Enthält kommerzielle Inhalte

Biathlon Hochfilzen Damen Sprint 13.12.2018

Mäkäräinen und Wierer glänzen beim Auftakt

Austria Sprint Hochfilzen Damen Biathlon, 13.12.2018 – Favoriten, Wetten & Wettquoten (Endergebnis: Wierer gewinnt vor Mäkäräinen und Jekaterina Jurlowa-Percht, aus dem deutschsprachigem Raum kommt keiner unter die TOP 10)

Nachdem die ersten Rennen der noch frischen Saison vorüber sind, scheinen die Favoritenrollen des diesjährigen Damen-Feldes klar verteilt zu sein. Durch fehlerfreie und schnelle Laufzeiten im slowenischen Sprint und der Verfolgung wurden dabei die Augen vor allem auf Kaisa Mäkäräinen gerichtet, wobei Dorothea Wierer durch eine ähnlich gute Leistung ebenso stark erschien. Die beiden Routiniers konnten hierbei in beiden Rennen ihre volle Stärke ausspielen, ohne in Gefahr zu geraten. Verständlicherweise werden ihnen deshalb auch beim Sprint der Damen in Hochfilzen den Quoten zufolge Bestchancen zugesprochen.

Inhaltsverzeichnis

Ob ihnen allerdings direkt in den Wettbewerben in Hochfilzen weitere Erfolge gelingen, bleibt abzuwarten. Das Damen-Feld des Biathlons präsentierte sich in den letzten Jahren enorm vielfältig, wobei sich zahlreiche Athletinnen auf dem gleichen Spitzen-Niveau befanden. Unter anderem wird dies auch durch Mäkäräinens Gesamtweltcup-Sieg im letzten Winter ersichtlich, welchen sie schlussendlich durch ihre konstanten Ergebnisse aber ohne einen einzigen Weltcup-Sieg gewann. Folglich wird für heuer wieder ein enger Kampf um die Podeste erwartet, wobei für diese vor allem Wierers Teamkollegin Lisa Vittozzi und die Slowakin Paulina Fialkova als wichtige Kandidaten erscheinen. Beide liefen in Slowenien in allen drei Rennen unter die Top 10 und mit einem ebenfalls fehlerfreien Schießen machten sie deutlich, wie stark sie für dieses Jahr einzuschätzen sind. Ebenso gibt es aber natürlich noch immer einige erfolgreiche Damen der vergangenen Saisons im Feld, wobei Anastasiya Kuzmina die wohl bekannteste ist. Sie bewies in Pokljuka zwar noch nicht ihre Form des Vorjahres, für die kommenden Tage und Wochen darf von der Slowakin allerdings eine deutliche Steigerung erwartet werden. Zudem kehrt in dieser Woche mit Tiril Eckhoff eine der schnellsten Damen in den Weltcup zurück, welche als Sprintspezialistin vor allem im ersten Bewerb des anstehenden Weltcups nennenswerte Aussichten genießt.

„Jeder andere Weltcup-Ort hätte die Rennen wohl abgesagt!“

Dominik Landertinger
In Hochfilzen steht schließlich ein weiterer Sprint auf, in welchem die Damen sich erneut eine gute Ausgangsposition für die darauf aufbauende Verfolgung schaffen sollten. Zum Abschluss des Wochenendes wird es zudem den Einstand der beiden Staffeln geben, in welchen vor allem bei den Damen wieder ein Überraschungs-Podest gelingen könnte. Dass die diesjährigen Rennen in Österreich aber überhaupt stattfinden, blieb bis zuletzt jedoch unvorstellbar. Nach zu milden Temperaturen wurde durch Regenschauer die tagelang aufgeschüttete Loipe nahezu weggespült. Nur durch motivierte Helfer und eine perfekte Organisation gelang es den Veranstaltern schlussendlich, die Situation wieder deutlich zu verbessern, wobei mittlerweile dem Start in Hochfilzen und den erwartend 30.000 Fans nichts mehr im Wege zu stehen scheint. Wie bereits erwähnt startet der österreichische Traditions-Weltcup hierbei mit dem Damen-Sprint, welcher am 13.12.2018 um 14.15 Uhr MEZ ausgetragen wird.

Sprint Hochfilzen Damen Biathlon 13.12.2018 – beste Quoten *

Finland Kaisa Mäkäräinen – 2,50  bet365
Italy Dorothea Wierer – 8,00 bet365
Norway Tiril Eckhoff – 10,00 bet365
Italy Lisa Vittozzi – 13,00 bet365
Slovakia Paulina Fialkova – 13,00 bet365
France Justine Braisaz– 34,00 bet365
Slovakia Anastasiya Kuzmina – 15,00 bet365
Germany Denise Herrmann – 21,00 bet365
Germany Franziska Hildebrand – 67,00 bet365

(Wettquoten vom 12.12.2018 um 12.41 Uhr MEZ)

Die Favoritinnen beim Sprint der Damen in Hochfilzen

Finland Kaisa Mäkäräinen

Position im Gesamtweltcup 2018/2019: 2
Position im Sprint-Weltcup 2018/2019: 1

Durch ihre beiden Siege bleibt Mäkäräinen eine wichtige Top-Favoritin. Zu verdanken hat sie diese Rolle allerdings nicht nur wegen ihres starken Auftretens in Slowenien, sondern auch ihrer seit Jahren gesehenen Verfassung. Auf der Loipe gilt Mäkäräinen schließlich als kaum zu schlagen und am Schießstand zeigt sie mittlerweile ebenfalls nur noch selten Schwächen. Dennoch verhindert sie manchmal noch immer den Sieg durch Fehler in ihrer einstigen Problemdisziplin, was unter anderem im Einzel von Pokljuka sichtbar wurde. Gerade im Sprint, in welchem die Schüsse schnell fallen müssen, scheinen deshalb weitere Schwächen offenbart werden zu können, unbedingt zu erwarten ist dies aus unserer Sicht jedoch nicht. Die kürzeste Disziplin ist trotz des schnellen Schießens schließlich vor allem bei den exzellenten Langläuferinnen beliebt, womit die Chancen der Finnin deutlich steigen. Hinzu kommt, dass sie selbst mit einem Fehler noch immer gute Podestchancen genießt. Zumindest eine Strafrunde kann Mäkäräinen leicht ausgleichen, womit sie beim Sprint der Damen in Hochfilzen bezüglich potenzieller Wetten unbedingt als weiterhin wichtigste Favoriten gehandelt werden muss.

Mit Wettbasis zu erfolgreichen Biathlon Wetten
Wie wettet man erfolgreich auf Biathlon? – Wettbasis.com Ratgeber

Italy Dorothea Wierer

Position im Gesamtweltcup 2018/2019: 1
Position im Sprint-Weltcup 2018/2019: 2

„Hoffe, es geht so weiter.“

Dorothea Wierer
 Sollte Mäkäräinen jedoch mehrere Fehler begehen, scheint vor allem Wierer als Siegerin in Frage zu kommen. Durch ihre beiden zweiten Ränge im ersten Sprint und der Verfolgung, aber auch den soliden Platz im Einzel schob sich die erfahrene Südtirolerin an die Spitze des Weltcups, wobei sie diese in den kommenden Tagen durchaus verteidigen könnte. Läuferisch ist Wierer hierbei natürlich noch immer nicht mit Mäkäräinen zu vergleichen, als schnelle und sichere Schützin kann sie diesen Nachteil jedoch oft ausgleichen. Folglich sind ihre Möglichkeiten im Vergleich zur schießlastigeren Disziplin im Sprint mit seinen zwei Schießeinheiten zwar nicht so hoch, aufgrund verbesserter Laufzeiten über den Sommer hinweg und der gesehenen Ergebnisse während des letzten Wochenendes scheint sie jedoch auch in der für sie zu vermutlich schwierigsten Disziplin des Weltcups gute Karten zu besitzen.

Italy Lisa Vittozzi 

Position im Gesamtweltcup 2018/2019: 4
Position im Sprint-Weltcup 2018/2019: 6

Ähnlich ist Vittozzi zu bewerten. Sie zählt zu den stärksten Schützinnen des Feldes, weshalb ihr Ziel für den Sprint vor allem eine gute Ausgangslage für die darauf aufbauende Verfolgung sein sollte. Läuferisch ist die junge Italienerin schließlich nicht ganz auf dem Niveau von Mäkäräinen oder auch Wierer, schlussendlich bleibt sie durch ein insgesamt starkes Gesamtpaket aber eine unbedingt zu nennende Geheimfavoritin. Dabei scheint sie im Sprint ihre Möglichkeiten zwar nicht perfekt ausspielen zu können, weshalb sich Wetten auf Vittozzi nicht unbedingt empfehlen, schlussendlich könnte sie aber auch in dieser Disziplin für eine Sensation sorgen.

Slovakia Paulina Fialkova 

Position im Gesamtweltcup 2018/2019: 3
Position im Sprint-Weltcup 2018/2019: 6

Etwas aussichtsreicher schätzen wir jedoch Fialkovas Chancen ein. Die Slowakin stand in der Verfolgung am Sonntag zum zweiten Mal ihrer Karriere auf dem Podest. Zudem lief sie auch im Sprint und im Einzel in die Top 10 – wobei sie, anders als Vittozzi, ihren Profit aus ihrer Performance als starke Langläuferin schlägt. Wie seit Jahren kann sie dabei mit den Allerbesten mithalten, heuer machte sie allerdings schießtechnisch ebenfalls einen deutlichen Sprung nach vorne. Das Schießen ist hierbei zwar noch immer ihre Problemdisziplin, dennoch zeigt sie mit dem fehlerfreien Rennen am Sonntag, dass auch der Stand kaum noch Probleme bereitet. Ein weiteres Podest und bei Fehlern der beiden Top-Anwärterinnen scheint somit sogar der heiß ersehnte erste Weltcup-Sieg durchaus gelingen zu können.

Wettanbieter Info & Bewertung
Die besten Wettanbieter auf einem Blick!

Norway Tiril Eckhoff

Position im Gesamtweltcup 2018/2019: –
Position im Sprint-Weltcup 2018/2019: –

Außerdem kehrt Tiril Eckhoff verspätet in den Weltcup zurück. Die Norwegerin muss als Sprint-Spezialistin natürlich genannt werden – ob sie ihren hohen Erwartung jedoch direkt in ihrem ersten Rennen der Saison standhalten kann, ist durchaus zu hinterfragen. Als ebenfalls schnelle Athletin darf Eckhoff verständlicherweise keinesfalls unterschätzt werden, dennoch ist sie wegen ihrer oftmals katastrophalen Ergebnisse am Schießplatz und den damit einhergehenden Resultaten abseits der Punkte auch bei jedem Rennen nur schwer einzuschätzen. Zudem ist ihre Form wegen des verspäteten Weltcup-Comebacks nicht wirklich einzusehen, weswegen wir von Wetten auf Eckhoff eher abraten. Beim Sprint der Damen in Hochfilzen sind ihre Quoten bei den Wettseiten zwar zu den niedrigsten zu zählen und würden bei einem Sieg dennoch gute Gewinne zulassen, schlussendlich sehen wir das Risiko auf Eckhoff zu tippen jedoch als deutlich zu groß. Stattdessen würden wir aber das Wochenende in Österreich abwarten und anschließend genauere Prognosen bezüglich ihrer Verfassung aufstellen.

Außenseiterinnen beim Sprint der Damen in Hochfilzen 

Zudem bleiben natürlich noch immer einige Außenseiterinnen brandgefährlich. Unter anderem wartet Kuzmina als eine der Besten des Vorjahres auf ihre Podest-Rückkehr. Außerdem wollen die starken Schwedinnen ihre Überraschungs-Medaillen aus Südkorea nun auch im Weltcup beweisen. Ebenso überraschte Clare Egan aus den USA zuletzt, die als scheinbar Schnellste bei einem fehlerfreien Schießen sogar die Top-Favoritinnen ärgern könnte. Dies ist außerdem bei dem französischen Team der Fall, welches mit Braisaz, Bescond und Aymonier gut aufgestellt ist. Schwieriger schätzen wir dagegen die Möglichkeiten für die Deutschen ein, wobei sie mit Herrmann als schnelle Läuferinnen und den starken Schützinnen Preuß und Weidel ebenfalls hoffen dürfen.

Prognose & Wettbasis-Trend – Austria Biathlon Sprint der Damen in Hochfilzen

Trotz zahlreicher Geheimfavoritinnen bleiben schlussendlich aber Mäkäräinen und Wierer die größten Favoritinnen. Beide dominierten in der vergangenen Woche den Sprint und die Verfolgung; Ähnliches kann für Hochfilzen erwartet werden. Dabei war die Finnin in beiden Rennen zwar immer die Bessere, schlussendlich könnte Wierer in dieser Woche aber durchaus zurückschlagen.

Key-Facts – Sprint der Damen in Hochfilzen Wetten 

  • Mäkäräinen gewann in Pokljuka den Sprint und die Verfolgung
  • Wierer erkämpft sich durch konstante Ergebnisse die Führung im Weltcup
  • Vittozzi braucht eine gute Ausgangslage für die Verfolgung

Trotzdem möchten wir zumindest für den Sprint der Damen in Hochfilzen bezüglich Wetten weiterhin Mäkäräinen als wichtigste Siegesanwärterin nennen, denn als eine der schnellsten Damen kann sie dort ihre Qualitäten perfekt ausspielen. Wierers Chancen sind dagegen in der Verfolgung deutlich höher, weshalb sie im Sprint nur durch gröbere Fehler von Mäkäräinen zum Sieg eilen kann. Trotz der niedrigen Quoten von 2,50 würden wir folglich unsere Wetten auf die Finnin platzieren.

 

Austria Biathlon Sprint der Damen in Hochfilzen – Beste Wettquoten *

Finland Kaisa Mäkäräinen – 2,50  bet365
Italy Dorothea Wierer – 8,00 bet365
Norway Tiril Eckhoff – 10,00 bet365
Italy Lisa Vittozzi – 13,00 bet365
Slovakia Paulina Fialkova – 13,00 bet365
France Justine Braisaz– 34,00 bet365
Slovakia Anastasiya Kuzmina – 15,00 bet365
Germany Denise Herrmann – 21,00 bet365
Germany Franziska Hildebrand – 67,00 bet365

(Wettquoten vom 12.12.2018 um 12.41 Uhr MEZ)

Zur Bet365 Website

Kai Thomaschewski

Kai Thomaschewski

Alter: 28 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Bei Wettbasis schreibe ich vor allem die Artikel im Motorsportbereich. Neben der Königsklasse interessiere ich mich auch für die Zweiräder, wobei sich in der MotoGP wöchentlich interessante Wetten finden lassen. Mit Hauptaugenmerk auf die Siegeswetten liegt der Fokus meiner Artikel vor allem auf den Favoriten für die jeweiligen Rennsiege.

Ebenso finde ich aber auch Interesse für den Wintersport. Für Biathlon, Ski Alpin und Skispringen bin ich ebenfalls tätig, denn auch der Winter bietet immer wieder erfreuliche Wettmöglichkeiten.   Mehr lesen