Enthält kommerzielle Inhalte

Biathlon Tyumen Herren Massenstart 25.03.2018

Der Massenstart beendet eine erneut durch Fourcade geprägte Saison

Biathlon Herren Massenstart in Tjumen 2018 Russian Federation 25.03.2018 – Vorschau (Endergebnis: Maxim Tsvetkov gewinnt vor Erlend Bjoentegaard und Johannes Thingnes Boe)

Mit den Massenstarts am Sonntag findet die diesjährige Biathlon-Saison ein fulminantes Ende, die vor allem durch die spannenden Gesamtweltcups-Entscheidungen bis in diese Woche spannend blieb. Bei den Herren ist zwar bereits im Sprint der Sieg an Fourcade gegangen, im Vergleich zu den letzten Jahren gewann er seine siebte Kugel aber durch einen deutlich geringeren Vorsprung.

Inhaltsverzeichnis

„Ich bin sehr zufrieden und stolz. Natürlich hatte ich etwas Glück, dass ich mit nur zwei Punkten Vorsprung gewonnen habe.“

Martin Fourcade
 Neben dem Franzosen war schließlich auch Boe in diesem Winter bärenstark, wobei er vor allem während der ersten Saisonhälfte Fourcade deutlich ärgern konnte. Anschließend flachte seine Form zwar etwas ab, doch bis nach Russland hin gelangen ihm noch immer weitere Podestplätze. Schlussendlich sollte mit dieser Leistung aber lediglich die mit Fourcade geteilte Kristallkugel im Einzel herausspringen, denn in allen anderen Disziplinen war der Franzose letztendlich einfach zu konstant, um tatsächlich den Sieg zu verlieren. Vor allem die verpasste Kugel des Sprints erscheint dabei besonders bitter, denn diese verlor er erst durch einen Patzer im letzten Sprint des Jahres. Fourcade leistete sich dagegen in der gesamten Saison keinen gröberen Fehler, wobei er sogar in allen Weltcup-Rennen auf dem Podest stand.

Nicht verwunderlich ist deshalb auch seine Favoritenrolle für den Massenstart, in welchem er ein letztes Mal seine Vormachtstellung unterstreichen möchte. Ebenso werden die weiteren Top-Stars einen zufriedenstellenden Abschluss finden wollen, um anschließend motiviert in die Sommerpause starten zu dürfen. Das Feld der besten 30 wird somit erneut alle Kräfte mobilisieren, womit ein weiterer spannender Wettkampf erwartet werden darf. Der Startschuss für den Massenstart der Herren in Tjumen erfolgt dabei am 25.03.2018 um 14.00 Uhr.
Infografik Biathlon Tjumen 2018

Die Favoriten für den Massenstart der Herren in Tjumen 2018

France Martin Fourcade

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 1
Position im Massenstart-Weltcup 2017/2018: 1

Durch seine Konstanz während des gesamten Winters ist dem siebenfachen Gesamtweltcup-Sieger auch im letzten Rennen des Jahres ein Sieg zuzutrauen. Fourcade besitzt schließlich weiterhin das beste Gesamtpaket, wobei er vor allem durch seine Erfahrung im Massenstart enorme Vorteile genießt. Er kennt die Bedingungen und die direkten Duelle bestens und weiß mit ihnen umzugehen. Nicht verwunderlich sind deshalb die niedrigen Quoten, welche er von den Buchmachern zugeschrieben bekommt. Wir möchten ihm diese Favoritenrolle unbedingt bestätigen, mit der er sich bestens für Wetten empfiehlt.

Norway Johannes Thingnes Boe 

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 2
Position im Massenstart-Weltcup 2017/2018: 2

Außerdem wird Boe ein letztes Mal den Sieg anvisieren dürfen. Nach dem verpatzten Sprint und den schlechten Voraussetzungen für die anschließende Verfolgung genießt er ebenfalls Bestchancen, die er vor allem auf der Strecke nutzen sollte. Neben Fourcade ist der Norweger schließlich der schnellste Athlet auf der Strecke, wobei er in zahlreichen Rennen den Franzosen sogar in Schach halten konnte. Am Schießplatz präsentierte er sich dagegen zuletzt etwas inkonstanter, an einem guten Tag sollte er aber auch hier keine Schwächen zeigen. Wie Fourcade bleibt somit Boe ein weiterer Favorit, der aufgrund höherer Wettquoten ebenfalls zu Wetten einlädt.

Russian Federation Anton Shipulin 

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 3
Position im Massenstart-Weltcup 2017/2018: 3

Ein absoluter Liebhaber der Disziplin ist außerdem Shipulin. Er schlug in der Vergangenheit vor allem in den schießlastigen Rennen zu, weshalb ihm in einem Massenstart unbedingt eine Favoriten-Rolle zugeschrieben werden muss. Gerade nach den guten Rennen in Kontiolahti muss man folglich Shipulin wieder auf der Rechnung haben. Hinzu kommt, dass er als Lokalmatador die Strecke bestens kennt. Schließlich trainiert Shipulin nicht nur in Sibirien, sondern er wuchs auch in Tjumen auf, weshalb er natürlich vor zahlreichen heimischen Fans unbedingt einen Sieg einfahren möchte.

Die besten Wettbasis Artikel in der Übersicht
Infos, Tipps & Strategien für erfolgreiche Sportwetten

Austria Julian Eberhard 

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 14
Position im Massenstart-Weltcup 2017/2018: 14

Relativ niedrige Quoten genießt Eberhard, nachdem er in Kontiolahti trotz seiner zwei Schießfehler den letzten Massenstart gewann. Damals setzte er sich auf der Schlussgeraden gegen Shipulin und Fourcade durch, womit er vor allem auf der Strecke eine exzellente Leistung abrief. Dies zeigte er auch anschließend in Oslo und in dieser Woche, in der er ebenfalls durch bärenstarke Laufzeiten begeistert. Sollte Eberhard somit erneut gute Ergebnisse am Platz erreichen, muss ihm ein weiterer Sieg zugetraut werden.

Germany Simon Schempp 

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 12
Position im Massenstart-Weltcup 2017/2018: 19

Die deutschen Fans dürfen auch auf einen Sieg hoffen. Allen voran gilt Schempp als einer ihrer wichtigsten Hoffnungsträger, wobei ihm vor allem nach seinem zweiten Platz bei Olympia ein weiteres Massenstart-Podest gelingen könnte. Dabei ist zu erwähnen, dass er durch mehrere Rückenprobleme in diesem Winter zwar nicht zu den allerbesten Herren zu zählen war, dennoch sollte Schempp durch vereinzelt gesehene Leistungen niemals unterschätzt werden. Vor allem als einen der wichtigsten Massenstart-Spezialisten möchten wir ihn deshalb für das Podest bedenken.

Germany Erik Lesser 

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 16
Position im Massenstart-Weltcup 2017/2018: 6

Ähnlich stark ist Lesser anzusehen. Er gehört auf der Strecke zu den etwas langsameren Herren, durch seine Qualitäten als Schnellschütze kann er diesen Nachteil aber des Öfteren kompensieren. Außerdem lässt er am Schießstand nur selten Scheiben stehen, womit Lesser im Massenstart natürlich einen nennenswerten Vorteil genießt. Folglich wird Lesser einen deutschen Sieg anpeilen dürfen.

Italy Lukas Hofer 

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 6
Position im Massenstart-Weltcup 2017/2018: 13

Mit dem Südtiroler kommt zudem ein weiterer schneller Langläufer ins Spiel. Hofer kann in vielen Rennen mit den Laufzeiten von Eberhard, Boe und Fourcade anknüpfen, womit er äußerst gute Karten besitzt. Dabei ist er am Schießstand allerdings etwas schwächer als seine Konkurrenten einzuschätzen, weshalb er in diesem Jahr nur auf zwei Podesten stand. Dennoch wird er aufgrund seiner Stärke auf der Strecke natürlich noch immer gute Möglichkeiten besitzen, womit ein zweites Saison-Podest durchaus herausspringen könnte.

Weitere Außenseiter

Weitere Podestanwärter sind Fourcades Teamkollegen. Die Franzosen überzeugten zuletzt durch einige Athleten, wobei vor allem Fillon Maillet und Desthieux zum erweiterten Favoritenkreis zu zählen sind. Außerdem sind die Deutschen mit Peiffer und Doll und die Norweger mit Tarjei Boe ebenfalls gut aufgestellt. Zuletzt wollen wir routinierte Athleten wie Rastrogujevs und Lindström nicht vergessen, die für eine Überraschung sorgen könnten.

Wettbasis-Podest-Prognose für den Biathlon Massenstart der Herren am 25.03.2018 in Tjumen

Auch für das letzte Rennen scheint ein spannendes Podest herausspringen zu können. Fourcade bleibt dabei zwar der klare Favorit, durch ein enges Herren-Feld scheinen jedoch einige andere Athleten ihre Chancen nutzen zu können.

Key-Facts – Herren Massenstart in Tjumen  

  • Martin Fourcades gewinnt zum siebten Mal den Gesamtweltcup
  • Shipulin möchte einen Heimsieg landen
  • Das Rennen besitzt einige Geheimfavoriten

Unter anderem wird schließlich Boe einen zufriedenstellenden Saisonabschluss finden wollen, nachdem er im Massenstart wieder gute Karten genießen darf. Ebenso sind die Athleten aus Deutschland nicht zu unterschätzen und auch die Österreicher und Russen sind mit Eberhard sowie Shipulin gut aufgestellt. Vor allem den Russen schätzen wir in seiner Heimat als besonders gefährlich ein, weshalb er neben Fourcade ebenfalls für Wetten in Frage kommt. Da Shipulin außerdem deutlich höhere Wettquoten als der Franzose besitzt, würden wir sogar unsere Wetten auf ihn platzieren.

Wettbasis Podest Tipp:

  1. Anton Shipulin
  2. Martin Fourcade
  3. Erik Lesser

 

 

Beste Wettquoten* für den Massenstart der Herren in Tjumen 2018 (25.03.2018)

Gute Wettquoten für Biathlon finden Sie wie immer bei unseren besten Wettanbietern, wie zum Beispiel Betsson, Tipico und Bwin:

France Martin Fourcade – 1,70 Bet365
Norway Johannes Thingnes Boe – 4,00 bet365
Russian Federation Anton Shipulin – 12,00 bet365
Austria Julian Eberhard – 14,00 Bet365
Germany Simon Schempp – 26,00 Bet365
Germany Erik Lesser  – 26,00 Bet365
Germany Arnd Peiffer – 34,00 Bet365
Italy Lukas Hofer – 41,00 Bet365
Norway Tarjei Boe – 51,00 Bet365
Slovenia Jakov Fak – 67,00 Bet365
Austria Simon Eder – 67,00 Bet365
(Wettquoten vom 24.03.2018 um 10.35 Uhr MEZ)

Kai Thomaschewski

Kai Thomaschewski

Alter: 28 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Bei Wettbasis schreibe ich vor allem die Artikel im Motorsportbereich. Neben der Königsklasse interessiere ich mich auch für die Zweiräder, wobei sich in der MotoGP wöchentlich interessante Wetten finden lassen. Mit Hauptaugenmerk auf die Siegeswetten liegt der Fokus meiner Artikel vor allem auf den Favoriten für die jeweiligen Rennsiege.

Ebenso finde ich aber auch Interesse für den Wintersport. Für Biathlon, Ski Alpin und Skispringen bin ich ebenfalls tätig, denn auch der Winter bietet immer wieder erfreuliche Wettmöglichkeiten.   Mehr lesen