions League zumindest für das Sechzehntelfinale der Europa League zu qualifizieren. Zwar hört man aus Mönchengladbach derzeit Stimmen, dass die Mannschaft am Limit ist, doch das ändert nichts daran, dass man die gesteckten Ziele auch international erreichen will. Und es sieht aktuell ja sehr positiv aus. Durch den Hinspielsieg in Schottland hat man alle Karten in der eigenen Hand. Bei einem Heimsieg am Dienstag ist der dritte Platz zwar rein rechnerisch noch nicht unter Dach und Fach, doch fünf Punkte Vorsprung vor Celtic, bei zwei verbleibenden Partien, wobei die Schotten dann noch daheim gegen Barcelona und bei Manchester City spielen müssen, sollten ziemlich sicher reichen.

„Momentan ist eine mühsame Phase, wir tun uns schwer, das sieht man, das merkt man, das spürt man.“

Max Eberl
Und wenn dieses Ziel der Fohlen erreicht ist, dann kann man vielleicht in Richtung Platz zwei schielen, sollte ManCity am Dienstag nicht gegen Barcelona gewinnen. Der große Trumpf, den Gladbach dabei in der Hinterhand hat, ist die enorme Heimstärke. In den letzten 15 Heimspielen musste Gladbach sich nur gegen Barcelona geschlagen geben, und auch das nur ziemlich unglücklich. Die Chancen auf einen Erfolg gegen Celtic stehen also gut, wenngleich man sich in der Bundesliga zuletzt bei den torlosen Unentschieden gegen den HSV und Eintracht Frankfurt auch vor eigenem Publikum sehr schwer tat. Das liegt aber auch an der enormen Belastung und an einigen verletzten Spielern, die eben nur sehr schwer zu ersetzen sind. Sportchef Max Eberl weiß, wir schwer die aktuelle Situation am Niederrhein ist: „Momentan ist eine mühsame Phase, wir tun uns schwer, das sieht man, das merkt man, das spürt man.“ Aber immerhin lichtet sich das Lazarett langsam. Es sieht danach aus, als könnten Thorgan Hazard und Raffael am Dienstag beide ihr Comeback geben. Damit hätte Andre Schubert wieder deutlich mehr Alternativen im Kader und könnte dem einen oder anderen Vielspieler der letzten Wochen die so dringend benötigte Verschnaufpause geben. Bis zuletzt hofft man auch noch auf die Rückkehr von Ibrahima Traore und Andreas Christensen. Für beide dürfte die Begegnung an Dienstag aber noch etwas zu früh kommen. Mit Sicherheit werden auch weiterhin Alvaro Dominguez, Marvin Schulz, Mamadou Doucoure und Josip Drmic fehlen. Die Tendenz in Sachen Personal ist beim Elften der Bundesliga aber durchaus positiv anzusehen.

Voraussichtliche Aufstellung von Gladbach:
Yann Sommer – Oscar Wendt, Nico Elvedi, Jannik Vestergaard, Julian Korb – Tony Jantschke, Christoph Kramer – Mahmoud Dahoud, Lars Stindl, Thorgan Hazard – Raffael – Trainer: Andre Schubert

Letzte Spiele von Gladbach:
28.10.2016 – Gladbach vs. Frankfurt 0:0 (Bundesliga)
25.10.2016 – Gladbach vs. VfB Stuttgart 2:0 (DFB Pokal)
22.10.2016 – Bayern München vs. Gladbach 2:0 (Bundesliga)
19.10.2016 – Celtic Glasgow vs. Gladbach 0:2 (Champions League)
15.10.2016 – Gladbach vs. HSV 0:0 (Bundesliga)

 

Löst Bayern vorzeitig das Ticket fürs Achtelfinale?
PSV Eindhoven – Bayern, 01.11.2016 – Wettbasis.com Analyse

 

Celtic Glasgow – Statistik & aktuelle Form

Celtic Glasgow Logo

Auch in dieser Saison muss Celtic Glasgow wieder schmerzhaft erfahren, dass die schottische Premier League und der Europapokal zwei verschiedene Paar Schuhe sind. In der Meisterschaft zweifelt schon jetzt niemand mehr daran, dass Celtic auch in dieser Saison wieder den nationalen Titel gewinnen wird. Nach zehn Spieltagen liegt Celtic mit neun Punkten Vorsprung vor dem Lokalrivalen Glasgow Rangers an der Spitze des Klassements und hat dabei sogar noch ein Spiel weniger auf dem Konto. Am vergangenen Wochenende kam es in der Premier League zm Spitzenspiel beim FC Aberdeen.

„Wir haben unsere Lektion aus dem Hinspiel gelernt und sind in der Lage, Gladbach auch auswärts zu schockieren.“

Brendan Rogers
Auch da war man wieder die bessere Mannschaft, und kam bereits in der 23. Minute durch Tom Rogic zum 1:0-Siegtreffer. Das bedeutet, dass man in Schottland in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Im Europapokal sieht es aber deutlich düsterer aus, vor allem auswärts. In der Champions League, beziehungsweise in der Qualifikation dazu, hat der schottische Meister Celtic seit sechs Spielen in der Fremde nicht mehr gewonnen und hat dabei nur einen Treffer erzielt. Selbst beim Meister aus Gibraltar, den Lincoln Red Imps, unterlag man in der Quali mit 0:1. Auch in Astana oder bei Hapoel Beer Sheva konnte man nicht gewinnen. Zuletzt unterlag man beim FC Barcelona gleich mit 0:7. Da fragt man sich, wo denn eigentlich die Chancen der Schotten nun in Gladbach liegen sollten. Aber Trainer Brendan Rogers reist durchaus optimistisch nach Deutschland: „Wir haben unsere Lektion aus dem Hinspiel gelernt und sind in der Lage, Gladbach auch auswärts zu schockieren.“ Wenn Celtic im Europapokal überwintern will, dann muss man im Borussia-Park unbedingt gewinnen. Die Chancen scheinen freilich aber nicht wirklich gut zu stehen. Personell sieht es allerdings bei den Gästen aus Schottland gar nicht einmal so schlecht aus. Der Ausfall von Innenverteidiger Dedryck Boyata schmerzt zwar, aber ansonsten fällt nur noch Kiran Tierney aus, der wegen einem Kreuzbandriss nicht dabei ist. Von daher tritt Celtic am Dienstag schon beinahe in Bestbesetzung an.

Voraussichtliche Aufstellung von Celtic Glasgow:
Craig Gordon – Emilio Izaguirre, Jozo Simunovic, Erik Sviatchenko, Mikael Lustig – Stuart Armstrong, Scott Brown – Scott Sinclair, Tom Rogic, James Forrest – Moussa Dembele – Trainer: Brendan Rogers

Letzte Spiele von Celtic Glasgow:
29.10.2016 – FC Aberdeen vs. Celtic Glasgow 0:1 (Premier League)
26.10.2016 – Ross County vs. Celtic Glasgow 0:4 (Premier League)
23.10.2016 – Glasgow Rangers vs. Celtic Glasgow 0:1 (League Cup)
19.10.2016 – Celtic Glasgow vs. Gladbach 0:2 (Champions League)
15.10.2016 – Celtic Glasgow vs. FC Motherwell 2:0 (Premier League)

 

Betclic Bonus: Risikofrei Kombiwette zur Champions League
Risikofreie Kombiwette zur Königsklasse holen

 

Germany Gladbach vs. Celtic Glasgow Direkter Vergleich

Mit Borussia Mönchengladbach und Celtic Glasgow treffen zwei Mannschaften aufeinander, die beide über eine enorme Tradition im Europapokal verfügen und seit Jahrzehnten immer wieder auf der europäischen Bühne vertreten sind. Wir sind daher schon etwas verwundert, dass das Hinspiel in der laufenden Champions League die erste Begegnung zwischen diesen beiden Klubs überhaupt war. Nach dem 2:0 in Glasgow liegen die Fohlen im direkten Vergleich damit natürlich auch vorne. Lars Stindl und Andre Hahn waren vor zwei Wochen die Torschützen für die Gladbacher im Celtic Park.

Germany Gladbach vs. Celtic Glasgow Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Gladbach vs. Celtic Glasgow

Borussia Mönchengladbach ist enorm heimstark. In der Bundesliga läuft es zuletzt zwar nicht immer rund und bei den beiden Unentschieden gegen Hamburg und Frankfurt tat man sich auch zu Hause schwer, doch wenn am Dienstag das Flutlicht im Borussia-Park angeschaltet wird, dann wissen die Spieler, dass sie Großes erreichen können. Dazu kommt noch, dass wahrscheinlich mit Raffael und Thorgan Hazard zwei Leistungsträger ihr Comeback geben könnten. Das Lazarett der Fohlen lichtet sich und das macht dann durchaus zuversichtlich für die Begegnung gegen den schottischen Meister. Celtic hat zudem international große Probleme, auf fremden Plätzen erfolgreich zu sein. In der Königsklasse gewann man auswärts zuletzt seit sechs Spielen nicht mehr und unterlag sogar beim Meister aus Gibraltar mit 0:1.

 

Key-Facts – Gladbach vs. Celtic Glasgow

  • In den letzten 15 Heimspielen kassierte Gladbach nur eine einzige Niederlage.
  • In der Königsklasse, bzw. der Quali hat Celtic seit sechs Spielen auswärts nicht mehr gewonnen.
  • Gladbachs 2:0-Sieg vor zwei Wochen in Glasgow war die erste Begegnung zwischen diesen beiden Traditionsmannschaften überhaupt.

 

Borussia Mönchengladbach sollte daher in dieser Begegnung schon der große Favorit sein, vor allem nachdem man das Hinspiel vor zwei Wochen in Schottland bereits mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Die Buchmacher haben sich hinsichtlich der Favoritenrolle auch deutlich festgelegt. Die maximalen Wettquoten auf einen Heimsieg der Fohlen liegen bei 1,55. Das deutet auf eine klare Angelegenheit hin, zumal die Gladbacher hochmotiviert sein werden, kann man doch mit einem Sieg das Überwintern im Europapokal praktisch perfekt machen. Wir haben daher auch nur geringe Restzweifel an einem Erfolg der Hausherren und wetten deshalb auf einen Heimsieg der Gladbacher.

 

Gratis-Wettguthaben bei ComeOn zur Champions League Gruppenphase
10€ Gratiswette zum 4. Champions League Spieltag schnappen

 

Beste Wettquoten für Germany Gladbach vs. Celtic Glasgow 01.11.2016

Germany Sieg Gladbach: 1.55 @Sportingbet
Unentschieden: 4.80 @Bet3000
Sieg Celtic Glasgow: 7.00 @Bet365

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Gladbach / Unentschieden / Sieg Celtic Glasgow:

1: 65%
X: 21%
14%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach die Champions League & das gewünschte Thema auswählen).
[TABLE_NEWS=2840]