Enthält kommerzielle Inhalte

Fussball-Wetten

Alexandra Popp – 5 Facts zur DFB-Torjägerin: Partner, Gehalt & Kinder

Wer ist Alexandra Popp privat?

Steffen Peters  31. Juli 2022
Alexandra Popp privat Partner Gehalt Kinder
Alexandra Popp führt Deutschland als Kapitänin bei der EM 2022 an. (© IMAGO / Shutterstock)

Zu Beginn der Frauen EM 2022 noch auf der Bank, ist Alexandra Popp mittlerweile zur Schlüsselspielerin aufgestiegen. Als Kapitänin und Torjägerin liegen die Hoffnungen der deutschen Nationalmannschaft auf ihr.

Doch wer ist Alexandra Popp privat, wenn das Flutlicht einmal ausgeht? Wir schauen anhand von fünf interessanten Facts auf die deutsche Star-Stürmerin.

Alles zum Popp Partner, Gehalt, Kinder, Eltern sowie einer Verletzung.

 

Wetten: Holt Deutschland den EM-Titel?

 

1. Alexandra Popp Partner: Hat die Stürmerin einen Freund?

Je mehr Zuschauer bei der EM 2022 einschalten, desto mehr Fußballfans wollen auch die Spielerinnen näher kennenlernen. Eine beliebte Frage ist dabei: Hat Alexandra Popp einen Freund oder eine Lebensgefährtin?

Die Antwort lautet: „Poppis“ Partner ist Freund Patrick. Mit ihm ist sie bereits seit vielen Jahren zusammen und küsst ihn gerne nach ihren Spielen, sofern er ihr im Stadion zusieht.

Besonders in der Öffentlichkeit stellt Alexandra Popp ihren Freund jedoch nicht. Abseits der Stadionbesuche ist im Grunde nichts von Patrick bekannt.

In den sozialen Medien ist es ebenfalls nicht die Liebe für ihren Partner, sondern eher jene für Hunde, die Alex Popp in Szene setzt. Beispiel von Instagram gefällig?

 

 

2. Popp Gehalt beim VfL Wolfsburg

Im Frauenfußball sind die Gehälter nach wie vor weit von jenen der Männer entfernt. Das gilt auch für das Alexandra Popp Gehalt, zu dem keine exakten Details bekannt sind.

Doch während viele Bundesliga Spielerinnen nur eine Aufwandsentschädigung von wenigen hundert Euro bekommen, ist recht sicher, dass die mittlerweile 31-jährige Popp zu den Top-Verdienerinnen gehört.

Alexandra Popps Klub VfL Wolfsburg gehört gemeinsam mit dem FC Bayern zu den Vereinen, die ihre Spielerinnen grundsätzlich am besten entlohnen. Es ist davon auszugehen, dass Popp mehr als 40.000 Euro pro Jahr verdient.

Da dies jedoch nicht ausreicht, um für die Zukunft vorzusorgen, hat sich die Nationalspielerin ein zweites Standbein parallel zur aktiven Karriere aufgebaut.

Dank ihrer oben bereits gezeigten Tierliebe absolvierte die Stürmerin 2015 eine Ausbildung zur Zootierpflegerin im Tierpark Essehof in Niedersachsen. Ob sie dort ihren Biss vor dem Tor noch weiterentwickelt hat, ist nicht überliefert.

 

3. Familie & Kinder: Wie lebt Alex Popp?

Alexandra Popp lebt gemeinsam mit ihrem Freund Patrick in Wolfsburg. Kinder haben die beiden noch keine – das könnte sich allerdings bald ändern.

Denn in einem Interview mit dem kicker im Sommer 2019 betonte die Stürmerin bereits: „Der grobe Plan ist, dass ich dann eine Familie gründen und ein Kind bekommen möchte.“

Strebte sie damals noch ein Karriereende im Jahr 2022, also im Grunde nach der diesjährigen EM an, verlängerte sie ihren Vertrag bereits vor zwei Jahren um eine weitere Spielzeit bis 2023.

Bei einem Karriereende zu diesem Zeitpunkt wäre Popp dann 32 Jahre alt. Sollte sie mit Patrick weiterhin das Ziel der Gründung einer Familie verfolgen, wäre dies wohl ein angemessenes Alter dafür.

Nur der Fußball würde eine der besten Stürmerinnen definitiv vermissen.

 

DFB-Star Giulia Gwinn – 5 Facts

 

4. Woher kommt Alexandra Popp & wer sind die Eltern?

Alex Popp wurde 1991 in Witten geboren. Die Stadt liegt in Nordrhein-Westfalen und hat viel damit zu tun, dass die Spielerin abseits ihrer eigenen Karriere großer BVB-Fan ist.

Schon als Kind rannte sie liebend gerne dem Ball hinterher und besuchte eine DFB-Eliteschule – als BVB-Fan ausgerechnet in Gelsenkirchen – wo sie sich als einziges Mädchen gegen die Jungen durchsetzen musste.

„Ich habe immer gesagt, bei mir fehlte nur, dass ich auf dem Anstoßpunkt geboren bin“, so Popp über ihre frühzeitige Liebe zum Fußball. Dennoch war es in ihrer Familie nicht immer leicht, da Popps Eltern einst während ihrer Jugend Privatinsolvenz anmelden mussten.

Infolgedessen mussten die geringen Verdienste von Alex und ihrem Bruder eine Zeit lang die gesamte Familie ernähren. Doch die Spielerin zog aus dieser Zeit nur Stärke und arbeitete weiter am großen Traum.

Über den FC Schwarz-Weiß Silschede 1926 und den 1. FFC Recklinghausen kam sie letztlich 2008 beim FCR 2001 Duisburg an, wo sie ihre ersten Bundesliga-Spiele absolvierte. 2012 folgte der Wechsel zum VfL Wolfsburg – eine einzige Erfolgsgeschichte mit dem Gewinn aller möglichen Titel.

 

5. Verletzungen und OPs: Steiniger Weg nach oben

Privat war es für Alexandra Popp nicht immer einfach, doch auch beim Fußball musste sie sich immer wieder Verletzungen beugen. Im vergangenen Jahr etwa kam die Spielerin gerade von einer Knorpelverletzung genesen zurück auf den Platz.

In einem Testspiel wollte sie Minuten sammeln, doch stattdessen folgte der nächste Eintrag in die Krankenakte. Sie war zu früh zurückgekehrt und fiel im Anschluss erneut monatelang aus.

Über diese Monate postet Popp tapfer Updates von der Reha, hoffte lange darauf, dass es für die EM 2022 reichen würde. Am Ende klappte es und nach dem Auftakt auf der Bank ist die Spielerin wieder dort angekommen, wo sie sich am wohlsten fühlt.

Schon 2013 und 2017 erlitt Alexandra Popp schwere Verletzungen. Erst legte sie eine Sprunggelenksverletzung lahm, beim zweiten langen Ausfall war es der Außenmeniskus. Ihr bleibt zu wünschen, dass sie nun endlich fit bleibt.

 

Wettanbieter mit deutscher Lizenz

 

Passend zu diesem Artikel:

Steffen Peters

Steffen Peters

Alter: 29 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bwin

Schon seit mehr als einem Jahrzehnt schreibt Steffen journalistisch über die verschiedensten Sportarten. Seine größte Expertise besitzt er im Fußball, Eishockey, Motorsport und Handball. Bei der Wettbasis ist er neben dem Erstellen von Testberichten vor allem im News-Bereich tätig.

Privat tippt Steffen gerne auf Kombiwetten und vor allem auf Partien aus dem südamerikanischen Raum. In seinem eigenen Blog schreibt er zudem über alle möglichen Geschehnisse über die Top-Ligen aus Brasilien, Argentinien und Co.   Mehr lesen