Enthält kommerzielle Inhalte

Eurovision Song Contest 2018 Favoriten, Wetten & Wettquoten

Holt Netta mit Hühnergegacker den Song Contest nach Israel?

63. Eurovision Song Contest 2018 – Favoriten, Wetten & Wettquoten

Update: Fürs samstägige ESC-Finale qualifizierten sich im zweiten Semifinale am Donnerstag auch noch Serbien, Moldawien, Ungarn, Ukraine, Schweden, Australien, Norwegen, Dänemark, Slowenien und Holland.

Das erste ESC Halbfinale ist vorbei und folgende Länder haben sich für das Finale am Samstag qualifiziert: Österreich, Estland, Zypern, Litauen, Israel, Tschechien, Bulgarien, Albanien, Finnland und Irland. Leider nicht das Geschwisterpaar aus der Schweiz, dieser Song hätte es auch verdient gehabt. Belgien, vor ca. 6 Wochen mit eher niedrigen ESC Wettquoten, zuletzt Quote 26 auf den Gesamtsieg, ist im ersten ESC Halbfinale ebenfalls gescheitert.

43 Länder nehmen in der Altice Arena in Lissabon diesmal am Eurovision Song Contest 2018 teil. Das Finale findet am 12.05.2018 statt, die beiden Halbfinals am 8.05.2018 und am 10.05.2018. Neben den „Big Five“ Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien ist auch Gastgeber und Vorjahressieger Portugal für das Finale am 12.05.2018 qualifiziert. Salvador Sobral hat mit der Ballade „Amor Pelos Dois“ letztes Jahr zum ersten Mal überhaupt den Song Contest für Portugal gewonnen.

 


Welche ESC Wettquoten gibt es für die Favoriten? (Stand 12.05.2018, 20:15)
Zypern 1,95 @Bwin
Israel 4,30 @Bwin
Irland 9,50 @Bwin
Frankreich 21,00 @Bwin
Deutschland 26,00 @Bwin
Litauen 26,00 @Bwin
Schweden 26,00 @Bwin
Norwegen 34,00 @Bwin
Italien 34,00 @Bwin
Estland 34,00 @Bwin
Mehr Wettquoten hier

Israel wurde letztes Jahr nach der Veranstaltung nach 44 Jahren der Teilnahme vom Eurovision Song Contest dramatisch verabschiedet, weil der traditionelle Sender IBA seine Übertragungen einstellte. Mittlerweile wurde aber für die Übertragung des ESC mit der TV Anstalt Israeli Public Broadcasting Corporation (IPBC) ein neuer Sender gefunden und nun ist die Sängerin Netta mit ihrem Song „Toy“ sogar Favoritin auf den ESC Titel 2018.

Moderiert wird der Eurovision Song Contest 2018 von vier vor allem in Portugal bekannten Moderatorinnen Catarina Furtado, Sílvia Alberto, Filomena Cautela und Daniela Ruah. Letztere ist auch aus der Serie „Navy CIS: L.A.“ bekannt.


    Infografik Eurovision Song Contest in Portugal 2018

    Favoriten des 63. Song Contest 2018 in Lissabon

    Zypern

    Gestern war in Lissabon Probe für den ESC 2018 und Zypern hat mit Eleni Foureira die ESC Wettquoten auf den Kopf gestellt. Am Montag in der Früh hatte Zypern noch die Quote 10, heute hat Eleni mit ihrem Lied „Fuego“ die Quote 3,50 und ist damit Topfavorit. Was kann man zu dem Lied sagen? Kein besonderes Lied, es lädt auch nicht zum Mitsingen ein und man merkt sich den Song auch nur sehr schwer. Doch warum ist Eleni auf einmal Topfavorit? Als ich mir das Video angesehen habe, war es mir sofort klar. Erotik pur! Eleni geizt nicht mit ihren Reizen. Teilweise hat es den Anschein, als würde sie völlig nackt auf der Bühne stehen. Zumindest hält sie ihre Hände vor ihre Brüste.

    Experten vergleichen Eleni Foureira schon mit Conchita Wurst, die damals beim Song Contest 2014 als krasse Außenseiterin (Quote 81) während der letzten zwei Wochen vor dem Song Contest zur Topfavoritin wurde. Mit Israel und Zypern treten im heutigen ersten Semifinale schon die beiden Topfavoritinnen ab 21 Uhr an. Israel startet mit der Nummer 7, Zypern als letzter Beitrag mit der Nummer 19, was der akttraktiven Eleni einen kleinen Vorteil bringt. Doch heute geht es ja nur um die Qualifikation, die beide Sängerinnen eigentlich locker schaffen sollten.

     

    Israel Israel

    Das Hühnergegacker der israelischen Sängerin Netta mit ihrem Song „Toy“ gehört mittlerweile zu den Eurovision 2018 Favoriten. Vor einem Jahr verabschiedete sich Israel vom Song Contest für immer, jetzt singt man sogar um den Sieg mit und wenn man sich die Eurovision 2018 Wettquoten anschaut, dann müsste man wahrscheinlich ein paar Euros auf die extravagante Netta setzen. Gut, Musikgeschmäcker sind gottseidank nicht bei allen gleich, und dieses Hühnergegacker ist nicht jedermanns Sache, aber den Song und die Künstlerin bekommt man nicht aus dem Kopf, was bei diesem Bewerb für die vorderen Ränge kein Nachteil ist. Auf Youtube hat Netta mittlerweile über 20 Millionen Klicks.

     

    France Frankreich

    Ohne einstudierten Tanzschritte und ohne Showeinlagen kommt das Ehepaar Emilie Satt und Jean-Karl Lucas als Pop Duo Madame Monsieur aus. Das ernste Lied „Mercy“, das auf französisch gesungen wird, wirkt zwar anfangs etwas düster, bleibt aber schon beim ersten Hören im Ohr. Im Lied geht es um das Mädchen „Mercy“, das auf einem Flüchtlingsboot im Mittelmeer auf die Welt kommt. Bei der französischen Vorausscheidung lag dieses Lied bei der Jury zwar nur auf Platz 3, das Publikum wählte das schöne Lied aber auf Platz 1 und somit nach Lissabon. Madame Monsieur kann durchaus um den Sieg mitsingen. Ein kleines Handicap ist vielleicht, dass man im Halbfinale nicht antreten muss und das Lied erst im Finale zum ersten Mal präsentiert wird.

     

    Norway Norwegen

    Alexander Rybak hat im Jahr 2009 schon einmal für Norwegen den Sieg beim Eurovision Song Contest geholt. In Lissabon darf er sein Glück nun ein zweites Mal mit dem selbst geschriebenen Lied „That’s How You Write A Song“ versuchen. Bisher konnte nur Johnny Logan aus Irland zweimal den Song Contest gewinnen (1980 und 1987). Wird Alexander Rybak der zweite Interpret, dem das Kunststück gelingt? Sein Lied ist ein funkiges Lied, das zum Tanzen anregt und im Ohr bleibt. Das Lied ist mit Sicherheit eines für die vorderen Ränge des ESC 2018, aber ob es zum Sieg reicht?

     

    Lithuania Litauen

    Eine kleine Überraschung im 1. ESC Halbfinale war die litauische Interpretin Ieva Zasimauskaite mit ihrem Lied „When We’re Old“. Vor dem Halbfinale hatte Litauen noch eine ESC Wettquote von 251, heute morgen lag die Quote bei 15 und zählt nun zum erweiterten Favoritenkreis. Das Lied ist ein sehr gefühlvolles Liebeslied, am Ende des Liedes kam auch noch ihr Mann auf die Bühne und es wurde ordentlich auf die Tränendrüsen gedrückt.

    Die Vorausscheidung „The Voice of Lithuania“ für den Song Contest Beitrag dauerte in Litauen am längsten von allen Teilnehmer-Ländern. 2012 hatte Ieva schon einmal das Superfinale von „The Voice of Lithuania“ erreicht, doch konnte sich letztendlich nicht für den Song Contest qualifizieren. Ieva lebt in Kaunas und hat Hotel Management studiert. Bereits mit 7 Jahren hat sie in der Schule mit dem Singen begonnen und an vielen Wettbewerben und Festivals teilgenommen.

    Litauen ist der einzige baltische Staat, der noch nie den Song Contest gewonnen hat. Lettland und Estland gewannen den Song Contest in den Jahren 2001 und 2002. Kann sich Litauen diesmal berechtigte Hoffnungen machen?

     

    Estonia Estland

    Gute Chancen könnte auch Estland haben, das mit einem klassischen Opern-Pop-Lied an den Start geht, vorgetragen von der Sopranistin Elina Nechayeva. Das Lied „La forza“ erinnert an italienische Arien. Elina hat in Estland klassischen Gesang studiert. Sie ist ein sehr hart arbeitender Profi und ihr Ziel ist es, auf den größten Opernbühnen der Welt zu singen.

     

    Bulgaria Bulgarien

    Vor zwei Jahren belegte Bulgarien den vierten Platz, letztes Jahr wurde Kristian Kostov mit dem Song „Beautiful Mess“ Zweiter. Gewinnt nun die Gruppe Equinox mit dem Beitrag „Bones“ den Song Contest 2018? Die Gruppe Equinox besteht aus den Mitgliedern Johnny Manuel, Georgi Simeonov, Zhana Bergendorff, Trey Campbell und Vladimir Mihailov. Die Sänger harmonieren perfekt und Zhana’s Performance gegen Ende des Liedes ist unglaublich kraftvoll. Mit diesem Beitrag sollte Bulgarien das dritte Jahr in Folge auf den vorderen Rängen des ESC 2018 zu finden sein. Wenn wir uns die Eurovision 2018 Wettquoten ansehen, dann wird das auch bestätigt.

     

    Czech Republic Tschechien

    Tschechien hat sich erst einmal in den letzten Jahren für das Finale qualifiziert und war das erste Land seit dem neuen Voting-Modell, dass für einen Beitrag null Punkte bekommen hat. Das sollte mit dem Song „Lie To Me“ von Josef Mikolas nicht passieren, obwohl bei den ersten Proben einige Missgeschicke passierten. Außerdem musste er nach der ersten Probe wegen starker Rückenschmerzen ins Spital und konnte kaum gehen. Er sei wohl bei seinem Happy-Song zuviel herumgesprungen und ist bei einem Salto auf den Rücken gefallen. Deshalb wird die Bühnenshow für das Halbfinale etwas verändert, weshalb er vielleicht nicht mehr ganz zu den engsten Eurovision 2018 Favoriten zählen könnte.

     

    Germany Deutschland

    Michael Schulte möchte mit dem Lied „You Let Me Walk Alone“ das deutsche Punkte-Dilemma der letzten Jahre beenden. Letztes Jahr holte Levina gerade einmal sechs Punkte, ein Jahr zuvor war Jamie-Lee mit elf Punkten auch nicht viel besser. Einen Tiefpunkt erlebte Ann Sophie im Jahr 2015, als sie mit „Black Smoke“ keinen einzigen Punkt holte. Michael Schulte könnte mit seiner ruhigen Ballade, die er für seinen Vater geschrieben hat, doch einige Punkte mehr bekommen als die Interpreten in den Jahren zuvor. Das Lied ist sicher kein schlechtes, doch echte Siegchancen hat Michael Schulte nicht. Dafür ist das Lied wahrscheinlich zu unauffällig.

     

    Austria Österreich

    Cesar Sampson, ein gebürtiger Linzer, tritt für Österreich mit dem Titel „Nobody But You“ an. Der 34jährige Linzer kann schon eine gewisse Erfahrung am Song Contest vorweisen. Er ist am Produzentenkollektiv Symphonix International beteiligt, die letztes Jahr für den bulgarischen Beitrag „Beautiful Mess“ verantwortlich waren, der sensationell den zweiten Platz belegte. In Lissabon tritt Cesar Sampson mit dem sehr schönen Titel „Nobody But You“ diesmal selbst auf der Bühne an. Für das Finale sollte er sich qualifizieren, die Top 10 werden aber wahrscheinlich schwierig werden.

     

    Prognose & Wettbasis-Trend – Gesamtsieger Eurovision Song Contest 2018

    Die Eurovision 2018 Wettquoten werden sich bis zum Finaltag noch etwas verändern, doch eine erste Einschätzung über die Favoriten kann man schon abgeben. Das Hühnergegacker der israelischen Interpretin aus Netta scheint beim Publikum am besten anzukommen. Der französische Beitrag des Pop-Duos Madame Monsieur hat aber auch sehr gute Chancen auf einen Platz unter den Top 3. Da Frankreich zu den „Big Five“ Ländern gehört, müssen sie nicht durch die Qualifikationsmühle des Halbfinales, was auch ein kleiner Nachteil sein kann. Die Lieder im Halbfinale werden bereits vorgestellt, die Fans hören die Beiträge bereits. Das französische Duo ist aber erst am Finaltag, den 12.05.2018, an der Reihe.

    Key-Facts – Eurovision Song Contest 2018

    • In den 60 Song Contest Jahren gab es 36 Beiträge mit null Punkten
    • Die Musik kommt vom Band, der Gesang ist live
    • Der finnische Beitrag war 2015 mit 87 Sekunden der kürzeste Song Contest Beitrag aller Zeiten
    • Die Trophäe erhalten nicht die Sänger, sondern die Komponisten

    Gute Chancen haben auch Estland und Norwegen. Deutschland und Österreich werden allerdings nicht um eine Top 10 Platzierung mitsingen. Beide Länder haben zwar ganz gute Lieder am Start, aber es fehlt doch das gewisse Etwas. Wir von Wettbasis tanzen diesmal etwas aus der Reihe und geben dem israelischen Song nicht die 12 Punkte. Frankreich hat bei uns die Nase vorn.

     

    Beste Wettquoten* für Eurovision Song Contest Sieger 2018

    Cyprus Zypern: 2,10 @Bet365
    Israel Israel: 3,75 @Bet365
    Ireland Irland: 9,00 @Bet365
    France Frankreich: 15,00 @Bet365
    Sweden Schweden: 21,00 @Bet365
    Lithuania Litauen: 21,00 @Bet365
    Italy Italien: 21,00 @Bet365
    Germany Deutschland: 29,00 @Bet365
    Estonia Estland: 29,00 @Bet365
    Norway Norwegen: 41,00 @Bet365
    Bulgaria Bulgarien: 51,00 @Bet365
    Finland Finnland: 51,00 @Bet365
    Moldova, Republic of Moldawien: 51,00 @Bet365
    Australia Australien: 51,00 @Bet365
    Czech Republic Tschechien: 67,00 @Bet365
    Denmark Dänemark: 81,00 @Bet365
    Hungary Ungarn: 101,00 @Bet365
    Austria Österreich: 151,00 @Bet365
    Netherlands Niederlande: 151,00 @Bet365
    Spain Spanien: 151,00 @Bet365
    Ukraine Ukraine: 151,00 @Bet365
    United Kingdom Großbritannien: 151,00 @Bet365
    Portugal Portugal: 201,00 @Bet365
    Slovenia Slowenien: 251,[email protected]
    Albania Albanien: 251,[email protected]
    Serbia Serbien: 301,[email protected]

    (Quoten der Buchmacher ESC 2018 – vom 12.05.2018, 20:15 Uhr)

     

    Zur Bet365 Website