Enthält kommerzielle Inhalte

Ein ehemaliger Wettbetrüger erzählt für Volltreffer seine Geschichte

Ein ehemaliger Wettbetrüger erzählt seine Geschichte

Solche Geschichten hört man nicht oft. Oder kennen Sie einen Wettanbieter mit einer offiziellen Lizenz aus einem europäischen Land, der mit einem ehemaligen Wettanbieter zusammenarbeitet? Der Österreicher Dominique Taboga ist vor einigen Jahren wegen Wettbetrug verhaftet, zu teilbedingter Haft und zu einem Berufsverbot verurteit worden. Taboga war ein durchschnittlicher Spieler. Er hat 98 Bundesliga-Spiele, 183 Zweitliga-Spiele und sechs Spiele in der höchsten norwegischen Liga absolviert. Begonnen hat alles vor Jahren beim damaligen Zweitligisten DSV Leoben, als ihn Mannschaftskollege und Freund Johannes Lamprecht auf eine Möglichkeit aufmerksam machte, wie man statt einer Siegprämie von 600 Euro 7000 Euro pro Spiel verdienen könnte. Sein schwerster Fehler war, dass er damals zustimmte, aber als junger Spieler mit schlechten Verträgen ausgestattet (Anmerkung: er verdiente damals 1200 Euro/Monat und der in Zahlungsschwierigkeiten steckende Verein konnte nicht einmal diese Gehälter pünktlich auszahlen) ist man ständig in Geldproblemen. Zuerst sollte mit dem DSV Leoben gegen die SV Ried verloren werden, die später in die Bundesliga aufgestiegen sind. Taboga selbst hat nur einmal einen Elfmeter verschuldet, der aber nicht gepfiffen worden ist. 

70.000 bis 80.000 Euro hat Taboga für die Manipulationen insgesamt erhalten, doch letztendlich ist er mit einem Minus ausgestiegen. Wegen Drohungen der Wettmafia an seine Familie und ihn hat er bereits über 100.000 Euro wieder zurückgezahlt. Er wollte aussteigen, doch es war nicht möglich. Auch das Angebot an die Wettmafi, ein letztes Spiel noch zu manipulieren und die Mafia durfte den gesamten Gewinn behalten, ging schief und wurde nicht angenommen. So hat er sich nach einem Selbstmordversuch entschieden, sich selbst bei der Polizei anzuzeigen.

Volltreffer
Copyright Volltreffer

Warum arbeitet nun ein Wettanbieter wie Volltreffer mit einem verurteilten Wettbetrüger zusammen? Volltreffer möchte Dominique Taboga eine Plattform bieten, um seine Geschichte zu erzählen und weitere junge Fussballer vor Dummheiten zu bewahren. Sein Buch „Schweres Foul: Im Layrinth des schönsten Spiels der Welt“ soll ebenfalls am 29.11.2016 in Salzburg vorgestellt werden.

 

Volltreffer Kunden sind zu diesem Abend in Salzburg im Fuxn Gut, Vogelweiderstraße 28, ab 18:30 Uhr (eingeladen und erhalten eine VIP-Karte dafür, wenn Sie eine Email an [email protected] mit dem Betreff „Themenabend Taboga“ senden. Die ersten 50 Zuschriften erhalten auch sein Buch „Schweres Foul“.

 

Eine spezielle Aktion gibt es außerdem für alle, die nicht in Salzburg leben und sich ebenfalls für dieses Buch interessieren. Wenn man sich bei Volltreffer registriert und 50 Euro einzahlt, das Geld dreimal zu einer Mindestquote von 2.00 umsetzt und eine Email mit dem Betreff „Buch“ an [email protected] schickt, bekommt das Buch von Dominique Taboga zugeschickt.

 

 

Eine Übersicht und Informationen auf der Wettbasis, die sich mit den Thema Wettsucht und Spielmanipulation beschäftigen, finden Sie in unserem Artikel: Verantwortungsvoll Wetten – Spielsucht & Wettmanipulation