Enthält kommerzielle Inhalte

Back und Lay Wetten

Back und Lay Wetten an Wettbörsen

Back und Lay Wetten

Back und Lay Erklärung

Viele User können mit den Begriffen ‚Back‘ oder ‚Lay‘ im Sportwettengeschäft bei Wettbörsen nichts anfangen. Bei den herkömmlichen Buchmachern wird man diesen Begriffen wahrscheinlich auch nicht begegnen, doch bei Sportwettenbörsen kann einem die Unwissenheit mehrere Euros kosten.

Back: Wenn man eine Quote ‚backed‘ so setzt man direkt auf den jeweiligen Ausgang. z.B. FC Bayern München erhält im Heimspiel gegen den AC Mailand eine Back-Quote von 2.42. Platziert man sein Geld auf diese Quote so muss im Gewinnfall der FC Bayern das Spiel für sich entscheiden. Als ‚Back‘ bezeichnet man also das Wetten auf den jeweiligen Ausgang.

Lay: ‚Layed‘ man eine Quote setzt man gegen den jeweiligen Ausgang. ‚Layed‘ man also die Quote von 2.44 auf den FC Bayern München, so gewinnt man seine Wette wenn der FC Bayern das Heimspiel nicht gewinnt. Man spielt vergleichbar die doppelte Chance auf Unentschieden oder Sieg Mailand.

Bei unserem Fußballbeispiel (einer 3-Wege-Wette) gibt es soweit keine Punkte mehr zu beachten. Anders sieht es bei einer 2-Wege-Wette aus, dort gibt es unter Umständen noch ein paar Euros zu verdienen. Bleiben wir bei o.g. Fußballspiel, allerdings widmen wir uns jetzt der Wettoption ‚mehr oder weniger als 2,5 Tore‘.

Wir gehen davon aus, dass in dem Spiel weniger als 2,5 Tore fallen werden. Jetzt haben wir also zwei Möglichkeiten auf dieses Ergebnis zu tippen. Entweder ‚backen‘ wir weniger als 2,5 Tore (wir wetten auf weniger als 2,5 Tore) oder wir ‚layen‘ mehr als 2,5 Tore. (wir wetten gegen mehr als 2,5 Tore). Bei viel besuchten Wettmärkten wie in unserem Fall dürfte der Unterschied minimal ausfallen, doch gibt es auch Wettmärkte bei denen man mit folgender Formel den höchstmöglichen Gewinn errechnen kann.

Auf Wettbasis finden Sie die aktuellsten Betfair News
sowie die besten Strategien bei Wettbörsen.

Back Lay umrechnen:

Layquote/(Layquote-1) = Backquote
Backquote/(Backquote-1) = Layquote

Setzen wir auf weniger als 2,5 Tore bekommen wir aktuell die Quote von 1.69
Setzen wir gegen mehr als 2,5 Tore müssen wir die Quote von 2.44 layen

Was ist nun rentabler?

2,44 : (2,44-1) = 1,69
1,69 : (1,69-1) = 2,45

In diesem Fall wäre nun die rentablere Variante gegen mehr als 2,5 Tore und nicht auf weniger als 2,5 Tore zu setzten. Wie gesagt bei stark frequentierten Märkten ist das Back/Lay – Verhältnis so gut wie nahezu ausgeglichen, doch ab und an lassen sich so noch ein paar hart verdiente Euros rausholen 😉

Die Wettbörse Betfair ist derzeit in Deutschland nicht verfügbar.

Zum Abschluss noch ein Beispiel einer Wettabgabe (Back oder Lay) bei Betfair, der größten Wettbörse der Welt.

Sie haben sich in unserem Beispiel für den Markt „Dortmund gegen Bayern“ entschieden und wollen wetten.

1. Beispiel – eine Back-Wette spielen:

In dem hier angezeigten 1. Beispiel setzen Sie auf einen Sieg von Dortmund bei einer Quote von 4.20
Gewinnt Dortmund, haben Sie Ihren Einsatz (10€) um das 4,2-fache vervielfacht, erhalten also 42€ zurück

Bestätigen sie ihre Wette

Übersicht potenzieller Gewinn/Verlust:

Nachdem Sie die Back-Wette abgeschlossen haben, stehen Sie vor folgender Situation:

2. Beispiel – eine Lay-Wette spielen:

Sind Sie mit der angebotenen Quote nicht recht einverstanden bzw. gehen Sie von einer anderen Wahrscheinlichkeits- Beurteilung aus, können Sie nun selbst als Buchmacher auftreten und eine Wette verkaufen (Lay Wette). Man kann das mit einer Doppelten-Chance Wette vergleichen, wie hier z.B. Sieg Bayern oder Unentschieden, wenn wir Lay Sieg Dortmund spielen (siehe unten).

Lay-Wette

In dem hier angezeigten 2. Beispiel setzen Sie bei einer Quote von 4.30 gegen einen Heimsieg von Borussia Dortmund (Verkauf). Verliert Dortmund oder spielt unentschieden, gewinnen Sie die 10€ aus dem Verkauf. Gewinnt Dortmund hingegen, würden Sie 33€ verlieren (10€*4.30 = 43€ minus der 10€ Einnahmen aus dem Verkauf).

Übersicht potenzieller Gewinn/Verlust

Nachdem Sie die Lay-Wette abgeschlossen haben, stehen Sie vor folgender Situation:

Das war natürlich nur eine erste Erklärung, aber vielleicht hat Sie das Interesse gepackt – und Sie wollen Ihr Glück mal auf andere Art bei der Wettbörse Betfair versuchen.

Jetzt 20 EUR Betfair Anmelde-Bonus ausnützen!

Ein User (Erich B.) hat uns ein praktisches Berechnungsformular (Back Lay Rechner) für Sie zur Verfügung gestellt. Es ist unter den folgenden Links zum Download abrufbar:
Brockybet Betfair Einsatz-Rechner (.xls MS Excel Format)
Brockybet Betfair Einsatz-Rechner (.ods Open Office Format)

Sie können mit dem Rechenblatt „Lay“ den einzusetzenden Betrag errechnen, um bei In-Play-Wetten einen Gewinn einzufahren, ungeachtet davon wie das Spiel ausgeht. Voraussetzungen: Sie wetten (back) auf die Mannschaft A und diese betreffende Mannschaft muss in Führung gehen.

Mit den anderen Rechenblättern in der Datei („1X“, „X2“, „12“) können Sie sich die Einsätze für gewünschte „Doppelte Chance“ Wetten errechnen.

Wenn Sie Fragen dazu haben, schreiben Sie uns eine Nachricht und wir leiten sie an Erich weiter.

Die Formel zur Umrechnung einer Lay-Quote in eine Back-Quote lautet übrigens Layquote / (Layquote – 1). Das heißt eine Lay-Quote von 3.0 entspricht vom Ertrag her einer Back-Quote von 1.50 (3/2). Für 100 Euro Back auf 1.50 erhalte ich 50 Euro Reingewinn. und genauso für Risiko 100 Euro Lay auf 3.0 erhalte ich 50 Euro Reingewinn.

Über Betfair und Trading-Strategien können Sie auch auf unserem Betfair Trading Blog lesen! – /betfair/

Und zum Abschluss möchten wir Ihnen noch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen“ ans Herz legen – Sie lernen dabei viele wichtige Dinge rund ums Wetten – weitere Infos und Anmeldung: Besser wetten in 7 Tagen! Es ist übrigens auch eine Lektion über Wettbörsen dabei.