Enthält kommerzielle Inhalte

Weltfußballer Wetten – Ballon d’Or & The Best FIFA Football Awards

FIFA Ballon Dor

Beim FIFA Ballon d’Or handelte es sich um einen begehrten Preis, der in dieser Form seit dem Jahre 2010 jedes Jahr neu an den besten Fußballer der Welt vergeben wurde. Eigentlich gibt es eine solche Preisverleihung natürlich bereits deutlich länger, aber zuvor wurden noch zwei getrennte Preisverleihungen durchgeführt. Dabei konnte man auf der einen Seite den Ballon d’Or gewinnen, der von dem renommierten französischen Fußballmagazin France Football vergeben wurde und auf der anderen Seite vergab die FIFA den Titel des Weltfußballer des Jahres.

Wahl Weltfußballer 2019 – beste Quoten *

Netherlands Virgil van Dijk: 1.40 @Unibet
Argentina Lionel Messi: 3.00 @Unibet
Senegal Sadio Mane: 16.00 @Unibet
Egypt Mohammed Salah: 17.00 @Unibet

Bei Unibet auf van Dijk wetten

(Wettquoten vom 25.11.2019 um 11:10 Uhr)

Nun waren diese Preise also sozusagen verschmolzen und es kam nur noch zu einer Preisverleihung, wodurch der goldene Ball als Auszeichnung noch mehr an Bedeutung gewonnen hatte.

Erstmals wurde der neue Preis unter dem offiziellen Namen FIFA Ballon d’Or übrigens dann im Jahr 2010 an den argentinischen Superstar Lionel Messi vergeben. Seit der Wahl für das Jahr 2016 gibt es nun aber doch wieder zwei separate Preisverleihungen mit dem Ballon d’Or und den The Best FIFA Football Awards.

Die Geschichte des Ballon d’Or

Der Ballon d’Or hat definitiv die deutlich längere Geschichte und wurde erstmals bereits im Jahr 1956 vergeben. Damals forderte der Chefredakteur Gabriel Hanot der Zeitschrift France Football seine Journalistenkollegen in Europa dazu auf, den Fußballer des Jahres zu ermitteln. Aus dieser ersten Wahl ging übrigens der Spieler Stanley Matthews des Vereins FC Blackpool hervor und wurde erster Gewinner des Ballon d’Or. Stanley Matthews war damals übrigens schon 41 Jahre alt und dadurch ist der ehemalige Nationalspieler nicht nur der erste Preisträger, sondern gleichzeitig bis heute der Älteste.

Jahrzehnte gab es bei der Wahl die Einschränkung, dass nur europäische Fußballer gewählt werden durften, die für einen europäischen Fußballverein spielten. Erst im Jahre 1995 lockerte das Magazin France Football die Kriterien insofern, dass unabhängig von der eigenen Herkunft alle Spieler gewählt werden durften, die in Europa spielten. Nach dieser Änderung gelang es dann dem aus Liberia stammenden George Weah, 1995 als erster Nichteuropäer den goldenen Ball zu gewinnen. Im Jahr 2007 gab es bei der Vergabe noch eine weitere Lockerung, wodurch auch Spieler gewählt werden konnten, die bei einem Verein außerhalb von Europa spielten. Diese Änderung hatte jedoch keine tatsächlichen Auswirkungen, weil bisher immer Spieler den Preis gewannen, die in Europa unter Vertrag standen.

Die Geschichte der Wahl zum FIFA Weltfußballer des Jahres

Die Wahl zum Weltfußballer des Jahres wurde 1991 von der FIFA ins Leben gerufen. Es handelte sich hierbei zunächst um einen Konkurrenzpreis zum Ballon d’Or, der aber natürlich über deutlich mehr Historie verfügte. Der erste Fußballer, der diesen Preis im Jahr 1991 dann in Zürich erhielt, war übrigens der frühere deutsche Nationalspieler Lothar Matthäus, der zum damaligen Zeitpunkt für Inter Mailand spielte. Nun hat man sich also nach einer kurzen gemeinsamen Preisvergabe doch wieder für getrennte Preisvergaben entschieden.

Der Vergabemodus bei der Wahl zum FIFA Weltfußballer des Jahres

Bei den jetzt erstmals vergebenen The Best FIFA Football Awards hat die FIFA sich dazu entschlossen auch die Fans endlich in die Abstimmung mit einzubeziehen. Bei der sicher wichtigsten Wahl zum The Best – FIFA-Weltfußballer 2016 machen nun beim neuen Wahlverfahren die Stimmen der Trainer und Kapitäne aller Nationalmannschaften 50 Prozent der Wertung aus und darüber hinaus ergeben sich die restlichen 50 % der Wertung aus einer öffentlichen Abstimmung der Fans und einer Gruppe von insgesamt 200 ausgesuchten Medienvertretern von den sechs Kontinenten. Damit sollen laut Fifa Präsident Gianni Infantino auch die Fußballfans bei dieser wichtigen Wahl endlich mitentscheiden können.

Der frühere FIFA Ballon d’Or

Im Jahr 2010 entschlossen sich das Magazin France Football und die FIFA gemeinsam dazu, die konkurrierenden Auszeichnungen zu einem gemeinsamen Preis zusammenzufassen. So entstand der FIFA Ballon d’Or, der auch heute noch jährlich in Zürich vergeben wird. Der Grundstein für diesen gemeinsamen Preis wurde im Juli 2010 gelegt, als der damalige Präsident der FIFA Sepp Blatter und die Vorsitzende der Pressegruppe Marie-Odile Amaury eine gemeinsame Vereinbarung unterschrieben.

Auch beim Vergabemodus kann man sehr gut erkennen, dass hier zwei Preise zusammengelegt worden sind. Denn bei dem neu geschaffenen Preis zählen zum einen die Stimmen der Kapitäne und Trainer der verschiedenen Nationalmannschaften und zum anderen entscheiden auch weiterhin die Journalisten mit, wie das bei dem Ballon d’Or vor der Zusammenlegung der Fall war.

Bis zum Jahr 2007 war je ein Sportjournalist aus den jeweiligen Ländern der 53 Mitgliedsverbände Mitglied in der Jury, die den Gewinner des goldenen Balls wählte. Nach dem Jahr 2007 wurde die Jury dann zusätzlich um 43 Jurymitglieder erweitert, die aus nichteuropäischen Ländern stammten, die mindestens einmal an einer Weltmeisterschaft teilgenommen haben mussten. Die Zeitschrift France Football erstellte für jede Wahl eine Liste mit 50 Spielern und hier konnten die Juroren dann ihre Punkte an 5 Spieler vergeben, die aus ihrer Sicht die besten Fußballer des Jahres waren. Dabei erhielt der nach eigener Auffassung beste Spieler 5 Punkte und die weiteren vier gewählten Fußballer abgestuft jeweils einen Punkt weniger.

Die besten Buchmacher für Weltfußballer Wetten (unserer Erfahrung nach)
Logo vom Wettanbieter Bet365 Bet365 5 Sterne Wettanbieter www.bet365.com
Logo vom Wettanbieter Bet at home Bet at home 4-5 Sterne Wettanbieter www.bet-at-home.com
Logo vom Wettanbieter Interwetten Interwetten 4-5 Sterne Wettanbieter www.interwetten.com
Logo vom Wettanbieter Betfair Betfair 4-5 Sterne Wettanbieter www.betfair.com
Logo vom Wettanbieter Bwin Bwin 4-5 Sterne Wettanbieter www.bwin.com

Die Gewinner des FIFA Ballon d’Or in den letzten Jahren

Seit dem Jahr 2010 gab es durch die Vereinbarung zwischen der FIFA und den Verantwortlichen des zuständigen Medienverlages nur noch einen Preis, der an den besten Fußballer der Welt jährlich vergeben wurde. Den ersten neuen Preis konnte sich für das Jahr 2010 dann der Argentinier Lionel Messi sichern und auch in den beiden folgenden Jahren war es Lionel Messi, der sich den goldenen Ball durch seine herausragenden Leistungen sichern konnte. Im Jahr 2010 erhielt Messi übrigens 22,7 Prozent der Stimmen und setze sich vor seinen Teamkollegen Andres Iniesta und Xavi vom FC Barcelona.

Den deutlichsten Erfolg bei der Wahl zum Weltfussballer des Jahres gab es im Jahr 2011, als der kleine Argentinier Messi ganze 47,9 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte. Im Jahr 2012 schaffte Lionel Messi dann sogar den Hattrick und konnte sich zum dritten Mal in Folge den begehrten FIFA Ballon d’Or sichern.

Für das Jahr 2013 konnte sich dann erstmalig der Portugiese Cristiano Ronaldo den neu geschaffenen einheitlichen Titel als Sieger des FIFA Ballon d’Or sichern. Allerdings war es bei diesem ersten Gewinn des Preises noch recht eng für Ronaldo, der mit 28 Prozent der Stimmen Lionel Messi und Franck Ribery auf die Plätze zwei und drei verweisen konnte. Im letzten Jahr gewann Cristiano Ronaldo den Ballon O`r und ließ dabei Lionel Messi und auch Neymar hinter sich.

Die Verleihung des Ballon d‘Or 2018

Die französische Sportzeitung hatte zunächst eine Liste mit 30 Fußballern veröffentlicht, die sich Hoffnung auf den Ballon d’Or machen dürfen. Das war bereits am 9. Oktober 2018 der Fall. Dabei war in diesem Jahr kein einziger deutscher Spieler unter den Nominierten. Darüber hinaus gehörte diesmal auch kein Spieler aus der Bundesliga zum Kandidatenkreis.

Cristiano Ronaldo Aber auch in diesem Jahr geht man eigentlich wieder davon aus, dass Cristiano Ronaldo erneut gute Chancen bei der Preisverleihung haben könnte. Darüber hinaus werden diesmal aber auch Luka Modric, Kylian Mbappe und Mohamed Salah ganz gute Chancen auf den Gewinn der begehrten Trophäe eingeräumt.

Und zum Abschluss möchten wir Ihnen noch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen“ ans Herz legen – Sie lernen dabei viele wichtige Dinge rund ums Wetten – weitere Infos und Anmeldung: Besser wetten in 7 Tagen!