Enthält kommerzielle Inhalte

Totalisator-Infos

Totalisator

An dieser Stelle stellen wir Ihnen große Wettanbieter vor, heute wollen wir Ihnen eine Begriffserklärung zu Totalisator geben.

Am Totalisator wetten die Wett-Teilnehmer untereinander und nicht gegen einen Buchmacher wie es bei Sportwetten zu festen Quoten der Fall ist. Diese Wett-Art wurde im Jahre 1865 in Frankreich von Pierre Oller, einem Pariser Chemiker und Parfum-Händler, erfunden und unter dem Namen pari-mutuel (deutsch so viel wie „untereinander wetten“) bekannt, im englischen Sprachraum heißt diese Wette daher auch parimutuel betting.

Totalisator-Wetten sind in erster Linie bei Pferdewetten beliebt. Als erster Totalisator in Deutschland gilt ein kleines Holzhäuschen beim ‚Großen Hamburger Handicap‘ 1870, in welchem der Wettbetrieb für diesen Renntag abgewickelt wurde. Totalisator-Wetten können heute nicht nur am Rennplatz (on track betting), sondern auch in Wettbüros abgeschlossen werden; der Unternehmer des Wettbüros agiert dann aber nicht als Buchmacher (da er ja nicht Wettgegner ist), sondern als Totalisateur, als bloßer Vermittler von Wetten.

Und zum Abschluss möchten wir Ihnen noch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen“ ans Herz legen – Sie lernen dabei viele wichtige Dinge rund ums Wetten – weitere Infos und Anmeldung: Besser wetten in 7 Tagen!