Dominic Thiem vs. Ruben Bemelmans – Wien 2018

Kann Thiem die großen Erwartungen erfüllen?

/
Dominic Thiem
Dominic Thiem (Österreich) © GEPA p

Austria Dominic Thiem vs. Ruben Bemelmans Belgium Wien 2018, – 23.10.2018 – Vorschau (Endstand 7:5, 7:6)

Rund um den österreichischen Nationalfeiertag (26. Oktober) wird schon traditionell in der Wiener Stadthalle das ATP-Turnier über die Bühne gehen. Mittlerweile ist das Event in der österreichischen Hauptstadt ein Turnier der 500er Kategorie und dementsprechend stark ist das Teilnehmerfeld. Der Cut – für den fixen Einzug ins Hauptfeld – lag in diesem Jahr bei Platz 43 der Weltrangliste. Die Nummer Eins des Turniers ist Österreichs Aushängeschild Dominic Thiem, der in der ersten Runde auf den belgischen Qualifikanten Ruben Bemelmans trifft.

Dabei hatte Dominic Thiem durchaus Glück, denn Losfee Jürgen Melzer bescherte ihm zunächst ein Duell mit dem Franzosen Richard Gasquet. Doch dieser musste seinen Start aufgrund einer Handgelenksverletzung kurzfristig absagen. Bemelmans besitzt sicherlich nicht die Qualität von Gasquet, dafür ist er ein deutlich stärkerer Aufschläger. Die Erwartungshaltung an Dominic Thiem ist riesengroß und vor heimischem Publikum hoffen die Fans auf den Turniersieg. Auch wenn Bemelmans zwei Qualifikationsspiele in den Beinen hat, sollte in der ersten Runde eigentlich nichts anbrenne. Für einen Sieg von Thiem gegen den Belgier Bemelmans werden Quoten von 1,20 bei Betfair angeboten!

Dominic Thiem vs. Ruben Bemelmans – Beste Quoten * – Wien 2018

Bet365 Logo Interwetten Logo Betfair Logo Comeon Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Interwetten
Hier zu
Betfair
Hier zu
Comeon
Dominic Thiem
1.16 1.15 1.20 1.15
Ruben Bemelmans
5.00 4.65 4.75 5.15

(Wettquoten vom 22.10.2018, 11:51 Uhr)

Austria Dominic Thiem – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 7.

Nachdem Andy Murray seine Saison schon frühzeitig beendet hat, Novak Djokovic nicht überzeugt werden konnte und Rafael Nadal noch nicht ganz fit ist, gibt es kein internationales Aushängeschild beim Turnier in der Wiener Stadthalle. Auch deswegen ist die Erwartungshaltung an den mittlerweile 25-jährigen Dominic Thiem nochmals gestiegen. Die aktuelle Nummer Sieben der Welt führt das Feld in Wien an. In den letzten Jahren lief es für ihn persönlich allerdings keineswegs nach Wunsch. 2017 (gegen Richard Gasquet) und 2016 (gegen Viktor Troicki) kam das Aus in der zweiten Runde, im Jahr 2015 (gegen Jerzy Janowicz) und 2014 (gegen Robin Haase) musste er sich sogar in der ersten Runde geschlagen geben. Der Bresnik-Schützling hat in Wien zuletzt keine großen Erfolge gefeiert. Auch wenn sich Dominic Thiem bei der Pressekonferenz nicht über die Absage von Gasquet gefreut hat, war er sicherlich auch nicht enttäuscht. Mit Bemelmans hat er nun einen Gegner, dem er deutlich überlegen ist.

[pullquote align=“right“ cite=“Dominic Thiem“]“Ich war natürlich auf Gasquet eingestellt, aber ich habe jetzt eh noch über einen Tag Zeit, mich auf den neuen Gegner einzustellen. Ich war, glaube ich, der Erste auf dem Platz. Ich habe schon fünf oder sechs Trainingseinheiten auf dem Center Court gehabt, was extrem wichtig ist. Ich fühle mich sehr gut und kann es kaum abwarten.“[/pullquote]

Thiem konnte als Lokalmatador bereits einige Trainingseinheiten auf dem Center Court absolvieren. Erstmals ist er als Nummer Eins gesetzt und das Viertelfinale aus dem Jahr 2013 – sein bisher bestes Wien-Resultat – soll getoppt werden. Im Vergleich zu den anderen Jahren sieht Thiem komplett andere Voraussetzungen. Obwohl er zuletzt in Shanghai beim Masters eine frühe Niederlage gegen Matthew Ebden hinnehmen musste, ist das Selbstvertrauen groß. Starke Leistung bei den US Open, die Rückkehr in die Weltgruppe beim Davis Cup und der Turniersieg in Sankt Petersburg standen zuletzt zu Buche. Mit einem guten Resultat in der Wiener Stadthalle könnte er auch einen großen Schritt in Richtung ATP Masters in London machen.

An Unterstützung wird es sicherlich nicht mangeln und die Fans werden Thiem nach vorne pushen. Zu viel Druck darf sich Thiem jedoch selbst auch nicht machen, im Vorfeld des Turniers wirkte er sehr locker. Der Erfolgshunger ist aber trotzdem deutlich zu spüren. Thiem sollte sich gegen Bemelmans keine Blöße geben und nicht nur Wetten auf den Sieg, sondern auch Wetten auf den 2:0-Satzsieg (Quoten knapp über einer 1,50) sind zu empfehlen.

Letzte Matches von Dominic Thiem:
09.10.2018 – Ebden vs. Thiem 6-4, 6-7, 7-6 (Shanghai – Masters)
23.09.2018 – Thiem vs. Klizan 6-3, 6-1 (Saint Petersburg)
22.09.2018 – Thiem vs. Bautista-Agut 6-4, 6-3 (Saint Petersburg)
21.09.2018 – Thiem vs. Medvedev 6-2, 3-6, 7-6 (Saint Petersburg)
20.09.2018 – Thiem vs. Struff 7-6, 6-4 (Saint Petersburg)

 

 

Belgium Ruben Bemelmans – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 134.

Richard Gasquet ist vielen Tennis-Fans ein Begriff und nicht umsonst wurde der Franzose als ein unangenehmes Los für Dominic Thiem bezeichnet. Aufgrund einer Handgelenksverletzung musste er absagen. Die Absage von Gasquet gab es noch vor der Auslosung der Qualifikanten in das Hauptfeld und somit wurde Gasquet nicht zwingend von einem Lucky Loser ersetzt. Sein Platz war wieder vakant und anstatt vier Qualifikanten gab es nun einen weiteren Lucky Loser Platz. Ruben Bemelmans ist nicht jedem Tennis-Fan ein Begriff. Dabei handelt es sich um einen 30-jährigen Belgier, dessen beste Platzierung in der ATP-Weltrangliste Platz 84 im Oktober vergangenen Jahres war. Aktuell wird er auf Platz 134 geführt. Seine größten Erfolge als Einzelspieler waren bisher fünf Challenger-Titel. Bei einem genauen Blick ist ersichtlich, dass er sich vor allem auf den schnellen Belägen sehr wohl fühlt. Bemelmans verfügt über ein sehr gutes Service. Allerdings geht er auch oft großes Risiko und die Anzahl der unerzwungenen Fehler ist dementsprechend verhältnismäßig hoch. Sollte er jedoch die Linien treffen, kann er auf den schnellen Belägen durchaus ein unangenehmer Spieler sein. Bemelmans ist jedoch relativ limitiert in seiner Spielweise und sollte mit dem variablen Spiel von Thiem große Probleme haben.

2018 hat der 30-jährige bisher eine Bilanz von 34 Siegen und 30 Niederlagen vorzuweisen. Die beste Saisonleistung konnte er auf dem heiligen Rasen von Wimbledon abrufen. Nach überstandener Qualifikation konnte er überraschend Steve Johnson in fünf Sätzen bezwingen und in der zweiten Runde zwang er John Isner in den fünften Satz und musste sich nur knapp mit 5-7 geschlagen geben.

In der Wiener Stadthalle traf er in der ersten Qualifikationsrunde auf den Österreicher Sebastian Ofner. Bemelmans konnte über den ersten Aufschlag stolze 85 % der Punkte für sich entscheiden. Allgemein gab er nur 15 von 71 Punkten beim eigenen Service ab. Eine starke Aufschlagleistung und die vielen freien Punkte über das Service ebneten den Weg zum knappen Drei-Satz-Sieg. Gegen Guido Pella hatte er dann gar keine Probleme und nach gewonnenem ersten Satz war die Gegenwehr gebrochen. Pella verbuchte im zweiten Durchgang nur noch sechs Zähler für sich.

Letzte Matches von Ruben Bemelmans:
21.10.2018 – Bemelmans vs. Pella 6-4, 6-0 (Vienna)
20.10.2018 – Bemelmans vs. Ofner 3-6, 6-3, 6-4 (Vienna)
16.10.2018 – Monfils vs. Bemelmans 6-0, 6-3 (Antwerp)
29.09.2018 – Klahn vs. Bemelmans 2-6, 6-3, 7-6 (Tokyo (Japan Open))
27.09.2018 – Fognini vs. Bemelmans 6-4, 7-6 (Chengdu)

Austria Dominic Thiem vs. Ruben Bemelmans Belgium Direkter Vergleich

Head-to-Head: 0:0

Der Lokalmatador Dominic Thiem und der belgische Qualifikant Ruben Bemelmans werden sich in der Wiener Stadthalle zum ersten Mal gegenüberstehen!

Austria Dominic Thiem gegen Ruben Bemelmans Belgium , Wien 2018 – Prognose & Wettbasis-Trend

Bei einem Turnier der 500er Kategorie ist ein einfaches Los äußerst selten – angesichts dessen darf sich Dominic Thiem über den 30-jährigen Belgier Ruben Bemelmans keineswegs beschweren. Thiem hat viele Trainingseinheiten in der Stadthalle absolviert und sollte mit dem Belag bestens vertraut sein. Die schmälert den Vorteil der beiden Quali-Spiele von Bemelmans doch deutlich. Der Belgier wird nicht nur gegen Thiem spielen, sondern gegen die gesamte Halle. Wettquoten von über 5,00 sind zwar lukrativ, doch Value besitzen diese nicht.

 

Key-Facts – Dominic Thiem vs. Ruben Bemelmans Wetten

  • Bei acht Versuchen erreichte Thiem bisher nur einmal das Viertelfinale in der Wiener Stadthalle!
  • Erstmals stehen sich die beiden Akteure gegenüber!
  • Bemelmans kämpfte sich durch die Qualifikation in den Hauptbewerb mit Siegen gegen Ofner und Pella!

 

Rein von der spielerischen Klasse her kann der Sieger in diesem Duell nur Dominic Thiem heißen. In den letzten Wochen überzeugte er mit starken Leistungen und gewann in Sankt Petersburg ebenfalls ein Turnier in der Halle auf Hardcourt. An Selbstvertrauen mangelt es trotz des Shanghai-Aus („Die Niederlage ist kein Beinbruch“) nicht und mit den Fans im Rücken wird es einen klaren Sieg geben. Wir würden beim Erstrundenspiel von Dominic Thiem gegen Ruben Bemelmans Wetten auf den 2:0-Satzerfolg empfehlen!

Die Gefahr vor unterschiedlichen AGBs bei der Aufgabe eines Spielers
Warum Surebets bei Tennis Wetten gefährlich sind?

 

Austria Dominic Thiem vs. Ruben Bemelmans Belgium – Beste Wettquoten * – Wien 2018

Austria Sieg Dominic Thiem: 1.20 @Betfair
Belgium Sieg Ruben Bemelmans: 5.15 @Comeon

(Wettquoten vom 22.10.2018, 11:51 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Dominic Thiem / Sieg Ruben Bemelmans:

1: 83%
2: 17%

 

Zur Betfair Website