Enthält kommerzielle Inhalte

Biathlon Kontiolahti Damen Sprint 09.03.2018

Dahlmeier fühlt sich wieder bereit für weitere Siege

Finland Biathlon Damen Sprint in Kontiolahti, 09.03.2018 – Vorschau

Nach der einwöchigen Pause werden auch die Biathleten in ihren Weltcup zurückkehren, welcher mit drei Weltcup-Wochenenden noch einige Highlights zu bieten hat. Denn vor allem bei den Damen ist noch immer das Feld der absoluten Weltspitze eng beisammen, weshalb eine vorzeitige Entscheidung im Kampf um die diesjährigen Weltcupwertungen weiterhin auf sich warten lässt. Dabei setzten sich bisher weder Kuzmina aufgrund ihrer läuferischen Dominanz, noch Top-Stars wie Dahlmeier und Mäkäräinen ab. Mit vier Siegen gewann die Slowakin zwar die meisten Rennen, durch Mäkäräinens Konstanz kann sich die Finnin aber weiterhin tapfer an der Spitze der Wertung halten.

Inhaltsverzeichnis

Dahlmeier muss dagegen noch einiges an Boden gutmachen, will sie ihren Titel des Vorjahres verteidigen. Einige Erkrankungen und manche Patzer verhinderten bisher die erneute Führung, nach gesehener Leistung bei Olympia scheint dies allerdings in den kommenden Wochen durchaus noch gelingen zu können. Denn wie bereits erwähnt, sind noch etliche Punkte zu holen und gerade am Ende der Saison ist somit entscheidend, welche Athletin ihre letzten Reserven ausspielen wird. Die Olympischen Spiele waren schließlich äußerst anstrengend und folglich könnte es sein, dass durchaus die eine oder andere Top-Athletin in den letzten Wochen der Saison einen Leistungseinbruch akzeptieren muss. Werden also Kuzmina und Mäkäräinen weiterhin auf Top-Niveau abliefern oder können vielmehr ihre direkten Verfolgerinnen zuschlagen?

Erste Erkenntnisse hierfür scheinen an diesem Wochenende sichtbar zu werden, denn dann wird sich im Kontiolahti zeigen, welche Athletin tatsächlich noch abliefern kann. Gerade die Rennen in Finnland versprechen deshalb einiges an Spannung, weshalb sie keinesfalls verpasst werden sollten. Begonnen wir dabei mit dem Sprint, welcher dieses Mal aber ohne anschließende Verfolgung auskommen muss. Stattdessen stehen am Samstag und Sonntag aber weitere Mixed-Staffeln und ein Massenstart an. Der Startschuss des ersten Damen-Rennens der Woche, dem Sprint, fällt dabei am 09.03.2018 um 17.45 Uhr MEZ.
Infografik Kontiolahti 2018

Favoritinnen für Finland Biathlon Damen Sprint in Kontiolahti 2018

Finland Kaisa Mäkäräinen

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 1
Position im Sprintweltcup 2017/2018: 3

Als Führende des Gesamtweltcups geht Kaisa Mäkäräinen natürlich auch für dieses Rennen mit einer Favoriten-Rolle an den Start. Trotz der etwas enttäuschenden Spiele genießt die Finnin noch immer eine exzellente Form, die ihr vor allem auf der Loipe Vorteile bescheren kann. Gewinnen konnte sie dabei in diesem Jahr zwar nur ein Rennen, mit mehreren Podestplätzen und einer exzellenten Konstanz bleiben weitere Erfolge aber in greifbarer Nähe. Schließlich verlor sie die meisten Rennen hauptsächlich am Schießstand, an welchem sie des Öfteren enttäuschte. Sollte sie an ihm aber kaum Federn lassen, wird sie sich einen Sieg nur schwer nehmen lassen. Hinzu kommt, dass sie in diesem Wochenende ihre Heimrennen bestreiten darf. Die Strecke und vor allem den Schießstand kennt Mäkäräinen folglich bestens, weshalb ein besseres Abschneiden am Platz durchaus zu erwarten ist.

Slovakia Anastasiya Kuzmina 

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 2
Position im Sprintweltcup 2017/2018: 1

Zudem muss Kuzmina weiterhin für Wetten bedacht bleiben. Die Slowakin liefert derzeit eine fulminante Saison ab, die vor allem mit den Medaillen in Pyeongchang unvergessen bleibt. Gelungen sind ihr diese Erfolge durch eine unglaubliche Form, die mit ihrer läuferischen Dominanz die Konkurrenz leicht in Schach halten kann. Nicht umsonst besitzt sie deshalb gerade im Sprint große Chancen, der mit lediglich zwei Schießeinheiten hauptsächlich von laufstarken Damen gewonnen wird. Gesehen hat man dies außerdem bereits in zwei Saisonsprints, die mit deutlichem Abstand an Kuzmina gingen. Ebenso belegt die Disziplinenwertung Kuzminas Vorteil, in der sie einen guten Vorsprung genießt. Neben den Olympia-Leistungen sprechen also auch die bisherigen Saisonergebnisse für Kuzmina, weshalb auch sie eine absolute Top-Favoritin bleibt.

Germany Laura Dahlmeier

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 4
Position im Sprintweltcup 2017/2018: 6

„Nach dem letzten Rennen in Pyeongchang hab ich mir schon gedacht, dass so ein bisschen die Luft raus ist. Aber das ist, glaube ich, ganz normal. Jetzt habe ich wirklich noch mal gut Kraft tanken können. Und im Endeffekt bereiten wir uns das ganze Jahr für diese Wintersaison vor. Dann wäre es ja schade, wenn ich sage: ‚Okay, ich lasse es jetzt gut sein.‘ Da ist auf alle Fälle noch eine große Motivation da.“

Laura Dahlmeier
Außerdem möchte Laura Dahlmeier erneut auftrumpfen. Die neue Olympia-Siegerin der anstehenden Disziplin wird auch im Weltcup noch einmal alles geben, um in dieser Saison vielleicht doch noch das gelbe Trikot des letzten Jahres verteidigen zu können. Zwar betonte sich kurz nach den Spielen, dass sie hierfür kaum noch Reserven besitzt, nach der einwöchigen Pause scheint sich ihr Kraft aber durchaus wieder aufzubauen. In Interviews der letzten Tage machte Dahlmeier deutlich, dass auch sie die letzten Rennen mit Angriffslaune bestreiten wird. Nach ihrem Sieg in Südkorea und den zuvor exzellenten Ergebnissen des Januars ist deshalb auch die Deutsche wieder für weitere Siege gut.

Belarus Darya Domracheva

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 5
Position im Sprintweltcup 2017/2018: 10

Ähnlich wie Kuzmina kämpfte sich auch Domracheva nach einer mehrjährigen Weltcup-Pause an die Spitze des Feldes zurück, was allerdings, im Vergleich mit der Slowakin, durch eine Monat für Monat sichtbare Leistungsverbesserung gelang. Ihren Höhepunkt feierte sie dabei durch den Staffel-Sieg in Pyeongchang, welcher ihre seit Jahren angehäufte Medaillensammlung weiters ausbaut. Neben ihrem Erfolg im Staffel-Rennen überzeugte sie aber auch im Massenstart, in dem sie mit Silber ebenfalls Edelmetall sicherte. Mit diesen beiden Erfolgen zeigt somit auch die Weißrussin starke Resultate, welche im Weltcup fortgeführt werden könnten.

 

24 Stunden / 7 Tage – live wird immer gewettet
Livewetten rund um die Uhr – was kann man wann live wetten?

 

Italy Dorothea Wierer

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 3
Position im Sprintweltcup 2017/2018: 4

Aufgrund ihrer läuferischen Schwäche besitzt Wierer zwar deutlich höhere Quoten als die zuvor Genannten, mit etwas Glück wird aber auch sie wieder um den Sieg mitkämpfen können. Denn trotz ihrem Schwachpunkt auf der Loipe liefert die Südtirolerin seit Jahren bärenstarke Ergebnisse ab, die keinesfalls vergessen werden dürfen. Ihren Nachteil kompensiert sie dabei hauptsächlich durch brillante Schießleistungen, die sie als exzellente Schnellschützin so gut wie immer abliefern kann. Wie bereits erwähnt kann sie diese Qualität im Sprint mit seinen nur zwei Schießeinheiten nicht vollends ausnutzen, bei schwierigen Bedingungen und Fehlern der anderen wird sie aber ihre Chancen nützen können. Verständlicherweise besitzt Wierer also im lauflastigen Sprint höhere Wettquoten, völlig abschreiben darf man Wierer aber niemals.

Norway Tiril Eckhoff 

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: –
Position im Sprintweltcup 2017/2018: 28

Stattdessen wird die laufstarke Norwegerin wieder zum engsten Feld der Favoritinnen gezählt. Wetten auf Eckhoff gleichen zwar eher einer Lotterie, mit ihrem Sieg in Antholz und dem Abschneiden bei Olympia sind weitere Weltcup-Sieger aber keinesfalls unwahrscheinlich. Es ist klar, dass ihre schwachen und teilweise sogar katastrophalen Schießergebnisse nur selten Top-Erfolge erbringen werden, doch gerade im Sprint zeigte sich bereits mehrmals, dass sie an jedem Weltcup-Wochenende überraschen kann. Auch für diese Woche bleibt Eckhoff deshalb eine wichtige Geheimfavoritin.

Czech Republic Veronika Vitkova 

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: 6
Position im Sprintweltcup 2017/2018: 2

Mit Blick auf die Disziplinenwertung fällt zudem Vitkova ins Auge, die durch stets konstante Sprint-Ergebnisse noch immer die Chance auf den Einzelwertungs-Sieg besitzt. Bereits über den gesamten Winter hinweg lieferte sie solide Sprints ab und vor allem kurz vor den Spielen gelangen ihr dabei mit mehreren Podestplätzen auch einige Achtungserfolge. Außerdem bestätigte sie diese Form während den Winterspielen, als sie sich in der bevorstehenden Disziplin souveränes Bronze schnappte. Der Sprint scheint folglich Vitkovas Lieblingsdisziplin zu sein, in welcher sie stets einen Coup landen könnte. Für uns ist die Tschechin trotz ihrer hohen Quoten eine nennenswerte Geheimfavoritin.

Sweden Hanna Öberg 

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: –
Position im Sprintweltcup 2017/2018: –

Vielleicht wird aber auch Öberg zu weiteren Überraschungen eilen können. Die unterschätzte Schwedin krönte sich in Pyeonchang zur Olympiameisterin des Einzels und auch in den anderen Rennen zeigte sie, dass dieser Sensationssieg keinesfalls ein Einzelfall bleiben muss. Ihr Silber in der Staffel war ebenso stark, wie das Abschneiden in den bisher absolvierten Weltcup-Auftritten.

Austria Lisa Theresa Hauser

Position im Gesamtweltcup 2017/2018: –
Position im Sprintweltcup 2017/2018: –

Keine Chancen besitzen dagegen die Österreicherinnen. Hauser enttäuschte auch bei den Spielen, bei denen sie weiterhin der Konkurrenz hinterherlief. Weder auf der Loipe, noch am Schießstand überzeugt die eigentlich erstklassige Schützin, weshalb sie auch in den letzten Rennen der Saison wohl nicht zu den Besten aufholen wird. Wetten auf Hauser und ihre Teamkolleginnen empfehlen sich deshalb nicht.

Der erweiterte Favoritinnenkreis in Kontiolahti 2018

Weitere Podestanwärterinnen stellen aber die Französinnen auf, die mit Braisaz und ihren Kolleginnen durchaus punkten könnten. Ebenso hoffen die Deutschen neben Dahlmeier auf weitere starke Resultate, durch Herrmanns Verzicht wird dieses Vorhaben aber nur schwer zu erreichen sein.

 

Prognose & Wettbasis-Trend für Finland Biathlon Damen Sprint in Kontiolahti 09.03.2018

Trotz der einen oder anderen Absage ist das Weltcup-Feld auch in den letzten Wochen der Saison noch bestens besetzt, weshalb weitere spannende Rennen erwartet werden können. Gerade die Damen möchten schließlich auf keinen Falls auf Rennen verzichten, nachdem einige Athletinnen noch die Chance auf den Sieg im Gesamtweltcup haben. Auch der Sprint verspricht deshalb ein harter Wettkampf zu werden, in welchem die Tagesbeste unbedingt aus sich herauswachsen muss.

Key-Facts – Damen Sprint in Kontiolahti 2018

  • Dahlmeier gewann den Olympia-Sprint
  • Kuzmina schnappte sich bereits zwei Saison-Siege der bevorstehenden Disziplin
  • Mäkäräinen genießt in Finnland einen wichtigen Heimvorteil

Hierfür scheint Kuzmina bestens vorbereitet zu sein, denn nach starken Saison- und Olympialeistungen wird sie weiterhin auf eine exzellente Form zurückgreifen dürfen. Neben ihr möchten aber auch Sprintspezialistinnen wie Domracheva, Mäkäräinen, Dahlmeier und Eckhoff überzeugen, die mit guten Schießergebnissen Kuzmina durchaus schlagen könnten. Schwieriger bewerten wir dagegen die Situation für Wierer, nachdem sie läuferisch nur wenig zu bieten hat.

Unsere fünf größten Favoritinnen sind demnach Dahlmeier, Eckhoff, Domracheva, Mäkäräinen und Kuzmina. Sie befinden sich auf einem ähnlichen Niveau, mit welchem sie das bevorstehende Rennen gewinnen können. Bezüglich Wetten würden wir aber vor allem Kuzmina als die wahrscheinlichste Siegerin ansehen, was vor allem durch ihre gesehenen Qualitäten in den letzten Sprint-Rennen begründet werden kann. 

Unser Podest-Tipp für den Sprint in Kontiolahti:

  1. Anastasiya Kuzmina 
  2. Kaisa Mäkäräinen 
  3. Laura Dahlmeier

 

 

Beste Wettquoten* für Finland Biathlon Damen Sprint in Kontiolahti 09.03.2018

Gute Wettquoten für Biathlon finden Sie wie immer bei unseren besten Wettanbietern, wie zum Beispiel Tipico, Betsson und Bwin:

Slovakia Anastaiya Kuzmina – 2,70 Bet365
Finland Kaisa Mäkäräinen – 6,00 Bet365
Germany Laura Dahlmeier – 6,00 Bet365
Belarus Darya Domracheva – 6,00 Bet365
France Justine Braisaz – 26,00 Bet365
Norway Tiril Eckhoff – 13,00 Bet365
Italy Dorothea Wierer – 41,00 Bet365
Czech Republic Veronika Vitkova – 51,00 Bet365
Finland Mari Laukkanen – 151,00 Bet365
Austria Lisa Theresa Hauser – 301,00 Bet365

(Wettquoten vom 08.03.2018 um 14.52 Uhr MEZ )

Kai Thomaschewski

Kai Thomaschewski

Alter: 28 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Bei Wettbasis schreibe ich vor allem die Artikel im Motorsportbereich. Neben der Königsklasse interessiere ich mich auch für die Zweiräder, wobei sich in der MotoGP wöchentlich interessante Wetten finden lassen. Mit Hauptaugenmerk auf die Siegeswetten liegt der Fokus meiner Artikel vor allem auf den Favoriten für die jeweiligen Rennsiege.

Ebenso finde ich aber auch Interesse für den Wintersport. Für Biathlon, Ski Alpin und Skispringen bin ich ebenfalls tätig, denn auch der Winter bietet immer wieder erfreuliche Wettmöglichkeiten.   Mehr lesen