Enthält kommerzielle Inhalte

Olympia Wetten – Olympische Sommerspiele

Olympia Logo

In diesem Jahr ist es wieder einmal soweit und die nächsten Olympischen Spiele stehen auf dem Programm. Dabei handelt es sich 2016 bereits um die XXXI. Spiele der Olympiade. Dieses Ereignis wird diesmal in Rio de Janeiro ausgetragen und somit macht Olympia erstmals in der Geschichte auf dem südamerikanischen Kontinent Station. Dabei werden die Olympischen Spiele in der Zeit vom 5. bis zum 21. August ausgetragen.

Die Olympischen Spiele erfreuen sich grundsätzlich auf der ganzen Welt einer großen Beliebtheit. Das hängt natürlich in entscheidendem Maße auch damit zusammen, das bei einer Olympiade Medaillen in ganz vielen verschiedenen Sportdisziplinen vergeben werde. Dabei sind diese Wettkämpfe nicht nur für die vielen Millionen Zuschauer rund um den Erdball etwas Besonderes, sondern auch die Athleten freuen sich jahrelang auf die entsprechenden Wettkämpfe.

Vorberichte und Tipps zu den Medaillen-Entscheidungen bei den Olympischen Spielen in Rio finden Sie bei unseren Olympia 2016 Wetten

Auch bei den Sportwettern sorgen die Olympischen Sommerspiele für viel Spannung und zusätzlichen Nervenkitzel, denn bei keiner anderen Großveranstaltung kann man auf so viele unterschiedliche Disziplinen seine Wetten abgeben.

Die Olympischen Spiele in der Antike

Der Ursprung der heutigen Olympischen Spiele liegt schon extrem lange zurück und die Geschichte geht wahrscheinlich sogar bis ins 2. Jahrtausend vor Christus zurück. Mittlerweile konnten Siegerlisten rekonstruiert werden, die zumindest bis in das Jahr 776 vor Christus zurückgehen. Die Olympischen Spiele wurden damals nach dem Austragungsort Olympia benannt, der sich im Nordwesten der griechischen Halbinsel Peloponnes befindet.

In den Anfängen von Olympia gab es nur einen Wettlauf im Stadion, der eine Länge von 192,24 Meter hatte. Im Laufe der Geschichte spielten die Spiele eine immer größere Rolle, auch wenn es sich damals in der Antike noch nicht um eine „Sportveranstaltung“ nach unseren heutigen Maßstäben handelte. Vielmehr handelte es sich um ein besonderes religiöses Fest, das zu Ehren von Zeus veranstaltet wurde. In der Blütezeit dauerten die Spiele insgesamt fünf Tage lang. Dabei war der 1. Tag für besondere Zeremonien bestimmt, wo auch entsprechende Weihehandlungen durchgeführt worden sind. Im Laufe der Zeit gab es dann auch immer mehr sportliche Wettkämpfe, die während der Spiele ausgetragen wurden. Hierbei handelte es sich in erster Linie um Sportarten aus der Leichtathletik, der Schwerathletik, dem Reiten und dem Pentathlon (Fünfkampf).

Die sportlichen Wettkämpfe begannen immer erst nach dem Gang aller Beteiligten hin zum Tempel des Zeus. Dort schworen die Teilnehmer dann, sich an die Regeln der Wettkämpfe zu halten. Der jeweilige Sieger erhielt als Auszeichnung einen Siegeskranz, der aus Olivenzweigen gemacht wurde. Die Sieger wurden in der damaligen Zeit als Günstlinge der Götter angesehen und von den Menschen oftmals mit Statuen und zum Beispiel auch Gedichten geehrt. Eine Niederlage galt damals als eine große Schmach und daher versuchten sich selbst die Zweitplatzierten eines Wettkampfs, möglichst unbeobachtet wieder Richtung Heimat zu begeben.

Die Olympischen Spiele der Neuzeit

Lange Zeit gerieten die Olympischen Spiele dann in Vergessenheit, aber so ganz verloren ging der Olympische Gedanke interessanterweise nie. Im Jahr 1896 wurden sozusagen die I. Olympischen Spiele der Neuzeit in Athen ausgetragen. Damals nahmen gerade einmal 14 Nationen an den Spielen teil und es wurde in 9 Sportarten und insgesamt 43 Disziplinen um den Sieg gekämpft. Bei den Sportarten handelte es sich damals übrigens um Leichtahtletik, Fechten, Radsport, Ringen, Gewichtheben, Schwimmen, Schießen, Tennis und Turnen. Laut Planung sollten eigentlich als 10. Sportart noch Ruderwettbewerbe ausgetragen werden, die jedoch aufgrund der Wetterbedingungen in Athen während der Spiele abgesagt werden mussten.

Seit dem Jahr 1896 wurden die Olympischen Sommerspiele dann in der Regel alle 4 Jahre ausgetragen. Eine erste Abweichung von diesem Vorgehen gab es im Jahr 1906, als in Athen zehn Jahre nach den 1. Olympischen Spielen die Jubiläumsspiele ausgetragen wurden. Diese werden jedoch vom IOC nicht als Olympische Spiele anerkannt und haben lediglich den Status von inoffiziellen Zwischenspielen.

Die geplanten VI. Olympischen Spiele in Berlin fielen dann leider wegen des 1. Weltkrieges aus und im Jahr 1936 wurden die Olympischen Spiele von den Nationalsozialisten als eine Art Propagandaveranstaltung missbraucht. Die beiden folgenden geplanten Olympischen Spiele in den Jahren 1940 und auch 1944 fielen wegen des Zweiten Weltkrieges komplett aus.

Die XIV. Olympischen Spiele wurden nach nach dem Krieg in England ausgetragen und damals nahmen in London insgesamt 59 Nationen an den Wettkämpfen teil. Keine Einladung zu diesen Olympischen Spielen erhielten übrigens Deutschland und auch Japan wegen der vorherigen Kriegsvergehen.

Bei den XVI. Olympischen Spielen im Jahre 1956 gab es eine ganze Reihe von Besonderheiten. Grundsätzlich wurden diese Spiele im australischen Melbourne ausgetragen. Aber aufgrund der enorm strengen Quarantänebestimmungen von Australien für Pferde wurden die Reitwettbewerbe komplett nach Schweden abgegeben. Das war ein Umstand, denn es zuvor in der Geschichte der Olympischen Spiele so auch noch nicht gegeben hatte.

Darüber hinaus gab es im Jahr 1956 auch einige Nationen, die den Olympischen Spielen wegen verschiedener Krisensituationen auf der Welt fern blieben. Da waren zum einen Spanien, die Schweiz und die Niederlande, die wegen des Einmarsches der damaligen Sowjetunion in Ungarn aus Protest nicht an den Spielen teilnahmen. Zum anderen entschlossen sich auch der Irak, der Libanon und Ägypten wegen der Sueskrise nicht an den Spielen teilzunehmen. Darüber hinaus war auch China nicht bei den Spielen angetreten, weil Taiwan vom IOC zu den Olympischen Spielen zugelassen wurde.

Die XXVII. Olympischen Spiele fanden im Jahr 2000 einmal mehr in Australien statt und damals beteiligten sich 199 Nationen an den sogenannten Millenium- Spielen. Der damalige Präsident des IOC Juan Antonio Samaranch zeigte sich bei der Abschlussfeier überwältigt von den Spielen und erklärte die Spiele von Sydney zu den „Best Games Ever“.

Die XXX. Olympischen Spiele in London

Olympia 2012 London Logo Die letzten Olympischen Sommerspiele wurden im Jahr 2012 ausgetragen. Damals nahmen insgesamt 204 Nationen an den Spielen teil und es wurden in 26 Sportarten Wettbewerbe ausgetragen. Dabei gab es in insgesamt unglaublichen 302 Disziplinen Medaillen für die Athleten und Athletinnen zu gewinnen.

Grundsätzlich gibt es unglaublich viele spannende Wettbewerbe für die Zuschauer vor Ort und auch an den Fernsehgeräten zu verfolgen. Daher ist es gar nicht immer so leicht, keine besonders spannenden Wettkämpfe zu verpassen.

Traditionell besonders genau verfolgt werden bei den Olympischen Sommerspielen sicherlich die verschiedenen Leichtathletikwettbewerbe und auch die Schwimmwettbewerbe erfreuen sich schon immer einer großen Fangemeinde bei den Spielen. Aber auch die Tennisturniere bei den Damen und bei den Herren sind äußerst interessant gewesen.

Die erfolgreichste Nation bei den Olympischen Spielen in London waren einmal mehr die USA, die sich insgesamt 103 Medaillen sichern konnten und dabei gleich 46 Mal über Gold jubeln durften. Auf dem 2. Platz in der Nationenwertung folgte China mit 88 gewonnenen Medaillen vor dem Gastgeber Großbritannien, das mit insgesamt 65 Medaillen auf einem hervorragenden dritten Rang im Medaillenspiegel landete. Deutschland kam im Jahr 2012 in London auf 44 Medaillen.

Vorschau auf die Olympischen Spiele in Rio 2016

Olympia Rio 2016 Logo Die XXXI. Olympischen Sommerspiele werden in diesem Jahr erstmals in einem südamerikanischen Land ausgetragen. Dabei hat der Wettbewerb eine so große Anziehungskraft. Dass sich wieder unzählige Topathleten bei Olympia 2016 die Ehre geben werden.

Auch die Freunde der Sportwetten dürfen sich jetzt schon wieder besonders auf die Olympischen Spiele freuen. Schließlich gibt es während der Spiele im Zeitraum vom 5. August bis zum 21. August so viele unterschiedliche Möglichkeiten Wetten auf die verschiedensten Olympia Sportarten zu platzieren.

Während dieser Zeit lohnt es sich auf jeden Fall den Überblick über die einzelnen Veranstaltungen zu behalten, sodass man kein spannendes Ereignis verpasst. Einige besondere Highlights wird es sicher wieder bei der Leichtathletik geben, wo man insbesondere auf das 100-Meter-Finale der Herren gespannt sein darf. Dort wird Usain Bolt sicher einmal mehr als klarer Favorit in das Rennen gehen, wodurch sich die Wettquoten für einen Sieg des Jamaikaners aber in Grenzen halten dürften. Selbstverständlich wird es zum Beispiel auch in Rio wieder ein Fußballturnier, ein Handballturnier oder auch ein Tennisturnier geben.

Aktuelle Vorberichte und Tipps erhalten Sie bei unseren Wett-News unter der Kategorie Olympia Wetten: