Enthält kommerzielle Inhalte

ESC 2018 Favoriten, Wetten & Quoten der Buchmacher

Schafft Israel die ESC-Sensation?

Portugal ESC 2018 Wettquoten & Favoriten – 12.05.2018

00:43 Uhr – ESC 2018 Ergebnis: Sieger beim ESC 2018 ist Israel (529 Punkte) mit Wettquoten von zuletzt 4,50; Deutschland landet mit 340 Punkten auf einem sehr guten Platz 4 und hat damit zwei Punkte Abstand zum ebenfalls überragenden Österreich auf Platz 3! Platz 2 belegt der zuvor größte ESC 2018 Favorit Zypern mit 436 Punkten. Somit findet der Eurovision Song Contest im nächsten Jahr zum ersten Mal seit 1979 wieder in Israel statt. Wieder einmal haben die Buchmacher mit der Einschätzung ihrer Top 3 der ESC Wettquoten ein gutes Gespür für den Sieger bewiesen. Den mit Quoten in Höhe von 151,00 versehenen Teilnehmer aus Österreich hatten die ESC 2018 Buchmacher für das Podest allerdings nicht auf der Rechnung. Außerdem nicht zu erwarten war natürlich der Flitzer beim ESC 2018, der ärgerlicherweise den Auftritt von Großbritannien störte und SuRie das Mikrofon abnahm. Im Falle solcher Störungen dürfen Teilnehmer den Auftritt eigentlich wiederholen. Großbritannien entschied sich jedoch gegen die unverhoffte Zugabe und landete am Ende auf dem drittletzten Platz. In diesem Sinne verabschieden wir uns nach einem spannenden sowie musikalischen Eurovision Song Contest Abend und wünschen eine gute Nacht – oder gegebenenfalls viel Spaß beim Verfolgen der Eurovision Song Contest 2018 Grand Prix Party mit Barbara Schöneberger!

00:42 Uhr: Das internationale Publikum mischt das Feld der ESC 2018 Teilnehmer ordentlich auf! Zuvor abgeschlagene Außenseiter schnellen mit überraschend hohen Punkten nach oben, während die Punkte für die ESC 2018 Favoriten deutlicher schwanken. Dennoch schafft es Israel mit 529 Punkten und einem fast dreistelligen Vorsprung, der Favoritenrolle gerecht zu werden. Israel ist der ESC 2018 Sieger!

00:35 Uhr: Die ersten Publikumspunkte malen bisher ein Bild, das sich nicht unwesentlich von dem Urteil der Juroren unterscheidet. Noch müssen also sowohl die ESC 2018 Favoriten als auch der Eurovision Song Contest Geheimtipp Österreich zittern!

 


Welche ESC Wettquoten gibt es für die Favoriten? (Stand 12.05.2018, 21:00)
Zypern 1,95 @Bwin
Israel 4,50 @Bwin
Irland 8,00 @Bwin
Frankreich 21,00 @Bwin
Deutschland 26,00 @Bwin
Schweden 26,00 @Bwin
Litauen 34,00 @Bwin
Norwegen 34,00 @Bwin
Italien 34,00 @Bwin
Estland 34,00 @Bwin
Mehr Wettquoten hier 

 

    00:30 Uhr: Die 43 Punktebewertungen der Juroren sind vollendet. Ukraine befindet sich entgegen der Startnummer 1 auf dem abgeschlagenen letzten Platz. Gastgeber Portugal hat es wenig überraschend ähnlich schlecht erwischt. Österreich hat hingegen bereits die halbe ESC Sensation bewerkstelligt und befindet sich trotz der starken ESC 2018 Favoriten mit 271 Punkten an der Spitze, gefolgt von Schweden! Deutschland steht aktuell knapp vor dem Eurovision Song Contest Siegertreppchen an Position vier.

    00:19 Uhr: Die Jury-Bewertung neigt sich dem Ende zu und die ersten drei Plätze werden nach 30 Punktevergaben von Österreich, Schweden sowie Israel belegt. Abgesehen von Durchstarter Österreich kann Deutschland ebenfalls mit einem hocherfreulichen Punktestand auf dem vierten Platz aufwarten. Die bisherigen Beurteilungen waren also von positiven Überraschungen und auch erwartungsgemäß vielen Punkten für einige ESC 2018 Favoriten geprägt. Nun bleibt es spannend, ob die internationalen Zuschauer die Meinung der Juroren teilen!

    00:10 Uhr: Zypern und Israel können ihrer Rolle als größte ESC 2018 Favoriten bisher gerecht werden und befinden sich zusammen mit dem noch immer überraschenden Teilnehmer aus Österreich souverän an der Spitze. Hohen dreistelligen Quoten von 151,00 die Stirn zu bieten, ist wahrlich eine große Leistung – Hut ab vor Österreich!

    00:06 Uhr: Österreich strotzt der zuvor von den ESC 2018 Wettquoten zugeteilten Außenseiterrolle und spielt oben mit den ganz Großen mit. Mit 86 Punkten hält sich Österreich stark in den Top 3 der Eurovision Song Contest 2018 Teilnehmer.

    00:03 Uhr: Wenn die Zuschauer von Michael Schulte ähnlich überzeugt sind wie die internationalen Juroren, platziert sich Deutschland tatsächlich so gut, wie es die Buchmacher mittels ihrer Wettquoten für die ESC 2018 Favoriten vermutet hatten. Mit 63 Punkten befindet sich Deutschland aktuell nach der zwölften Bewertung auf dem dritten Platz!

    23:58 Uhr: Die Juroren aus San Marino und den Niederlanden war offensichtlich angetan vom deutschen Auftritt. Jeweils 10 und 12 Punkte für Deutschland – ergibt insgesamt nach den Punkten von Mazedonien bereits 27 Punkte!

    23:55 Uhr: Die erste Jury-Bewertung wurde abgegeben und stammt aus der Ukraine! Deutschland hat leider noch keine Punkte erhalten und zeigt sich beim Punkteklau somit zumindest anfangs weniger geschickt als so mancher Eurovision Song Contest Fan mit Hang zum Mikrofon-Diebstahl in Live-Manier. Noch ist allerdings längst nicht aller Tage Abend, denn fast alle Punkte beim ESC 2018 stehen noch aus! Frankreich hat die ersten 12 Punkte erhalten.

    23:32 Uhr: Noch haben die Zuschauer die Möglichkeit, über ihre ESC 2018 Favoriten in Lissabon abzustimmen. In wenigen Augenblicken werden wir jedoch erfahren, ob die Buchmacher mit ihren Eurovision Song Contest 2018 Quoten Recht behalten und eine adäquate Einschätzung getroffen haben. Uns würde es freuen, denn Deutschland stand bei den ESC 2018 Wettquoten bezüglich der Chancen auf eine gute Platzierung zuletzt relativ hoch im Kurs.

    23:05 Uhr: Zum Abschluss sprechen sich die Vertreter von Italien mit „Non mi avete fatto niente“ gegen den Terror aus und reihen sich damit in die Riege der übrigen ESC 2018 Teilnehmer ein, die am heutigen Abend nicht nur musikalisch, sondern auch politisch etwas auf dem Herzen hatten. Ermal Meta und Fabrizio Moro schließen damit bezüglich des Performance-Teils den erneut spektakulär inszenierten Eurovision Song Contest 2018 ab. Interessant bleibt es jedoch allemal. Schließlich gilt es nun für die Teilnehmer der 26 Länder, sich für die ESC 2018 Auftritte in Lissabon die Lorbeeren in Form von Punkten aus aller Welt abzuholen!

    23:01 Uhr: Fast ganz zum Schluss kommt mit Eleni Foureira der absolute ESC 2018 Favorit der Buchmacher an Startnummer 25. Statistisch gesehen könnte dies ein großer Vorteil für Zypern und die „Fuego“-Performance der 31-jährigen Sängerin sein. Zu einem großen Teil hatten die ESC Gewinner der vergangenen Jahre nämlich eine hohe Startnummer, die in der Regel 17 oder höher betrug. Dieses Phänomen, das sich möglicherweise auf den sogenannten Primacy-Recency-Effekt zurückführen lässt, erhöht die Chancen des Eurovision Song Contest 2018 Favoriten potenziell zusätzlich. Die Buchmacher scheinen mittels ihrer ESC 2018 Wettquoten ähnlicher Ansicht zu sein, denn mit Quoten unter der 2,00er Marke implizierten sie zuletzt vor Beginn des Wettbewerbs eine unglaubliche Siegwahrscheinlichkeit von über 50 % für Zypern! Wetten, ESC Fans aus Albanien schauen auch gebannt zu, ob die Musikerin mit albanischen Wurzeln ihrer Spitzenposition unter den ESC 2018 Favoriten der Wettquoten gerecht wird?

    22:49 Uhr: Ziemlich weit hinten bekommen wir nun einen der größten ESC 2018 Favoriten zu sehen: Israel wird in diesem Jahr von Netta Barzilai vertreten, die vor dem Finale sogar lange Zeit als größte Favoritin auf den Eurovision Song Contest 2018 Sieg galt. Mittlerweile musste sie die Position des ESC 2018 Buchmacher Favoriten zwar an Zypern abgeben, doch allein schon wegen des großen Maßes an Aufmerksamkeit, das Netta Barzilai im Vorfeld des Wettbewerbs mit „Toy“ bereits zu erregen vermochte, wird ihr Auftritt von aller Welt gespannt erwartet. Diese Neugier teilen wir und werden dementsprechend interessiert verfolgen, ob sie tatsächlich zum siegreichen Aushängeschild der #MeToo-Bewegung beim ESC 2018 Finale avanciert.

    22:41 Uhr: Der Schwede Benjamin Ingrosso macht sich an Startnummer 20 bereit, einen weiteren ESC 2018 Favoriten der Buchmacher zu vertreten. Schweden befindet sich zusammen mit Deutschland bei den ESC 2018 Wettquoten im Mittelfeld der prognostizierten Eurovision Song Contest Favoriten. Seinen Auftritt in Lissabon nutzt Ingrosso kurzerhand zur Bewältigung von Beziehungsproblemen – und das mit dem einzigen Mittel, das seiner Meinung nach bei diesem Unterfangen tatsächlich Wirkung verspricht. Die Performance von „Dance You Off“ soll Benjamin Ingrosso dabei helfen, sich den Frust von der Seele zu tanzen und sich obendrein gegen den Rest der ESC 2018 Favoriten durchzusetzen!

    22:13 Uhr: Die Hälfte der bisher durchaus überzeugenden Auftritte beim Eurovision Song Contest 2018 Finale ist schon vorbei. Michael Schulte hat die Performance von „You Let Me Walk Alone“ als elfter Act mitsamt emotional bewegender Visualisierungen und einem abschließenden Lächeln bravourös vollzogen und Deutschland gut vertreten. Nun bleibt zu hoffen, dass ESC Zuschauer rund um den Globus diese Ansicht teilen und Deutschland bei ihrer Bewertung zumindest besser davonkommen lassen als in den letzten Jahren! Wer am heimischen Stammtisch gerne Eurovision Song Contest Bingo spielt, dürfte spätestens beim französischen Auftritt an Startnummer 13 ein Kreuz gesetzt haben. Madame Monsier, bestehend aus Emilie und Jean-Karl Lucas, traten nämlich mit dem politisch geprägten Song „Mercy“ auf, der sich im entfernten Sinne mit der aktuellen Flüchtlingskrise beschäftigt und dem ESC 2018 die gewohnte Brise Politik verleiht.

    22:00 Uhr: Endlich ist es so weit: Michael Schulte bekommt im Rahmen des Beitrags von Deutschland zum ESC 2018 die Gelegenheit dazu, seinem verstorbenen Vater gemeinsam mit dem Rest der Welt auf musikalische Weise zu gedenken. Wenn Schulte seinen Auftritt an Startnummer 11 beim Eurovision Song Contest Finale genauso sehr genießt wie den Vorentscheid, der ihm die heutige Performance ermöglicht hat, dann steht er unabhängig vom letztendlichen Ergebnis bereits als Sieger fest. Obwohl Deutschland in den letzten Jahren stets sehr weit hinten platziert war, trauen die Buchmacher mittels ihrer ESC 2018 Wettquoten der Performance von „You Let Me Walk Alone“ eine beeindruckende Platzierung in den Top 5 zu! Nichtsdestotrotz wäre es zweifellos eine Sensation, wenn Michael Schulte es schaffen sollte, die anderen ESC 2018 Favoriten auszustechen und sich den Sieg zu schnappen. Wir drücken ihm dennoch zusammen mit den restlichen deutschen Fans die Daumen und sind uns sicher, dass Michael Schulte den Eurovision Song Contest in Lissabon mit seinem gefühlvoll inszenierten Auftritt bereichern wird.

    21:41 Uhr: Norwegen befindet sich für die Buchmacher chancentechnisch in der gleichen Position wie Estland. Somit ist auch Alexander Rybak als einer der ESC 2018 Favoriten zumindest bezüglich der ausgegebenen Wettquoten Teil der prognostizierten Top 10 beim diesjährigen Eurovision Song Contest. Mit „That’s How You Write A Song“ möchte er inspirieren und gleichzeitig für eine gehörige Menge Spaß sorgen.

    21:36 Uhr: Estland als ganz knapper Teil der ESC 2018 Buchmacher Favoriten tritt an Startnummer 6 mit Elina Nechayeva an. Die Opernsängerin hat zwei ambitionierte Ziele: Zum einen möchte sie die Welt mit „La forza“ an den Heilungskräften ihrer Ländergrenzen sprengenden Liebe teilhaben lassen und zum anderen möchte sie im Idealfall natürlich den Eurovision Song Contest gewinnen! ESC 2018 Quoten in Höhe von 34,00 attestieren Nechayeva zwar nicht gerade einen bombensicheren Sieg, implizieren jedoch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit auf ein zufriedenstellendes Ergebnis für Estland. Wir sind gespannt!

    21:28 Uhr: Ieva Zasimauskaite geht für Litauen an vierter Stelle als Erste der ESC 2018 Buchmacher Favoriten an den Start. Ihre mit Garantie unter die Haut gehende Performance von „When We’re Old“ wird die 24-jährige Sängerin streng genommen nicht alleine bestreiten. Ihr Ehemann Marius Kiltinavicius, dem der Song übrigens gewidmet ist, wird die Bühne im Laufe der Darbietung als eine Art Gastauftritt ebenfalls betreten.

    21:00 Uhr: Der große Zeitpunkt ist gekommen: Das ESC 2018 Finale in Lissabon ist eröffnet! Insgesamt umfasst der diesjährige Eurovision Song Contest 26 Finalisten, die ihre Länder natürlich bestmöglich vertreten wollen. Den Anfang macht die Ukraine mit Melovin an Startnummer 1, der mit „Under The Ladder“ der Welt seine Geschichte erzählen möchte. Bei den ESC 2018 Wettquoten der Buchmacher befindet sich die Ukraine mit Quoten in Höhe von 151,00 bei Weitem nicht unter den Eurovision Song Contest Favoriten. Gespannt auf seine einleitende Performance sind wir dennoch!

    20:15 Uhr: Der Countdown für Lissabon beginnt! Bis um 21 Uhr das große Eurovision Song Contest 2018 Finale startet, führen uns Barbara Schöneberger und zahlreiche andere Künstler live von der Hamburger Reeperbahn durch den Abend. Schöneberger wird beim 63. ESC außerdem zum vierten Mal die Punkte aus Deutschland verkünden. Die größten ESC 2018 Favoriten sind kurz vor Beginn nach wie vor Zypern, Israel und Irland. Mitunter sorgen sowohl Das Erste als auch eurovision.de dabei für eine durchgehende Live-Übertragung. Die ESC 2018 Wettquoten der Buchmacher platzieren Deutschland zwar erwartungsgemäß nicht innerhalb der größten Favoriten, sehen Michael Schulte mit aktuellen Eurovision Quoten von 26,00 aber recht hoch innerhalb der Top 10!

    Die ESC Halbfinale wurden entschieden, alle Teilnehmer am Finale heute am Samstag stehen fest, und bei den ESC 2018 Wettquoten gibt es laufend Bewegungen. Die Top-Favoriten bei den Buchmachern sind Zypern, Israel und Irland.

    „Alle an Bord!“ Im Zeichen dieses einladenden Mottos wird der portugiesischen Rundfunkanstalt RTP erstmalig die Ehre der Verantwortung für den Eurovision Song Contest 2018 zuteil. Nachdem Salvador Sobral letztes Jahr mit dem Song „Amar pelos dois“ Geschichte schrieb und seinem Heimatland in Kiew den ersten ESC-Sieg aller Zeiten bescherte, war eine Rekordzahl von 43 Teilnehmerländern nun in die Hauptstadt Lissabon eingeladen, um sich in zwei Halbfinalen und einem abschließenden Finale musikalisch miteinander zu messen.
    Analog zur geografischen Lage Portugals, das Europa über den Ozean mit dem Rest der Welt verbindet, soll der diesjährige Eurovision Song Contest getreu dem Motto „All aboard!“ sowie einer Muschel im Hauptlogo Musikfans rund um den Globus vereinen. Umso erfreulicher ist es, dass sich erstmals seit 2011 kein Land von der Teilnahme am ESC zurückzieht, obwohl die Beteiligung Mazedoniens aufgrund finanzieller Probleme zeitweise auf der Kippe stand.

    Infografik Eurovision Song Contest in Portugal 2018

    Da sich Portugal als Vorjahressieger nicht mehr für das Eurovision Song Contest Finale qualifizieren muss und die Big Five mit Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien sowie Spanien ebenfalls fix gesetzt sind, stehen sechs Finalisten bereits fest. Am 8. und am 10. Mai erfahren wir schließlich, welche restlichen 20 Teilnehmerländer in der Hauptshow am 12. Mai antreten. Ist es angesichts dessen für ESC 2018 Wetten nicht noch etwas früh? Mag sein – allerdings bringt dieser Umstand in der Regel attraktivere Wettquoten mit sich, die so mancher Risikoliebhaber bei Eurovision Song Contest Wetten sicherlich dankend nutzt.

    Zudem kann es durchaus spannend sein, im Vorfeld die ESC Buchmacher Favoriten unter die Lupe zu nehmen, um herauszufinden, ob sich zu einem derart frühen Zeitpunkt schon ein aussagekräftiger Trend in den Quoten erkennen lässt. Genau das haben wir getan, um unseren Lesern die Wartezeit auf den Eurovision Song Contest 2018 zu erleichtern. Eine weitere Wettbasis-Analyse zu den aktuellen ESC Wetten und deren Quoten erfolgt wie gewohnt im unmittelbaren Zeitraum vor dem Finale. Die Show kann von TV-Zuschauern am 12. Mai ab 21 Uhr live aus Lissabon im Ersten verfolgt werden. Alternativ steht hierfür auf eurovision.de ein Online-Livestream zur Verfügung.

    Portugal Die ESC 2018 Favoriten der Buchmacher:

    Cyprus Zypern: Eleni Foureira – „Fuego“

    Mit dem feurigen Hit „Fuego“ möchte Eleni Foureira den ESC, der bisher laut eigener Aussage eine schmerzhafte Geschichte für sie war, mit einem erfreulichen Kapitel abschließen. Die 31-Jährige mit albanischen Wurzeln, welche sie lange Zeit verschwieg, hatte zuvor schon mehrmals versucht, für Griechenland beim Eurovision Song Contest anzutreten. Obwohl die in einfachen Verhältnissen aufgewachsene Foureira in Griechenland ein beliebter Popstar ist, hat es mit der Teilnahme leider nie geklappt – doch sei’s drum: Umso mehr freut sie sich nun darauf, die zypriotischen Nachbarn vertreten zu dürfen. Dass Eleni Foureira mittlerweile die Spitze der ESC Favoriten 2018 erobert hat, ist überraschend und erwartungsgemäß zugleich.

    Einerseits ist es überraschend, dass die Buchmacher mit Zypern ein Teilnehmerland bei den ESC Wettquoten favorisieren, dessen bestes Ergebnis beim Eurovision Song Contest bisher der fünfte Platz war. Andererseits erscheint jene derzeitige Position als Favorit folgerichtig und verdient, denn mit dem heißen Song „Fuego“ eroberte die leidenschaftliche Sängerin unbändig wie ein Feuersturm Herzen aus aller Welt. Kombiniert man die Aufrufe ihrer beiden offiziellen Musikvideo-Veröffentlichungen des Teilnahmesongs für den ESC 2018 auf YouTube, ergeben sich mehr als fünfeinhalb Millionen Klicks. Nachdem Eleni Foureira zuvor der Meinung war, ihre albanischen Wurzeln könnten ihrer Musikkarriere schaden, ist für den Eurovision Song Contest 2018 nun möglicherweise das Gegenteil der Fall. Schließlich darf die Tochter eines Bauarbeiters und einer Schneiderin auf die eine oder andere Stimme aus Albanien hoffen. Und wer weiß – vielleicht bekommt sie zusätzliche Unterstützung aus der spanischen Heimat ihres Partners Alberto Botía, der momentan als Innenverteidiger bei Olympiakos Piräus unter Vertrag steht.

    Israel Israel: Netta Barzilai – „Toy“

    Die 24-jährige Netta Barzilai führt mit ihrem selbstbewussten Song „Toy“ derzeit die Liste der ESC Favoriten an. Dies ist eine überraschende Entwicklung, denn der besagte musikalische Beitrag ist erst vor einigen Wochen offiziell erschienen. Innerhalb kürzester Zeit generierte Barzilai mit „Toy“ ein beachtliches Maß an Aufmerksamkeit – mittlerweile wurde das zugehörige ESC-Video bereits mehr als 8 Millionen Mal auf YouTube angesehen. Abseits des international erregten Aufsehens ist der israelischen Sängerin die Unterstützung ihrer Heimat ebenfalls sicher. In 20 Casting-Runden setzte sich Netta Barzilai gegen ihre aus Nachwuchstalenten bestehende Konkurrenz durch. Obwohl die Zuschauer der Castingshow „HaKokhav HaBa L’Eurovizion“ mit Jonathan Mergui einen weiteren Publikumsliebling auserkoren hatten, verhalfen der 24-Jährigen die Stimmen der Jury im Finale zu einem deutlichen Sieg. Dabei zeichnet sich Barzilai neben ihrem eindrucksvollen Gesang und ungewöhnlichen Auftreten durch die Art ihrer Nutzung der Loop-Box aus.

    „Es ist ein Song, der weibliche Stärke ausdrückt und ich bin superstolz darauf, ihn singen zu dürfen, denn ich weiß, wie viele Frauen sich unter Druck gesetzt fühlen, so zu sein, wie es die Gesellschaft vorschreibt.“

    Netta Barzilai

    Aktuell prognostizieren die Buchmacher mittels ihrer ESC Wettquoten unterhalb der 3,00er Marke außerordentlich gute Aussichten auf den Sieg von Netta Barzilai beim Eurovision Song Contest 2018. Die Quoten des zweitgrößten Eurovision Song Contest Favoriten sind mehr als doppelt so hoch. Zudem befanden sich die Wettquoten für Israel Anfang März noch bei 26,00. Ein möglicher Grund für diese überraschend zügige Entwicklung ist zum einen natürlich die große mediale Wirkung, die sowohl der Song „Toy“ als auch dessen Interpretin selbst weltweit erzielt hat. Zum anderen sehen viele in dem Lied das Potenzial, als inhaltlicher Katalysator der im Netz noch immer relevanten #MeToo-Bewegung zu fungieren. Dass ein Favorit derart früh so weit an der Spitze positioniert wird, ist nichtsdestotrotz ungewöhnlich. Es wird jedenfalls spannend zu sehen sein, ob sich Barzilai bis zum 12. Mai an dieser Position hält und ihrer Favoritenrolle sogar mit einem Sieg gerecht wird.

    Norway Norwegen: Alexander Rybak – „That’s How You Write A Song“

    Beim Eurovision Song Contest 2018 erhofft sich Norwegen durch die Teilnahme des am 10. März per Vorentscheid ausgewählten Sängers Alexander Rybak Großes. Aus gutem Grund, denn was ESC-Erfolge betrifft, ist der 1986 in Minsk geborene Sänger und Komponist alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Bei seiner Teilnahme am Eurovision Song Contest im Jahr 2009 fügte er sich eindrucksvoll in die umfangreiche norwegische ESC-Historie ein, die bis heute 56 Teilnahmen und drei Siege umfasst. Einen dieser Siege hatte Alexander Rybak mit „Fairytale“ zu verantworten, dessen Gewinn seiner Musikkarriere nicht nur ein breiteres Publikum bescherte, sondern zusätzlich als Rekordsieg in die Geschichte des prestigeträchtigen Musikwettbewerbs einging. Unfassbare 387 Punkte heimste die „Fairytale“-Performance ein, was gleichzeitig den punktetechnisch bisher höchsten Triumph beim Eurovision Song Contest bis zur Bewertungsreform im Jahr 2016 darstellt. Als wäre das nicht genug, ließ der Sänger seine Konkurrenz mit einem gewaltigen Vorsprung von 169 Punkten hinter sich – bis dato ebenfalls ein Rekord. Nun versucht der damalige ESC-Wunderknabe mit „That’s How You Write A Song“ beim Eurovision 2018 erneut sein Glück und hofft, an sein Debüt aus dem Jahr 2009 anknüpfen zu können.

    Der moderne Violinist, der trotz seines bevorzugten Instruments vor allem durch einen gewissen Draht zur jüngeren Generation besticht, geht hierbei mit einer funkigen Eigenkomposition an den Start. Ob sich seine musikalischen Ratschläge aus „That’s How You Write A Song“ tatsächlich zur Eigenkreation auditiver Kunstwerke eignen, ist wohl fraglich. Ohrwurmpotenzial hat die Darbietung von Alexander Rybak jedoch allemal, auch wenn sein Song trotz des Funk-Faktors weniger melodisch daherkommt als „Fairytale“. Mit ESC Wettquoten von aktuell 7,00 sehen die Buchmacher den weißrussisch-norwegischen Musiker mit Hang zur Schauspielkunst zwar hinter den beiden größten Eurovision Song Contest Favoriten, aber immer noch als äußerst vielversprechenden Anwärter auf den Sieg. Falls es ihm gelingen sollte, den internationalen Musikwettkampf auf eine ähnliche Art und Weise zu überstrahlen wie den norwegischen Vorentscheid, dann sollte Alexander Rybak grundsätzlich nichts im Wege stehen, bei seiner zweiten Teilnahme erneut gut abzuschneiden.

    Lithuania Litauen: Ieva Zasimauskaite – „When We’re Old“

    Bereits viermal hat die heute 24-jährige Ieva Zasimauskaite zuvor schon versucht, ihr Land beim Eurovision Song Contest zu vertreten. Dass Litauen eine gute Entscheidung damit getroffen hat, der gebildeten Sängerin bei Anlauf Nummer fünf schlussendlich eine Chance zu geben, hat ihr Auftritt beim ersten Halbfinale des ESC 2018 bewiesen. Obwohl die Performance des Songs „When We’re Old“ von Ieva Zasimauskaite zu einem großen Teil von emotionalen Visualisierungen lebte, die das Stück im Hintergrund begleiteten, ließ die Komponistin mit ihrem bewegenden Gesang kaum ein Gemüt unberührt. Dass sie nach wie vor von der ewigen Liebe träumt, hat Zasimauskaite in einem anmutenden musikalischen Gewand vermittelt und Litauen damit prompt unter die ESC Favoriten der Buchmacher katapultiert. Wettquoten im zweistelligen Bereich attestieren der von Portugal faszinierten Musikerin zwar keine Ebenbürtigkeit mit den größten Eurovision Song Contest Favoriten, doch die Quoten platzieren sie momentan in den Top Fünf.

    Zugegeben, thematisch hat die studierte Hotelmanagerin nicht gerade das Rad neu erfunden. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist es umso beeindruckender, mit welcher Intensität sie das gebannt zuschauende Publikum mitzureißen vermag. Um die persönliche Note ihres massentauglichen Liedes zu verdeutlichen, das ihrem Ehemann Marius Kiltinavicius gewidmet ist, kam dieser am Ende des Auftrittes zutiefst bewegt auf die Bühne und umarmte die mindestens ebenso emotionale Ieva Zasimauskaite, die mit geradezu zitternder Stimme ihre Performance vollendete. Manch einer mag sowohl die Quintessenz als auch die visuelle Realisierung von “When We’re Old” womöglich etwas zu kitschig finden. Die Tragweite derart gefühlvoller Vermittlungswerkzeuge sollte allerdings besonders in der Musik nicht unterschätzt werden. Dass Litauen die ESC-Sensation perfekt macht und den ersten Sieg beim Eurovision Song Contest erringt, obwohl der südlichste der drei baltischen Staaten vor dem besagten Halbfinale mit Wettquoten von 251 ein Dasein als Außenseiter fristen musste, ist dadurch durchaus vorstellbar. Ieva Zasimauskaite würde sich mit einem Sieg zumindest einen großen Kindheitstraum erfüllen, denn schon damals verkündete sie ihren Eltern stolz, eines Tages den Eurovision Song Contest zu erobern, wenn er mal in Portugal stattfinden sollte. Der erste Teil dieser Voraussetzung ist immerhin geschafft – nun gilt es für die junge Musikerin, endgültig über sich hinauszuwachsen und den selbst geschaffenen Kreis mit einem litauischen Sensationssieg zu schließen.

    Estonia Estland: Elina Nechayeva – „La forza“

    Mit Estland steht ein weiteres Teilnehmerland, das in den Vorjahren eher zu den Außenseitern gehörte, bei den Wettanbietern überraschend hoch im Kurs. Ein makelloser und glasklarer Operngesang macht’s möglich: Sopranistin Elina Nechayeva möchte mit dem italienischen Song „La forza“ ihre imposante Stimme nutzen, um in Lissabon ESC-Zuschauer aus aller Welt zu verzaubern. Im Vergleich zur portugiesischen Favoritin kann Nechayeva bei den Buchmachern zwar keinen sensationsgeprägten Sturm an die Spitze vorweisen, gilt aber schon länger als wichtige Siegesanwärterin beim Eurovision Song Contest 2018.

    Obwohl sich Estland derzeit konstant unter den ESC Buchmacher Favoriten hält, überrascht dieser Umstand im Hinblick auf das Ergebnis beim letztjährigen Eurovision Song Contest. Dort schied der historisch-kulturell eng mit Deutschland verbundene Staat, der musikalisch von Koit Toome & Laura repräsentiert wurde, bereits im Halbfinale aus. Allerdings hat sich schon seit der Veröffentlichung der Vorentscheidungsbeiträge von Elina Nechayeva ein enormer Fan-Hype um die begnadete Opernsängerin gebildet. National und auch international wird die 26-Jährige infolgedessen als eine der vielversprechendsten Eurovision Song Contest Teilnehmer gesehen. Dies ging natürlich nicht spurlos an den ESC Quoten der Wettanbieter vorbei – temporär war Estland mit den niedrigsten Wettquoten sogar der Topfavorit, bevor Netta Barzilai schließlich die Trends aufmischte.

    Czech Republic Tschechien: Mikolas Josef – „Lie To Me“

    Der 22-jährige Mikolas Josef kommt mit seinem tschechischen Beitrag für den Eurovision Song Contest 2018 mit einem äußerst expliziten und modernen Song daher. Entsprechende Anpassungen werden vor seiner Performance in Lissabon dafür sorgen, dass „Lie To Me“ den Ansprüchen der EBU gerecht wird und im Sinne der Familienfreundlichkeit die besagte Explizität einbüßt. Unverändert wird jedoch das große Ohrwurmpotenzial des äußerst eingängigen tschechischen Hits bleiben, der die Zuschauer in Lissabon live auf der Bühne sicherlich problemlos mitreißen wird. Außergewöhnlich ist bei Mikolas Josef weniger sein Sieg bei der tschechischen Vorentscheidung, sondern eher der Umstand, dass es überhaupt eine Vorentscheidung gab.

    Diese wurde in Tschechien nämlich erstmals seit zehn Jahren abgehalten – eine reguläre Entscheidungsshow gab es allerdings dennoch nicht. Aus 400 Einreichungen wurden sechs Finalisten ausgewählt, die Anfang des Jahres auf YouTube vorgestellt wurden. Anschließend entschieden Fans und Jury gleichermaßen, wer Tschechien im Mai beim größten Musikwettbewerb der Welt vertreten soll. Das Ergebnis wurde in den tschechischen Abendnachrichten bekanntgegeben. Skurril war auch die Art und Weise, in der Josef von seinem Glück erfuhr. Ganz im wörtlichen Sinne seines ESC Beitrags „Lie To Me“ gaben die TV-Verantwortlichen zunächst vor, er sei lediglich Zweiter geworden. Nach der Auflösung des Streichs stand ein fluchender, aber sichtlich erleichterter Eurovision Song Contest Teilnehmer für Tschechien schließlich offiziell fest. Dass Mikolas Josef momentan zu den einzigen drei Ländern mit einstelligen ESC 2018 Wettquoten gehört, ist angesichts des Hitpotenzials von „Lie To Me“ nicht verwunderlich. Generell konnte der junge Singer-Songwriter, der zusätzlich als Model arbeitet, international mit seiner Eigenkomposition bisher gute Resonanzen erzielen.

     

    Germany Deutschland: Michael Schulte – „You Let Me Walk Alone“

    Über die vier oben aufgelisteten ESC Buchmacher Favoriten sind sich die Wettanbieter bezüglich ihrer ausgegebenen Quoten bisher relativ einig. In Anbetracht des noch frühen Zeitpunkts vor dem ESC Finale 2018 werden die Diskrepanzen außerhalb dieses Favoritenfelds verständlicherweise zunehmend größer. In diesem Sinne möchten wir noch einen Blick auf den deutschen Beitrag zum Eurovision Song Contest  in Lissabon und die ESC 2018 Wettquoten auf Deutschland werfen. Hierfür zeichnet sich diesmal Michael Schulte mit dem Song „You Let Me Walk Alone“ verantwortlich. Mit mehreren Höchstpunktzahlen ging der 27-jährige Singer-Songwriter mit Bravour siegreich aus dem deutschen ESC-Vorentscheid hervor. Erste TV-Aufmerksamkeit erregte er bereits vor sechs Jahren, als er 2012 den dritten Platz bei der Castingshow „The Voice of Germany“ belegte.

    „Ich gehe stilistisch eher in die Richtung Portugal. Es ist wichtig, dass man auf der ESC-Bühne etwas Besonderes ist. Entweder man macht etwas Kleines, Intimes oder etwas ganz Verrücktes, Buntes und Großes. Etwas mittendrin reicht nicht aus, dann sticht man nicht heraus.“

    Michael Schulte

    Gewissermaßen gewonnen hat Michael Schulte jetzt schon. Eigenen Aussagen zufolge war der ESC-Vorentscheid nämlich der beste Tag seines bisherigen Lebens. Das Herz der Jury und der Zuschauer hat er dort mit einem Werk erobert, das seinem vor 13 Jahren verstorbenen Vater gewidmet ist. Eine gefühlvolle Performance, die im Hintergrund von Vater-Kind-Bildern begleitet wird, haben den ansonsten nicht besonders emotional wirkenden Schleswig-Holsteiner auf der Bühne in einem anderen Licht erscheinen lassen. Für seine Teilnahme beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon bleibt zu hoffen, dass er beim internationalen Publikum eine ähnlich gewichtige Wirkung erzielen kann.

    In Bezug auf die deutschen ESC Ergebnisse der letzten Jahre wäre eine Platzierung im Mittelfeld wohl schon eine erfreuliche Leistung, auf die Schulte mit Recht stolz sein dürfte. Hierzulande stehen seine Zeichen immerhin gut, denn der 27-Jährige polarisiert unter den Eurovision Song Contest Fans in Deutschland ungewohnt wenig. Die Buchmacher sahen die Chancen für einen deutschen Sieg mit Wettquoten für Deutschland von 51,00 bezüglich ESC Wetten jedenfalls als nicht besonders aussichtsreich. Die ESC Wettquoten sind aber kurz vor dem Song Contest Finale von 51,00 auf 19,00 gesunken. Vielleicht gibt es für Michael Schulte doch Außenseiterchancen? Die neue Einschätzung der Buchmacher suggeriert jedenfalls, dass sie mit ihren ESC 2018 Wettquoten Deutschland deutlich weiter oben sehen, als viele Fans es im Vorfeld erwartet hätten.

    Prognose & Wettbasis-Trend Portugal Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon

    Obwohl sich mit der Überfliegerin Netta Barzilai schon früh eine deutliche Favoritin abgezeichnet hat, ist zu diesem Zeitpunkt eine Einschätzung des Siegers beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon noch immer schwierig. Zum einen befindet sich eine Rekordzahl von 43 Teilnehmerländern im Rennen und zum anderen stehen offiziell erst sechs Finalisten fest. Eurovision Song Contest Wetten sind so früh aufgrund dessen nur schwer zu empfehlen, zumal sich die Quoten der Buchmacher bis Mai noch deutlich verändern können. Wir haben uns als zusätzliches Hilfsmittel daher angeschaut, wie oft die Wettanbieter in den letzten drei Jahren mit ihren Einschätzungen des Siegers überhaupt richtiglagen, und sind dabei auf einige interessante Erkenntnisse gestoßen. Als Grundlage haben wir dabei bewusst Wettquoten gewählt, die wenige Tage vor dem Finale ausgegeben wurden.

    Key-Facts – Eurovision Song Contest 2018

    • Der 63. Eurovision Song Contest findet in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon statt
    • Mit 43 Teilnehmerländern stellt der ESC 2018 einen neuen Rekord auf
    • Israel-Vertreterin Netta Barzilai hat sich als Favoritin überraschend früh von der Konkurrenz abgesetzt

    Bei unserer Analyse haben wir herausgefunden, dass in den letzten drei Jahren lediglich ein einziges Mal der Wettanbieter-Favorit das ESC Finale für sich entschied. Zudem taten sich die Buchmacher äußerst schwer daran, eine richtige Platzierungsreihenfolge vorherzusagen. In den letzten beiden Jahren wurde dies besonders deutlich, denn in den jeweiligen Wettbewerben waren stets mehrere Teilnehmer mit dreistelligen Wettquoten unter den zehn bestplatzieren Ländern vertreten! Dies könnte zu der Maßnahme verleiten, möglichst wenig auf die Einschätzung der Wettanbieter zu vertrauen, doch eines hatten alle ESC-Shows der letzten drei Jahre gemeinsam: Der Gewinner war in jedem Fall einer der drei Eurovision Song Contest Favoriten der Buchmacher. Jetzt schon Eurovision Song Contest Wetten zu platzieren, raten wir derzeit nur den risikofreudigsten Wettfans, die wegen eines Bauchgefühls profitable Quoten für sich nutzen möchten. Dem Rest legen wir basierend auf den von uns untersuchten Quoten-Statistiken der Vergangenheit eher ans Herz, eine endgültigere Entwicklung der ESC Wettquoten abzuwarten und im Mai erst eine Entscheidung in Form von etwaigen Wetten zu treffen. Dass das Profitpotenzial durch das im Zuge dessen geringere Risiko sinkt, sollte allerdings ebenfalls bedacht werden.

     

    Beste Wettquoten* für Portugal ESC 2018 – 12.05.2018

    Cyprus Zypern: 2,10 @Bet365
    Israel Israel: 3,75 @Bet365
    Ireland Irland: 9,00 @Bet365
    France Frankreich: 15,00 @Bet365
    Sweden Schweden: 21,00 @Bet365
    Lithuania Litauen: 21,00 @Bet365
    Italy Italien: 21,00 @Bet365
    Germany Deutschland: 29,00 @Bet365
    Estonia Estland: 29,00 @Bet365
    Norway Norwegen: 41,00 @Bet365
    Bulgaria Bulgarien: 51,00 @Bet365
    Finland Finnland: 51,00 @Bet365
    Moldova, Republic of Moldawien: 51,00 @Bet365
    Australia Australien: 51,00 @Bet365
    Czech Republic Tschechien: 67,00 @Bet365
    Denmark Dänemark: 81,00 @Bet365
    Hungary Ungarn: 101,00 @Bet365
    Austria Österreich: 151,00 @Bet365
    Netherlands Niederlande: 151,00 @Bet365
    Spain Spanien: 151,00 @Bet365
    Ukraine Ukraine: 151,00 @Bet365
    United Kingdom Großbritannien: 151,00 @Bet365
    Portugal Portugal: 201,00 @Bet365
    Slovenia Slowenien: 251,[email protected]
    Albania Albanien: 251,[email protected]
    Serbia Serbien: 301,[email protected]

    (Quoten der Buchmacher ESC 2018 – vom 12.05.2018, 20:15 Uhr)

     

    Zur Bet365 Website