Enthält kommerzielle Inhalte

MotoGP Wetten – Erklärung der Regeln, Wettarten & Tipps

Alles Wissenswerte zu MotoGP Wetten

MotoGP Wetten

Nahezu jedem ist die Formel 1 bekannt, doch nur wenige kennen sich im motorisierten Sport auf nur zwei Rädern aus. Das Äquivalent zur Formel 1 im Motorradsport ist die MotoGP. Diese ist die höchste Rennklasse im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaften des Verbandes FIM. Dieser wiederrum ist das Gegenstück zur FIA. In der MotoGP läuft es nach dem gleichen Prinzip wie im Auto-Motorsport ab, jedoch kann das Motorradfahren noch etwas spektakulärer sein, zumindest optisch.

Geschichte

Sportarten Geschichte Die MotoGP ist erst im Jahr 2002 ins Leben gerufen worden. Zuvor wurden die Rennen seit 1949 im Rahmen der 500 cm³-Klasse durchgeführt. Obwohl das Motorrad oder aber vielmehr seine Vorgänger noch vor dem Automobil entwickelt wurden, ist es verwunderlich, dass sich Motorradsportrennen erst nach dem zweiten Weltkrieg in professioneller und organisierter Weise entwickelt haben. Formel 1-Fahrzeuge waren bereits zu früheren Zeiten unterwegs.

Von den 50er bis in die 70er Jahre hinein wurden vor allem Viertakt-Motoren im Rennsport eingesetzt. Danach kam es zu einem Wandel hin zu Zweitakt-Motoren. Auch fand in diesem Zug ein Wechsel von eher italienischen und englischen Rädern, hin zu japanischen bzw. fernöstlichen Rädern statt. Lange Zeit gab es auch noch Rennen mit Seitenwagen, welche jedoch 1990 aus dem Rennprogramm gestrichen wurden.

Im Jahre 2002 wurde diese Meisterschaft, die seit 1949 bestand, durch die MotoGP abgelöst. Mit dieser wurden auch Beschränkungen wieder aufgehoben oder aber geändert. Diese ist nun ähnlich wie die Formel 1 in 18 Wettbewerbe pro Saison unterteilt, bei welchen die Punkte für die Gesamtwertung eingefahren werden müssen.

Erklärung der Regeln beim MotoGP

Sportarten Regeln In der MotoGP sind die Regeln zur Vorgänger-Veranstaltung so geändert worden, dass nun nur noch Viertakt-Motoren mit einem maximalen Hubraum von 1000 cm³ teilnehmen dürfen. Das Motorrad muss zudem ein Mindestgewicht von 158 kg aufweisen und darf nur maximal 20 Liter Sprit aufnehmen können. Außerdem dürfen nur Prototypen gefahren werden, die keinen Bezug auf Serienmaschinen aufweisen.

MotoGP WettenMotoGP-Rennen auf dem Sepang International Circuit, Malaysia

Pro Rennwochenende dürfen maximal 20 verschiedene Trockenreifen genutzt werden, wobei vorne maximal 8 und hinten 12 Reifen gewechselt werden dürfen. Sollte es regnen, wird das Rennen nicht automatisch abgebrochen, sondern per Signal (weiße Flagge) angezeigt, dass das Rennen als „wet race“ gewertet wird. So steht es den Fahrern frei, in die Box zu fahren und sich eine Maschine mit passender Bereifung zu holen.

Es gibt zudem noch Unterschiede bei den Teams. Einerseits gibt es Werkteams von bestimmten Herstellern und andererseits Open-Teams. Für die Werkteams gibt es strengere Regeln hinsichtlich der Entwicklung und Nutzung von Material. So dürfen Open-Teams, sofern sie ein einheitliches Steuergerät verwenden, mit weicheren Hinterreifen fahren, 24 Liter Sprit nutzen, 12 statt 5 Motoren in einer Saison verwenden und auch die Motoren weiterentwickeln. Diese Open-Regel dürfen grundsätzlich alle Teams in Anspruch nehmen, die im Vorjahr kein Rennen auf Trockenreifen gewonnen haben. Sollte ein Team jedoch im Vorjahr einen Rennsieg, zwei zweite Plätze oder drei Podestplätze erzielt haben, wird die Spritmenge aus 22 Liter gesenkt; bei gar drei Siegen verlieren das Team das Recht auf weichere Hinterreifen.

Es werden für die jeweiligen Platzierungen Punkte vergeben und am Ende der Saison ist derjenige Weltmeister, der die meisten Punkt einfahren konnte.

Die Punkteverteilung sieht pro Rennen wie folgt aus:

Punkteverteilung MotoGP
PlatzPunkte
125
220
316
413
511
610
79
88
97
106
115
124
133
142
151

Neben der Einzelwertung für die Fahrer wird auch ein Titel für die besten Konstrukteure verliehen, der ebenso durch Punkte und Platzierungen in einer Saison zu erzielen ist.

Tipps und Tricks

Sportarten Tipps & Tricks Wer sich im Motorsport generell gut auskennt oder ein Fan dieser Kategorie ist, wird sich grundsätzlich umfassend mit diesem beschäftigen und dies schließt dann auch den Motorradsport mit ein. Zumindest wird man etwas Basiswissen besitzen, das leicht auszubauen ist.

Aber auch Anfänger, die z. B. eher in der Formel 1 unterwegs sind, werden sich in der MotoGP schnell zurechtfinden. Daher sind diese Voraussetzungen eigentlich schon ideal, um auch bei der MotoGP erfolgreich zu wetten. Um das notwendige Wissen aufzubauen und die entsprechenden Kenntnisse zu erlangen, bieten sich auch die zunehmenden Übertragungen bei Eurosport und Sport1 an. Damit lässt sich die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich zu wetten, gut fördern.

Bei den ersten Versuchen ist es ratsam, vorsichtiger heranzugehen. Zu einem späteren Zeitpunkt kann man das Risiko oder die Einsätze etwas erhöhen.

Aktuelle Vorberichte und Tipps erhalten Sie bei unseren Wett-News unter der Kategorie MotoGP Wetten:

Wichtige MotoGP Infos & Highlights

Unter diesem Punkt werden die bedeutendsten Ereignisse im MotoGP, die wichtigsten Fahrer sowie Teams aber auch die historischen Rekorde näher unter die Lupe genommen und kurz vorgestellt.

Bedeutende Ereignisse im MotoGP

Die Rennen sind nach dem Rennkalender vorgegeben und wiederholen sich von Saison zu Saison oft. Bekannte Ereignisse sind oft leider trauriger Natur, denn es kommt immer wieder zu Todesfällen, die durch das Fehlen einer Schutzhülle häufiger auftreten. Allein seit 2002 gab es drei Todesfälle:

  • 20. April 2003: Daijiro Kato
  • 5. September 2010: Shoya Tomizawa
  • 23. Oktober 2011: Marco Simoncelli

Wichtige Fahrer und Teams

Sportarten Spieler-Teams Der wichtigste und auch zugleich erfolgreichste Fahrer der MotoGP ist der Italiener Valentino Rossi, der namentlich sicherlich auch vielen Menschen bekannt sein dürfte, die mit der MotoGP ansonsten nicht viel am Hut haben. Gefolgt vom Australier Casey Stoner und dem Spanier Jorge Lorenzo. Interessanterweise sind mit Honda und Yamaha zwei japanische Teams bzw. Marken die erfolgreichsten überhaupt, jedoch können kaum japanische Fahrer diese Erfolge für diese Teams einfahren. Als dritte und einzige europäische Marke ist Ducati (Italien) zu nennen. Italien spielt im Motorradsport eine enorme und gewichtige Rolle und ist neben Spanien die dominierende Nation.

Rekorde in der MotoGP

Wettangebot Der Michael Schumacher dieses Sportes ist ohne jeden Zweifel Valentino Rossi. Er ist nicht nur der Rekord-Weltmeister mit insgesamt sechs Titeln, sondern hat auch die mit Abstand meisten Grand-Prix-Siege, die meisten schnellsten Runden und auch die meisten Pole-Positions. Der zweitbeste Fahrer ist der Spanier Jorge Lorenzo. Diese beiden dominieren ununterbrochen die Szene.

Die besten Wettanbieter für MotoGP

Wenn ein Sportwettenanbieter Motorsport generell im Angebot hat, hat er auch die MotoGP dabei, da es schließlich die Königsklasse des Motorradsportes ist.

Und zum Abschluss möchten wir Ihnen noch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen“ ans Herz legen – Sie lernen dabei viele wichtige Dinge rund ums Wetten – weitere Infos und Anmeldung: Besser wetten in 7 Tagen!